TERMINIERUNGSBEFEHL
Bewertung: +1+x

TERMINIERUNGSBEFEHL

von "Dr. Clef."

"Interview Clef-88 beginnt jetzt. Interviewführer, Dr. Gears. Interviewt, Dr. Clef,."

"Wissen Sie, wie Sie aussehen? John Malkovich. Sie haben denselben Kopf und alles, nur haben Sie da wo Malkovich ein großartiges, ausdrucksstarkes Gesicht hat, niemals irgendeinen Gesichtsausdruck. Es ist ehrlich gesagt etwas gruselig."

"Ihr Sinn für Humor ist pfiffig, wie eh und je."

"Der hat Ihnen gefallen? Wie wäre es mit dem hier. Also, drei Männer haben sich in der Wüste verlaufen…"

"Bitte versuchen Sie nicht, mich abzulenken. Meine Zeit ist begrenzt."

"Meine nicht. Ich habe die letzten drei Monate damit verbracht, in einem Krankenhausbett zu liegen und die Decke anzustarren. Hier gibt es nicht viel Neues. Ich habe allerdings eine Menge Zeit mit Nachdenken verbracht."

"Würden Sie dieses Krankenhausbett gerne verlassen?"

"… was meinen Sie damit?"

"Dr. Valdason ist tot."

"… Scheiße. Was ist mit dem kleinen Mädchen?"

"Ihr Schicksal… steht im Moment noch nicht fest. Gegeben der Gefahr, die selbst im Koma von ihr ausgeht, könnte eine Terminierung nötig sein."

"Lassen Sie mich raten. Sie wollen, dass ich den Job zu Ende bringe?"

"Negativ. Sollte eine Terminierung nötig werden, wird dieser Auftrag einem anderen Agenten zugewiesen. Meine Vorgesetzten haben mich jedoch aufgrund der jüngsten Ereignisse damit beauftragt, ihren Hintergrund näher zu untersuchen. Bitte schauen Sie sich das an."

"Das Bild habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Ich weiß nicht, was ich mir bei diesen Koteletten gedacht hatte."
"Ich habe einen Vorschlag für Sie, Dr. Clef. Es gibt ein SCP in dieser Einrichtung das in letzter Zeit… problematisch… gewesen ist. Es zu terminieren hat sich als schwierig erwiesen. Wenn sie uns den Gefallen tun es zu eliminieren, bin ich autorisiert ihnen 12 Minuten der Einwirkung durch das Medallion zu gewähren, was ausreichen sollte, um ihre Verletzungen zu heilen. Weiterhin werde ich ihnen eine Freigabe der Stufe 4 für alle SCPs verleihen und einen permanenten Posten mit bis zu sechs Mann Unterstützungspersonal geben."

"Ich brauche kein Unterstützungspersonal. Vielleicht einen Assistenten, aber das war’s auch schon."

"Dann haben wir einen Deal?"

"Nur eine Sache noch."

"Und die wäre?"

"Ich will einen schicken Hut."


Audio-Log, aufgenommen am ██.██.████, ████:██:██

Clef: Herein.

Dr. ████████: Hallo…

Clef: Angela ████████. Was für eine Überraschung.

Dr. ████████: Ich habe gehört, Sie seien derjenige, der beinahe das Hexenmädchen umgebracht hat

Clef: Beinahe. Bin nicht nahe genug rangekommen.

Dr. ████████: Sie sind derjenige der 531 umlegen wird?

Clef: Wenn es sein muss, ja.

Dr. ████████: Gut. Lassen Sie ihn bezahlen…lassen Sie ihn für das bezahlen, was er meinem Michael angetan hat.

Clef: Nein.

Dr. ████████: Warum nicht?

Clef: Weil es nicht um Rache geht, sondern um das, was getan werden muss. Außerdem ist das, was er Ihrem Mann angetan hat nichts gegen das, was sie ihm durch ihr Fremdgehen angetan haben.

