SCP-542
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-542

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-542 muss in einem 8 m x 8 m großen Raum mit einem kleinen, angrenzenden Badezimmer untergebracht werden und kann Anträge auf Einrichtungsgegenstände einreichen, die nicht in chirurgische Instrumente umfunktioniert werden können. Beachtenswerte Anträge beinhalten:

  • Ein Doppelbett, keine Decken oder Laken, blanke Matratze (Genehmigt.)
  • Zwei große Arbeitstische (Genehmigt.)
  • Ein großer Kleiderschrank (Genehmigt.)
  • Eine Auswahl schwerer Mäntel, Laborkittel und Hosen (Genehmigt.)
  • Mehrere Ganzkörperspiegel (Abgelehnt.)
  • Eine Auswahl an Nähzubehör zusammen mit Stoffballen (Genehmigt zu Beginn, nach Vorfall 542-B-03 zurückgezogen.)
  • Mehrere große Bücherregale, bestückt mit anatomischen und medizinischen Texten, jeweils alt und neu (Genehmigt.)
  • Ein Schachspiel (Genehmigt.)
  • Blanko-Notizbücher und verschiedene Schreibutensilien (Genehmigt.)
  • Regelmäßige Versorgung mit deutschsprachigen Kreuzworträtseln (Genehmigt.)
  • Tiefe Industriespülen (Abgelehnt.)
  • Stahlnagelfeile (Abgelehnt. Stattdessen einen mit Schleifpapier beschichteten Holzspachtel ausgehändigt.)
  • Nagelknipser (Abgelehnt.)
  • Zugang zu seinem persönlichen Operationsbesteck (Abgelehnt, außer zu Testzwecken. Siehe Anhang.)

Der Raum muss verschlossen und versiegelt bleiben und zu jeder Zeit von mindestens zwei diensthabenden D-Klasse-Wachen versperrt werden. SCP-542 muss täglich mit zwei Mahlzeiten versorgt werden, die von D-Klasse-Personal gebracht werden und erhält wie angefragt einmal wöchentlich eine Transfusion mit frischem Blut (500 ml, jegliche Blutgruppe).

Bei beginnendem Organversagen, kann SCP-542 um die Bereitstellung eines frischen Organs bitten. Medizinisches Personal der Foundation wird ihn sedieren und die Operation durchführen. Trotz anhaltender Nachfragen wird SCP-542 nicht erlaubt, invasive Operationen an sich selbst durchzuführen, außer während überwachter Tests. Alte und abgestoßene Organe oder Gewebe müssen für Tests gesammelt werden.

Im Falle einer Flucht von SCP-542 aus der Gefangenschaft kann SCP-542 durch hohe Dosen von Beruhigungsmitteln ausgeschaltet oder durch ein Netz überwältigt werden. Sollte er in den Besitz von Messern oder Glas-/Spiegelscherben kommen, die zum Schneiden verwendet werden können, ist nicht tödlicher Beschuss gestattet.

Beschreibung: SCP-542 behauptet, er sei einmal ein typischer Mensch kaukasisch Abstammung gewesen, Nationalität Deutsch. Diese Geschichte wird durch die Tatsache unterstützt, dass Deutsch seine Muttersprache zu sein scheint und er alle anderen Sprachen mit einem deutschen Akzent spricht. SCP-542 bittet darum, "Herr Chirurg" oder "Surgeon" genannt zu werden, beherrscht Deutsch, Englisch und Französisch fließend und spricht ein wenig Polnisch sowie Italienisch. Gewöhnliche IQ-Tests haben ergeben, dass der IQ von 542 im Bereich von 150 liegt, was ihn als hochintelligent einstuft. Es ist unbekannt, wie alt 542 ist, Tests verschiedener Gewebeproben haben nichts ergeben. Er gibt an, vor Beginn des Ersten Weltkriegs "entsetzlich normal" gewesen zu sein und behauptet, für die Nazis gearbeitet zu haben, obwohl er ihre Ziele für "langweilig einfach" hielt.

