Vorfall 239-B - Clef-Kondraki
Bewertung (rating): +1+x

Betreff: Interner Zwischenfall zwischen den Doktoren "Alto" Clef und ████████ Kondraki, ██.██.████.


Dieser Bericht ist ABGESCHLOSSEN. Alle weiteren Editierungen müssen von einer Srufe-O-5-Autorität genehmigt werden, hiervon ausgenommen sind grundlegende Grammatik- und Rechtschreibkorrekturen. Alle weiteren Informationen sollten in einem anhängenden Bericht platziert werden.

Dieser Bericht wurde zusammengestellt von:
01:12 - Dr. Clef/SL█
01:15 - Dr. Kondraki/SL3
04:37 - Kain Pathos Crow/SL4
04:38 - Dr. Gears/SL█
1:19 - Far2/SL█
1:20 - Bijhan/SL█
1:21 - Dr. Bright/SL█
[DATEN KORUMPIERT]


Zusammenfassung
Am ██.██.████ machte Dr. A. Clef die folgende Empfehlung auf dem Log, Betreff: SCP-239

Meine Analyse der Situation hat mich zu dem Schluss gebracht, dass SCP-239 ein inakzeptables Eindämmungs- und Sicherheitsrisiko ist. Obwohl mehrere Vorschläge gemacht wurden, sie für die Eindämmung von anderen SCPs einzusetzen, müssen das Beispiel von SCP-953 und anderen als ständige Warnung vor den Risiken dienen, die das Überschätzen der Fähigkeit der Foundation, SCPs mit realitätverändernden Kräften zu kontrollieren, hervorruft.

Ich möchte daher den folgenden Vorschlag machen: aus SCP-148 soll ein Stechinstrument konstruiert werden, das in der Lage ist, SCP- 239's andernfalls undurchdringbare Haut zu durchstoßen. Dieses Werkzeug wird benutzt um SCP-239 zu töten während sie schläft und ihre Kräfte neutralisiert sind. Aufgrund der Gefahr, dass SCP-239 aufwacht und sich der Terminierung widersetzt, ist es meine Empfehlung, dass der ausgewählte Agent ebenfalls SCP-668 trägt, um Komplikationen zu minimieren.

Eine der Gefahren dieser Prozedur ist die Möglichkeit, dass SCP-239 aufwacht und den Agenten als Freund oder "guten Menschen" wahrnimmt und somit die Realität entsprechend verändert. Aus diesem Grund möchte ich mich freiwillig melden, diese Prozedur persönlich durchzuführen. Eine Übersicht über meine Personalakte sollte anzeigen, dass meine [DATEN GELÖSCHT] es mir erlauben sollte, die Operation auch nach einer Realitätsverschiebung dieser Art durchzuführen-

- Clef

Unglücklicherweise beging Dr. Clef den Fehler seinen Vorschlag unverschlüsselt anstatt durch sichere Kanäle zu senden. Das Wissen um seinen Aktionsplan erreichte mehrere Mitarbeiter im Standort-17. Wie in Vorfallbericht 239-A festgehalten hatte SCP-239 Bindungen zu mehreren Mitarbeitern im Standort-17 aufgebaut. Egal ob nun aus gewöhnlicher Sympathie heraus oder, wie von Clef vorhergesagt, weil SCP- 239's realitätverändernde Fähigkeiten dafür sorgten dass Personen vor Ort als Freunde angesehen wurden, mehrere Personalmitglieder waren dazu motiviert gewesen etwas zu unternehmen um Dr. Clef davon abzuhalten seinen vorgeschlagenen Handlungsplan auszuführen: besonders Dr. ████████ Kondraki.

Beweismittel mit Bezug zu dem darauf folgenden Vorfall sind, unglücklicherweise, bestenfalls unvollständig und ungeklärt. Im Moment werden Anstrengungen unternommen um die Ereignisse mittels persönlichen Logs, offiziellen Aufzeichnungen und Nachbereitungsinterviews in eine Reihenfolge zu bringen.


Überwachungslog x92███ Datum ██.█.████

23:02 - Dr. Kondraki verlässt sein Wohnquartier.

██.█.████

00:03 - Zugriff auf die SCP-408-Eindämmungseinheit von Dr. Kondraki autorisiert.

00:05 - Dr. Kondraki betritt die Eindämmung

05:13 - Dr. Kondraki betritt die Eindämmung


Persönliches Log von Dr. A. Clef SL█

Ich, A█████ H████ C███, erkläre im Vollbesitz meiner geistigen und körperlichen Kräfte, dass die Handlungen die ich ausführen werde meine und allein meine sind und dass ich nicht auf Befehl einer externen Stelle oder eines offiziellen Repräsentanten der Foundation hin agiere. Ich erkläre außerdem, dass ich ein Lügner bin. Was von meinem vorherigen Statement gelogen ist, ist eine Sache über die ich die Historiker und euch Ermittler von der Nachbereitung grübeln lasse. Vielleicht habe ich gelogen als ich gesagt habe ich sei ein Lügner. Hier habt ihr eine unendliche Feedbackschleife um euer Hirn abstürzen zu lassen.

Ich glaube ich habe es zu weit getrieben und die Zeit des Handelns ist jetzt. Wenn meine Vermutungen richtig sind und das Personal von Standort-17 kompromittiert wurde, dann ist es nur eine Frage der Zeit bevor dort jemand SCP-239 über mein Vorhaben informiert. Es ist unmöglich vorherzusagen was dann passiert. Meine einzigartigen Charakterschwächen könnten dabei helfen, mich vor jedweden Realitätsverschiebungen zu schützen, aber eine CK-Klasse-Restrukturierung ist immer noch eine CK-Klasse-Restrukturierung. Alles in allem mag ich die Welt so wie sie jetzt ist.

Ich habe in der kurzen Zeit die ich zur Vorbereitung hatte mehrere Waffen aus Telekill-Legierung gefertigt. Sie sollten mir eine Reihe an Tötungsmöglichkeiten für variierende Reichweiten geben. Im Übrigen bin ich von den anderen Mitgliedern der Foundation wegen ihrer fehlenden Initiative enttäuscht. Sie kennen die Schwäche eines hochgefährlichen Keter-SCPs und lehnen es trotzdem ab es zu neutralisieren. Vielleicht ist das das Werk der realitätverändernden Kräfte des SCPs oder es ist simple Sentimentalität gegenüber einer gefährlichen Waffe die die Form eines kleinen Kindes hat. Wahrscheinlich Letzteres. Meine "Kollegen" haben die bedauerliche Tendenz bei hochdestruktiven humanoiden Keter-Klasse-SCPs ungerechtfertigte Nachsicht walten zu lassen.

Hypothese: Wenn ein Feind die Zerstörung der Foundation wünscht, dann sind zehn als Pfadfinderinnen getarnte Atomwaffen im Kilotonnenbereich alles was er braucht.

Leider konnte ich mir vor meiner Abreise von Standort-19 das Genovese-Messer nicht mehr beschaffen, was bedeutet dass ich nicht dazu in der Lage sein werde die Standardsicherheitsvorkehrungen zu umgehen. Allerdings haben mich meine externen Kontakte mit einer Auswahl an technischen Hilfsmitteln versorgt die ausreichen dürften. Außerdem wurde mein persönlicher digitaler Assistent mit meinen okularen und auralen Implantaten verlinkt. Im Falle eines Missionsabbruchs oder Versagens werden sämtliche Daten zu dieser Mission sofort an die GOC, sämtliches Stufe-O5-Personal der Foundation, die Unusual Incidents Unit des FBIs und ███ geschickt. Im Falle der Terminierung meiner eigenen Lebenszeichen hat die Clef-Einheit der GOC (Treble) die Prozedur Pizzicato (Planetare Sterilisation) auszuführen.

Übrigens möchte ich jeden der dieses Log bei der Vorfall-Nachbereitung liest (Hallo, Mel!) daran erinnern, dass ich ein Lügner bin und es in der GOC keine Clef-Einheit, keine Prozedur-Pizzicato und keine Datenausgabe im Falle meines Todes gibt. Wahrscheinlich nicht. Vielleicht. Könnte gut möglich sein.

