Spike Brennans Vorschlag
Bewertung: +2+x

Objekt-Nr.: SCP-001

Klassifizierung: Yesod

Sicherheitsmaßnahmen: Einrichtung T, der Hauptsitz des O5-Rats der Foundation und der zugehörigen Verwaltungsorgane, wurde um den Standort von SCP-001 herum gebaut, einschließlich Gebäude T-01 innerhalb des Volumens von SCP-001. Die Sicherheitsprotokolle für Einrichtung T sind in Dokument T-001:01 aufgeführt.

Katharinenkloster_Sinai_BW_2.jpg

Einrichtung T

Beschreibung: SCP-001 ist ein ungleichmäßig geformtes Raumvolumen von ungefähr 65.000 Kubikmetern einschließlich des Raums über und unter dem ursprünglichen Bodenniveau, der sich bei ███████ im Sinai befindet. Abgesehen von seinen thaumaturgischen Eigenschaften (unten beschrieben) ist SCP-001 unauffällig, und Materie und Energie können sich frei hinein- und herausbewegen. Archäologische Arbeiten von der Französischen Commission des sciences et des arts1 im späten 18. Jahrhundert zeigten die Überreiste eines Steingebäudes an der Stelle, datiert auf das späte 2. Jahrtausend v. u. Z, die der Beschreibung einer Herberge entsprach. Als Ergebnis des Baus der Einrichtung T ist keine Spur des ursprünglichen Gebäudes mehr erhalten.

SCP-001 zeichnet sich dadurch aus, dass es der einzig bekannte Ort auf der Erde mit Akiva-Strahlung von absolut Null ist. Experimente haben bestätigt, dass dieser Zustand auch dann bestehen bleibt, wenn eine Emissionsquelle von Akiva-Strahlung nahe oder innerhalb der räumlichen Grenzen von SCP-0012 gebracht wird, was darauf hindeutet, dass nicht nur die äußere Grenze von SCP-001 Akiva-Strahlung undurchdringlich daran hindert, sie in alle Richtungen zu passieren, sondern dass SCP-001 jegliche Akiva-Strahlung absorbiert und zerstört, die sonst innerhalb seines Volumens erzeugt würde.

Als Konsequenz der Eigenschaften von SCP-001 werden das natürliche Fortschreiten der Degeneration oder die Terminierung der kognitiven und organischen Funktion eines Homo sapiens ausgesetzt, während das Subjekt Homo sapiens selbst innerhalb der Grenzen von SCP-001 bleibt. Anders ausgedrückt, unter bestimmten Einschränkungen tritt der menschliche Tod nicht innerhalb von SCP-001 auf. Siehe Auszüge aus dem Testprotokoll unten:

