SKP-136
Bewertung: +1+x

Objekt-Nr.: SKP-136

Einstufung: Sicher

Nutzung: Attentäter und Assassine des SKP

Sicherheitsvorschriften: SKP-136 lebt in seiner privaten Unterkunft an Sondereinrichtung-8, sollte er nicht gerade auf einer Mission sein. SKP-136 hat ein persönliches Konto auf welches ihm monatlich eine vorher festgelegte Summe, welche von seiner Leistung abhängt überwiesen wird. Er wird, sollten keine Aufträge vorliegen, dem Training am Sondereinrichtung-8 beiwohnen. Sollte SKP-136 aus irgendeinem Grund das SKP verraten, muss sein Konto eingefroren werden und SKP-136-𝔅 und SKP-136-ℭ entsandt werden um ihn zu exekutieren und später zu ersetzen.

Beschreibung: SKP-136 ist ein 21-jähriger Mann, welcher 1,83 m groß und 75 kg schwer ist, dazu besitzt SKP-136 blondes Haar, hat blaue Augen und ist sehr athletisch gebaut. SKP-136 konnte in einem Standard-IQ-Test einen IQ von 138 erreichen. Dazu zeigt SKP-136 ein starkes Interesse an Technik und Waffen aller Art und bewies ein sehr gutes Verständnis dieser, was ihn zu einer sehr gefährlichen, aber auch sehr nützlichen Paranormalie macht.

SKP-136 besitzt den paranormalen Effekt, mittels eines bisher nicht verstandenen Vorganges, die Zeit anzuhalten. Er kann diesen Effekt allerdings bei nahen Objekten, Vorgängen oder Phänomenen unterdrücken, wodurch es ihm möglich ist zu atmen, sich zu bewegen oder Tätigkeiten wie Essen, Trinken und Weiteres auszuführen, während er die Zeit anhält. Auch wenn die logische Schlussfolgerung ergibt, dass SKP-136 während der Unterdrückung seines Effektes blind wäre, da kein Licht die Netzhaut des Auges mehr erreichen würde, scheint dies nicht der Fall zu sein, da sich in der Iris des Subjektes ein unbekanntes Zellgewebe, mit dem Aussehen eines blauen Musters, befindet. Dieses ist über spezielle Nerven mit dem Sehnerv verbunden und versorgt diesen mit Reizen, welche mit denen der Netzhaut identisch sind, wodurch SKP-136 normal sehen kann, sollte er die Zeit anhalten. Obwohl die eigentliche Nutzung seines paranormalen Effektes, die Zeit anzuhalten, ihn in keiner Weise erschöpft, scheint die Unterdrückung dieses Effektes recht anstrengend zu sein und führte bereits zu mehreren Zusammenbrüchen. SKP-136-DE konnte jedoch durch exzessives Training sein Limit diesbezüglich auf bis zu █ Tage erhöhen.

Nachtrag-001: SKP-136 entwickelte schon in seiner frühen Kindheit, während seines Trainings, eine Art motorisches Verhalten, welches dafür sorgt, dass er unbewusst eine Art Blase erschafft, in welcher er atmen und sich frei bewegen kann. Am Rand dieser Blase scheint eine Art Zirkulation von Luft und Temperatur stattzufinden, welche dafür sorgt, dass er solange atmen kann, bis der verfügbare Sauerstoff in der Umgebung in Kohlenstoffdioxid umgewandelt wurde. Die Wärme, die von SKP-136s Körper abgegeben wird, verteilt sich gleichmäßig in der Umgebung, gleichzeitig wird äußere Kälte größtenteils abgeschirmt. Dieser gesamte Vorgang scheint durch eine kontinuierliche Vergrößerung und Verkleinerung des Raums am Rande der Blase zu geschehen, wobei Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid, sowie Temperaturen stetig ausgetauscht werden.

Entdeckung: SKP-136 wurde bereits im Alter von █ vom SKP geborgen, nachdem dieser mehrere Auffälligkeiten zeigte; wie fortgeschrittene Entwicklung, paranormales Augengewebe, sowie mehrere Vorfälle in welchen er spontan auftauchte und verschwand. Das SKP begann eine Untersuchung und nahm SKP-136 danach umgehend in Gewahrsam.

Anhänge:





Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License