SCP-5172
Bewertung: +2+x

Objekt-Nr.: 5172
Level 2
Eindämmungsklasse:
keter
Sekundärklasse:
none
Störungsklasse:
vlam
Risikoklasse:
kritisch

Sicherheitsmaßnahmen:

Social-Media-, SMS- und Telefonverkehr sind auf Erwähnung von "Eismaschinen" von Geräten zu überwachen, die mit Hotel-1-Wi-Fi-Netzwerken in Nordamerika verbunden sind.

Aufgrund der Prävalenz falscher Erinnerungen im Zusammenhang mit SCP-5172, ist derzeit kein Versuch zu unternehmen, die öffentlichen Überzeugungen in Bezug auf "Hoteleismaschinen" zu korrigieren. Die Forschung konzentriert sich auf das Aufdecken von Mems und Anti-Mems, die solchen weit verbreiteten falschen Erinnerungen entgegenwirken oder diese beseitigen können.

Hallway.jpeg
Foto aufgenommen von einem Testsubjekt während eines Zalmunna-Ereignisses. Das Subjekt behauptete, dass es von einer nicht identifizierten Person beobachtet wurde, die durch die fünfte Tür rechts verdeckt wurde. Für weitere Informationen siehe Dateidaten. Zum Vergrößern über das Bild fahren. Hier klicken, um das Bild in voller Größe zu sehen.

Die Eindämmung hat sich auf die Erkennung und Störung von Zalmunna-Ereignissen zu konzentrieren. Für weitere Informationen siehe Anhang 2. MTF Mu-9 ("Weary Travelers", z. Dt. "Müde Reisende") wird zum Ort der vermuteten laufenden Zalmunna-Ereignisse entsandt, um entdeckte Instanzen von SCP-5172-1 zu entfernen und Exemplare zur weiteren Untersuchung zurückzubringen. Alle Eismaschinen, die an Orten gefunden werden, die von SCP-5172 betroffen sind, sind zu entfernen und nach Standort-30 zu verlegen.

Foundation-Personal, dessen Arbeit es erfordert, in Hotels in Nordamerika zu übernachten, ist über SCP-5172 zu informieren. Das Personal wird mit den in Anhang 4, "Nordamerikanisches Hotelprotokoll für Foundation-Personal" angegebenen Materialien ausgestattet.

Beschreibung:

SCP-5172 ist ein Phänomen, das Gäste in nordamerikanischen Hotels betrifft. Betroffene Personen nehmen eine Maschine wahr, die ausschließlich der Eisausgabe dient. Diese Eismaschinen befinden sich, obwohl sie ansonsten nicht anomal sind, typischerweise im Flur der Gästeetage, in unmittelbarer Nähe einer Aufzugslobby oder eines Lagerschranks. Eismaschinen sind in nordamerikanischen Hotels keine übliche Ausstattung; tatsächlich erscheinen sie in keinen zeitgenössischen Hotels außer denen, die von SCP-5172 betroffen sind. Dennoch wird geschätzt, dass etwa 80 % der nordamerikanischen Bevölkerung von einer falschen Erinnerung daran betroffen sind, eine Eismaschine wahrgenommen zu haben. Für weitere Informationen siehe Anhang 1.

Personen, die diese Eismaschinen wahrnehmen und dann benutzen, werden ein Zalmunna-Ereignis initiieren. Dies wird wahrscheinlich dazu führen, dass sich eine Instanz von SCP-5172-1 manifestiert, und es ist sehr wahrscheinlich, dass die Person verletzt oder getötet wird.

Anhang 1. Geschichte der Hoteleismaschinen.