Eintreffen in zehn Minuten. Mission beginnt.


Überwachungslog x92███ Datum ██.█.██████.█.████

4:45 VTOL 505 landet auf Landeplattform 7.

4:46 Sechs (6) Standort-17-Sicherheitsbeamte erscheinen vor Ort.

4:47 Dr. Clef wird aufgefordert den VTOL 505 zu verlassen und sich mit den Händen über dem Kopf auf den Boden zu legen. Dr. Clef kooperiert.

4:48 Unbekanntes Ereignis. Vier (4) Sicherheitsbeamte sind durch die Effekte zeitweise benommen. Die verbliebenen zwei (2) sind bewusstlos. Dr. Clef wird dabei beobachtet wie er eine Pistole aus seinem Laborkittel zieht und zwölf (12) Betäubungspfeile abfeuert, wodurch er jedem Agenten eine doppelte Dosis [DATEN GELÖSCHT] injiziert.

4:52 Weiterer Widerstand durch das Sicherheitspersonal von Standort-17.

5:02 Widerstand neutralisiert.

5:10 Dr. Clef betritt Standort-17.


Überwachungslog x92███ Datum ██.█.████

5:11 Mehrere Stufe-1-Sicherheitsmitarbeiter treffen am Haupteingang von Standort-17 an.

5:13 Sicherheitspersonal neutralisiert durch [DATEN GELÖSCHT].

5:17 Merkliche Veränderung der Umgebung, mehrere Schilder werden verändert. Die Kreuzung von Gang B-7 wird zur Sackgasse

6:02 Großer Lichtblitz bricht aus Gang B-7 hervor.


Persönliches Log von Dr. A. Clef SL█

Es ist schlimmer als ich dachte.

Die Realitätsverschiebungen haben bereits begonnen. Die Wände haben sich verschoben, alles ist dort wo es nicht sein sollte. Meine Karte von Standort-17 ist komplett nutzlos. Alles was ich tun kann ist den Schildern zu folgen und zu hoffen, dass sie mich zum richtigen Ort führen.

Verdammt, was geht hier vor? Ich hätte schwören können, dass das gerade eben noch ein Durchgang war…

Warte mal.

[Geräusch einer Hand, die gegen Metall klatscht]

Schmetterlinge? [Manisches Gelächter] Konny, du prächtiges Arschloch! Ich hab dein…

[Eine andere mänliche Stimme wird dabei gehört wie sie sagt "Lächeln, du Hurensohn!"]

[DATEN KORUMPIERT]


Überwachungslog x92███ Datum ██.█.████

6:04 SCP-408 kurzzeitig ausgemacht bevor es sich rekonfiguriert. Clef identifiziert, Standort-17-Sicherheitsdienst alarmiert.

6:06 Dr. Kondraki entdeckt, begleitet von drei weiteren Dr. Kondrakis. Subjekt scheint eine stark modifizierte Kamera zu halten.

6:10 Sicherheitsteams werden zur Eindämmungseinheit von SCP-239 entsendet.

6:20 Dr. Kondraki neutralisiert, Dr. Clef verlässt Gang B-7


Persönliches Log von Dr. A. Clef SL█

Konny, du cleverer, cleverer Bastard! Hast mit 408 geredet, nicht wahr? Hast sie überredet dir zu helfen… oder haben sich die verdammten Käfer von selbst dafür freiwillig gemeldet das zu machen? Ist auch egal, die Runde gewinnst du. Hast mich ziemlich gut erwischt, hm? Naja, jetzt bist du tot… wenigstens einer von euch, glaub ich. zwei Kugeln ins Herz, eine in den Kopf, man könnte meinen das wäre genug, aber nein, da müssen ja immer Neue von euch auftauchen, oder? Hat dafür gesorgt dass ich nahe herankommen und das Messer benutzen muss, nicht wahr?

Warum hast du das getan Konny? Arbeitest du jetzt für sie? Hat sie dich ihr Schmusebärchen genannt und dich zu ihrem Haustier gemacht? Oder machst du das einfach nur weil sie wie ein kleines Mädchen aussieht und deine verdammenswerten Gene, die dir sagen dass Kinder zu lieben und zu schützen sind, zehntausendfach feuern? Es ist kein Kind, Konny, es ist ein Monster, die Schlimmste Art von Monster, die Art die sich in deinem direkten Sichtfeld versteckt, die dich dazu bringt sie zu lieben bevor sie dich bei lebendigem Leibe zerfleischt.

Was auch immer du in dieser verdammten Blitzbirne hattest hat mir das Augenlicht genommen. Ich schätze mal Verbrennungen zweiten Grades auf meinem Gesicht und Unterarmen und meine Netzhäute sind zur Unkenntlichkeit verschmort. Das macht nichts, die wachsen nach. Bis dahin kann ich verdammt nochmal nichts sehen, aber meine okularen Implantate funktionieren immer noch. Ich kann die Mission immer noch beenden.

Ich brauche nur etwas Hilfe. und ich glaube ich weiß wo ich welche finde.


6:25 Standort-17-Sicherheitsteam Bravo hört auf zu existieren.

6:30 Standort-17-Sicherheitsteam Bravo taucht wieder auf und trägt Plattenrüstungen sowie Heizkörper und bewaffnet sich mit Schwertern.

6:35 Standort-17-Sicherheitsteam Bravo attackiert Dr. Clef im Gang B-9.

6:36 Site-17 Standort-17-Sicherheitsteam Bravo neutralisiert.

6:37 Dr. Clef stellt seine Fortbewegung ein.

6:38 Dr. Clef geht in Richtung der Eindämmungseinrichtung von SCP-091-ARC.

6:45 Eindämmungsbruch. Biogefährdungs-Alarm Stufe 4. Standort-17 nimmt Biologische-Gefahren-Abriegelung vor. Automatischer Alarm geht an alle anderen SCP-Foundation-Stützpunkte raus und erfragt Unterstützung. Kain Pathos Crow und Dr. Gears reagieren.


7:01 Halle B7 sicher, keine Bewegung entdeckt.

7:12 Bewegung entdeckt, SCP-408 enthüllt sich. Dr. Kondraki ist verwundet.

7:25 SCP-408 entfernt sich.

7:26 Dr. Kondraki operiert Kamera.

.
..


Persönliches Log von Dr. A. Clef SL█
Ich habe einmal mit Siddhartha Gautama gesprochen. er erzählte mir, die Welt sei eine Illusion. Dass nichts das existiert real ist. Du hast meine letzten Zweifel daran beseitigt.

Verdammte Schmetterlinge hier überall. Nichts ist real, nichts existiert. Alles ist eine Illusion. Ich gehe den Gang runter und er wird zur Sackgasse, die in einem Lichtregen explodiert. Keines der Schilder weist dahin wo sie sollten. Keine der Wände ist da wo sie sein sollten. Ich würde denken, dass du das kleine Monster bereits aus der Einrichtung geschafft hast.

Wäre da nicht ein sehr interessanter Fakt.

Hast du dich je gefragt warum Frauen instinktiv vor mir zurückweichen, Konny? Hast du dich je darüber gewundert wie ich fähig war in 91's Zelle reinzukommen und sie rauszulassen, oder warum 166 und ich so gut miteinander klarkommen? Hast du dich je gefragt warum ich nie mit 105 rede?

Wenn du wüsstest wer ich bin, dann würdest du es verstehen.

Aber dann, wenn ihr Bastarde wüsste wer ich bin, dann wäre ich nur ein weiteres Exemplar in eurer Sammlung. Eine weitere Nummer, die zu katalogisieren, verwahren und einzudämmen ist.

Weil es das ist was ihr tut, nicht war? Ihr katalogisiert, verwahrt und dämmt ein, und beobachtet und beobachtet und beobachtet. Ihr agiert niemals. Ihr bewegt euch niemals. Ihr ergreift nie die Initiative.

Selbst wenn euch der Tod direkt ins Gesicht blickt.

Aber ich kann agieren, Konny. ich kann immer agieren. Deswegen kann mich dein dummes kleines Spielchen nicht aufhalten. Weshalb deine dämlichen kleinen Schmetterlinge und Illusionen und Stubentricks niemals ausreichen werden. Weil Gautama falsch lag. Nicht alles ist eine Illusion und nicht alle Illusionen sind von der Realität ununterscheidbar.