Test Parameter Ergebnis
01.001 Mitarbeiter D-1082, ein gesunder menschlicher Mann, wird in einer Standard-Isolierzelle innerhalb von SCP-001 platziert und 120 Tage lang beobachtet. Keine Änderung.
01.003 Mitarbeiterin D-2326, eine gesunde menschliche Frau, wird in einem luftdichten Behältnis innerhalb von SCP-001 platziert. Eine tödliche Dosis Cyanidgas wird in das Behältnis freigesetzt. Nach Abschluss des Tests wird das Gas abgelassen. Keine Änderung. D-2326 erlitt keine negativen medizinischen Auswirkungen.
01.006 Dieselben Parameter wie Test 01.003, aber das Subjekt besteht aus dreißig gesunden Exemplaren von Rattus norvegicus. Die Exemplare sterben an Cyanidvergiftung. Nachfolgende Variationen dieses Tests deuten darauf hin, dass sich die lebenserhaltenden Eigenschaften von SCP-001 auf menschliche Subjekte beschränken.
01.009 Mitarbeiterin D-5337, eine menschliche Frau, die an Krebs im Stadium 4 leidet (in die meisten Organe metastasiert) und welcher der baldige Tod prognostiziert wurde, wird in einer Standard-Isolierzelle innerhalb von SCP-001 platziert und 786 Tage lang beobachtet. Keine Änderung, auch kein Fortschreiten der Krebssymptome, während das Subjekt innerhalb von SCP-001 blieb. Das Subjekt starb innerhalb von 48 Stunden, nachdem es nach Abschluss des Tests aus SCP-001 entfernt wurde.
01.010 Mitarbeiter D-5361, ein gesunder menschlicher Mann, wird in einem Krematorium innerhalb von SCP-001 platziert, welches dann aktiviert wird. Der Körper von D-5361 entzündet sich auf eine Weise, die dem normalen Vorgehen entspricht. Die resultierenden Überreste sind unauffällig. Nachfolgende Variationen dieses Tests deuten darauf hin, dass sich die lebenserhaltenden Eigenschaften von SCP-001 nicht auf alle Arten von Trauma erstrecken.
01.338 Mitarbeiterin D-8874, eine gesunde menschliche Frau, wird in einer Standard-Isolierzelle innerhalb von SCP-001 platziert und gefesselt. Das linke Bein des Subjekts wird ohne Betäubungsmittel und ohne Tourniquet oder andere Mittel zum Abbinden der Oberschenkelarterie über dem Oberschenkel amputiert. Nach der Amputation wird das Bein aus SCP-001 entfernt, während Mitarbeiterin D-8874 dort über einen Zeitraum von 360 Tagen beobachtet wird. Das Subjekt verliert zeitweise das Bewusstsein (wahrscheinlich aufgrund von Schmerzen und plötzlichem Blutverlust), erholt sich jedoch und die Blutung hört innerhalb von 12 Stunden auf. Der Stumpf heilt mit einer beschleunigten Rate. Das Amputierte Bein, das aus SCP-001 entfernt wurde, verwest mit einer Geschwindigkeit, die mit unter ähnlichen Bedingungen aufbewahrtem Fleisch übereinstimmt.
01.537 Mitarbeiter D-13926 und D-13927, gesunde, männliche, eineiige Zwillinge, 24 Jahre, sind Gegenstand der Untersuchung. Mitarbeiter D-13926 wird in einer Standard-Langzeit-Isolierzelle innerhalb von SCP-001 platziert, während D-13927 in einer Standart-Langzeit-Isolierzelle in einer anderen Einrichtung der Foundation platziert wird. Die Subjekte werden über einen Zeitraum von 26 Jahren und 10 Monaten beobachtet. Mitarbeiter D-13927 zeigt ein Fortschreiten der physischen Veränderung in Übereinstimmung mit dem normalen Altern eines Menschen, doch Mitarbeiter D-13926 scheint während der Testdauer nicht messbar zu altern. Nach Abschluss der Tests wurde Mitarbeiter D-13926 zu einer anderen Einrichtung der Foundation gebracht, woraufhin dieses Subjekt ein beschleunigtes Fortschreiten der Veränderungen in Übereinstimmung mit dem Altern zeigte.

Eine Wohnanlage wurde innerhalb von Gebäude T-01 gebaut, die Wohnräume für alle Mitglieder des O5-Rats und bestimmter anderer Mitglieder des Führungsstabs der Foundation enthält. Derzeit residieren neun der zwölf Mitglieder des O5-Rats innerhalb dieser Wohnanlage, und acht dieser neun haben Gebäude T-01 seit Abschluss des Baus nicht verlassen.3

Aufgrund der Eigenschaften von SCP-001 wird es auch als Kontrollstandort für das thaumaturgische Forschungsprogramm der Foundation genutzt, einschließlich der Entwicklung von Anwendungen für Instanzen von SCP-2336-A.

Archivdokument 06-S7INF-23-A (Auszug)

32486574770_8e0c69a6b1_m.jpg

Manuskript “Beobachtung über die Substanz Gottes” (Sir Isaac Newton). Foundation-Sammlung


… In Angelegenheiten der Naturphilosophie und des Verständnisses der Substanz des allmächtigen Gottes müssen wir unsere Untersuchung mit dem Beweis unserer Sinne beginnen, was das Zeugnis der Heiligen Schrift einschließt. Denn kein Mensch hat Gott gesehen, doch die Wahrnehmung Gottes kann von der Beobachtung seiner Schöpfung und vom sorgfältigen Studium der Heiligen Schrift kommen.

