Videodateien 116-DE
Bewertung (rating): +2+x

Nachfolgend ist der Inhalt der Videodateien 116-DE-1 bis -6 wiedergegeben, die bei einem Überfall auf einen Stützpunkt von Raptor Tec. Industries sichergestellt werden konnten. Sie zeigen SCP-116-DE-1 während seiner offensichtlichen Gefangenschaft in einer Einrichtung der Interessengruppe.

116-DE-1: Eine weiße Halle mit den Abmessungen von ca. 15 x 25 x 4 m ist zu sehen. Den einzigen Zugang zu dem Raum bildet ein Schiebetor, das aus Stahl zu bestehen scheint. Die Tür wird gerade geöffnet und SCP-116-DE-1 wird in den Raum gebracht. Es ist in einem Drahtgerüst fixiert, durch welches es in der Luft hängt. Seine Waffensysteme sind mit Stahlklammern versiegelt. Das Gerüst befindet sich auf Rädern, die einen Transport des Aufbaus mithilfe eines großen Gabelstaplers erlauben. SCP-116-DE vibriert in seinen Fesseln und gibt ununterbrochen wiederholt im Leerlauf Gas. Das Personal scheint sich daran nicht zu stören und stellt SCP-116-DE-1 ohne Zwischenfall in der Halle ab.

116-DE-2: Fünf Personen in blauen Overalls betreten die Halle. Sie führen Werkzeuge mit sich, von denen sich einige nicht identifizieren lassen. SCP-116-DE-1 gibt als Reaktion mehrfach im Leerlauf Gas. Die Personen bringen davon ungestört mehrere, nicht identifizierbare Instrumente an SCP-116-DE-1 an. Für einige Minuten passiert nichts, dann erhält das Personal offenbar über Funk neue Anweisungen. Zwei Männer setzen große Äxte Und Hämmer ein und zerstören SCP-116-DE-1s Kotflügel und Türen. Die abbrechenden Trümmer werden vom Rest der Anwesenden eingesammelt und abtransportiert. SCP-116-DE-1 gibt schrille Huptöne von sich. Das Video endet.

116-DE-3: Das Personal auf dem Video betritt die Halle erneut. SCP-116-DE-1 reagiert darauf wie im letzten Video. Das Personal begibt sich zum Heck von SCP-116-DE-1 und beginnt den Kofferraum mit einer Kreissäge und einem Schweißbrenner zu bearbeiten. Als dabei versehentlich eine Stahlklammer beschädigt wird, fährt SCP-116-DE-1 sein MG-Geschütz aus, da die restlichen Klammern die Kofferraumklappe nicht mehr davon abhalten können, sich "zusammenzufalten" und eröffnet das Feuer. Drei Personen werden tödlich getroffen, allerdings schafft es ein Mann, das Geschütz mithilfe eines Vorschlaghammers außer Funktion zu setzen. Weitere Personen, offenbar Sanitätspersonal, stürmt in den Raum. Das Video endet.

116-DE-4: Zwei Männer sind unter SCP-116-DE-1 zu sehen. Sie scheinen den Unterboden mithilfe von Bohrern und Trennschneidern auseinanderzunehmen. SCP-116-DE-1 gibt während der Prozedur durchgehend schrille Huptöne von sich. Der Gehörschutz, den das Personal trägt, scheint mit einem Funkgerät ausgestattet zu sein, da ein kurzes Gespräch aufgezeichnet wurde.

Person A: Bah, Scheißding! Wie tief geht es denn da noch rein!

Person B: Tief wie ein Bergwerk, das Ding.

Person A: Wahnsinn ey, dass die Jungs vom Labor das Ding nicht einfach verschrotten. Es hat Jakob, Tina und Björn umgenietet, verdammt noch mal!

Person B: Lass das mit dem Verschrotten, so billig kommt der mir nicht davon. Keine Ahnung ob der vor Schmerzen hupt, aber ich hoffe, dass er das tut.

Person A: Hm, interessanter Gedanke. hey, mal sehen wo es am meisten weh tut.

Person A setzt einen Bohrer an einer Stelle des Unterbodens an und beginnt zu bohren. SCP-116-DE-1s Hupen nimmt an Lautstärke zu. Das Video endet.

116-DE-5: SCP-116-DE-1 hängt nicht mehr in dem Drahtgerüst. Es liegt umgedreht auf dem Boden und ist bewegungsunfähig, da seine Räder abgebaut wurden. Mehrere Personen sind dabei zu beobachten, wie sie seine verblieben Karosse abziehen. Ein Mann steht derweil auf dem Unterboden und zieht ein nicht zuordenbares Bauteil daraus hervor. Anschließend legt er es auf eine Schubkarre, die weggefahren wird. SCP-116-DE-1s Scheinwerfer flackern schwach. Es ist zu sehen, wie das Fahrzeug immer weiter zerlegt wird. Nachdem SCP-116-DE-1 vollständig zerlegt wurde, endet das Video.

116-DE-6: Mehrere Personen sind dabei zu beobachten wie sie SCP-116-DE-1s Einzelteile in einen großen Stahlcontainer werfen. Ein Mann will sich offenbar gerade nach den Resten des Motors bücken, als dieser plötzlich zu wackeln beginnt. Der Mann schreckt zurück und alarmiert die anderen Anwesenden durch einen erschrockenen Ausruf. Zwei weitere Personen nähern sich dem Überrest und betrachten ihn kurz. Dann greifen zwei von ihnen das Stück an und heben es hoch. Das Stück gibt plötzlich die Geräusche eines startenden P 65/66 Zweizylinder-Ottomotors von sich, woraufhin es von den Trägern erschrocken fallengelassen wird. Lautes Rufen ist zu hören und es ist zu beobachten, wie sich sämtliches Personal zum Eingang der Halle zurückzieht. Das Motorstück derweil gewinnt auf bisher unbekanntem Weg an Masse und repariert sich, während es sich anhört als würde im Leerlauf Gas gegeben. Sobald der Motor vollständig ist, beginnen um ihn herum sämtliche Bauteile zu "wachsen". Dieser Prozess setzt sich fort bis SCP-116-DE-1 wieder vollkommen intakt ist und in Richtung der Tür zu beschleunigen beginnt. Es kann sie passieren bevor sie geschlossen werden kann und überfährt dabei drei Personen. Das Video endet.

Für sämtliche Personen die in den Aufnahmen zu sehen waren, wurde eine Fahndung herausgegeben. Aufgrund der hier gezeigten Ereignisse wird ein Zusammenhang zwischen SCP-116-DE-1 und SCP-053-DE vermutet. Forschung zu diesem Sachverhalt ist im Gange.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License