Zum Beispiel, was passiert wenn ich einen Elementargeist des Holzes aus seiner Eindämmung lasse? Nun, natürlich führt die ganze Einrichtung eine Biologische-Gefahren-Abriegelung durch. Niemand kommt raus. Also wird das kleine Monster zusammen mit mir hier drin gefangen sein. Keine Möglichkeit für euch Verräter sie hinaus in die Welt zu lassen um uns alle zu zerstören. Vielleicht denkst du, dass das alles ist was ich erreichen will.

Hier ist ein kleiner Hinweis, Kumpel. Ist es nicht.

Niemand hat je gesehen wie Neunzig-Eins aussieht wenn sie blüht oder Früchte trägt.

Ich bin dabei es ihnen zu zeigen.


7:30 Dr. Kondraki fokussiert das Bild auf Gang F-19, den momentanen Aufenthaltsort von Dr. Clef.

7:35 Dr. Clef wird dabei beobachtet wie er SCP-091-ARC umarmt. Sofortige Infektion findet statt.

7:36 Infektion hat sich jetzt auf 90% von Dr. Clefs Körper ausgebreitet.

7:38 Es wird beobachtet wie Blüten auf Dr. Clefs Extremitäten zu sprießen beginnen.

7:39 Blüten fangen an ein unbekanntes Pheromon zu verströmen.

7:43 Lokaler SCP-408-Schwarm beginnt seinen Geschlossenheit zu verlieren.


Audio Log s17███-████ Datum: ██.█.████

<unbekannt>: [Statisches Rauschen]… benötigen Unterstü… P-091-Eindämmungsbru…
<Operator ██████>: Kondraki, sind sie das? Was zum Teufel geht da unten vor sich, die reden von eine vollständigen Abrieglung!

<Dr. Kondraki>: Dokt… extrem aggressiv… warnen sie Cog un… schicken sie Hilfe…

<Operator ██████>: Dr. Gears? Ich habe gerade einen bericht erhalten, dass er und Kain auf dem Weg hierher sind, keine Sorge.

<Dr. Kondraki>: [Unter Schmerzen] … haben alles… falsch verstanden…

<Operator ██████>: Dok? Dok?! [unverständlich, Rufe an jemanden im Hintergrund]

[DATEN KORUMPIERT]


Interview-Log x████, Datum: █.██.████

<O5-█>: Als die erste Person die in diesen Vorfall verwickelt wurde, lassen Sie uns mit ihrer Verwicklung in dieser Nacht beginnen.

<Dr. Kondraki>: Ich habe mich in dieser Nacht um SCP-408 gekümmert, hab sichergestellt dass die Wärter die Näpfe ordentlich aufgefüllt hatten. Es war 408, das mich alarmiert hat.

<O5-█>: Wie wusste SCP-408 darüber Bescheid was draußen passierte?

<Dr. Kondraki>: Wenn ich das wüsste und erzählen wollte es mir das zu dem Zeitpunkt auch nicht. Was allerdings wichtig war, war Dr. Clef davon abzuhalten noch mehr Verwüstung anzurichten.

<O5-█>: Wenn ich mich recht entsinne, waren Sie nicht sehr erfolgreich.

<Dr. Kondraki>: Nein, aber was hätte ich denn in erster Linie tuen sollen? Ich hatte eine Kamera und einen Schwarm Schmetterlinge. Und das war nicht wirklich ein Fotoshooting.

<O5-█>: Was ist mit SCP-239?

<Dr. Kondraki>: Was soll mit ihr sein?

<O5-█>: Dr. Clef hat angenommen, dass Sie dahingehend manipuliert wurden sie zu beschützen.

<Dr. Kondraki>: Es rückte definitiv in den Fokus meines Handelns als ich hinter seinen Plan kam, welchen der Idiot jedem preisgegeben hatte der sich die Zeit nahm nachzuschauen.

<O5-█>: Also ist es wahr?

<Dr. Kondraki>: Dass ich das alles tat um SCP-239 zu beschützen?

<O5-█>: Dass Sie das taten weil sie wollte dass sie es tun.

<Dr. Kondraki>: Um ehrlich zu sein, mit der Weise mit der dieses Mädchen funktioniert, kann ich mir da mit meinen Intentionen sicher sein? Der Gedanke dass sie mich auf diese Art benutzt hat, er macht mir Angst.

<O5-█>: Es macht Ihnen Angst dass sie Sie kontrollieren kann?

<Dr. Kondraki>: Nein, es macht mir deswegen Angst, weil wenn sie es getan hätte, dann hätte ich sie selbst töten müssen.

<O5-█>: Noch eine Sache, wussten Sie von [DATEN GELÖSCHT]?

<Dr. Kondraki>: [Lacht] Ich glaube nicht, dass irgendjemand bezweifelt hat dass sie in die Sache verwickelt würde.


7:46 Der gesamte SCP-408-Schwarm ist nun durcheinander.

7:50 SCP-091-ARC hat die Eindämmung durchbrochen, Dr. Clef wird dabei beobachtet wie er die Eindämmung verlässt.

7:53 Eine humanoide Figur wird dabei beobachtet wie sie aus der Wolke von verwirrten 408 hervortritt.

7:57 SCP-408 erlangt wieder seinen Grundzustand und zieht sich zurück, SCP-336 identifiziert.

8:01 Dr. Clef und SCP-336 werden bei der Konversation beobachtet.

8:03 SCP-336 nimmt das Stimmverzerrungsgerät ab.


Audio Log s17███-████ Datum: ██.█.████

<Clef>: … du.

<SCP-336>: … ich.

<Clef>: Warum bist du hier?

<SCP-336>: Um dich aufzuhalten.

<Clef>: [Ab hier wechselt Dr. Clef zu einer unbekannten Sprache. SCP-Linguisten habenden Inhalt dieser Adio-Datei analysiert und nehmen an, dass es sich um eine Variante des Altsummerisch handelt.]

<SCP-336>: [Antwortet mit einem ähnlichen Dialekt]

<Clef>: … also gibt es keinen anderen Weg?

<SCP-336>: Keinen. Deine Beweggründe mögen rein sein, aber deine Methoden sind zu extrem.

<Clef>: Ich habe nie aufgehört dich zu lieben, weist du?

<SCP-336>: Ich weis.

[DATEN GELÖSCHT] [An dieser Stelle nahm SCP-336 ihr Stimmverzerrungsgerät ab und begann zu sprechen. Zur Sicherheit der Zuhörer wurde dieser Teil auf der Aufnahme automatisch zensiert.]

<Clef>: [Schmerzensschreie]

<SCP-336>: Deine Hingabe ist bemerkenswert, aber du hast…

[Schüsse abgefeuert]



8:05 Zielverfolgung wiedererlangt. Dr. Clef wird dabei beobachtet wie er an die Wand gelehnt und sichtlich erschüttert eine Handfeuerwaffe nachlädt. Blut rinnt aus beiden seiner Ohren, offenbar selbstverursachte Verletzungen beider Trommelfelle. Ein Spiegel in der Nähe scheint mit drei Geschossen mit Kaliber 9mm zerstört worden zu sein. SCP-336 ist nicht länger sichtbar.

8:06 Dr. Clef fällt gegen die Wand und rutscht daran zu Boden, er scheint zu schluchzen. Blühende Gewächse auf seinem Körper verdorren und sterben ab.

8:08 SCP-408 erlangt seine Geschlossenheit zurück und beginnt Dr. Clef zu umschwärmen. Sichtkontakt verloren.


Persönliches Log von Dr. A. Clef SL█

Hier ist [DATEN GELÖSCHT], zuvor bekannt als Dr. Clef. Ich mache dieses Statement nicht auf freien Stücken heraus, sondern unter dem Einfluss der Esten Gemahlin. Trotz meiner Bemühungen konnte ich mir nicht rechtzeitig das Gehör nehmen bevor SCP-336 einen teilweisen Befehl ausgesprochen hatte. Ich bin mir nicht sicher was sie mir befehlen wollte, aber alles an was ich mich erinnere gehört zu haben sind die Worte "Sag ihnen die Wahrheit".

