SCP-5772
Bewertung: +3+x

turbulent-flow.jpg

Simulation einer kleinen Komponente von SCP-5772.

Objekt-Nr.: SCP-5772

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Alle Typ-1-Informationen, die Anomalien1erzeugen, sind zu untersuchen und zu unterdrücken.

Die Erforschung der Navier-Stokes-Gleichung2 und der damit verbundenen partiellen Differentialgleichungen sind zu überwachen und es ist davon abzuraten. Es sind regelmäßige Bewertungen des Risikos einer nicht anomalen mathematischen Ableitung von SCP-5772 durchzuführen. Eine solche wird derzeit befristet als unwahrscheinlich erachtet.

Alle Explosionen von mindestens 25 kt TNT-Äquivalent (1014 J), die nicht mit bekannten nuklearfähigen Organisationen zusammenhängen, sind auf Anzeichen einer Beteiligung von SCP-5772 zu untersuchen.

Eine Langstreckenerkennung von SCP-5772-Instanzen ist zu erforschen.

Beschreibung: SCP-5772 ist ein effizient implementierbares Gegenbeispiel für die Navier-Stokes-Vermutung3

Bei einer physischen Implementierung nimmt eine SCP-5772-Instanz die Form eines interagierenden Systems von Wirbeln an. Im Laufe der Zeit durchlaufen die Wirbel Rückkopplungsschleifen, die die Energie des Systems in einem immer kleineren Bereich nahe des Zentrums konzentrieren. Solange sich das System gemäß den Navier-Stokes-Gleichungen für ideale viskose Flüssigkeiten weiterentwickelt, wird die Energie beliebig dicht konzentriert, was die Navier-Stokes-Vermutung der Glätte verletzt.

Aufgrund der nicht idealen Art des Fluids folgt die Entwicklung des Systems schließlich nicht mehr den Navier-Stokes-Gleichungen, wenn die typische Wirbelbreite die atomare Skala erreicht. An diesem Punkt führt die hohe Konzentration der Energie zum Zusammenbruch der Partikelbestandteile der Flüssigkeit, der kurzen Bildung eines Schwarzen Lochs im Planck-Maßstab und zur Freisetzung von mehr als 1 % der Flüssigkeit.

Das Masse-Energie-Umwandlungsverhältnis ist deutlich höher als das Umwandlungsverhältnis von 0,024 % der thermonuklearen Bombe B41, das bereits demonstrierte maximale Ertrags-Gewichts-Verhältnis.

Tests zeigen, dass das Wirbelsystem leicht in ein Fluidsystem von bis zu 2500 m^34 implementiert werden kann, was die unkomplizierte Produktion von Sprengstoffen im Teraton-Maßstab (1.021 J) ermöglicht, was auf Augenhöhe mit dem jüngsten Ausbruch des Yellowstone-Supervulkans ist. Die Realisierbarkeit größerer SCP-5772-Instanzen wird derzeit erforscht.

Anhang: SCP-5772 erlangte die Aufmerksamkeit der Foundation, nachdem es von SCP-10001 beschrieben wurde. Die primäre anomale Eigenschaft von SCP-10001 ist seine Fähigkeit und sein Zwang, ihm gestellte sachliche Fragen korrekt zu beantworten.

Während der Tests am 27. April 2020 wurde SCP-10001 gefragt: "Was ist das Gefährlichste, was ich tun könnte, ohne aufzustehen?" SCP-10001 beschrieb dann eine genaue Methode, um eine Tasse Tee umzurühren.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License