Betrachten Sie Exodus IV, das auf Hebräisch wiedergibt:

ויהי בדרך במלון ויפגשהו יהוה ויבקש המיתו׃
ותקח צפרה צר ותכרת את־ערלת בנה ותגע לרגליו ותאמר כי חתן־דמים אתה לי׃

Welches, wenn es interpretiert wird, sagt:

Und als er – gemeint ist Mose – unterwegs in die Herberge war, kam ihm der HERR entgegen und wollte ihn töten. Da nahm Zippora – Moses Frau – einen scharfen Stein und beschnitt ihrem Sohn die Vorhaut und berührte damit seine Scham und sprach: "Du bist mir ein Blutbräutigam."4

Betrachten Sie die Lehre dieser Verse. Viele wissenschaftliche Gelehrte konzentrieren ihre Aufmerksamkeit auf den zweiten dieser Verse, in welchem Zippora, die Frau Mose, den Ritus der Beschneidung durchführt und dadurch ihren Ehemann vor dem Zorn des allmächtigen Gottes rettet. Darin, so sagen die Gelehrten, liegt die moralische Lehre, dass niemand, nicht einmal Gottes Prophet, von den Gesetzen seines Bundes befreit werden soll.

Betrachten Sie aber den ersten dieser Verse, welcher so wenig verstanden wird. Der allmächtige Gott hatte die Absicht, Mose zu töten, versuchte dies und scheiterte. Dieser Abschnitt ist der Schlüssel zum Verständnis der Substanz Gottes. Denn wir müssen verstehen, dass, wenn die Heilige Schrift unfehlbar ist und sie uns sagt, dass der allmächtige Gott versuchte, Mose zu töten, aber scheiterte, die unfehlbare Heilige Schrift uns sagt, dass Gott nicht allmächtig ist oder dass sich die Kraft Gottes nicht auf diesen bestimmten Ort erstreckt.

Sir Isaac Newton, Beobachtung über die Substanz Gottes (1724)


220px-Otto_Edler_von_Graeve_4786745367_04b089ec26_b.jpg

Versuche mit der tragbaren thaumometrischen Apparatur.


" … Die neu erfundene thaumometrische Apparatur ließ unseren Orden bestätigen, was wir lange vermutet hatten, nämlich dass die göttliche Gnade – oder wie einige unserer Brüder eher sagen, die thaumaturgische Kraft – ein Phänomen tatsächlicher, messbarer Substanz war. Einer meiner Kollegen schlug den Namen "Akiva" als die Maßeinheit für dieses Phänomen vor, nach einem längst verstorbenen hebräischen Märtyrer. Dieser philosophische und technologische Durchbruch läutete den Beginn mehrerer Projekte ein, einschließlich einer umfassenden Kartierung der Verhältnisse und Variationen von Akiva auf der ganzen Welt. Dies sollte nicht irgendein Tand sein, wie die Kartierung der Quelle des Nils oder die Benennung eines belanglosen Meeresgesteins – vielmehr wird die thaumografische Karte ein unschätzbares Werkzeug sein, damit unser Orden die Kräfte der göttlichen Gnade nutzbar machen kann.

Und so stellten wir kartografische Gruppen zusammen, jede ausgestattet mit einer thaumometrischen Apparatur, um das Kartierungsprojekt zu beginnen, wobei wir uns besonders auf Regionen von besonderem Interesse konzentrierten.

In einer bestimmten Ecke des Heiligen Landes zeigte uns Napoleon Bonaparte den Weg. Wie Sie wissen, wurde Napoleons Feldzug nach Ägypten im Jahr 1798 von der Commission des sciences et des arts begleitet, welche eine umfassende Studie dieses Landes vollendete.5 In Band elf dieses Berichts wurden die geografischen Standorte historischer Örtlichkeiten aufgezeichnet, einschließlich des biblischen Berges Horeb. Und so, gestärkt mit dieser Information, reiste eine Gruppe aus Freimaurern und Mitgliedern unseres Hermetischen Ordens, angeführt von mir zum Sinai, um die Spuren Mose vom Berg Horeb zurück zum Hof des Pharao zurückzuverfolgen.