Dies ist die Wahrheit.

… die Wahrheit…

[leises, manisches Gelächter, das zu rauem Dröhnen wird]

DIE WAHRHEIT!

[Geräusch zerbrechender Elektronik. Daraus wurde geschlossen, dass Dr. Clefs PDA zu diesem Zeitpunkt zerstört wurde.]


Interview-Log x████, Datum: █.██.████

<O5-█>: Ab welchem Punkt wurden Sie in den Vorfall verwickelt?

<Dr. Gears>: Ich habe mit Professor Kain an SCP-244 gearbeitet. Wir waren zu dem Schluss gekommen, dass mehrere Sektionen so umgerüstet werden konnten, dass eine Ausstattung mit Modulen ermöglicht wurde. Wir hatten gerade an einem kristallbetriebenen Kanonenmodul gearbeitet als die Standort-Kommandantur die Order gab zu reagieren.

<O5-█>: Hatten sie vorher irgendwelche Kenntnisse über das was vor sich ging?

<Dr. Gears>: So in der Art. Wir hatten einen Alarm losgehen hören, aber keinen "schwarzen Alarm" einer Ausbruchwarnung, also hatten wir unsere Arbeit fortgesetzt. Mehr, ich arbeitete während Professor Kain mir Feedback gab. Die Durchsagelautsprecher im Labor gingen an und die Standort-Kommandantur sagte dass Dr. Clef versuchte SCP-239 ohne Genehmigung zu terminieren und zusätzlich zu seiner Verletzung anderen Personals, allen voran Dr. Kondraki, mehrere Eindämmungsbrüche ausgelöst hatte. Wir sollten versuchen Dr. Clef einzudämmen bis die Standort-Sicherheit reagieren konnte.

<O5-█>: Fanden Sie das merkwürdig?

<Dr. Gears>: Was?

<O5-█>: Dass Sie darum gebeten wurden eine feindselige Handlung zu stoppen?

<Dr. Gears>: Nein. Dr. Clefs Handlungen waren… unerwartet, aber seit meiner Anstellung bei der Foundation wurden mir schon viele Dinge außerhalb meiner Fachkenntnis aufgetragen, die ich erledigen sollte.

<O5-█>: Was haben sie nach dem Erhalt ihrer Befehle getan?

<Dr. Gears>: Professor Kain bemannte SCP-244 und sagte dass er sich auf den Weg machte um Dr. Kondraki zu unterstützen. Das neue Modul war noch immer angeschlossen und der Professor brachte gegenüber dem Einsatz der Kanone um Dr. Clef außer Gefecht zu setzen Vorfreude zum Ausdruck. Ich riet zur Vorsicht, allerdings war Professor Kain schon dabei zu gehen und könnte mich nicht gehört haben.

<O5-█>: Sie sind nicht mit ihm gegangen?

<Dr. Gears>: Ich bezweifle dass ich eine große Hilfe gewesen wäre. Professor Kain ist ein brillanter Mann, in dem Körper eines Hundes, in einer großen mechanischen Kampfgerätschaft die mithilfe mehrerer SCPs hergestellt wurde. Ich bin ein menschliches Wesen ohne Kampfausbildung und stark begrenzter emotionaler Reaktion. Ich reagierte auf die Weise bei der ich den Eindruck hatte dass sie die beste war.

<O5-█>: Und was haben sie gemacht?

<Dr. Gears>: Ich bin losgegangen um mit SCP-239 zu sprechen.


<Anmerkung: Tonaufnahmesystem beschädigt, kein Ton verfügbar>

8:12 Dr. Gears verlässt kurz nach Kain das Versuchsareal.

8:20 Dr. Gears erhält Zutritt zum Eindämmungsareal von SCP-239.

8:21 SCP-239 umarmt Dr. Gears, welcher sich niederhockt um auf Augenhöhe mit SCP-239 zu sein. Dr. Gears und SCP-239 scheinen für mehrere Minuten miteinander zu reden, SCP-239 nickt mehrmals.

8:25 Dr. Gears steht auf und gestikuliert zur Tür während er redet. SCP-239 holt ihr "Zauberbuch" und nimmt seine Hand. SCP-239 hat einen sehr stoischen Gesichtsausdruck aber redet weiter während sie das Eindämmungsareal verlassen.

8:27 Dr. Gears hält an und holt ein Buch aus einem Büro. Es scheint ein chinesisches Wörterbuch zu sein. Dr. Gears gestikuliert in dessen und in Richtung des "Zauberbuchs" während er mit SCP-239 redet. SCP-239 lächelt und spricht, nimmt anschließend Dr. Gears' Hand und führt ihn durch den Bereich zum Schauplatz des Dr.-Clef-Vorfalls.


8:21 Kain Pathos Crow betritt den Vorfallsbereich.

8:25 Crow entdeckt Dr. Kondraki.

8:26 Die beiden unterhalten sich für mehrere Momente.

8:29 Eine große Spritze fährt aus der Seite von SCP-244 heraus und injiziert eine unbekannte Substanz in Dr. Kondrakis Arm.

8:32 Einer von SCP-244's Armen greift in das Cockpit, holt eine große Kanne Alkohol heraus und reicht diese Dr. Kondraki, obwohl dieser sie offensichtlich ablehnt.

8:35 Crow redet mit Kondraki und verlässt dann den Bereich.


Persönliches Log von Kain Pathos Crow

Hmmm… Der Walker funktioniert ausgezeichnet. Das hier sollte ein guter Test seiner Kampffähigkeiten sein, da ich bisher nie die Gelegenheit hatte sie bei einem richtigen roten Alarm einzusetzen. (Der Sektion-24-Vorfall zählt nicht, weil sich niemand daran erinnern kann was eigentlich passiert ist und nicht mehr genug zur ordnungsgemäßen Identifikation übrig geblieben war.)

Trotzdem, das hier ist eine Situation in der es keine Toten geben darf. Ich mag Clef. Vielleicht kann ich mit ihm reden. Ich muss nur wachsam sein. Will nicht unversehens erwischt werden. Nicht schon wieder. Nicht wie beim letzten Mal.


8:40 Crow betritt den abgeriegelten Bereich und durchbricht zu diesem Zweck Eindämmungstor 12 mit einem unbekannten explosiven Projektil.

8:41 SCP-122-D steht in Crows Weg und fängt an zu bellen und zu knurren während es die Zähne fletscht.

8:42 Crow läuft an SCP-122-D vorbei und ignoriert es komplett.

8:43 SCP-122-D reagiert schlecht darauf und versucht Crow und SCP-244 anzugreifen. SCP-244 reagiert defensiv und schlägt SCP-122-D aus dem Weg.

8:44 SCP-122-D setzt seine Attacke auf Crow fort und wird von SCP-244 immer wieder mit wenig Aufwand abgewehrt.

8:47 SCP-244 reagiert plötzlich und beschießt SCP-122-D anscheinend mit dem neu installierten "Kristall-Modul", woraufhin dieses in soliden Kristall verwandelt wird.

8:48 Crow untersucht die Überreste von SCP-122-D und setzt dann seinen Weg fort.


Persönliches Log von Kain Pathos Crow

Hm…

Der Bastard wollte es nicht anders. Den Köter mochte sowieso niemand. Gibt aber einen guten Rasenschmuck ab…


Entnommen aus dem Nachbereitungsbericht

… hatten bis nach dem Vorfall nicht bemerkt, dass SCP-547's Datei durch SCP-732 korrumpiert worden war, welches dadurch einen anderweitig normalen Pyrokineten offenbar zu einer Fünf-Elemente-Abscheulichkeit gemacht hatte. Trotz der vorherrschenden Auffassung ist die Präsens von l337-speek kein positiver Indikator für SCP-732, anders @#$ ist geil in jeder Beziehung und mag Highlander ganz doll@$% anders al@#$ trägt einen schwarzen Trenchcoat und ein Katana, aber die plötz@#$ Präsens von mary-suesquen Elementen, die für Beschreibung des Objekts unnötig sind, welches @#$uf ein Date mit SCP-105 geht weil sie mich so liebt@#$

Ergänzung PIR-01: Verdammt, kann mir jemand ein Antivirus-Programm besorgen@#$ warum merkst du nicht, dass ich nicht elektronisch bin@#$@


8:49 SCP-547 verlässt seine Zelle da Notfall-Eindämmungsprozeduren versagen und läuft den Gang G-7 hinunter.