Er wurde in seinem Erscheinungsbild als "Frankensteins Monster" beschrieben. SCP-542 kann seine ungewöhnlichen Merkmale unter schwerer Kleidung verstecken, zieht aber bevorzugt nur ein paar schöne Hosen an, die seine gekrümmte Form, seinen aufgeblähten Bauch, seinen verzerrten Brustkorb und seine bizarre Armstruktur enthüllen. Seine Haut besteht aus Flicken mit verschiedenen Hauttönen und -farben, von welchen manche mit Narben zusammengeheilt und andere noch zusammengenäht sind. Asymmetrische Knochen- und Muskelstruktur zeigt, dass er den Großteil seines Körpers im Laufe der Zeit ersetzt hat, und er gibt zu, früher mit "Helfern" gearbeitet zu haben, um Dinge wie Teile seines Rückenmarks zu ersetzen. Obwohl sich sein Äußeres durch Operationen verändern kann, sind seine Arme immer zu lang für seinen Körper. Seine Hände wurden stark verändert, um zusätzliche Gelenke in den Fingern zu haben.

Die Haut ist sehr straff über das Gesicht von 542 gezogen, was ihm ein etwas skelettartiges Aussehen gibt, da sich die Knochen unter der Haut abzeichnen. Es sollte erwähnt werden, dass seine Zähne von verschiedenen Individuen stammen, einige von ihnen sind nicht einmal menschlich. Es ist für ihn nicht ungewöhnlich, Blut zu husten oder zu erbrechen. Daher sind Infusionen mit frischem Blut einmal wöchentlich notwendig. Derzeit verfügt er über zwei Herzen und eine Vielzahl verschiedener anderer Organe und Organsysteme. Wie 542 während Operationen den Überblick über seine eigene Struktur behält, ist unbekannt, aber er vergleicht es mit "einem sehr guten Gedächtnis".

DNS-Tests der Gewebe sind ergebnislos und zeigen fragmentierte DNS. Es ist weder bekannt, wie er in der Lage ist, ohne Organabstoßung oder allergische Reaktionen verschiedene Blutgruppen und Organe anzunehmen, noch wie er in der Lage ist, an sich selbst invasive Operationen durchzuführen, sogar während er zusätzliche Hirnmasse in seinen Schädel einfügt. SCP-542 muss am Leben erhalten werden, um den Prozess, der ihn am Sterben hindert, zu beobachten und zu testen.

SCP-542 verhält sich zumeist überraschend angenehm und genießt lange Unterhaltungen über Wissenschaft, Biologie und Politik, sowie lange Schachpartien. Wenn jedoch ein Organ zu versagen droht oder ein Teil seines Körpers nekrotisch wird, durchlebt er eine drastische Persönlichkeitsveränderung und verfolgt und beobachtet Personen aus der Distanz. Zusätzliche Informationen über sein Verhalten und seine Angriffe können im Anhang eingesehen werden.

SCP-542 scheint über die bisher unbekannte Fähigkeit zu verfügen, sich seiner Körperfunktionen ständig bewusst zu sein und ist sogar in der Lage, Stellen der Fäulnis oder des Zerfalls zu spüren, die er eigentlich auf keinem bekannten Wege bestimmen können sollte. Es hat sich jedoch gezeigt, dass diese Fähigkeit über seinen eigenen Körper hinausreicht. Er kann die Gesundheit und den medizinischen Zustand anderer Menschen in einem Umkreis von wenigen Metern passiv wahrnehmen, wobei sich die Reichweite auf etwa fünf Meter erstreckt, wenn er sich konzentriert. Er gibt zu, dass er diesen Prozess, welchen er selbst nicht versteht, dazu nutzt, sein nächstes Opfer auszuwählen.

