SCP-997
Bewertung: +2+x

Objekt-Nr.: SCP-997

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-997 ist bei Nichtgebrauch in einem Standard-Eindämmungsschließfach zu lagern. Während Testvorgängen mit SCP-997 wird empfohlen, das Objekt vom Stromnetz zu trennen, wenn es nicht aktiv getestet wird. SCP-997 ist nur in einer Kammer zu testen, die als faradayscher Käfig fungiert.

Beschreibung: SCP-997 ist ein Gerät, das oberflächlich einer Lampe ähnelt, jedoch ohne Glühbirne und mit einer sich windenden Drahtstruktur anstelle eines Schirms, von der angenommen wird, dass sie als Antenne dient. Es besteht hauptsächlich aus Metall und war bei der Bergung etwas korrodiert, obwohl dies seine Funktionalität nicht beeinträchtigt zu haben scheint. Bilder der inneren Abläufe deuten auf eine hochentwickelte Elektronik mit unbekanntem Nutzen hin. Nahe der Oberseite befindet sich ein Schalter, der das Gerät steuert, ob es aktiv ist oder nicht. SCP-997 wird durch einen Standard-NEMA-5-Stecker mit Strom versorgt und ist daher mit einem Adapter für die Wandsteckdosen der Testkammern an Standort-19 ausgestattet. Während es vom Stromnetz getrennt oder ausgeschaltet ist, weist SCP-997 keine anomalen Eigenschaften auf.

Wenn es am Stromnetz angeschlossen und eingeschaltet ist, emittiert SCP-997 ein Feld, das jeden Menschen innerhalb von etwa 250 Metern beeinflusst. Dieses Feld kann keinen faradayschen Käfig durchdringen, der den in Dokument 997-02 angegebenen Spezifikationen entspricht, und scheint zumindest teilweise physischer Natur zu sein. Alle von dem Feld beeinflussten Personen können nichts mehr wahrnehmen, was sie als Ungeziefer betrachten würden. Dieser Effekt basiert auf einer subjektiven Einschätzung, sodass eine Person etwas wahrnehmen kann, was eine andere womöglich nicht wahrnimmt. SCP-997-Effekte erstrecken sich auf ausreichend genaue Darstellungen von Ungeziefer.

Testergebnisse legen nahe, dass SCP-997 nur die bewusste Wahrnehmung von Ungeziefer unterdrückt und Symptome hervorruft, die visuellem Neglect ähneln, mit der Ausnahme, dass sie sich auf alle Sinne auswirken. Obwohl von SCP-997 beeinflusste Menschen nicht davon berichten, Ungeziefer zu bemerken, reagieren sie infolgedessen auf ihre Anwesenheit, obwohl sie nicht den Grund ihrer Reaktion erklären können. Subjekte werden oft fantasievolle Ausreden für ihre Reaktionen finden und sich weigern, die Unwahrscheinlichkeit dieser Erklärungen anzuerkennen. Diese Derealisation scheint nachteilige psychologische Auswirkungen zu haben, einschließlich Paranoia, Verzweiflung und Wahnvorstellungen. Für weitere Informationen siehe Experimentierprotokoll 997.

Experimentierprotokoll 997:

Experiment 997-003:
Datum: ██.██.████
Subjekt: D-Klasse-Personal D-6272
Forscher: Dr. Das
Ablauf: D-6272, der an Entomophobie leidet, wurde in eine Testkammer gebracht, die das aktivierte SCP-997 und ein Terrarium mit mehreren Kakerlaken darin enthielt. Das Subjekt berichtete, dass das Terrarium leer war, und es wurde dann angewiesen, seinen Arm darin zu platzieren. Das Subjekt weigerte sich. Auf die Frage nach dem Grund für seine Weigerung konnte D-6272 keine schlüssige Antwort geben, wies jedoch die Andeutung zurück, dass es daran lag, dass das Terrarium Insekten enthielt. Nachdem ihm mit Terminierung gedroht wurde, hielt D-6272 mit offensichtlicher Angst den Arm in das Terrarium, zog ihn aber sofort wieder heraus, als das Videomaterial bestätigte, dass Kakerlaken darauf gekrochen waren. Die Bedrängnis des Subjekts nahm weiter zu, obwohl es berichtete, nichts auf seinem Arm zu sehen oder zu fühlen, und es war wieder nicht in der Lage, die Gründe für sein Verhalten zu erklären. Das Subjekt wurde aus der Testkammer und die Kakerlaken von seinem Arm entfernt. SCP-997 deaktiviert.

Experiment 997-005:
Datum: ██.██.████
Subjekt: D-Klasse-Personal D-75009
Forscher: Dr. Das
Ablauf: D-75009 wurde in eine Testkammer gebracht, die das aktivierte SCP-997 und ein einseitiges Schreiben über Papayas enthielt, auf dem ein großer Teil des Textes durch ein qualitativ hochwertiges Foto einer Ratte verdeckt war. D-75009 wurde darum gebeten, das Schreiben laut vorzulesen. Als sie den Teil erreichte, der von dem Foto verdeckt war, hörte sie auf und beschwerte sich, dass sie nicht weiterlesen könne. Nach der Frage warum, behauptete D-75009, dass ihre Brille zu schmutzig sei. Als vorgeschlagen wurde, sie einfach abzunehmen, sagte D-75009, dass es egal wäre, da der Raum zu dunkel sei, um überhaupt zu lesen. D-75009 wurde auf die offensichtliche Falschheit hingewiesen, wurde aufgeregt und konnte nicht erklären, warum sie nicht weiterlesen konnte, obwohl sie behauptete, dass mit ihr alles in Ordnung sei. Subjekt aus der Kammer entfernt und SCP-997 deaktiviert.

Experiment 997-010:
Datum: ██.██.████
Subjekt: D-Klasse-Personal D-436, D-Klasse-Personal D-15810
Forscher: Dr. Redman
Ablauf: D-436, der Anzeichen schwerer Misanthropie zeigt, wurde in die Testkammer gebracht, die das aktivierte SCP-997 enthielt. D-15810 wurde mit einem Ohrhörer zur Übertragung von Anweisungen ausgestattet und in die Testkammer geschickt. D-436 berichtete nicht, jemanden mit ihm in der Kammer gesehen zu haben. D-15810 wurde angewiesen, D-436 ein Bein zu stellen – mit Erfolg. D-436 fragte, warum er gestolpert sei und machte schlechtes Schuhwerk dafür verantwortlich. Als er dazu befragt wurde, wurde er defensiv und bestand darauf, dass "so Dinge passieren, okay?". D-15810 wurde angewiesen, D-436 zu treten, der von Schmerz berichtete, aber Verwirrung über dessen Quelle ausdrückte. D-15810 wurde dann angewiesen, D-436 zu befehlen, sein Hemd auszuziehen. D-436 fügte sich und beschwerte sich bei den Forschern, dass es zu heiß in der Testkammer sei, und er glaubte offensichtlich, dass es seine Idee war. Subjekte aus der Kammer entfernt und SCP-997 deaktiviert.

Stufe-4-Freigabe oder höher erforderlich, um weitere Testprotokolle anzuzeigen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License