SCP-729-J
Bewertung: +1+x

Objekt-Nr.: SCP-729-J

Klassifizierung: Keter Thaumiel (Leute, ihr verletzt seine Gefühle! Er versucht doch nur zu helfen!)

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-729-J wohnt derzeit in Dr. Niles Hessens Büro auf ihrem Schreibtisch. Wo es, betet zu Gott, bleiben wird. Beantragen Sie Tests auf Ihre eigene Gefahr. Es bricht seine Eindämmung in einer alarmierenden Häufigkeit, aber sogar MTF Nu-7 ("Hammer Down") weigerte sich, diesem verdammten Ding nahezukommen, also macht es, was immer zur Hölle es will. Wir sind ihm alle ausgeliefert. Dr. Hessen wurde angewiesen, SCP-729-J abzugeben, damit es angemessen eingedämmt werden kann … sobald jemand die Courage hat, ihr eine E-Mail zu schreiben.

Beschreibung: SCP-729-J ist VERMUTLICH ein Spielzeug, aber ich möchte wissen, welcher kranke Bastard dieses Ding Kindern geben wollte. Auf dem Etikett STEHT, dass es aus Polyester gemacht ist, aber wir alle wissen, dass es aus der Couchfüllung des Teufels gemacht ist. Oder sowas.

Sein Terrorregime begann während eines Eindämmungsbruchs von SCP-106. SCP-106 schaffte es, Dr. Hessen in ihrem Büro einzusperren und korrodierte erfolgreich ein Loch in die Tür, als es dieses gottverdammte Ding SCP-729-J erblickte. SCP-106 hörte komplett auf sich zu bewegen und fing an, SCP-729-J anzustarren, während es kein Interesse an Dr. Hessen zeigte. SCP-106 begann dann, sich rückwärts aus Dr. Hessens Büro zu bewegen, ohne den Sichtkontakt mit diesem furchtbaren Grauen SCP-729-J zu unterbrechen, bis es das Ende des Flurs erreichte und sofort in seiner Eindämmungszelle rematerialisierte. Es sollte angemerkt werden, dass beide Mittelfinger von SCP-106 während der gesamten Begegnung mit SCP-729-J erhoben waren. Die Reaktion von SCP-106 ist, ehrlich gesagt, vollkommen verständlich und mehrere Forscher, die Augenzeugen des Vorfalls waren, wurden an SCP-106 gekauert in dessen Eindämmungszelle gefunden.

TESTPROTOKOLLE:

SCP-2006

Effekte: SCP-2006 kreischte bei der Zusammenführung und nahm eine Form identisch der von SCP-729-J an. SCP-2006 hat sich seit der Begegnung nicht verändert.

SCP- 1322

Effekte: SCP-729-J wurde durch das Wurmloch zur SCP-1322-Gesellschaft geschickt. Es wurde 6 Minuten später an eine weiße Flagge gebunden zurückgeschickt.

SCP-303

Effekte: Als Dr. Hessen angewiesen wurde, SCP-729-J haltend durch eine Tür mit 303 auf der anderen Seite zu gehen, öffnete SCP-303 unverzüglich die Tür für Dr. Hessen und geleitete sie durch, bevor es schnellstens den Raum verließ, wobei Dr. Hessen keine Anzeichen der gewohnten Angstreaktion zeigte. SCP-303 wurde sechs Stunden später in einem verlassenen Lagerschrank in fetaler Position aufgefunden, den Daumen lutschend.

SCP-3000

Effekte: SCP-729-J wurde an einem Angelhaken befestigt und ins Meer hinabgelassen, wo SCP-3000s Position per Radar geortet wurde. Nach 2 Stunden, während derer es ins Meer gelassen wurde, beschwerte sich Dr. Saarland über einen Krampf in seiner Hand vom Abwickeln der Angelschnur und Dr. Bayer übernahm. Nach weiteren 50 Minuten wurde die vermutete Tiefe von SCP-3000 erreicht. Nach 2 Minuten wurde ein Ziehen an der Angelschnur gespürt und SCP-3000s Anwesenheit verschwand prompt vom Radar. Als sich Dr. Bayer ebenfalls darüber beschwerte, dass seine Hand wehtat, wurde die Bergung des Endes der Angelschnur verschoben.