Es ist mir heute Abend eine Ehre, unserem Orden von dem Erfolg dieses Bestrebens zu berichten. Wir haben die Herberge gefunden."

Bram Stoker, Protokollabschrift des Treffens des Hermetischen Ordens der Goldenen Dämmerung (1874)


256px-William_Wynn_Westcott_PNG.png

William Wynn Westcott (Archivfoto der Foundation)


Auszug aus dem Memorandum von Standortdirektor William Wynn Westcott6 an Helena Blavatsky, 16. Oktober 1890.

… Nachdem die Herberge untersucht und ihre Eigenschaften getestet wurden, kann nur eine Schlussfolgerung gezogen werden. Gott hat einen blinden Fleck und wir haben gefunden, wo er sich befindet.

Die Eigenschaften der Herberge bieten eine Reihe von thaumometrischen technischen Möglichkeiten, die sich nicht nur vor dem Engel des Todes verstecken. Wir wissen nun, dass der Akiva-Strahlungspegel in der Umgebung innerhalb der Herberge bei Null bleibt, unabhängig davon, was im Inneren passiert. Da dies folglich Gottes Blinder Fleck ist, kann eine Handlung innerhalb ihrer Grenzen keine theologischen Konsequenzen haben. Obwohl ich kein Physiker bin, hat unser Kollege Nikola es mir als einen Faradayschen Käfig für Sünde beschrieben. Die Eignung eines solchen Ortes als Hauptsitz des zentralen Entscheidungsgremiums unseres neuen Ordens sollte offensichtlich sein.

(Anmerkung: Das Büro des Ethikkomitees der Foundation befindet sich seit der Gründung des Komitees in Gebäude T-01.)


Notizen von Dr. Marvin Scranton, 31. Juli 1924 (Auszug)

… Als Ergebnis unserer Studien der Eigenschaften von SCP-001 sind wir nun dazu bereit, unsere ersten Tests hier an Standort-36 für die künstliche Erzeugung eines abgeschirmten Akiva-Vakuums zu beginnen, welches wir die Antimonade nennen. Im Wesentlichen werden wir eine weitere Instanz von SCP-001 erzeugen. Der heutige Test wird der Höhepunkt von mehr als zwanzig Jahren des Fortschritts in der thaumometrischen Technik und angewandten Theologie sein. Bertrand, mein Assistent, drückt es klarer aus: Wir haben eine Box gebaut und schieben Gott heraus …

Es stellt sich heraus, dass genau wie die Natur das Vakuum verabscheut, dies auch Immanenz tut. Daten unserer Instrumente zeigen, dass der Hume-Spiegel anstieg, als die Antimonade einsetzte und die messbare Aktiva-Rate innerhalb der Testkapsel auf Null fiel. Wir denken, dass etwas anderes – etwas, das wir derzeit nicht beobachten oder messen können – hineinkam. Wir wissen nicht, was es war oder wohin es ging …


O5-Richtlinie, Memorandum K-308 (2. August 1924) (Auszug)

Herrschaften:

Die Häufigkeit und Schwere anomaler Vorfälle scheint seit dem Vorfall an Standort-36 am 31. Juli dramatisch angestiegen zu sein.7 Wie wir bereits diskutiert haben, unterstreicht diese Episode die Notwendigkeit, dass die Foundation ihre Missionsziele überarbeitet und erweitert. Bis heute waren wir eine Forschungsorganisation. Doch in Notfällen sind Notfallmaßnahmen erforderlich und es wurde für unsere Organisation unerlässlich, mehr zu tun, als die von uns untersuchten Exemplare einzudämmen. Wir müssen Schritte unternehmen, um solche Anomalien zu sichern, die noch nicht in der Obhut der Foundation sind, um sowohl die Anomalien für weitere Forschungen als auch die gesamte Menschheit zu schützen.