Dr. ████████: Das ist nicht fair, das war…

Clef: Prozedere, nicht wahr? Niemals eine negative Antwort geben? Machen Sie sich nicht lächerlich. Sie sind eine Frau, Sie kennen zehntausend Methoden mit denen sie nein sagen können ohne dass es danach klingt.
Dr. ████████: … Sie misogyner…

Clef: Gehen Sie nach Hause. Seien sie bei ihrem Mann. Lassen sie etwas von ihrer fehlgeleiteten Wut ab und beschwichtigen sie ihren Selbsthass indem sie sich weiterhin etwas darüber vorlügen, dass sie keine Wahl gehabt hätten. Wenn sie genug lügen, wird es vielleicht sogar war.

Dr. ████████: Fick dich. [Tür öffnet und schließt sich]


"Kondraki."

"Clef."

"…"

"…"

"Tschuldigung wegen dem Bein."

"Tschuldigung wegen dem Hals."

"…"

"Falls es dich tröstet, du hattest es verdien."

"Ich muss zugeben, ich war etwas überrascht darüber wie leicht du ihn gebrochen hast. Du hast eine Killer-Hand, Konny."

"Halt die Klappe. Gears sagte mir, du bräuchtest meine Hilfe, also bin ich hier um zu helfen. Was willst du?"

"Ich brauche die Schmetterlinge."

"Rede doch selbst mit ihnen."
"Sie mögen mich nicht mehr, seitdem mir keine Blumen mehr aus dem Arsch wachsen."

"Das kann ich ändern."

"Kondraki, ich wurde gerade darum gebeten, ein extrem gefährliches SCP mit realitätsbeugenden Kräften zu töten. Es liegt an dir wie ich das anstelle. Ich kann es auf eine Weise tun, bei der die ganze Einrichtung und wahrscheinlich auch noch die halbe Stadt dem Erdboden gleichgemacht wird, oder du kannst mir dabei helfen, es auf eine viel subtilere Methode zu machen. Was sagst du dazu?"

"Zuerst nimmst du zurück, was du gesagt hast."

"Was… oh, über sie? Okay, ich nehm’s zurück."

"Ich glaube nicht, dass es dir Leid tut."

"Scheiße, Mann… ist das wirklich eine so große Sache für dich?"

"Ich hab dir deswegen den Hals gebrochen, erinnerst du dich?"

"Stimmt auch wieder."


Aus dem Global-Occult-Coalition-Pamphlet, "Besondere Umstände: Realitätsbeuger."

Realitätsbeuger (Typ Grüns) haben unter den Agenten der GOC eine spezielle Mystik an sich. Ihnen wurde eine Vielzahl von Kräften zugeschrieben, von Unsterblichkeit bis zur Gedankenkontrolle. Manche Agenten sagen sogar, es sei unmöglich einen Typ Grün zu töten und dass es Selbstmord sei, es zu versuchen.

Blödsinn.

Die Wahrheit ist, Realitätsbeuger sind Menschen und haben menschliche Schwächen. Ziehen sie das Folgende in Betracht:

  • Realitätsbeuger sind nicht in der Lage die Zukunft vorherzusagen und können überrascht werden.
  • Realitätsbeuger haben eine begrenzte Reichweite und können nichts beeinflussen, das sie nicht wahrnehmen können.
  • Realitätsbeuger können nichts ihren Willen aufzwingen, wenn sie keinen Willen zum Aufzwingen haben.

Realitätsbändiger haben menschliche Schwächen und können emotional und/oder rational manipuliert werden.

Merke, dass dies nur auf 95% der Typ Grüns zutrifft. Bei den restlichen 5% bei denen das nicht zutrifft… tja, da haben sie ein kleines Problem.


"Zieh deine Sachen aus."

"… in Ordnung."

"Wow, du bist heiß… verdammt, sind das geile Titten."