8:40 Dr. Clef, umgeben von einer Wolke aus SCP-408, begibt sich auf Gang G-7.

8:41 SCP-547 begegnet Dr. Clef.

8:42 SCP-547 attackiert Dr. Clef. Temperatur im Gang G-7 erhöht sich auf 500 Grad Fahrenheit, wodurch sich sämtliches Papier und sämtlicher Stoff in der Umgebung entzündet.

8:43 Rauch füllt den Korridor. Dr. Clef ist durch die Dichte des Rauches nicht mehr zu sehen.

8:44 SCP-547 ist nicht mehr zu sehen.

8:45 Schüsse abgefeuert.

8:57 Dr. Clef tritt offenbar mit Verbrennung zweiten und dritten Grades auf über 50% seines Körpers aus der Rauchwolke hervor.

9:20 Rauch lichtet sich. Es ist zu sehen wie SCP-547-D gegen die Wand gesunken ist und zwischen drei und vier Schusswunden in den Kopf und den oberen Torso erlitten hat. Die nachfolgende Autopsie wird zu dem Ergebnis kommen, dass das ungewöhnliche Organ in seiner Brust von der letzten Kugel zerstört wurde, was ihn getötet hat. (Tod wurde um 11:27 p.m. festgestellt, nachdem der Vorfall abgeschlossen gewesen war)


3:15 Dr. Bright, im Moment im Körper von SCP-963-D143, einer älteren, afroamerikanischen Frau, trifft am Standort ein und hat einen gewöhnlichen Tornister bei sich.

3:20 Dr. Bright wird in Haft genommen. Dr. Bright wird zu seinem Eintreffen beim Standort befragt, mit dessen SCPs er gemäß seiner Beschränkungen nicht interagieren darf. Der Doktor scheint verwirrt und scheint nicht zu verstehen warum er hergekommen ist.

3:25 Bei der Überprüfung stellte man fest, dass der Tornister mehrere SCPs enthielt, darunter SCP-018 und SCP-776 Weitere Befragung zeigte dass der Doktor sich nicht daran erinnert diese SCPs eingesammelt zu haben oder zu Standort-17 gereist zu sein. Dr. Bright wird in weiter in Haft gehalten bis neue Befehle eintreffen.

9:15 Dr. Bright steht in seiner Zelle auf und postuliert einfach, "Darum wurde ich hierher gebracht." Aus unbekannten Gründen erlauben ihm die Wachen seiner Zellen nicht nur zu gehen, sondern händigen ihm auch seinen Tornister wieder aus.

9:25 Dr. Bright konfrontiert Dr. Clef mir dem bereits geöffneten Tornister. Es entsteht eine Diskussion zwischen den Beiden, während der Dr. Bright seine Hand im Tornister hält.

9:32 Dr. Clef gibt einen Schuss in Dr. Brights Kopf ab und tötet seinen Wirtskörper sofort. Dr. Bright stirbt aus unbekannten Gründen mit einem Lächeln auf seinem Gesicht.


Interview-Log x████, Datum: █.██.████

<O5-█>: Dr. Bright, haben Sie irgendeine weiterführende Ahnung warum Sie in Standort-17 gelandet sind?

Dr. Bright schüttelt zur Verneinung seinen Kopf.

<O5-█>: Wissen Sie wie Sie die Sicherheitsmaßnahmen der von Ihnen eingesammelten SCPs überwinden konnten?

Dr. Bright deutet eine Verneinung an.

<O5-█>: Können Sie bitte die Konversation erklären, die zwischen Ihnen und Dr. Clef stattgefunden hat?

<Dr. Bright>: Oook. Ook eek, ok ook.

<O5-█>: Das ist lächerlich. Ich bin durchaus über die Streiche im Bilde die ihr Wissenschaftler euch gegenseitig spielt, aber der hier wurde zu einem schlechten Zeitpunkt durchgeführt. Das Verhör von Dr. Bright wird fortgesetzt wenn er wieder in einen menschlichen Körper gesteckt wurde.


9:33 Dr. Clef lädt seine Handfeuerwaffe nach und "schaut" auf den toten Körper von Dr. Bright herunter. Die Kamera zeichnet einen verwirrten Gesichtsausdruck auf seinem Gesicht auf.

9:34 Dr. Clef greift in den Tornister und holt SCP-776 heraus.

9:35 Dr. Clef wirft SCP-776 gegen die Wand. SCP-776 kommt mit einer 3 auf der oberen Seite zum Liegen. Wasser beginnt auszuströmen.

9:36 Dr. Clef würfelt erneut mit SCP-776. SCP-776 kommt wieder mit einer 3 auf der oberen Seite zum Liegen. Wasser strömt mit einer größeren Fließgeschwindigkeit heraus.

9:37 Dr. Clef hebt SCP-776 auf und scheint "Funktionier, verdammt." zu murmeln. Würfelt ein drittes Mal. SCP-776 kommt mit einer 2 auf der oberen Seite zum Liegen. Gang G-8 wird schnell zugefroren, wodurch Standort-17's Sektor-7 vom Rest des Standorts abgeschnitten wird. Aus SCP-776 bricht für die nächsten fünf Minuten Eis mit einer Rate von 1000 Kubikzentimetern pro Minute hervor.

9:38 Dr. Clef verlässt G-8 und bewegt sich auf die momentane Position von Dr. Gears und SCP-239 zu.

9:39 SCP-018 durchbricht das temporäre Eindämmungssystem.


9:31 Dr. Kondraki wacht auf, da er zuvor durch SCP-244's Injektion der unbekannten Flüssigkeit ohnmächtig geworden war.

9:33 Steht auf, Beinwunde scheinbar geheilt, und verlässt Gang B-7.

9:36 Dr. Kondraki betritt sein Wohnquartier. Es ist zu sehen wie SCP-408 draußen wartet.

9:39 Dr. Kondraki ist noch immer im Raum, eine Wärmesignatur wird entdeckt die den Bereich verlässt.

9:43 Dr. Kondraki wird bei SCP-239 und Dr. Gears entdeckt, er trägt nun ein Dreibeinstativ unbekannten Fabrikats und Modells bei sich.

9:44 Die zwei Doktoren unterhalten sich, wobei Dr. Kondraki mehrfach in Richtung SCP-239 gestikuliert.

9:48 Dr. Clef erscheint.

9:50 Dr. Kondraki attackiert Dr. Clef.


Untersuchungslog x77█, Date █.██.████

Der zweite der beiden geschmuggelten Gegenstände die Dr. Kondraki während des Vorfalls bei sich hatte war in einem extra-langen Dreibeinstativ verwahrt. Wenn das Einbeinstativ abgeschraubt und von der Hauptvorrichtung entfernt wurde, fungierte es als Schneide für einen Säbel mit gerade Klinge von außergewöhnlicher Qualität. Der Aufbau und die Zusammensetzung der Klinge wird immer noch untersucht, aber anders als SCP-515-ARC benötigt dieses Objekt keine SCP-Klassifikation. Zuerst wurde aufgrund des Geschicks mit dem Dr. Kondraki die Klinge führte eine Verbindung zu SCP-108 vermutet, allerdings kam bei weiteren Untersuchungen heraus, dass er mehr als nur einen einfaches Interesse am Fechten besaß. Details sind im Personal-Log cV████ festgehalten.


Partielles Log, geborgen aus Datei-d████

<Dr. Kondraki>: Es ist vorbei, Clef, dieses Mal habe ich die Oberhand!

<Dr. Clef>: [Pistolenschüsse] Warum… bestehst du darauf, dieses Monster zu beschützen?!

<Dr. Kondraki>: Weil, Dr. Clef, die Dinge niemals so schwarz und weiß sind.