Mit sofortiger Wirkung autorisiert und gründet die Foundation hiermit eine aktive Abteilung für Feldoperationen. Unser existierender Forschungsbetrieb wird hiermit neu organisiert und als separate und eigenständige Forschungsabteilung zusammengefasst. Diese neue Abteilung ist hiermit autorisiert, sofort eine oder mehrere mobile Einsatztruppen zu organisieren, zu finanzieren, zu besetzen, auszurüsten, auszubilden und einzusetzen. Die vorläufige Führung und Finanzierung der Abteilung für Feldoperationen sind in der Anlage aufgeführt …

(Anmerkung: Memorandum K-308 repräsentiert den offiziellen Beginn der Foundation-Operationen, um aktiv anomale Objekte, Entitäten und Phänomene zu sammeln und einzudämmen, anstatt sie nur zu untersuchen.)


MEMORANDUM
An: Den Administrator; O5-Rat
cc: Muhammad al-Taqi, Direktor (Büro der Taktischen Theologie)
Von: Sheldon Katz, Esq.
Datum: 3. August 19██

Re: Status der Verhandlungen (Project Uriel)

Ich glaube, dass wir eine Einigung mit der Gegenpartei erzielt haben. Der Zweck dieses Memorandums ist es, den wichtigsten Einigungspunkten ein Denkmal zu setzen. Wie wir bereits besprochen haben, wird die formelle Vereinbarung in Form eines Bundes vorgelegt.8

HINTERGRUND

Die Operationen der Foundation in Einrichtung T waren für einige Zeit ein heikler Punkt bei unseren Beziehungen mit der Gegenpartei. Die jüngsten Entwicklungen, die für eine Zusammenfassung an dieser Stelle zu umfangreich sind, haben den Führungsstab der Foundation dazu veranlasst, eine erneute Annäherung an die Gegenpartei anzustreben, um sowohl die laufenden Forschungs- als auch Eindämmungsbemühungen zu erleichtern, die Beschleunigung einer theoeschatologischen Katastrophe zu vermeiden und die Wirksamkeit bestimmter Foundation-Protokolle wie die Sicherheitsmaßnahmen für SCP-1844 zu erhalten. Auf Anweisung des Führungsstabs nahm dann mein Büro die Verhandlungen mit der Gegenpartei auf. Die unten zusammengefassten Punkte repräsentieren das Ergebnis dieser Verhandlungen.

ZUSAMMENFASSUNG DER EINIGUNGSPUNKTE

1. Keine natürliche Person darf sich für einen andauernden Zeitraum von mehr als 120 Jahren körperlich in Einrichtung T aufhalten. Diese Grenze gilt für Mitglieder des O5-Rats, andere Mitglieder des Foundation-Leitung und Mitarbeiter, Testsubjekte und andere. Von der Foundation wird erwartet, diese Einschränkungen durchzusetzen.

2. Protokolle des Verfahrens des Ethikkomitees sind der Gegenpartei nicht weniger als jährlich weiterzugeben.9

3. Die Gegenpartei darf keinen der in Anlage A (in der jeweils gültigen Fassung im gegenseitigen Einvernehmen der Parteien) genannten Mitarbeiter der Foundation ohne mindestens 90 Tage vorher zugegangene schriftliche Mitteilung und einer Möglichkeit, den Verstoß wiedergutzumachen, quälen, niederschlagen oder auf andere Weise Zorn auf ihn ausüben; vorausgesetzt jedoch, dass diese Klausel im Falle einer Störung der allgemeinen Anwendbarkeit nicht gilt.

4. Weder die Foundation noch einer ihrer Mitarbeiter der Führungsebene dürfen vor einer anderen göttlichen Entität als der Gegenpartei niederknien oder diese verehren; denn ich, der HERR, bin ein eifersüchtiger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in die dritte und vierte Generation derer, die mich hassen.10

5. Die Foundation und die Gegenpartei werden wirtschaftlich angemessene Anstrengungen unternehmen, um bei der Eindämmung der in Anlage B beschriebenen Entitäten (zusammengefasst die "Angra Mainyu") zu kooperieren.11

Bitte kontaktieren Sie mich, um die Einigungspunkte zu besprechen, bevor die formelle Vereinbarung fertiggestellt ist.

Hochachtungsvoll,
Sheldon Katz, Prophet Gottes /s/

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License