In den 1950er-Jahren versuchte der Gründer von "Holiday Inn", Kennon Williams, seine Hotelkette von Mitbewerbern abzuheben, indem er Reisenden mehr Annehmlichkeiten kostenlos anbot. Zu dieser Zeit war es unter Hotels üblich, Reisenden eine zusätzliche Gebühr zu berechnen, wenn sie Eis verlangten. Williams glaubte, dass es eine willkommene Annehmlichkeit wäre, eine Eismaschine für die Gäste zur freien Verfügung zu stellen. Der Aufwand für den Kauf dieser Geräte und anderer Annehmlichkeiten2 wurde durch einen ausreichenden Kundenzuwachs nicht ausgeglichen. Daher wurde die Praxis Mitte der 1960er Jahre eingestellt. Eis ist jetzt in vielen nordamerikanischen Hotels über Miniaturkühlschrank-Eisspender im Zimmer oder in Eiswürfelbehältern erhältlich. Es hat sich nicht gezeigt, dass die Verwendung oder der Verzehr von Eis, das in diesem Zusammenhang gefunden wird, das SCP-5172-Phänomen verursacht oder eine Verbindung dazu hat.

Trotz der Tatsache, dass Hoteleismaschinen nur für kurze Zeit existierten, sind die Bürger in Kanada, den Vereinigten Staaten und Mexiko weithin der Meinung, dass diese Maschinen bis heute allgegenwärtig sind. Empirische Tests haben durchweg gezeigt, dass es keine Hoteleismaschinen gibt, die nicht mit SCP-5172 in Verbindung stehen. Nur etwa 40 Eismaschinen, die mit dem Phänomen in Verbindung stehen, werden pro Jahr geborgen. Eine Umfrage in der Öffentlichkeit ergab jedoch, dass 82 % der Erwachsenen sich daran erinnerten, eine Hoteleismaschine gesehen zu haben. Von denen, die im vergangenen Jahr in Hotels übernachtet hatten, berichteten 33 %, dass sie diese Maschinen ohne Zwischenfälle benutzt haben.3 Die Quelle dieser falschen Erinnerungen und ihre Übertragungsmethode werden noch untersucht.

Entdeckung:

SCP-5172 wurde 1973 entdeckt, als Foundation-Personal auf eine scheinbar unaufgeklärte Mordserie in Hotels in Winnipeg, Manitoba, reagierte. Umfangreiche Tests in den Hotels führten dazu, dass die Forscher die falschen Erinnerungen im Zusammenhang mit Eismaschinen entdeckten. Die Untersuchung führte dazu, dass in jedem Hotelzimmer versteckte Kameras angebracht wurden; die hier gesammelten Beweise deckten die Verbindung zwischen den Eismaschinen, dem SCP-5172-Phänomen und den Zalmunna-Ereignissen auf.

Anhang 2. Zalmunna-Ereignisse.

Initialisierung. Das Zalmunna-Ereignis wird ausgelöst, wenn ein Hotelgast (nachfolgend "das Ziel") eine Hoteleismaschine wahrnimmt und anschließend nutzt.4 An diesem Punkt besteht die einzige Möglichkeit darin, das Ereignis zu beenden, das Gebäude zu verlassen und in einer privaten Unterkunft zu schlafen.5 Das Eis muss nicht wirklich verwendet oder konsumiert werden, damit das Ereignis fortschreitet.

Stalking-Verhalten und/oder Halluzinationen. Das Ziel wird fast sofort beginnen, eine Person (oder Personen) wahrzunehmen, die sie von einer anderen Stelle im Hotel aus beobachtet. Normalerweise erscheinen diese Personen zuerst am anderen Ende des Flurs, wo das Zalmunna-Ereignis initiiert wurde. Fremdbeobachter können keine Personen wahrnehmen, die das Ziel beobachten. Versuche, Personen zu ergreifen, aufzuzeichnen oder zu fotografieren, die das Ziel angeblich beobachtet haben, haben keine Beweise für ihre Existenz erbracht. Dementsprechend werden die "Beobachter" für Halluzinationen gehalten. Die Personenbeschreibungen sind bruchstückhaft und weisen keine einheitlichen Merkmale auf.

Verwirrung und Erschöpfung. Innerhalb von zwei Stunden nach der Ereignisinitialisierung zeigt das Ziel ähnliche Symptome wie bei einer Demenz im Frühstadium. Wenn das Ziel nicht sofort in sein Hotelzimmer zurückkehrt, zeigt es Anzeichen von Verwirrung, Schwierigkeiten bei der Erledigung alltäglicher Aufgaben und Verlust des Kurzzeitgedächtnisses. Nach Ablauf von zwei Stunden verspürt das Ziel auch ein allmählich zunehmendes Gefühl der Erschöpfung.