"…"

"Nur keine Scheu, Baby… komm her…"

"…"

"Mmmmm…"

<KNALL!> "Entschuldigung, störe ich bei irgendwas?"

"Was zum … RAUS HIER!"

"Tut mir Leid, ich glaube ich habe mich noch nicht vorgestellt… Dr. Clef. Ich übernehme deinen Fall."

"Was? Seit wann?"

"Seit jetzt. Raus hier, Becca, das Kind und ich müssen reden. Oh, und hier, nimm deinen Schlüpfer mit, den könntest du brauchen."

"Nein, nein, nein, SCHEIẞ drauf! SIE machen sich hier raus, JETZT!"

"Nein."

"FICK DICH!!"


Am ██.██.████ erlitt Subjekt 531's Eindämmungseinrichtung um ████:██:██, kleinere strukturelle Schäden.


"Hast du dich wieder abgeregt?"

"Was zur Hölle…"

"Fort jetzt, Becca. Der Kleine und ich müssen einen kleinen Plausch führen."

"Ja, Doktor."


Am ██-██-████ verließ Dr. Rebecca Flanders um ████:██:██ SCP-531's Eindämmungseinrichtung.


"<bewundernder Pfiff> Donnerwetter, was für ein Arsch. Du wolltest da wirklich drauf?"

"Ich war da diese Woche schon fünf Mal drauf."

"Hui! Nicht schlecht… was hält ihr Verlobter davon?"

"Verlobter?"

"Jap, Becca ist verlobt und heiratet nächsten Monat. Netter Kerl."

"… nicht mein Problem."

"Das ist es mit Sicherheit nicht. Stört es dich wenn ich rauche?"

"Ja, das tut es. Ich hasse es wenn Leute rauchen!"

"Gut." <Geräusch eines Zippo-Feuerzeugs> "Oh Mann, es ist schon viel zu viel Zeit seit meiner letzten Lucky Strike vergangen."

"<hust hust>"

"Oh, hör auf herum zu jammern, es ist nur ein wenig Rauch." <Geräusch eines über den Boden kratzenden Stuhls> "Also, bitte erlaube mir mich vorzustellen, ich bin ein Mann des Reichtums und des guten Geschmacks…"

"Wovon reden Sie verfickt nochmal?"

"Schätze du magst die Stones nicht… was soll’s. Mein Name ist Alto Clef, oder wenigstens nennen sie mich so. Ich habe einen richtigen Namen, aber der ist geheim."

"Natürlich."

"Wie auch immer, Clef werde ich nur hier genannt, aber als ich damals bei der GOC gearbeitet habe nannten sie mich 'Ukelele Man."

"Das ist ein schwuler Name…"

"Mir hat er irgendwie gefallen. Hey, stört es dich wenn ich Musik anmache?"

"Nur zu. Das sind gerade die Nine Inch Nails drin…"

"Ich sagte Musik und nicht Lärm." <Geräusch eines sich öffnenden CD-Players, gefolgt von dem einer auf den Boden geworfenen CD>

"HEY! Gib das zurück! Verdammt!" <Geräusch verspritzender Flüssigkeit>

"Och, jetzt schau dir nur an was du mit meiner Diät-Cola angestellt hast…"

"Gib mir das! Verdammt, jetzt ist es vollkommen nass…"

"Vertrau mir, du wirst dich später bei mir bedanken." <Geräusch eines sich schließenden CD-Players. Musik.>

"Was zur Hölle ist das für eine Scheiße?"

"Die Scheiße, Kleiner, is Elvis Presley, Vater des Rock and Roll. And you ain't nothin' but a hound dog. Wie dem auch sei, zurück zu mir. Als ich damals bei der GOC war, bestand meine Aufgabe darin Metamenschen wie dich zu terminieren. Menschen mit Kräften die alles andere als Normal sind. Meine Spezialität waren Typ Grüns, Realitätsbeuger wie du, die die Realität verändern können indem sie ihr ihren Willen aufzwingen. Auf mein Konto gehen neunundneunzig bestätigte Tötungen."

