SCP-668
Bewertung (rating): 0+x
oldchefsknife2fc3.jpg

SCP-668.

Objekt-Nr.: SCP-668

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: [ÜBERARBEITET] Seid dem [DATEN GELÖSCHT] sind keine anderen Sicherheitsmaßnahmen als die Standardsicherheit erforderlich. SCP-668 ist in ein verschlossenes Tresorfach in Standort-19's Lagereinrichtung für hochwertige Objekte zu transferieren. Standardverteidigungsmaßnahmen gegen Eindringen (durch explosive, chemische, biologische und memetische Mittel) haben zu jeder Zeit in Kraft zu sein.

SCP-668 darf nur von Personal der Sicherheitsfreigabestufe 2 oder höher aus seinem Tresorfach entfernt werden. Individuen die SCP-668 außerhalb von Standort-19 benutzen möchten, müssen vorher ein 668-Erbetener-Handlungsablauf-Formular bei O5-11 einreichen und sind mit einem explosiven Todesschalterhalsband mit einem 24-Stunden-Timer auszustatten bevor sie SCP-668 mit ins Feld nehmen. Ein Auditierungsbeauftragter der Stufe 4 oder höher muss bestätigen, dass SCP-668 in sein Tresorfach zurückgelegt wurde, bevor das Halsband deaktiviert wird.

Beschreibung: SCP-668 ist ein 33 cm (13 in) langes Kochmesser mit einem Rosenholzgriff und Flacherlbauweise, das irgendwann zwischen den späten Dreißigern und den frühen Vierzigern der 20. Jahrhunderts hergestellt wurde. Als es zum ersten Mal von den Kräften der Foundation geborgen wurde, war es stark angerostet und besaß schweren Lochfraß durch Blutflecken und andere Körperflüssigkeiten, die sich in mikroskopischen Spalten in der Klinge befanden. Nach eingehender Untersuchung wurden diese Unregelmäßigkeiten aus ästhetischen Gründen entfernt. Dies hatte, wenn überhaupt, vernachlässigbare Einwirkungen auf SCP-668's speziellen Effekt.

Die erste aufgezeichnete Sichtung von SCP-668 fand in den Sechzigern der 20. Jahrhunderts während des berüchtigten [DATEN GELÖSCHT]-Falls statt. [DATEN GELÖSCHT], eine allein lebende Frau aus New York, war angeblich von Subjekt [DATEN GELÖSCHT] vergewaltigt und ermordet worden. Auch wenn 38 Zeugen angaben den Angriff gehört zu haben, eilte keiner von ihnen der jungen Frau zu Hilfe, bis sie nach über sechs Stunden schließlich starb. Ob das Objekt seine Eigenschaften durch dieses Ereignis erhalten hat oder ob es sie schon zuvor besessen hat wird momentan debattiert. (Siehe Dr. [ZENSIERT] 's Vermutung: Der Zuschauereffekt vs Dr. [ZENSIERT]'s Theorie zur Psychischen Einprägung.)

Geklärt sind allerdings seine momentanen Eigenschaften. Wird es von einem Menschen oder einer humanoiden Entität getragen, die gewalttätige Absichten gegenüber einem anderen Menschen oder einer humanoiden Entität verfolgt, sendet SCP-668 ein psychisches Signal aus das alle intelligenten Lebewesen mit einer psionischen Widerstandsfähigkeitsindex von 97 oder weniger unfähig macht dem Ofer zu assistieren. Betroffene Subjekte berichten von einer plötzlich aufkommenden Apathie während sie sich unter dem Einfluss von SCP-668 befinden. Die Sinneswahrnehmung wird nicht beeinträchtigt und betroffene Entitäten berichten von Abscheu und Entsetzen. Sie sind jedoch einfach nicht im Stande zu handeln, nicht mal indirekt, um dem Opfer zu helfen. Weiterhin macht es das Opfer unfähig sich gegen seinen Angreifer zu verteidigen.