Innerhalb von vier Stunden nach der Initialisierung des Ereignisses erreicht die Erschöpfung normalerweise den Punkt, an dem es für das Ziel schwierig oder gefährlich wird, Aktivitäten wie Autofahren oder Schwimmen auszuführen. Überlebende des Zalmunna-Ereignisses berichten, dass ihr Geist "zu aktiv" ist, um irgendwo anders als in einem Hotelbett einzuschlafen. Dies führt in der Regel dazu, dass das Ziel sein Hotelzimmer aufsucht. Trotz dieser Empfindung ist das Ziel nicht gezwungen, diesem Handlungsablauf zu folgen. Das Ziel kann immer noch ein Bett in einer Privatwohnung suchen, wenn es sich bewusst ist, dass dies eine Option ist. Die Ziele werden nicht im Freien oder an öffentlichen Orten einschlafen, sondern erfahren die üblichen gesundheitlichen Folgen, die mit zunehmendem Schlafentzug verbunden sind. Ziele können nur in Hotels oder Privathäusern einschlafen; schlafen sie doch in einer Privatwohnung ein, ist das Ereignis beendet. (Siehe Anhang 4).

Schlaf. Wenn das Ziel ein Hotelbett erreicht, wird es sofort in den hypnagogen Zustand übergehen, der mit der normalen Übergangszeit zwischen Wachheit und Schlaf verbunden ist. Unter normalen Bedingungen beginnt die Raumtemperatur zu sinken, bis sie ungefähr 11 Grad Celsius (51,8 Grad F) erreicht.

Nach einer kurzen Hypnagogieperiode durchläuft das Ziel den Schlafzyklus normal, bis es in den langsamwelligen Schlaf übergeht.6 Dies geschieht normalerweise innerhalb einer Stunde nach dem Liegen im Bett.

Erscheinen von SCP-5172-1. Eine Instanz von SCP-5172-1 erscheint, nachdem das Ziel in den langsamwelligen Schlaf wechselt. Es wird allgemein durch die Tür gehen, die das Hotelzimmer des Ziels mit dem Flur verbindet. SCP-5172-1 ist für eine Person nicht wahrnehmbar, die sich zum Zeitpunkt dieses Eindringens im Raum mit dem Ziel befindet, kann aber durch Kameras und andere Geräte beobachtet werden.

Das Ziel kehrt in den hypnagogen Zustand zurück, kann sich aber nicht bewegen. Dies führt zu einem Zustand, der einer Schlafparalyse ähnelt. SCP-5172-1 kriecht auf allen Vieren zum Bett, bevor es eine "sitzende" Position auf der Brust des Ziels einnimmt. SCP-5172-1 führt für mehrere Sekunden ein dünnes, rüsselartiges Anhängsel in eine oder beide Augenhöhlen des Ziels ein. Dies verursacht keinen physischen Schaden, aber es wird vermutet, dass es SCP-5172-1 eine Möglichkeit bietet, ein paralytisches Mittel oder eine andere Substanz an das Gehirn des Ziels zu übertragen, um den Entnahmeprozess zu unterstützen, der dann folgt.

Entnahmeverhalten. Nach dem Zurückziehen des Anhängsels öffnet SCP-5172-1 seine eigene Brusthöhle und holt sich ein Paar nicht identifizierter Werkzeuge heraus. Dann beginnt es, die Werkzeuge anzuwenden und Würfel mit den Maßen von etwa 4 cm x 4 cm x 4 cm (1,57 Zoll) aus dem Körper des Ziels zu entnehmen. Die Würfel können aus Gewebe, Muskeln, Knochen, halbfestem Blut oder einer Kombination davon bestehen. SCP-5172-1 verwendet die Werkzeuge in einer "Schneid- und Schaufelbewegung", was das Sammeln all dieser organischen Substanzen zu erleichtern scheint; das heißt, Knochen sind nicht schwieriger zu durchtrennen als jedes andere organische Material des Ziels. Jeder Würfel wird in die offene Brusthöhle von SCP-5172-1 gelegt, bevor es den Vorgang wiederholt und einen weiteren Würfel einsammelt. Die Brusthöhle kann mehr Materie fassen, als ihr Aussehen vermuten lässt.