"Und ich bin Nummer einhundert?" <Gelächter>

"Vielleicht. Lass uns erst einmal reden."

"Klar, warum nicht, lass uns reden."


Aus dem Global-Occult-Coalition-Pamphlet, "Besondere Umstände: Realitätsbeuger."

Reden sie niemals mit dem Ziel. Schauen sie ihnen nie in die Augen. Tun sie niemals etwas was es ihnen erlaubt sie zu vermenschlichen. Wenn der Zeitpunkt der Tötung gekommen ist, müssen sie direkt, kraftvoll und ohne Gnade vorgehen. Denken sie an nichts, was das schwieriger machen könnte


"Also, erzähl mir was von deiner Mutter, Kleiner."

"Meine Mutter ist tot."

"Ich weiß. Du hast zweitausend Leute umgebracht als du uns das mitgeteilt hast."

"Das war nicht meine Schuld. Ich konnte es nicht kontrollieren."

"Das sagst du."

"ES WAR NICHT MEINE SCHULD!"

"Wie ich gerade sagte… das sagst du." <Geräusch einer angezündeten Zigarette. Mehr Rauchen.> "Erzähl mir von ihr."

"Sie war großartig… hat mich nie geschlagen oder so. Hat auch nie versucht mich dazu zu bringen irgendwas zu machen das ich nicht wollte. Beste Mutter aller Zeiten."

"Hmm. Klingt schön. Was ist mit deinem Vater?"
"Fragen sie nicht nach diesem Arschloch… hat meiner Mutter verlassen als ich zehn war. Motherfucker."

"Willst du eine Zigarette?"

"Ich rauche nicht… kannst du diese verfickte Musik leiser machen?"

"Nein. Also, wie hast du dich gefühlt als sie starb?"

"Scheiße, Mann, sie war die einzige die ich je geliebt habe, die einzige die mich je geliebt hat, verstehen sie?."

"Ich verstehe." <Geräusch eines Stuhls, der über die Bodenfließen kratzt> "Nette Xbox."

"Sie ist schon ganz in Ordnung. Ich wünschte nur, dass ich LIVE hätte. Single Player macht nicht so viel Spaß."

"Du magst es, online zu spielen?"

"Klar. Wer mag es nicht N00bs zu pwnen? Einmal hab ich in Halo 3 drei von ihnen mit einer Granate weggefegt, das war großartig."

"Klingt nach Spaß. Wie auch immer, Kleiner, wie ich bereits gesagt habe, Realitätsbeuger wie du sind meine Spezialität. Es gibt wesentlich mehr als die Leute denken, aber sie alle neigen dazu demselben Muster zu folgen."


Aus dem Global-Occult-Coalition-Pamphlet, "Besondere Umstände: Realitätsbeuger."

PHASE 1: Leugnung Das Subjekt lehnt es ab sein spezielles Talent anzuerkennen. Der Typ Grün wird versuchen seine Fähigkeiten auf verschiedene Weisen weg zu rationalisieren. In manchen Fällen wird der Typ Grün hier enden. Seine Fähigkeiten werden selbstständig unterdrückt, und sie werden sich nicht weiterentwickeln. Allerdings gehen die meisten über zu:

PHASE 2: Experimentieren Das Subjekt erkennt seine Fähigkeiten an und beginnt die Grenzen seiner Kräfte auszutesten. Normalerweise tendieren Typ Grüns dazu in einem von zwei Mustern zu experimentieren: langsam, methodisch und vorsichtig, wodurch sie jedes Mal nur ein kleines Stück vorankommen, oder in einer kleinen Anzahl plötzlicher Sprünge. In jedem Fall verbleibt das Subjekt normalerweise für einige Zeit in diesem Stadium bevor es übergeht zu:

[MEHR]

"Nun erzähle mir was von Michael Flaherty."

"Michael wer?"