<Geräusch von klappernden Metall. Es wird angenommen dass Dr. Clef an diesem Punkt die Munition ausging und auf seine Ersatzwaffe, SCP-1023-ARC, wechselte.>

<Dr. Clef>: [Aufeinandertreffen der Klingen] Du bist derjenige der farbenblind ist, Konny!

<Dr. Kondraki>: Wo zum Teufel hattest du dieses Ding überhaupt die ganze Zeit versteckt?

[DATEN KORUMPIERT]


Nachtrag: An dem anonymen Mitarbeiter, der die Standort-17-Überwachungsaufnahmen vom Schwertkampf der Doktoren Clef und Kondraki genommen hat, sie mit der Titelmelodie von "Highlander" unterlegt und mit dem Titel "Es kann nur einen geben" in das Intranet der Organisation gepostet hat: Wir werden rausfinden wer Sie sind, und wenn wir das getan haben werden Sie schmerzlich vermisst.

P.S. Wessen schlauer Einfall war es SCP-076 zu erlauben sich die Aufzeichnungen anzusehen?

-O5-█


Interview-Log x████, Datum: █.██.████
(vorgespult auf 00:42:18)
<O5-██>: Gears, gottverdammt, was haben Sie ihr gesagt?

<Dr. Gears>: Sir, ich verstehe ihre momentane Aufregung nicht. Die Videoaufnahmen sind in exzellentem Zustand und das fragliche Audio ist zu 88% vollständig. Sie wissen bereits was ich gesagt habe und wie es gewirkt hat. Ich kann nicht…

<O5-██>: Nicht. Wagen Sie es nicht diese Nummer mit mir abzuziehen. Ich kenne Sie, Gears, und den logischen Bullshit den sie bei anderen Leuten bringen funktioniert bei mir NICHT. Ich habe Ihre Akte gesehen, ich habe das Ereignis durchgesehen, also behandeln sie mich NICHT wie einen gottverdammten Idioten. Also sagen sie mir jetzt, und sie sagen mir jetzt, was sie GESAGT haben?!

<Dr. Gears>: (Stille)

<O5-██>: Gears, was Sie getan haben könnte potentiell die ganze Foundation zugrunde richten. Noch dazu haben sie das gottverdammte SCP ausbrechen lassen! Was zur Hölle haben Sie sich dabei gedacht? Sie kann ALLES tun, Gears. Wir wollen sie vom Experimentieren abhalten und sie machen das hier! Sie herzloser Freak, ich schwöre wenn…

<Dr. Gears>: Ich verstehe ihre Frustration, aber ich halte sie nicht für angebracht. Ich habe den Ausbruch von SCP-239 verursacht, allerdings habe ich das auf eine Weise getan die eine Wiedereindämmung des SCPs erlaubt. Ich habe ihr nicht einfach gesagt sie solle tun worum ich sie bitte und damit die ganze "Hexenkind"-Kontrollstrategie in Frage gestellt. Ich habe eingesetzt was mir an Ressourcen zur Verfügung stand um die Kontrollstrategie zu erweitern und das Ende der Feindseligkeiten zu erreichen die Dr. Clef initiiert hatte. SCP-239 ist sich weiterhin nicht über das volle Ausmaß ihrer Fähigkeiten im Klaren, nur darüber, dass sie von "Überratszauberern" und ihren "Notfallzauberbüchern" verstärkt werden können.

<O5-██>: … über was zum Teufel reden sie da?

<Dr. Gears>: Clef war von der Großen Finsternis attackiert worden, einer Masse an formlosen Bösen, die in unsere Welt hingelangt war. Sie hatte Dr. Clef übernommen und nur einige wenige Hexen und Zauberer mit Magie übriggelassen. Ich, als ein Überratszauberer, wurde zusammen mit dem Schwertkämpfer Kondraki entsandt um Clef zu besiegen und das Böse aus ihm zu vertreiben. Wenn wir zusammenarbeiten würden, wären wir fähig ein Notfallzauberbuch zu benutzen, das nur von zwei Zauberern gleichzeitig eingesetzt werden kann, und nur wenn sich die Große Dunkelheit in der Nähe befindet.

<O5-██>: …Und sie hat ihnen geglaubt?

<Dr. Gears>: Sir, bei allem Respekt, sie ist acht. Ihre einzige Frage war, ob sie auch den Schwertkampf erlernen dürfe.

<O5-██>: Das ist Wahnsinn… Sie hätten alle umbringen können! Was für "Notfallsprüche" haben Sie sie ausführen lassen?

<Dr. Gears>: Wir haben klein angefangen, mit dem grundlegendsten Spruch den jeder zuerst lernt.

<O5-██>: … der da wäre?

<Dr. Gears>: Magic Missile.


Partielles Log, geborgen aus Datei-d████

<Dr. Kondraki>: Verdammt, Clef, hör auf! Ich will dich wirklich nicht töten.

<Dr. Clef>: Ich… will sie auch nicht töten… will niemanden töten…

<Dr. Kondraki>: Was zur Hölle redest du da? Du hast gerade zwei Personen ermordet! Schau dich an!

<Dr. Clef>: Hatte keine Wahl… musste es tun… sie kann die Realität verändern, Konny, sie kann die Welt einfach so verändern…

<Dr. Kondraki>: Sie ist eingedämmt! Was wir tun funktioniert!

<Dr. Clef>: Nein, tut es nicht. Es hat bereits versagt… an mir…

<Dr. Kondraki>: … Clef, worüber zum Teufel redest du?

Plötzliches Rufen. Eine weibliche Stimme kann dabei gehört werden wie sie so etwas wie "Ich setze Magic Missile ein!" ruft. Es gibt ein plötzliches Geräusch brechenden Metalls und einen Schrei, dann ein lautes Brüllen.

[DATEN KORUMPIERT]


9:51 Rückzugsschwertgefecht zum Standort-17-Atrium.

9:52 Wortwechsel. Siehe Audio-Log.

9:55 Dr. Clef wird dabei beobachtet wie er mit Dr. Kondraki die Klingen kreuzt. Dr. Kondraki erscheint verwirrt.

9:56 Dr. Gears und SCP-239 erreichen das Geschehen durch den Osteingang. SCP-239 hebt ihre Hand und gibt offenbar einen hochenergetischen Plasmablitz ab. SCP-1023 zerbrochen. Dr. Clef zieht sich zurück.

9:57 Kain Pathos Crow durchbricht die Eisbarriere. SCP-239 und Dr. Gears halten Bücher hoch. Dr. Gears zeigt mit einem Rührstab auf Dr. Clef, SCP-239 tut dasselbe mit ihrem "Hexenstab".

9:58 Dr. Clef scheint Schmerzen zu erleiden.

9:59 Dr. Clef krümmt plötzlich seinen Rücken und schreit. Schwarzes Licht kommt aus seinem Mund und Augen hervor. Dr. Gears erscheint schockiert. SCP-239 scheint unbeeindruckt. Kain Pathos Crow stößt durch den Westeingang hinzu.

10:00 Dr. Clef bricht zusammen. Schwarzes Licht verwandelt sich in einen fünfzig Fuß großen Drachen, der durch das Dach des Atriums bricht und schweren Kollateralschaden an der umgebenden Einrichtung verursacht.


Partielles Log, geborgen aus Datei-d████

<Unidentifizierbare männliche Stimme>: HEILIGE VERF-CKTE SCH-ẞE!!!!!!!!!!!!


10:01 Dr. Kondraki scheint von den passierenden Ereignissen gelähmt zu sein. Kain wird gesehen wie er kristalline Objekte von SCP-244 abfeuert.

10:03 SCP-244 hat keinen Effekt auf den Drachen. Dr. Gears nimmt SCP-239 bei der Hand und fängt an Gang C-12 hinunterzurennen.

10:05 Dr. Kondraki kommt zu sich und birgt den immobilen Dr. Clef bevor auch er zu rennen beginnt. SCP-408 deckt seine Flucht.

10:07 Der Drache verursacht weitere Schäden an den umgebenden Strukturen und gibt einen Atem aus [DATEN GELÖSCHT] in den Gang ab.

10:10 Kain zieht die Aufmerksamkeit des Drachen auf sich und beginnt die Bestie anzugreifen.