Tests mit Personal der Klasse-D haben keine Maximalanzahl an Entitäten aufgezeigt, die durch die psychische Resonanz beeinflusst werden. Bei einem Test wurden zwölf Mitarbeiter der Klasse D für die Terminierung am Monatsersten zusammen mit einem Forscher in einen Raum gebracht. Dem Forscher wurde aufgetragen per Zufall ein Testsubjekt zum Töten auszusuchen. Der Forscher tötete trotz ihrem augenscheinlichen Entsetzen ein Testsubjekt nach dem anderen. Vorangegangene Vorfälle haben die Möglichkeit von hunderten, wenn nicht sogar tausenden Toten durch SCP-668's einzigartige Eigenschaften angedeutet (siehe Vorfallsbericht 668 A Betreff: [ZENSIERT]-Einkaufszentrummassaker und nachfolgende Informationsbereinigungsoperationen.)

Die Bergung von SCP-668 ist in solchen Szenarios durch seine psychischen Eigenschaften problematisch. Agenten die versuchen das Subjekt während Vorfällen des Eindämmungsversagens festzunehmen werden oft selbst von SCP-668's so genannten "Apathiefeld" beeinflusst, was zu Toten unter dem Foundationpersonal führt. Nach Vorfall 668-A sind im Standard-Bergungsprotokoll mit inbegriffen: Der Einsatz eines Langstreckenscharfschützengewehrs, Doppelblindbedingungen und drei verschiedene Agenten die durch sorgfältig koordinierte Aktionen zusammenarbeiten um zu verhindern dass irgendeiner von ihnen realisiert, dass sie aktiv gegen das Subjekt vorgehen.

Aufgrund der offensichtlichen apokalyptischen Möglichkeiten empfiehlt dieser Ausschuss dass SCP-668 als Bedrohung der Keter-Klasse eingestuft wird und unter hoher Sicherheitsstufe weggeschlossen wird.

Nachtrag 668-a: Nach weiteren Versuchen wurde erkannt, dass Testsubjekte die SCP-668 führen durch passive Reaktionen terminiert werden können, solange das Mittel zur Terminierung angebracht wird bevor das Subjekt SCP-668 in Besitz nimmt, Das Running-Man-Protokoll (siehe Nachtrag 668-B: Genehmigte Terminierungsmittel) ist hiermit für den Einsatz von SCP-668 genehmigt und das besagte Objekt wird als Euclid reklassifiziert.

Nachtrag 668-b: Der Einsatz von Omega-7-Personal zur Bergung von SCP-668 während zukünftiger Eindämmungsversagen ist hiermit untersagt, da die Gefahr besteht, dass SCP-076-2 in Kontakt mit dem Objekt kommt. Nachtrag 668-b ist seit dem [DATEN GELÖSCHT] aufgehoben, da SCP-076-2 seine Abneigung gegenüber der Benutzung von Objekten zum Ausdruck gebracht hat, die, in seinen eigenen Worten, "den ganzen Spaß verderben". Die Möglichkeit SCP-076-2 als Soloagent für jedwedes zukünftigen Eindämmungsversagen zu benutzen wird momentan abgewogen. Mit dem Ende des Omega-7-Projektes sind keine weiteren Versuche zu unternehmen SCP-076-2 oder SCP-668 als Waffe einzusetzen.

Nachtrag 668-c: SCP-668 darf unter keinen Umständen in Kontakt mit SCP-682 kommen. Es ist zu beachten, dass auch wenn normale Menschen einen Psionischen Widerstandsfähigkeitsindex von 24 besitzen, bei SCP-682 ein PsiWI von [ZENSIERT] festgestellt wurde, welcher jenseits des Grenzwertes von SCP-668's Effekt liegt. Die Möglichkeiten einer gegenüber allem Lebendigen feindseligen Kreatur die sowas wie das hier in Besitz nimmt sollten offensichtlich sein. Mit dem Ende des Omega-7-Projektes sind keine weiteren Versuche zu unternehmen SCP-682 oder SCP-668 als Waffe einzusetzen.

Nachtrag 668-c: Die Anfrage, SCP-668 unter seiner ursprünglichen Designation als Keter-Objekt zu reklassifizieren, wird abgewogen.

Nachtrag 668-e: Die Anfrage, SCP-668 unter seiner ursprünglichen Designation als Keter-Objekt zu reklassifizieren, wurde abgelehnt. SCP-668 behält die Euclid-Klassifizierung bei.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License