"Angelas Mann. Der den du von 30 auf 45 hast altern lassen weil du ihn nicht mochtest."

"Das war nicht meine Schuld."

"Das sagst du."

"Es war nicht… Ich wollte das nicht. Ich verwandle ihn zurück, ich schwöre."

"Darauf würde ich wetten… ist das alles?"

"Was? Ich sagte ich bieg’s wieder gerade."

"Das sagst du." <Geräusch einer weiteren Zigarette die angezündet wird.>

"Ernsthaft, könnten sie damit aufhören? Ich krieg davon Kopfschmerzen und mein Magen fühlt sich komisch an."

"Nein."

"Fick dich."


Aus dem Global-Occult-Coalition-Pamphlet, "Besondere Umstände: Realitätsbeuger."

PHASE 3: Stabilität Das Subjekt erreicht das Limit seiner Kraft und schlussfolgert daraus die Grenzen seiner Fähigkeiten. Der Typ Grün erlangt Kontrolle über die Realitätsverschiebungen und kann sie wie es ihm beliebt manipulieren. Wichtiger ist allerdings, dass sie sich dazu entscheiden können, ihre Fähigkeiten trotz Bedarf nicht einzusetzen.

Phase 3 wird von Versuchen gekennzeichnet, ein normales Leben zu führen. Das Subjekt wird weiter normale Routinen durchführen und seine Fähigkeiten mit Ausnahme von Vorsichtsmaßnahmen um seine Kräfte nicht außer Kontrolle geraten zu lassen nur privat und nur in einer Form einsetzen, bei der Andere nicht zu schaden kommen. Diese Typ Grüns können mit Gefahrenstufe 1 (überwachen, nicht angreifen) versehen werden, aber sollten gründlich überwacht werden, da das Risiko besteht dass sie zu Phase 4 übergehen.

"Ich werde dir noch eine letzte Frage stellen."

"Nur zu."

"Wie hast du dich gefühlt als du Angela Flaherty vergewaltigt hast?"

"Was? Ich habe sie nie vergewaltigt!"

"Doch, das hast du."

"Hab ich nicht! Sie hat ja gesagt!"

"Sie hatte keine andere Wahl ALS ja zu sagen! Und du hast das ausgenutzt, du hast sie dazu gezwungen zu…"

"HALLTEN SIE DIE KLAPPE! SIE LIEBT MICH!"

"Sie liebt dich nicht. Wie könnte dich irgendjemand lieben? Du bist ein abgedrehtes Emo-Kind, das seine angedrehten Emo-Kräfte dazu missbraucht hat einen Haufen Frauen dazu zu bringen gegen ihren Willen die Beine für dich breit zu machen. Du hast eintausend Leute ermordet weil du nicht mit dem Tod deiner Hure von einer Mutter klar kamst. Du bist nur ein lausiger, mordender, vergewaltigender…"

"FRESSE HALTE FRESSE HALTEN FRESSE HALTEN ICH BRING DICH UM!"

<klang von zerbrechendem Glas>

"Was zum Teufel… Schmetterlinge?"

"Tut mir Leid, Kleiner. Game over."

<Explosive Dekompression>


Aus dem Global-Occult-Coalition-Pamphlet, "Besondere Umstände: Realitätsbeuger."

PHASE 4: Der Kind-Gott Trauriger Weise endet der Großteil der Typ Grüns bei Phase 4. Während dieser Phase wird der Realitätsbeuger besessen von der Macht die er besitzt und wird versuchen sie zum eigenen Vorteil auf Kosten der Anderen einzusetzen. Die Phase ist gekennzeichnet durch einer verringerten Empathie für andere Menschen, die Unfähigkeit persönliche Fehler zu akzeptieren und gesteigerte Megalomanie.

