SCP-6989
Bewertung: 0+x


ANMERKUNG DER ADMINISTRATIONS- UND INFORMATIONSSICHERHEITSABTIELUNG

Diese Akte ist, nachfolgend des Zusatzes zweier Vorfalls-Protokolle sowie Entdeckungen, die durch das fortschreitende Erforschen der Anomalie entstanden sind, veraltet. Eine neue Revision wird derzeitig von der Aufnahmen und Information Administration verfasst.

cumulonimbus-cloud.jpg

Eine Fotografie von SCP-6989, aufgenommen von DTF λ-10.

Objekt-Nr.: SCP-6989
Freigabe 3: Vertraulich

Klassifizierung: Keter
Störungsklasse: 1/Dark
Risikoklasse: 1/Achtung

Sicherheitsmaßnahmen: Eine vollständige physische Eindämmung ist aufgrund der Natur von SCP-6989 nicht möglich.

Die zugewiesene MTFλ-10 ("Cloud Whatchers" zu Deutsch: "Wolkenjäger")1 soll SCP-6989 verfolgen und die autorisierten Amnesizerungs-Protokolle durchführen, wenn es nötig ist. Die Erforschung der Anomalie wird derzeit von der Einsatztruppe geleitet.

Beschreibung: SCP-6989 ist eine einzelne Kumulonimbus-Wolke mit einer Basislänge von ungefähr 2 km und einer Höhe von 1 km. Seine Basis ist jederzeit elliptisch und verändert sich durch keine bekannten Umstände. Es wurde dabei beobachtet, wie es mit anderen Wolken verschmilzt, obwohl es selbst nach mehreren Überwachungen von λ-10 dadurch nicht größer zu wachsen scheint.

SCP-6989 besteht vollständig aus Wassertropfen und Eiskristallen, es wurde jedoch keine Niederschlagsbildung beobachtet2 und befindet sich ständig in Bewegung. Durch λ-10s Beobachtungsberichte wurde angemerkt, dass SCP-6989 scheinbar von Gegenden mit hoher atmosphärischer Feuchtigkeit angezogen wird.

SCP-6989 kann ungewöhnliche lokalisierte und starke elektromagnetische Impulse produzieren, die sogar abgeschirmte Elektronik beeinflusst. Diese Fähigkeit betrifft nur Technologie mit sich selbst und beeinflusst keinen Bereich außerhalb der Wolke. Dies hat eine interne Analyse unmöglich gemacht. RADAR-Scans wurden ebenso durch eine unbekannte Quelle innerhalb von SCP-6989 behindert.

Entdeckung: SCP-6989 wurde am 22. Januar 2021 entdeckt, nachdem ein nicht identifiziertes Objekt die Erdatmosphäre durchbrochen hatte. Es wurde durch die Wetterradars lokalisiert, nachdem sich eine Kumulonimbus-Wolke auf unnatürliche Weise in dem dortigen Bereich manifestierte. Die Verbindung zwischen den beiden Ereignissen wurde bisher nicht als Zufall angesehen und Forschungen sind immer noch im Gange.

Vorfall 6989.01 (2021/02/26): SCP-6989 fiel unter das Radar der GOC, nach dem unnatürlichen eines Regenschauers über Miami, Florida. SCP-6989 hat die Umgebung betreten und eine Kumulonimbus-Wolke konsumiert, was zum Sturm über der Stadt führte. Eine Lethe-Operation3 wurde schnell an der Stadt angestiftet.

Mit der Ankunft der GOC, begannen sie sofort mit den Vorbereitungen eines Stilllegungsverfahrens für die Anomalie. Es war DTF λ-10 nicht möglich, die ankommenden GOC Streitkräfte von ihrem Ziel abzubringen, weswegen alle Mitglieder der Einsatztruppe festgenommen und inhaftiert wurden.

Die GOC nutzt veränderte Raketentechnologie4 um SCP-6989 zu treffen. Die ersten drei detonierten nach Eintritt in SCP-6989 erfolgreich und die vierte sowie fünfte schienen Kontakt mit einer festen Oberfläche innerhalb der Wolke gemacht zu haben. Unmittelbar darauf wurde ein hohes durchdringendes Geräusch von SCP-6989 ausgesendet und mehrere Gliedmaßen, die Ähnlichkeiten zu Kopffüßer-Organismen zeigten, kamen von SCP-6989 herab und griffen die unteren GOC Streitkräfte an. Aus dichtem biologischem Material bestehende Projektile fielen von SCP-6989 mit erheblicher Stärke und die Wolke behielt eine blaue Tönung nach diesem Austausch, welcher schnell verschwand.

Nach dem Vorfall wurde eine gemeinsame Operation zwischen der Foundation und der GOC schnell eingeleitet. Die Foundation begann, der GOC in ihren Versuchen die Anomalie zu neutralisieren, zu unterstützen.

Vorfall 6989.02 (2021/02/28): Es wurde SCP-6989 dabei beobachtet, wie es versuchte, eine weitere Kumulonimbus-Wolke zu subsumieren. Als Vorbereitungen auf den schweren Artilleriebeschuss getroffen wurden, die Wolke, welche SCP-6989 versuchte zu subsumieren, entfesselte zahlreiche Gliedmaßen und spießte SCP-6989 auf. Es schien zu kämpfen und die Wolke verschmolz schnell und konsumierte SCP-6989.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License