MTF-Einsatzbericht: 1264-D-2
Bewertung (rating): 0+x

>:/ verifiziere Passwort…
>:/ verifiziert.

>:/ verifiziere Freigabe…
>:/ verifiziert.
>:/ Zugang gewährt.

>:/ Client verbindet zu Sicherheitsserver 32 der Stufe 3.
>:/ Zeitüberschreitung der Anforderung.
>:/ Zeitüberschreitung der Anforderung.
>:/ Zeitüberschreitung der Anforderung.
>:/ Clientverbindung gescheitert, FEHLER 55-6.

>:/ Client verbindet zu Sicherheitsserver 32 der Stufe 3, Versuch 2 von 3…
>:/ Clientverbindung hergestellt.

>:/ entschlüssle Datei.
>:/ Entschlüsselung abgeschlossen.

>:/ öffne Datei.

MTF-Einsatzbericht1264-D-2

Involviertes SCP: SCP-1264
Involvierte MTF: MTF Tau-11
Datum: 11. März 1999
Ort: 15 km nördlich der Küste der hawaiianischen Insel Kauaʻi

Präambel: Angriff wird autorisiert nachdem SCP-1264 ein Kreuzfahrtschiff attackiert. MTF Tau-11 ("Can Openers") wird mit 5 Tragflügelbooten der Pegasus-Klasse (PHM-7 bis PHM-11) und 1 U-Boot der Juliett-Klasse (CMS-3) vom Marine Command-09 in das Gebiet geschickt. CMS-3 befand sich in Bereitschaft und erwartete die Freigabe für das Abfeuern seiner P-500-Raketen durch die PHM-Eingreiftruppe, um keine Zivilisten zu gefährden. Bei der Ankunft der PHM-Einheit stand das Kreuzfahrtschiff in Brand und lief mit Wasser voll während es sich stark zur Backbordseite neigte. SCP-1264-A wurde durch eine große Öffnung in der Steuerbordseite dabei beobachtet wie es Fischernetze über die Überlebenden im Wasser warf.


[13:01] Die PHM-Einheit von MTF Tau-11 erreichte SCP-1264 während es versuchte die Überlebenden einzufangen. PHM-7 und PHM-9 brachen danach die Formation um SCP-1264-A mit ihren 76 mm Kanonen direkt anzugreifen. SCP-1264-A wurde schnell zurückgedrängt als PHM-7 und PHM-9 SCP-1264's Steuerbordseite entlangfeuerten.

[13:03] PHM-8, PHM-10, und PHM-11 feuern ihre Harpoon-Raketen aus einer Entfernung von 750 m direkt in das Heck von SCP-1264. SCP-1264 wurde getroffen und trug Schäden an 2 seiner Ruder davon.

[13:04] SCP-1264's Backbordgefechtstürme drehen sich alle um 90° aus ihrer 9-Uhr-Position, kurz bevor SCP-1264 schnell ins Wasser abtaucht. Hinterher waren Unterwasserexplosionen und schwimmende Trümmer zu sehen die Richtung Westen verliefen. PHM-7 und PHM-9 untersuchen dies. Währenddessen stellte CMS-3 Funkkontakt mit SCP-1264-1 her (siehe Anhang).

[13:10] SCP-1264 tauchte hinter den 3 verbliebenden PHMs teilweise wieder auf, gerade genug um seine Backbordgefechtstürme aus dem Wasser ragen zu lassen. Durch SCP-1264’s Position befanden sich die Steuerbordseiten der PHMs' direkt in seiner Schusslinie. 6 der 140 mm Kanonen der Steuerbordbatterie feuerten auf die 3 PHMs und zerstörten sie effektiv. PHM-7 meldete anschließend CMS-3, dass SCP-1264 sich nicht mehr in der Nähe der Zivilisten befand. CMS-3 feuerte daraufhin 2 P-500-Raketen die SCP-1264 zum Ziel hatten.