Die Bewegungen von SCP-5172-1 während der Entnahme beginnen langsam und die Würfel werden mit einer Rate von etwa zwei pro Minute gesammelt. Es erhöht allmählich sein Tempo, bis es ungefähr 50 Würfel pro Minute sammelt. SCP-5172-1 schließt den Entnahmeprozess typischerweise nach zwei bis drei Stunden Aktivität ab. Nach Abschluss kehrt SCP-5172-1 zur Flurtür zurück, geht hindurch und dematerialisiert sich.

Überleben des Zalmunna-Ereignisses: Nur auf Freigabestufe 4 und höher beschränkt.

Anhang 3. SCP-5172-1.

SCP-5172-1 ist eine einzelne Instanz einer humanoiden Entität mit einer Höhe von etwa 122 cm (48 Zoll) und einem Gewicht von 28,6 kg (63 lbs). Seine Arme sind etwa doppelt so lang, wie man normalerweise von einem Menschen dieser Größe erwarten würde. Es hat auch ausgeprägte Stirn- und Scheitelknochen, die das Aussehen einer verlängerten Stirn erzeugen. Das rüsselartige Anhängsel misst ungefähr 90 cm (35,4 Zoll), dehnt sich aus und zieht sich aus dem "Mund" auf dem Gesicht der Instanz heraus.

Image Unavailable
SCP-5172-1. Das Bild wurde während des Zalmunna-Ereignisses von einer versteckten Kamera aufgenommen.

Wenn ein Zalmunna-Ereignis durch das plötzliche Betreten des Hotelzimmers einer Person unterbrochen wird, wird die SCP-5172-1-Instanz die Entnahme einstellen und versuchen, die Person anzugreifen. Ihre Stärke ist vergleichbar mit der eines Menschen ihrer Statur, aber die Werkzeuge, die SCP-5172-1 während der Entnahme verwendet, sind in der Lage, Schutzausrüstung zu durchschneiden und schwere Verletzungen zu verursachen. Obwohl sie nicht besonders stark ist, kann sie sich mit einer höheren Geschwindigkeit bewegen, wenn sie sich dem Ende des Entnahmeprozesses nähert. Äußerste Vorsicht ist für Personal geboten, das versucht, eine SCP-5172-1-Instanz zu neutralisieren, die einen Entnahmeprozess fast abgeschlossen hat.

Wenn mehrere Personen den Raum während eines Entnahmeprozesses betreten, wird SCP-5172-1 versuchen, sich zu verstecken. Wenn es allen Personen im Raum entgehen kann, wird sich die SCP-5172-1- Instanz dematerialisieren.

SCP-5172-1 hat mehrere biologische Systeme, die denen des Menschen analog sind. Dementsprechend kann es durch die Anwendung von Gewalt getötet werden, die für Menschen normalerweise tödlich wäre, wie z. B. Stiche oder Schüsse. Autopsien von geborgenen Exemplaren zeigen, dass SCP-5172-1 ein Kreislaufsystem hat, obwohl sich das zentrale Kreislauforgan (ähnlich einem Herzen) im Kopf befindet. Als Ergebnis kann SCP-5172-1 durch "Blutverlust" oder ein ausreichendes Kopftrauma sterben. SCP-5172-1 scheint keine Atmungs- oder Verdauungsorgane zu haben. Geborgene Exemplare können männliche oder weibliche Fortpflanzungsorgane besitzen. Diese Organe sind unförmig und klein, entsprechend den Symptomen des menschlichen Hypogonadismus. Diese Organe sind wahrscheinlich Überbleibsel und spielen keine Rolle bei der Reproduktion von SCP-5172-1-Instanzen. Das Töten einer SCP-5172-1-Instanz, aber das Zurücklassen einer Eismaschine in einem Hotel unter dem Effekt von SCP-5172 bedeutet, dass zukünftige Zalmunna-Ereignisse weiterhin in den Räumlichkeiten stattfinden können.