Partielles Audio-Log, geborgen aus SCP-244's Bordaudiorekorder

Ein betäubendes Brüllgeräusch kann gehört werden, gefolgt von den Geräuschen fallenden Mauerwerks

<Kain Pathos Crow>: TJA; SCH-ẞE FÜR MICH!

Geräusch rapiden Artilleriefeuers

<Kain Pathos Crow>: Okay! Mal sehen wie dir das gefällt, du verdammter Eimer Gedärme!

Geräusch mehrerer Explosionen, welches prompt von einem lauteren Brüllen übertönt wird

<Kain Pathos Crow>:… Mist. Das scheint es nur anzupis-

Ein weiteres Brüllen unterbricht Kain Pathos Crow, gefolgt von mehreren weiteren Explosionen, Artilleriefeuer und Bellen


10:08: Dr. Gears und SCP-239 rennen in den Bunkerraum des Standorts. Dr. Gears schließt die äußere Tür, aber bringt die explosionsbeständige Tür nicht in Stellung. SCP-239 kann dabei beobachtet werden wie sie schwer atmet und sich nach vorn gebeugt mit den Händen auf den Knien abstützt.

10:09: Dr. Gears redet mit SCP-239 und gestikuliert in Richtung des "Zauberbuchs". SCP-239 lächelt und blättert rasch durch die Seiten.

10:11: SCP-239 hebt das Buch auf, rennt hinüber zu Dr. Gears , zeigt auf eine Seite und spricht schnell. Dr. Gears nickt und gestikuliert dann in Richtung einer Wand mit Notrationen während er spricht.

10:12: SCP-239 scheint die Rationen zu durchsuchen, redet und zeigt auf Dinge. Dr. Gears bezieht hinter ihr Aufstellung und holt eine Spritze aus seinem Laborkittel. Dr. Gears injiziert den Inhalt der Spritze nahe dem Hals in SCP-239. SCP-239 scheint zu schreien und fällt dann auf den Boden. Dr. Gears hebt SCP-239 auf, breitet eine Notfalldecke über ihr aus und verlässt den Bunkerraum.


Exzerpt der nach dem Ereignis erfolgten psychologischen Untersuchung von Dr. Gears

Dr. ████████: War es schwierig das zu tun?

Dr. Gears: Was?

Dr. ████████: Einem Kind Chemikalien zu injizieren, wissend dass sie ein Koma auslösen würden?

Dr. Gears: Die Aktion selbst war relativ einfach. ich habe in der Vergangenheit viele Injektionen durchgeführt und habe dafür ein Talent entwickelt.

Dr. ████████: Das habe ich nicht gemeint.

Dr. Gears: Hätten sich andere Optionen ergeben, hätte ich diese gewählt. Keine tat es. Der Vorfall war außer Kontrolle geraten und SCP-239 hätte versehentlich weitere Gefahren erzeugen können wenn sie ihre Kraft weiter benutzt hätte. Ich habe Maßnahmen ergriffen um mich, SCP-239 und die Foundation zu beschützen.

Dr. ████████: Sie klingen als ob sie es vor sich selbst rechtfertigen.

Dr. Gears: Es ist keine Handlung die ich zu wiederholen wünsche wenn ich andere Möglichkeiten habe.

Dr. ████████: Was haben sie zu ihr gesagt als Sie sie aufgehoben haben? Das Video zeigt, dass sie etwas in ihr Ohr gesprochen haben.

Dr. Gears: Ich glaube nicht, dass das zu diesem Verfahren irgendwas beiträgt.

Dr. ████████: Ich denke dass tut es doch.

Dr. Gears: … Ich hab ihr eine gute Nacht und süße Träume gewünscht.


Exzerpt von Audio Log, Observationsraum für SCP-239

██.██.████, ████:██:██, 3 Wochen vor dem Vorfall.

[ZURÜCK]

<Dr. █████> Hey, Cleffie, was geht?

<Dr. Clef> Nicht viel, bin nur vorbeigekommen um nach Coldplay zu sehen.

<Dr. █████> Coldplay?

<Dr. Clef> 547. Er ersucht gerade darum in Omega 7 aufgenommen zu werden. Gutes Kind, aber zu jung. Ich kam vorbei um ihn davon zu überzeugen noch ein paar Jahre zu warten, da er und ich ziemlich gut miteinander klarkommen. Wie geht es unserer kleinen H███████ G██████?

<Dr. █████> Ihr Name ist Sigurrós.

<Dr. Clef> Ich weiß, war nur ein Witz.

<Dr. █████> Ihr geht es gut. Wir haben die Hexen-Idee ziemlich tief in ihre Psyche einpflanzen können. Die Zahl der Kontrollverlust-Vorfälle ist runter auf 5% von dem wo sie vorher war. Und sie mag auch ihren Hexenhut und die -stäbe. Verbringt einen Haufen Zeit damit sie zu sortieren, ihnen Namen zu geben, zu experimentieren welcher "Spruch" mit welchem am besten funktioniert. Alles Blödsinn, aber wir ermutigen ihn. Es hält sie beschäftigt, aber…

<Dr. Clef> … aber?

<Dr. █████> Nun, sie hat mit "nicht sanktionierten Sprüchen" experimentiert. Wir haben ihr sehr streng gesagt es nicht zu tun, aber wenn sie denkt dass wir nicht hinschauen versucht sie es trotzdem. Wir haben ihr noch nicht von den Kameras erzählt, also versuchen wir es auch nicht. Aber wir machen uns Sorgen, dass sie einen weiteren Vorfall auslösen könnte.

<Dr. Clef> Hmmm. Vielleicht kann ich helfen.

<Dr. █████> Wie das?

<Dr. Clef> Nun, wenn sie nicht auf den guten alten Professor █████ und die anderen Zauberschullehrer hört, dann hört sie vielleicht auf den Großen Schiedsmann Clef, den sehr furchteinflößenden und sehr strengen Zauberermagistrat vom Hohen Großzaubererrat, der geschickt wurde um eine sehr unartige Schulhexe zu maßregeln, die die Regeln bricht.

<Dr. █████> Meinst du das funktioniert?

<Dr. Clef> Nun, ihr Jungs werdet es nicht tun. Ihr mögt sie zu sehr. Und zur Hölle, es ist okay wenn sie mich hasst, ich bin nie im Standort-17. Ich werde der böse Cop sein, kein Problem.

<Dr. █████> Ich bin mir immer noch nicht sicher.

<Dr. Clef> Würdest du lieber warten bis ein riesiger Zwischenfall passiert und O5 eine Terminierung befiehlt?

<Dr. █████> Stimmt. Wenn du glaubst dass du es kannst, probier’s mal.

<Dr. Clef> Vertrau mir, wenn es darum geht Frauen Angst einzujagen bin ich ein Experte.

<Dr. █████> [Gelächter] Da kann ich nichts dagegen sagen.

<Dr. Clef> Willst du, dass ich es gleich tue?

<Dr. █████> Nö. Sie schaut gerade zusammen mit Iris "Dornröschen". Lass uns erst warten bis sie fertig sind.

<Dr. Clef> "Dornröschen?" Hab ich dir je erzählt, dass ich mich als Kind schwer in Malefiz verliebt hatte?

<Dr. █████> Du verarschst mich doch.

<Dr. Clef> Hölle ja, heißes Zauberer-Babe, dass sich in einen riesigen Drachen verwandeln kann? Wie sexy ist das denn?

<Dr. █████> Ich fange an zu verstehen warum du Frauen verängstigst.

[MEHR]


Aus dem Tagebuch von Subjekt SCP-239, entdeckt kurz nach Vorfall 239-B

Datum: [3 Tage vor dem Vorfall]

Liebes Tagebuch,

Heute habe ich eine böse Sache gemacht. Ich war im Garten und ich habe einen toten Vogel gesehen und da war ein Nest mit kleinen Küken über ihm und die haben alle nach ihrer Mami gerufen und ich habe den Vita-Spruch benutzt um den Vogel wieder lebendig zu machen.

Ich wollte die Regeln nicht brechen, aber der Hohe Großzauberer Clef hat mir gesagt wenn ich sie wieder breche, würde er mich für hundert Jahre in die Unterwelt verbannen. Ich habe Angst von dem Hohen Großzauberer Clef. Er ist so gruselig.