[13:11] SCP-1264 begann sich auf das kenternde Schiff zuzubewegen und feuerte aus einer Entfernung von 175 m mit 2 seiner 410 mm Kanonen auf dessen freiliegenden Schlingerkiel. Das Schiff explodierte und zersplitterte in mehrere Teile. SCP-1264 pflügte dann durch die schwimmenden Trümmer. Das aktive Radar der P-500-Raketen konnte SCP-1264 nicht vom Wrack unterscheiden wodurch beide ihr Ziel verfehlten.

[13:13] SCP-1264 feuerte Mark-14 Torpedos auf PHM-7 und PHM-9 ab. SCP-1264 sammelte dann die übrigen Netze mit eingefangen Passagieren ein und tauchte zum zweiten Mal ab. Beide PHMs manövrieren die Torpedos ohne Schwierigkeiten aus. CMS-3 wird derweil von Marine Command-09 befohlen SCP-1264 mit Sonar ausfindig zu machen und die Verfolgung aufzunehmen. Die verbleibenden PHMs versuchen alle Überlebenden die den Netzen ausweichen konnten zu bergen. Nur 19 von 215 Körpern konnten geborgen werden.

[15:10] CMS-3 verlor 55 km Nordöstlich des Vorfalls den Kontakt mit SCP-1264.


Anhang: Während des Zwischenfalls konnte CMS-3 zwischen [13:06] und [13:10] erfolgreich über ELF-Funksignale mit SCP-1264-1 kommunizieren. Es folgt die Abschrift der Kommunikation zwischen dem Funker und SCP-1264-1 nach seinem ersten Abtauchen.

  • SCP-1264-1: (Tiefe Gurgelgeräusche)
  • CMS-3: Unbekannter Kontakt, ihnen wird befohlen wiederaufzutauchen, andernfalls werden sie zerstört. Haben sie verstanden?
  • SCP-1264-1: (Durchgehendes Gurgeln)
  • CMS-3: Unbekannter Kontakt, tauchen sie wieder auf oder sie werden zerstört. Haben sie verstanden?
  • SCP-1264-1: (Gurgeln pausiert, dann kann man eine tiefe Stimme hören) …die… Eindrinnnnglinge…wollen meine…Kooperation… (gurgeln) …gewährt…
  • CMS-3: Unbekannter Kontakt, sie haben 2 Minuten um wiederaufzutauchen. Das ist ein Ultimatum. Haben sie verstanden?
  • SCP-1264-1: (gurgeln) …jaaaa… (durchgehendes Gurgeln für die nächsten zwei Minuten)
  • CMS-3: Unbekannter Kontakt, antworten sie.
  • SCP-1264-1: (lautes Hämmern ist im Hintergrund zu hören) …bereite…Auftauccccccchen vor…

In diesem Moment taucht SCP-1264 wieder auf und zerstört 3 der PHMs.

  • SCP-1264-1: …ertrinkt…mit mir… (Statisches Rauschen)

Zusammenfassung der Folgen: Die Überlebenden wurden befragt und mit Amnestika der Klasse B behandelt bevor sie der US Navy übergeben wurden. Über die Medien wurde die Legende verbreitet, dass das Kreuzfahrtschiff gesunken war nachdem an Bord ein katastrophaler Triebwerksbrand ausbrach der fast alle Passagiere tötete. Eine getürkte Untersuchung wurde ebenfalls durchgeführt um wachsendes öffentliches Misstrauen zu zerstreuen.

Am 8 Juni 1999 berichtete ein Fischdampfer von SCP-1264 und fotografierte es im Indischen Ozean. Die Fotos wurden abgefangen und es stellte sich heraus, dass sämtlicher Schaden der SCP-1264 während Zwischenfall 1264-D-2 zugefügt wurde repariert worden war. Zusätzliche Ausgaben für MTF Tau-11 um ihre Flotte auszubauen, Luftunterstützung miteinzubeziehen, schwerere Waffen zu besorgen und an strategischen Positionen passive Sonarbojen aufzustellen wurden später genehmigt.

>:/ Ende der Datei.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License