SKP-028
Bewertung (rating): +3+x
250_logo.png

Logo der SCP-Foundation

Objekt Nr.: SKP-028

Einstufung: Unsicher

Nutzung: Transport zwischen Realitäten

Sicherheitsvorschriften: Der Zugang zu SKP-028 ist nur SKP-Personal gestattet, das Gelände ist abgeschirmt und überwacht. Es finden Standardpatrouillen und Einlasskontrollen statt.

Die unterirdischen Bereiche von SKP-028 sind vollständig videoüberwacht. Auch hier finden Standardpatrouillen statt.

Sollte an SKP-028-B eine intrareale Kontaktaufnahme festgestellt werden, ist sämtliches nicht im Dienst befindliches Personal der Anlage in Bereitschaft zu versetzen, die Reaktionskompanien haben ihre Posten einzunehmen. K5 ist zu informieren und weitere Befehle sind abzuwarten.

SKP-028 ist oberirdisch eine Kaserne für das Infanterieregiment 41 des Waffen-SKP, und beherbergt den Stab des Standortes. Alle Gebäude sind Regelbauten der Schutzklasse 2. Der Zugang ist nur SKP-Personal gestattet, das Gelände ist abgeschirmt und überwacht. Es finden Standardpatrouillen und Einlasskontrollen statt.

Die unterirdischen Bereiche von SKP-028 sind vollständig videoüberwacht. Auch hier finden Standardpatrouillen statt.

Im Abstand von jeweils exakt 747,9 m (Siebenhundert Siebenundvierzig Komma Neun) in der Vertikalen zu einem festen Messpunkt auf dem Gelände von SKP-028 befinden sich in einem gleichen Abstand mit einer Toleranz von 10 mm zueinander 18 Scranton-Realitätsanker, die rund um die Uhr von Wachpersonal und Videokameras überwacht werden. Diese SRA sind permanent eingeschaltet und auf 2±0,01 Hm kalibriert.

Rings um SKP-028-C in Raum ᚠ befinden sich an einem kugelförmigen Rahmen von 20 m Durchmesser insgesamt 36 Schmidt-Portalstabilisatoren in möglichst genauen regelmäßigen Abständen. An einer Seite befindet sich ein Durchgang von 4×3,5 m, um Truppen und Gerät hindurch zu lassen. Raum ᚠ ist außerdem mit 8 SRAs ausgestattet.

Sollte an einem oder mehreren Ankern eine Realitätsabweichung von mehr als 0,2 Hm gemessen werden oder SKP-028-B eine intrareale Kontaktaufnahme feststellen, ist sämtliches nicht im Dienst befindliches Personal der Anlage in Bereitschaft zu versetzen, die Reaktionskompanien haben ihre Posten einzunehmen. Erreicht die Abweichung 0,6 Hm ist K5 zu informieren und Stichwort „𝔑𝔦𝔡𝔡𝔥𝔬𝔤𝔤-028” an alle Empfänger auf der Liste #028/A1 zu senden. Das Infanterieregiment 41 bereitet Operation 𝔉𝔢𝔫𝔯𝔦𝔰 vor.

Wird SKP-028-C erfolgreich geöffnet, wird Protokoll 𝔉𝔢𝔫𝔯𝔦𝔰 durchgeführt. Bricht ungeplant die Eindämmung der Schmidt-Portalstabilisatoren, ist es mit Hilfe der SRAs auf seine Minimalgröße zu schließen.

Beschreibung: SKP-028 ist die Sondereinrichtung-3. Sondereinrichtung-3 ist das ehemalige Hauptquartier und Forschungsbasis des SKP aus dem Jahr 1944 (Die damaligen Sondereinrichtungen-1 und -2 sind aufgrund ihrer unzureichenden Größe mittlerweile aufgegeben, und die Nummern neu vergeben worden). Nach Errichtung des neuen Hauptquartiers in Frankfurt im Jahr 1948, wurde die Einrichtung weitgehend geräumt. Nach der Entwicklung des Schmidt-Portalstabilisators wurde die Einrichtung aufgrund des 1945 errichteten intrarealen Senders für Tests mit der Portaltechnologie verwendet.

Sondereinrichtung-3 besteht aus insgesamt 106 Räumen die sich über 8 Ebenen verteilen und durch Flure, Treppenhäuser und Lastenaufzüge miteinander verbunden sind. Alle Räume sind entsprechend ihrer Art mit einer Rune des älteren Futharks und teilweise einer Zahl gekennzeichnet. Die oberen Ebenen enthalten vor allem Räume für das Personal, Schulungs- und Lagerräume. In den mittleren Ebenen befinden sich Labore, Büros, und Werkstätten, in den unteren Ebenen Zellen und Internierungsräume. Im Zentrum der Anlage befindet sich Raum ᚠ, eine Halle die über vier Stockwerke reicht. Die beiden Zugänge sind mit Panzertüren versehen und es gibt im zweiten Stockwerk über dem Boden einen Kontrollraum mit Sichtfenstern aus Panzerglas. In der Decke von Raum ᚠ befindet sich ein intrarealer Sender in den ein Realitätsmanipulator integriert ist. Der Realitätsmanipulator ähnelt zwar technisch einem Scranton-Realitätsanker, wurde aber bereits 1945 von einer bedauerlicherweise nicht namentlich dokumentierten Ingenieursgruppe entwickelt, und ist, wie ein SRA, in der Lage das Maß an Realität zu erhöhen oder zu senken indem einem anderen Universum Realität entzieht oder hinzufügt; anders als ein SRA, konzentriert der Realitätsmanipulator seine Wirkung auf einen Fokuspunkt, welcher mithilfe der intrarealen Sendeanlage eingestellt wird. Die Anlage wurde 1961 und unmittelbar nach Ereignis #028/E2 modernisiert.

Seit Ereignis #028/E2 befindet sich in der Mitte von Raum ᚠ ein Portal (SKP-028-C) zur Realität R-3378. Das Portal ist im Normalfall durch die SRAs um SKP-028 geschlossen. Es ist nicht bekannt wie dieses Portal gänzlich geschlossen werden kann. Weiteres hierzu siehe Operation 𝔉𝔢𝔫𝔯𝔦𝔰.

Anhänge:


Ereignisprotokoll #028/E2 anzeigen

Operation 𝔉𝔢𝔫𝔯𝔦𝔰 anzeigen [Freigabestufe 4/028 erforderlich]

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License