Anhang: Es wurde bewiesen, dass SCP-542 der Angreifer in einer Reihe von 45 Morden über den Zeitraum von drei Jahren war, die sich über Deutschland, England und Amerika erstreckten und steht zudem in Verdacht, während dieser Zeitspanne 15 weitere, unbestätigte Morde begangen zu haben. Er wurde zuerst vor vier Jahren von Agent ████████ in ██████████, Deutschland, beobachtet, nachdem vier Personen angegriffen wurden, denen Muskeln, Sehnen und Knochen von den Extremitäten entfernt wurden. Drei der Opfer starben an Blutverlust und Schock. Das vierte Opfer, ██████ █████, befand sich zufällig im Hotelzimmer neben Agent ████████, der intervenierte. Siehe Vorfallbericht 542-A-06.

SCP-542 hat eine starke Bindung zu einer Sammlung von Skalpellen, Klingen, Spritzen und verschiedenem anderem Operationszubehör aus den Zeiträumen von modern bis archaisch, die, wenn sehr gut gepflegt, Relikte aus den frühen 1910er-Jahren sind. Er bewahrt diese in einem samtgefütterten, schwarzen Lederkoffer auf und verändert viele seiner Jacken, sodass er die Ausrüstung darin verstecken und mit sich tragen kann. Zugang zu dieser Sammlung ist ihm nicht gestattet, außer während Tests und beobachteten Selbstoperationen.

SCP-542 hat außerdem mehrere Tode von D-Klasse-Personal verursacht, auch außerhalb der Tests, da angenommen wurde, dass bestimmte Gegenstände "sicher" sind, wenn sie von ihm verwendet werden. Obwohl er die meiste Zeit eine angenehme Persönlichkeit hat, wird das Personal daran erinnert, dass er trotzdem Personal zum Vergnügen und aus Neugier sezieren wird, sobald er die Gelegenheit dazu hat. Diese Ereignisse können in den Vorfallberichten 542-B-01 bis 542-B-11 eingesehen werden. Scheinbar sichere Gegenstände wie Nähzuhehör haben dazu geführt, dass er eine sehr gut geschneiderte Jacke für sich herstellte und dass er einen D-Klasse-Mitarbeiter an die Matratze des Bettes nähen konnte, bevor er seine Nieren und einen Teil der Leber entfernte.

SCP-542 zeigte sich willens, bei bestimmten Experimenten mitzuwirken und scheint die Selbstoperationen unter Beobachtung zu genießen. Er erklärt dabei, was er tut und gibt sein Wissen über die Funktionen des Körpers weiter, wie ein Lehrer, der ein chirurgisches Lehrbuch erklärt. Leider erfordert dies, sich der Gefahr eines Angriffs seinerseits auszusetzen.

Es wurde beantragt, dass SCP-542 am Leben gehalten wird, sodass der Prozess seiner Regeneration von schweren Operationen ohne Organabstoßung studiert und später für medizinische Zwecke kopiert werden kann. Aufgrund seiner hohen Intelligenz und seines Zwangs zur Dissektion kann SCP-542 möglicherweise auch bei chirurgischen Belangen und bei Studien assistieren. Alle Bücher und Notizen, die von ihm geschrieben werden, können von Personal mit der Sicherheitsfreigabe Stufe 2 oder höher eingesehen und studiert werden.

Aktualisierung ██.██.20██: SCP-542 hat irgendwie Kenntnis über SCP-291 und SCP-1025 erlangt und scheint sehr interessiert an ihrem Nutzen zu sein. Alle Anfragen, beide Anomalien zu studieren, werden bis auf Weiteres abgelehnt.

Vorfallbericht 542-A-06: Agent ████████, der im █████-Hotel in ██████████, Deutschland, untergebracht war, hörte um 3 Uhr Ortszeit von der anderen Seite des Flurs Geräusche eines Handgemenges und Schreie. An diesem Punkt wollte er eingreifen, ohne zu wissen, dass er einem möglichen SCP begegnen würde. Nach dem Aufbrechen der Tür zu ██████ █████s Raum sah er, wie SCP-542 die Muskeln und Knochen aus Frau █████s rechtem Bein entfernte. Nachdem der Agent mehrere Schüsse abgefeuert hatte, floh 542 durch das Fenster und Agent ████████ kontaktierte die lokalen Behörden sowie einen Rettungswagen.