Auch wenn es zahlreiche Warnzeichen gibt, ist der Schlüsselaspekt die Nutzung seiner Fähigkeiten um andere Menschen zu manipulieren. Teenager und junge Erwachsene werden ihre Fähigkeiten typischerweise für sexuelle Zwecke benutzen, während Kinder versuchen werden Fremde zu ihren "Freunden" zu machen. Ältere Erwachsene können versuchen andere für Liebe und finanziellen Gewinn zu manipulieren. Auch wenn einige Fälle damit geendet haben, dass der Typ Grün wieder in Phase 3 übergegangen ist, verbleiben 99% bis zur Eliminierung in Phase 4. Aus diesem Grund sind Typ Grüns in Phase 4 mit der Gefahrenstufe 5 (Unmittelbare Bedrohung) zu versehen und sofort zu eliminieren.


Operation: Verdirb die Rute

Vorschlag: SCP-120 ist auf Standort 9 zu setzen. Die Eingangszone ist in eine temporäre Eindämmungseinrichtung umzuwandeln. Diese Struktur hat luftdicht zu sein und muss dafür ausgelegt werden bei Gewalteinwirkung zu zerbrechen und sämtlichen Inhalt dem Vakuum auszusetzen. Sämtliches Personal in einem Umkreis von 2 Meilen ist für den Fall dass SCP-531 gewalttätig wird zu seiner eigenen Sicherheit zu evakuieren.

Dr. Clef wird SCP-531 beschäftigen und, verborgen durch SCP-408, eine Anfangsbewertung vornehmen, während zwei Mitglieder der Task Force Sigma 6 ("Puddlejumpers" (z. dt. Pfützenspringer)) SCP-120 in SCP-531's Quartier transportieren. Sobald es in Position ist, wird Dr. Clef die Operation beginnen, indem er Elvis Presley's "You Ain't Nothin' But a Hound Dog" einspielt. Die CD wurde zuvor mit zwei subliminalen Musikstücken präpariert. Das Erste ist eine Aufnahme von SCP-061 um das Subjekt empfänglich für Suggestion zu machen. Das Zweite ist der Befehl, sofort einzuschlafen, was es dem Personal erlaubt SCP-531 und Dr. Clef durch SCP-120 zu Standort 9 zu transportieren.

Nach der Ankunft an Standort 9 wird Dr. Kondraki damit fortfahren, mit SCP-408 die Illusion aufrecht zu erhalten, dass sich das Subjekt noch immer in seinem Quartier befindet. Dr. Clef derweil fährt mit seiner Bewertung fort. Sollte Dr. Clef zu dem Schluss gelangen, dass das Subjekt terminiert werden muss, wird er das andeuten indem er aufsteht und anfängt über die Xbox des Subjekts zu reden. Dies ist das Zeichen für SCP-408, Dr. Clef zu emulieren während sich selbiger aus der Kill-Zone begibt und einen sicheren Abstand einnimmt. Sobald sämtliches Personal die 2-Meilen-Killzone verlassen hat, werden in der Glasstruktur Sprengladungen gezündet und SCP-531 so dem Weltraum ausgesetzt, wodurch es getötet wird. Sollte sich explosive Dekompression nicht als wirksam erweisen, sind in einer Entfernung von zwei Meilen Scharfschützen in Position um SCP-531 per Kopfschuss zu terminieren.

Es ist zu beachten, dass eine erfolgreiche Terminierung von SCP-531 den Verlust eines Großteils des 408-Schwarms zur Folge hat. Dem verbliebenen Schwarm werden 300 Gallonen Zuckerwasser bereitgestellt, zum einen als Belohnung für seine Kooperation und zum anderen um ein erneutes Wachstum zu begünstigen. Weiterhin wird empfohlen, dass Dr. Clef irgendeine Form der Ablenkung benutzt um SCP-531 abzulenken während die Kill-Zone hergerichtet wird.

Am ██.██.████ durch O5-7 GENEHMIGT


Aus dem Global-Occult-Coalition-Pamphlet, "Besondere Umstände: Realitätsbeuger."