Bemühungen, eine lebende Instanz von SCP-5172-1 zu fangen, waren bisher erfolglos. Instanzen, deren Hände nicht gefesselt sind, sind in der Lage, ihre Werkzeuge spontan zu materialisieren und sich ihren Weg durch Isolierzellen zu bahnen. Instanzen, deren Hände gefesselt oder auf andere Weise unfähig gemacht wurden, ihre Werkzeuge zu benutzen, sterben innerhalb weniger Minuten; ebenso verschwinden die Werkzeuge der Instanz nach dem Tod. Es wird nach Alternativen für ein Lebendstudium von SCP-5172-1-Exemplaren aus der Nähe geforscht.

Anhang 4. Nordamerikanisches Hotelprotokoll für Foundation-Personal.

Foundation-Personal, dessen Aufgaben es erfordert, in Hotels zu übernachten, hat sich mit den Unterlagen zu SCP-5172 vertraut zu machen. Ein Protokoll der bestätigten Manifestationen von SCP-5172 wird dem Personal zur Verfügung gestellt, dessen Aufgaben regelmäßige Hotelaufenthalte erfordern.

Jedes Personal, das in Hotels übernachtet, erhält Kommunikationsgeräte zu dem einen Zweck, vermutete SCP-5172-Phänomene zu melden. Die Kenntnis von SCP-5172 reicht nicht aus, um das Auslösen eines Zalmunna-Ereignisses zu vermeiden. Mehrere Foundation-Mitarbeiter haben als Hotelgäste "geistesabwesend" eine Eismaschine benutzt, obwohl sie sich der Konsequenzen voll bewusst waren. Personal, das ein Zalmunna-Ereignis ausgelöst hat, muss es sofort dem Kommando melden, um Anweisungen zur Entfernung zu erhalten. Personal ist es ohne ausdrückliche Zustimmung des Kommandos nicht erlaubt, in seine Hotelzimmer zurückkehren. Wenn möglich, wird dem Personal eine Wegbeschreibung zu einem nahegelegenen sicheren Unterschlupf der Foundation gegeben, wo es auf eine Weise einschlafen kann, die das Zalmunna-Ereignis beendet.

Als letzte Vorsichtsmaßnahme ist das gesamte Personal, das sich in Hotels aufhält, verpflichtet, während des gesamten Aufenthalts auf dem Hotelgelände einen Herzfrequenzmesser zu tragen. Für den Fall, dass das Personal ein Zalmunna-Ereignis initiiert und das Kommando nicht vor dem Einschlafen benachrichtigen kann, kann die algorithmische Erkennung plötzlicher Herzfrequenzerhöhungen verwendet werden, um ein Zalmunna-Ereignis in seinen frühen Stadien zu erkennen. Das Kommando wird über Herzfrequenz-Unregelmäßigkeiten benachrichtigt und entsendet die nächstgelegene verfügbare MTF, wenn das Personal nicht auf die Kommunikation reagiert. Die MTF-Reaktion erfolgt in jeder Situation, in der es möglich ist, dass ein Team vor Abschluss des Zalmunna-Ereignisses eintrifft.

Update – 11.1.2021. Seit 2021 befindet sich eine bestätigte Instanz von SCP-5172 in Amsterdam, Niederlande. Foundation-Personal hat eine Eismaschine und menschliche Überreste geborgen, die auf ein abgeschlossenes Zalmunna-Ereignis hinweisen. Dies ist die erste bekannte Instanz von SCP-5172, die außerhalb von Nordamerika aufgetreten ist. Beachtenswerterweise hatten die Niederlande keine vorherige öffentliche Wahrnehmung von "Eismaschinen" als übliche Hotelannehmlichkeit. Derzeit ist unklar, ob es sich um einen isolierten Vorfall handelt oder ob er signalisiert, dass sich die Anomalie auf andere Orte ausbreitet. Alle verfügbaren Ressourcen von Standort-30 werden auf die Untersuchung der möglichen Gründe für die Verbreitung von SCP-5172 verlagert. Die Bekämpfung oder Eindämmung der Ausbreitung wird jetzt als oberste Priorität für Personal des 5172-Forschungsteams angesehen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License