SCP-955
Bewertung: +2+x

6092963947_1d4b6d03d9_m.jpg

Ein Exemplar von SCP-955, eingesammelt in der ████████ Tagesschule, Connecticut.

Objekt-Nr.: SCP-955

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Exemplare von SCP-955 sind im Freien in einem Stahlsiebzwinger mit einer Decke und einem Betonboden einzudämmen, der für eine ausreichende Entwässerung sorgt. Das Siebgitter sollte ausreichend sein, um junge Exemplare beinhalten zu können, und das Sieb sollte mit Korrosionsschutzmitteln beschichtet sein und regelmäßig auf Beschädigungen überprüft werden. Jeder Zwinger muss ausreichend groß sein, damit sich die Exemplare bewegen können. Es wird empfohlen, dass jeder Zwinger eine Vielzahl von strapazierfähigen Tierspielzeugen aus Gummi enthält, um den Stress der Exemplare zu verringern. Die Exemplare sind mit 1 bis 4 Litern einer Fructoselösung pro Tag zu ernähren und haben freien Zugang zu sauberem, frischen Wasser.

Dem Personal wird empfohlen, beim Besuch des Zwingerbereichs Korrosionsschutzausrüstung zu tragen und versehentlich bedrohliche Bewegungen oder das Erschrecken der Exemplare zu vermeiden. Die Pfleger an Standort-34 haben berichtet, dass das Abspielen von Aufnahmen mit leiser Musik und die Geräusche von Kinderlachen die Angst in den dort untergebrachten SCP-955-Exemplaren wirksam verringern. Wenn ein Exemplar von SCP-955 in Bedrängnis gerät, sollte ein Pfleger zuerst die Unversehrtheit seiner Schutzausrüstung sicherstellen, sich dann langsam dem Exemplar nähern und physischen Kontakt herstellen: Ein sanftes Streicheln des oberen Thorax oder Panzers des Exemplars hat sich als beruhigend für die Exemplare erwiesen.

Beschreibung: SCP-955 ist eine Art arthropodenähnlicher Landbewohner, die in gemäßigten Gebieten Nordamerikas beheimatet sind. Die Organismen sind durchschnittlich 20 bis 200 Zentimeter lang und haben einen knolligen Kopf, der oberflächlich dem eines Tiefseefisches ähnelt, ein großes Maul mit ausgedehntem Gebiss und umgeben von flagellenartigen Organen, zwei Augen oben am Kopf, ein großes antennenähnliches Organ zwischen den Augen, flossenartige Auswüchse am Hinterkopf und einen langen, gegliederten Körperbau mit mehreren Beinpaaren. Die Jungen von SCP-955 sind hellgrau, während ausgewachsene Exemplare von braun bis schwarz reichen.

Wenn der Organismus erschrocken oder bedroht wird, wird er seinen Kopf und Thorax vom Boden erheben, während er einen kreischenden Schrei ausstößt. Dann sondert er einen viskosen, klebrigen, übelriechenden Schleim in mehrere Richtungen aus seinem Mund und seinen Auswüchsen ab und versucht zu fliehen oder sich in den Boden zu vergraben. Erwachsene Exemplare von SCP-955 können den Schleim über eine Entfernung von mehreren Metern spritzen. Der Schleim ist ätzend bei Metallen und den meisten organischen Materialien (einschließlich der Gewebe von Lebewesen, abgesehen von SCP-955 selbst) und enthält ein Neurotoxin, das den ungeschützten Hautkontakt mit dem Schleim äußerst schmerzhaft macht.

SCP-955 scheint einen Grad an Intelligenz zu besitzen, der grob mit dem eines jungen Hundes vergleichbar ist. Die Organismen sind neugierig, sehr sozial, verspielt und werden von hellen Farben, hohen Klängen und Zucker angezogen. Jede der dreiundzwanzig Bestände der SCP-955-Exemplare sind aus ihrem Lebensraum aufgetaucht, wenn einer oder mehrere der Organismen einem oder mehreren Menschen begegnet sind, typischerweise in bewaldeten, aber besiedelten Gebieten, Spielfeldern, Schulhöfen oder ähnlichen Orten, die von körperlich aktiven Menschen frequentiert werden. Die SCP-955-Organismen, die von der Aktivität oder den Gerüchen angezogen werden, nähern sich schnell dem Menschen, während sie mit ihren Gesichtsorganen wackeln, mit ihren Flossen flattern und ein Knurren und Zischen ausstoßen – die Untersuchung des Verhaltens von SCP-995 in Gefangenschaft legt nahe, dass diese Geräusche Aufregung ausdrücken und den Wunsch signalisieren, auf freundliche oder spielerische Art mit den Menschen zu interagieren. Wenn die Menschen, die SCP-955 begegnen, mit Furcht oder Gewalt reagieren, werden die Organismen das oben genannte Verhalten bei einer Bedrohung zeigen.

Es scheint, dass Hunde und Kinder unter sieben Jahren das Erscheinungsbild oder Verhalten von SCP-995 nicht als beängstigend oder bedrohlich empfinden, wenn keine Episode der Schleimabsonderung auftritt. Mehrere Kinder, die ohne unerwünschte Ereignisse mit einem SCP-955-Exemplar interagiert hatten, wurden gebeten, den Organismus zu zeichnen oder zu beschreiben, wobei die Ergebnisse SCP-955 durchgängig als "süß" oder "flauschig" wiedergaben.12 Insbesondere bei kleinen Kindern wurde beobachtet, dass sie gern mit SCP-955 interagieren, oft auch in engem physischen Kontakt oder im Umgang mit ihnen. Das auf dem Foto gezeigte Exemplar war zusammen mit mehreren anderen Exemplaren von Kindergartenkindern der ████████ Tagesschule in Connecticut angetroffen worden. Die Schüler bezeichneten die Exemplare als "Mr. Doofkäfer und seine Babys" und brachten sie in die Schuleinrichtung, wo sie mehrere Tage blieben, bis sie auf eine gemischte Gruppe von Schülern und Erwachsenen stießen – mit traumatischen Ergebnissen.

Die Ernährung von SCP-955 in seinem natürlichen Lebensraum ist nicht bekannt, jedoch gibt es keine Hinweise darauf, dass es fleischfressend ist.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License