██████ █████, eine amerikanische Touristin, die erst seit ein paar Tagen in der Stadt war, beschrieb die Geschehnisse, während sie sich im Krankenhaus erholte. Im Anschluss nahm sie freiwillig die an sie ausgegebenen Amnesika, da sie es vorzog zu glauben, an einem tragischen Autounfall beteiligt gewesen zu sein, weshalb ihr rechtes Bein amputiert werden musste.
Es folgt ihr Bericht.

Ich war schon mal in Deutschland, also kannte ich mich aus … und ich war es gewohnt, den Bus zu nehmen. Aber ich glaube, ich habe ihn dort zum ersten Mal gesehen, denke ich, diesen Typ, versteckt unter schweren Jacken und diesem Hut und der Brille. Natürlich war ich misstrauisch, weil es Sommer war, wissen Sie, glühend heiß … ich merkte, dass er mich ansah, aber ignorierte es. Er stieg allerdings nicht an meiner Haltestelle aus, und da waren noch andere im Bus, sogar spät nachts. Ich denke, ich sah ihn drei Tage lang und hörte auf, darüber nachzudenken. Er muss mir vom Bus aus gefolgt sein an diesem … diesem Tag. In dieser Nacht.

Ich ging hoch in mein Hotelzimmer und ich erinnere … ich erinnere mich nicht … das Fenster stand offen und es war ganz dunkel, das Licht ging nicht an. Ich dachte mir, dass sich jemand entschlossen hatte, meinen Kram zu stehlen, also ging ich rein, um zu sehen, ob etwas fehlt und … und …

[[██████ █████ zeigt Anzeichen von starkem Unbehagen und fragt, ob sie sich eine Minute sammeln darf. Es wird ihr erlaubt und nach einigen Minuten fährt sie fort.]]

Er versteckte sich unterm Bett und er hatte diese seltsam … langen Arme … und die Finger … zu viele Glieder und er zog meine Knöchel unter mir weg. Er war so schnell und … und er fesselte meine Arme und Beine ans Bett, zuerst dachte ich, wissen Sie, dass er mich … Sie wissen schon.

Er sagte dauernd sowas wie "Keine Sorge" und "Du wirst mir helfen" und "Ich brauche deine Hilfe…" und Dinge wie, dass … es war beschissen unheimlich und er sagte, dass, solange ich ruhig bin, er hinterher vielleicht einen Krankenwagen ruft. Das war ein bisschen gruselig.

Ich denke, es war wirklich schlimmer als das. Er nahm seine Jacke, die am Kleiderbügel an der Tür hing – ich hatte sie nicht einmal bemerkt – er nahm all diese Messer da raus und … diese ganzen Werkzeuge … ich wusste nicht, was ich tun soll. Also hab ich gedacht, ich nutze die Chance und hab so laut geschrien wie ich konnte. Dann hat er … er …

[[██████ █████ durfte an diesem Punkt aufhören und wurde in dieser Nacht mit einem Amnesikum und Alibi versorgt]]

Vorfallbericht 542-A-15: Einzelheiten zur eventuellen Verfolgung und Ergreifung von SCP-542 finden Sie unter [DATEN GELÖSCHT]. Ein Antrag auf Freigabe wird geprüft, ██.██.20██

Notiz Am ██.██.██ wurde SCP-542 in das Bioforschungsareal-12 verlegt, um beim Olympia Projekt zu assistieren.
"Und ich will ihn heil wieder zurück!" - Dr. Rights

Notiz

SCP-542 hat es irgendwie geschafft, Informationen über SCP-291, SCP-827 und SCP-545 zu erhalten. Inwieweit 542 Kenntnis über diese SCPs hat und wie er dieses Wissen erlangte, wird derzeit noch untersucht. Bei Fehlverhalten wird das Personal angemessen bestraft und der Fall anschließend dem Untersuchungsausschuss vorgelegt.
- O5-██

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License