Bei jedem Versuch einen Typ Grün zu eliminieren müssen die drei Faktoren des dynamischen Eintritts in den Nahkampf bedacht werden.

Geschwindigkeit: Typ Grüns können sehr schnell auf jedwede Bedrohung reagieren. Um eine sichere Tötung zu gewährleisten darf die Operation vom Beginn der Feindseligkeiten bis zur Terminierung des Subjekts nicht länger als eine Sekunde dauern.

Überraschung: Typ Grüns können sich schnell an bekannte Bedrohungen anpassen. Die Ausführung eines Bluffs wird empfohlen: das Subjekt wird einer offenkundige Bedrohung ausgesetzt, auf welche es sich fixiert, während die eigentliche Tötung aus einer unerwarteten Richtung heraus ausgeführt wird.

Gewalt der Handlung: Sämtliche Mittel der Terminierung müssen eine erfolgreiche Tötung bei nur einmaligem Einsatz garantieren. Scharfschützenwaffen müssen Munition vom Kaliber .50 benutzen, vorzugsweise Hohlmantel-Geschosse für maximale Expansion oder panzerbrechende Munition, je nach Situation. Handfeuerwaffen sind natürliche eine sekundäre Tötungsoption: Explosiva werden empfohlen, aber könnten aufgrund von Risiken von Kollateralschäden nicht einsetzbar sein.


"Interessant wie das leben so läuft. Vor achtundvierzig Stunden war ich noch tetraplegisch. Jetzt trinke ich Bier auf dem Mond."

"Zu Recht."

"Auf Fünf-einunddreißig: Möge er in Stücken ruhen."

"Amen."

<Geräusch eines Biers, das geöffnet wird>

"Hey, Clef."

"Ja?"

"Also, jetzt da wir versucht haben uns gegenseitig umzubringen und dann zusammengearbeitet haben um jemand anderen umzubringen, sind wir doch irgendwie Kumpel, oder?"

"Ich schätze schon. Wieso?"

"Ich wundere mich über etwas… was bist du überhaupt?"

"Ich?"

"Ich weiß, dass du ein ehemaliger GOC-Agent bist, aber keiner kann alleine so viele SCPs umlegen. Kein Mensch. Und du bist selbst fast immun gegen Realitätsveränderer. Also, was bist du? "

"… Ich bin in Wirklichkeit einer von ihnen."

"… ein Realitätsveränderer?"

"Jap. Ich wurde mir über meine Kräfte erstmals klar als ich das Space Shuttle Challenger in die Luft gejagt hatte. All diese Leute tot… nur weil sich ein Kind gefragt hatte wie es wäre wenn das Shuttle hochgeht."

"Gott…"

"Ja, danach hab ich beschlossen dass ich meine Kräfte wegsperren sollte. Ich schwor, sie nur zu benutzen um andere Veränderer aufzuhalten, diejenigen die es für den Rest von uns ruinieren. Die Gefährlichen."

"Das ist heftig, Mann."

"Ja. Darum bin ich der GOC beigetreten und lernte wie ich meine Kräfte benutzen kann um mich selbst zu schützen. Ich kann andere Realitätsveränderer davon abhalten ihre Kräfte gegen mich einzusetzen und ich kann sogar auf den Wellen der Veränderung reiten, so ähnlich wie ein Surfer. Aus diesem Grund kann mich 166 nicht kontrollieren und deshalb konnte mich 531 vorhin nicht töten. Ich bin sowas wie ein Anti-Realitätsveränderer. Ein Antikörper gegen diese Krankheit."

"Das ist… wirklich tief. Warte kurz… lass mich mal schnell was holen gehen."

"Was?"

"Eine Schaufel um den ganzen Bullshit wegzuschaufeln den du mir hier auftischst."

"Hah! Touche! Ich glaube das könnte der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein."

"Nö. Aber ich sag dir was. Wenn du mir nicht nochmal ins Bein schießt, verspreche ich, dir nicht mehr das Genick zu brechen."

"Deal."

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License