Ich hoffe er findet das nicht raus. Ich will nicht sterben :(


Gefunden im "Gelöschte Dateien"-Ordner von Dr. A. Clefs Email-Account, datiert auf 48 stunden vor dem Vorfall.

AN: SÄMTLICHES SCP-PERSONAL

VON: Dr. A. Clef, Standort 19

BETREFF: HALTET MICH AUF

An alle Mitarbeiter: Sichert umgehend SCP-239 und versetzt Standort-17 in hohe Alarmbereitschaft. Ihr müsst mich aufhalten oder jemand wird sterben.

Vor rund vierundzwanzig Stunden war ich mit dem plötzlichen Drang erfüllt SCP-239 zu töten. Es fing als einfacher Gedanke an, aber die Obsession wurde stärker. Ich habe Grund zu der Annahme, dass mein Plan fehlgeschlagen ist. Verdammt… Ich hätte wissen sollen, dass sie meine Rede über "strenge Bestrafungen" falsch auslegen würde. Kinder sind schlauer als das, aber auch dümmer… verdammt! Wie dumm von mir! Wie hatte ich so blind sein können?

warte, was mache ich da? Warum versuche ich euch dazu zu bringen mich aufzuhalten? Das kleine Monster sie ist zu gefährlich als dass sie am Leben bleiben dürfte. Sie hat die regeln gebrochen, jetzt muss sie sterben.

Kann das nicht spontan machen, muss das nach Vorschrift machen, zuerst Vorschlag unterbreiten, so ist es richtig. Telekill-Legierungswaffe, das sollte dazu fähig sein

[EMAIL ENDET]


10:10 Kamera schwenkt hinüber auf Gang H8.

10:12 Gesamter Gang ist von aggressiver Flora eingenommen worden. SCP-091-ARC entdeckt.

10:14 SCP-336 wird dabei gesehen wie sie aus einem nahen Raum tritt und sich abstaubt.

10:17 SCP-336 nähert sich SCP-091-ARC. Die beiden unterhalten sich über mehrere Minuten hinweg miteinander.

10:23 SCP-091-ARC kehrt in seinen Eindämmungsbereich zurück. SCP-336 versiegelt die Tür.

10:24 Pflanzenbewuchs von Gang H8 fängt an rapide abzunehmen und zieht sich in SCP-091-ARCs Eindämmung zurück.

10:26 SCP-336 tauscht durch die Tür mehr Worte mit SCP-091-ARC aus.

10:28 SCP-336 verlässt Gang H8 in Richtung ihrer eigenen Eindämmung.


Audio-Log c█████-█ Datum ██.█.████

<SCP-336>: Ich verstehe dass der geplagte Doktor dich hier mit reingezogen hat. Du Ärmste.

<SCP-091-ARC>: [Scheint wegen SCP-336's Anwesenheit genervt und verärgert zu sein.]

<SCP-336>: Dafür kannst du mir nicht die Schuld geben. Du weißt was passiert ist. Du weißt was er mir bedeutet hat.

<SCP-091-ARC>: <Unverständlich>

<SCP-336>: Welch eine Schande dich hier einzusperren…

<SCP-091-ARC>: <Unverständlich>

<SCP-336>: Es ist noch nicht vorbei. Diese Männer existieren in solch einem kleinen Rahmen und wir haben immer so viel Geduld, nicht wahr meine Liebe?

<SCP-091-ARC>: [Scheint zu lächeln]<Unverständlich>

<SCP-336>: Ich bin mir sicher er vermisst dich auch.


Partielles Audio-Log, geborgen aus SCP-244's Bordaudiorekorder

<Kain Pathos Crow>: Verdammt verdammt verdammt VERDAMMT! Nichts FUNKTIONIERT! Alles was ich gegen dieses… Ding einsetze steckt es einfach weg.

Nicht identifizierter Lärm im Hindergrund

<Kain Pathos Crow>: [ Kain knurrt ] Ich verstehe, dass das verdammte Ding das Produkt der Phantasie eines Kindes ist, aber gewinnt der Held bei diesen Sachen nicht immer? Ich meine, da ist immer ein Ritter in glänzender Rüstung mit… einem Schwert!? Ein Schwert!


10:20 Nachdem er die Kreatur mehrmals erfolglos angegriffen hat, aktiviert Kain Pathos Crow ein bisher unbekanntes Zusatzgerät von SCP-244, woraufhin ein Schwert aus Licht aus dem oberen linken Arm herausfährt mit dem er den Drachen erneut angreift.

10:24 Trotz der anfänglichen Widerstandsfähigkeit des Wesens verletzt Crow es erfolgreich und trennt einen großen Teil des Schwanzes ab.

10:30 Crow schafft es den Oberkörper der Kreatur aufzuspießen und ihr dann den Kopf abzuschlagen. Lebenszeichen erlöschen.


Partielles Audio-Log, geborgen aus SCP-244's Bordaudiorekorder

<Kain Pathos Crow>: Ich frage mich ob es jemanden stört wenn ich das esse…


Nachbereitungsbericht 239-B: langfristige Auswirkungen (Ausgewählte Exzerpte)

Punkt 17: Der Kollateralschaden des Vorfalls hat 45% der Einrichtungen von Standort 17 ohne unbrauchbar gemacht, was schwere Reparaturen erfordern wird.
Vorschlag: Alle humanoiden SCPs mit einer Sicher-Klassifizierung sind zur temporären Unterbringung in andere Foundationeinrichtungen zu verlegen. Alle in Standort-17 befindlichen Keter-Klasse-SCPs sind in stabilere Eindämmungseinrichtungen im Standort zu verlegen. Euclid-Klasse-SCPs werden nach einer Einzelfallbetrachtung verlegt oder terminiert.
Priorität Gamma

Punkt 22: 80% von Standort-17's Sicherheitspersonal sind durch den Unfall verhindert. 30% dieser Verhinderten werden einen längeren Krankenhausaufenthalt benötigen.
Vorschlag: Sicherheitspersonal von anderen Foundationeinrichtungen wird temporär nach Standort-17 verlegt. Standort-17 wird zeitweise verkleinert bis mehr Sicherheitspersonal rekrutiert werden kann.
Priorität: Eta

Punkt 97: SCP-239 hat unkontrollierbare Keter-Klasse-Fähigkeiten gezeigt, die indirekt den Tod von mehreren SCPs sowie Foundationpersonal und die Zerstörung eines Großteils von Standort 17 verursacht haben.
Vorschlag: SCP-239 verbleibt vorerst in einem medizinisch induzierten Koma. Dr. Erica Valdason wird den Patienten überwachen.
Priorität Beta

Punkt 102: Mehrere sind Foundationmitarbeiter während dieses Vorfalls mit hohem persönlichen Risiken bezüglich ihrer Gesundheit und des körperlichen Wohlergehens über ihre eigentliche Pflicht hinausgegangen.
Vorschlag: Für ihren Einfallsreichtum, Mut und ihre persönliche Aufopferung wird die Foundation die Doktoren Bright, Gears und Kondraki, sowie den Administrator Kain Pathos Crow lobend erwähnen.
Priorität: Epsilon

Punkt 138: Dr. A. Clefs Handeln während dieses Vorfalls verursachte direkt den Tod mehrerer SCPs, Foundationpersonals und die Zerstörung eines großen Teils von Standort-17. Weiterhin hat Dr. Clef mehrere nicht der Norm entsprechende Interaktionen mit weiblichen SCPs (namentlich die SCPs 091-ARC, 166 und 336) demonstriert.
Vorschlag: Auf Grundlage dieser Fakten und Dr. Clefs eigenen Worten während dieses Vorfalls ist Dr. Alto Clef als Euclid-Klasse-SCP zu klassifizieren und in Standort-17 zu sichern. SCP-Nummer und Sicherheitsmaßnahmen werden zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt.


Anhängende Berichte

Anhängender Bericht 239-B-77, Mögliche Verbindungen zwischen Vorfall und ORIA
Anhängender Bericht 239-B-192, Nachbereitungsinterview, Dr. A. Clef


ENDE DER DATEI

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License