Ich habe beiden gesagt, dass sie vorher Dehnübungen machen sollen, aber nein: "Wir spielen jeden Freitag Halo!", "Unsere Handgelenke sind trainiert!" Hätte zuhören sollen – Dr. Baden

Am nächsten Tag, nach angemessenem Aufwärmen, wurde SCP-729-J erfolgreich zurückerlangt, zusammen mit einer daran befestigten und primitiv geschriebenen Notiz, auf der stand: Schon gut, ich dachte, wir hätten einen Deal. Ich verwandle ein paar Bewusstseine in Spaghetti und ihr Leute kriegt euer Bereue-Vergesse-Gedöns. Aber okay, ihr habt gewonnen. Ihr bekommt das Vergesse-Zeugs umsonst. Lebenslanger Vorrat. Aber bitte, nur diese eine Bedingung! Haltet. Das Ding. Von. Meinem. Ozean. Fern! Ich hau für ne Weile ab. Ich muss mich beruhigen.

SCP-055

Effekte: Dr. Hessen ging in die Eindämmungszelle von SCP-055, während sie SCP-729-J hielt. Etwa 5 Minuten später öffnete sich die Eindämmungszelle und eine dreifarbige Katze rannte in ihr Büro.

Oh, Pudding, komm her! Ich habe dir einen neuen Freund mitgebracht! – Dr. Hessen
Warte, wir hatten sogar 055? Und es ist eine Katze namens Pudding? – Dr. Aksum

SCP-650

Effekte: Nachdem es SCP-729-J ausgesetzt war, erschien SCP-650 weder sofort hinter Dr. Hessen, wie es das bei anderen tut, noch befand es sich in seiner Eindämmungszelle. Ein Eindämmungsbruch-Alarm ertönte gemäß Protokoll. SCP-650 wurde sieben Stunden später in einem Vorratsschrank zu einem Ball zusammengerollt aufgefunden und bewegte sich für etwa zwölf Stunden nicht.

SCP-1048

Effekte: Als SCP-729-J ausgesetzt, wurden alle von SCP-1048 gemachten Kopien unbeweglich und haben ihre Beweglichkeit seitdem nicht wiedererlangt. SCP-1048 schien davon alarmiert, machte eine Geste wie das Kreuzzeichen und zog sich hinter seine Kopien zurück. SCP-1048 erlangte die Fähigkeit, Kopien von sich selbst zu machen zurück, als SCP-729-J entfernt wurde. Es produziert nun häufig Kunst, die SCP-729-J als monströs darstellt und kauert sich zusammen, wenn ihm ein Bild von SCP-729-J gezeigt wird.

Nicht mal der Teddy? Oh, … armes Häschen. Er möchte doch nur ein paar Freunde! – Dr. Hessen

Versucht 2317. Vielleicht kann dieses Höllenbiest dann bei seinen Artgenossen sein. – Dr. Yvaine

Ich würde auch nicht mit ihm spielen! – Dr. Hessen

… Mein Gott. – Dr. Yvaine

Befragungsprotokoll:

Befragte: Dr. Hessen

Befrager: Dr. Yvaine

Vorwort: SCP-729-J wurde in Dr. Hessens Geldbörse "eingedämmt", wenn man es so nennen kann, trotz mehrfachen Flehens, dieses gottverdammte Ding bitte wegzusperren.

<Anfang des Protokolls>

Dr. Yvaine: Dr. Hessen. Erzählen Sie uns von den Umständen, durch die Sie SCP-729-J erhalten haben.

Dr. Hessen: Ich meine, es war ein kleines Geschenk, das ich mir selbst online bestellt habe. Ostern, wissen Sie?

Dr. Yvaine: Gar nichts seltsames wegen seiner Herstellung?

Dr. Hessen: Nö!

Dr. Yvaine: Und dennoch haben wir die Fabrik, in der es hergestellt wurde, nach Beweisen von satanischen Ritualen durchsucht. Merkwürdig.

Dr. Hessen: Aber ja, er … kam mit der Post! Es war eins von diesen, die besonders duften.

Dr. Yvaine: Guter Gott … [an Dr. Hessens Geldbörse gerichtet] Es tut mir leid, dass ich mich an deinen Brüdern gelabt habe. Lass mich leben, und es wird nie wieder passieren, das verspreche ich. Hab einfach Gnade. [an Dr. Hessen gerichtet] Was ist die Eigenschaft ihrer Immunität gegenüber den Effekten von SCP-729-J?

Dr. Hessen: Eigenschaften? Ich meine, es ist ein Plüschtier. Ich habe es direkt hier. [Dr. Hessen fängt an, SCP-729-J aus ihrer oh Gott, denkt sie, dass wir das Ding irgendwo in unserer Nähe haben wollen?!]

Dr. Yvaine: NEIN, NEIN, FUCK, HALTET DAS DING VON MIR FERN …

<ENDE DES PROTOKOLLS>

Abschließende Bemerkung: Die Befragung wurde aufgrund eines bevorstehenden Eindämmungsbruchs von SCP-729-J abgebrochen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License