SCP-507
Bewertung: +4+x

Objekt-Nr.: SCP-507

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-507 ist es erlaubt, sich frei in der Einrichtung zu bewegen, selbstverständlich ist alles ausgenommen, was gegen die Sicherheit oder die Sicherheitsprotokolle verstößt. Jedes Mal, wenn SCP-507 sein privates Quartier verlässt, muss es von einem Agenten begleitet werden, hauptsächlich deshalb, um sich nicht ohne das Wissen der Foundation zu "verlagern". SCP-507 sollte nicht physisch berührt werden, sofern mehr als zwei Wochen seit seiner letzten "Verlagerung" vergangen sind; die Risiken, die mit der Nichtbeachtung dieses Protokolls verbunden sind, machen die Aktion zu ihrer eigenen Bestrafung, sollte das Thema Disziplinarmaßnahmen überhaupt zur Sprache kommen.

Wenn SCP-507 eine Verlagerung durchmacht, werden die Verantwortlichen informiert, um auf ein eventuelles Wiedererscheinen zu achten. Es hat ebenfalls ein Ortungsgerät implantiert, und eine tägliche Signalüberprüfung sollte verifizieren, ob SCP-507 von seiner Reise zurückkehrt oder nicht. Wenn es in oder nahe der Einrichtung wiedererscheint, wird SCP-507 von selbst in sein Quartier zurückkehren; ansonsten wird ein Bergungsteam aus drei Agenten in Zivil entsandt, um den Rücktransport zu gewährleisten. Nach erfolgreicher Rückkehr kann SCP-507 für bis zu zwei Wochen nach jeder Verlagerung das Subjekt verschiedener physischer Tests werden.

Es ist erwähnenswert, dass SCP-507 ein Computer mit einer Internetverbindung (über einen Proxy-Server, der stark einschränkt, welche Informationen wo hochgeladen werden können) in seinem Zimmer erlaubt ist, und dass es darum bitten kann, ein Testsubjekt für Sicher- oder Euclid-SCPs zu benutzen/treffen/sein, die mentale Funktionen nicht beeinflussen oder eine infektiöse Eigenschaft haben. Dies ist ein Ergebnis der durchweg positiven Vorgeschichte von SCP-507 und der Schlussfolgerung, dass wenn SCP-507 je ein Sicherheitsleck werden würde, es seine falschen Teleportationsfähigkeiten bereits dazu genutzt hätte. Es ist auch zu bedenken, dass SCP-507 in den meisten physischen Merkmalen unterdurchschnittlich ist und dass jeder SCP-Agent sogar in den schlimmsten Fällen mehr als in der Lage sein sollte, einen Terminierungsbefehl auszuführen.

Beschreibung: SCP-507 ist ein Mann europäischen Typs mit blondem Haar und grünen Augen, der keine anderen herausragenden Merkmale aufweist, außer etwas übergewichtig zu sein und in einem undeutlichen Akzent fraglichen Ursprungs zu sprechen. Obwohl SCP-507 aufgrund seiner wenig bemerkenswerten Erziehung bereits einen etablierten Namen hat, scheint es Unterhaltung darin zu finden, diejenigen, denen es begegnet, dazu zu zwingen, ihm einen Spitznamen zu geben, anstatt diese Information preiszugeben. Deshalb hört SCP-507 nun auf die Namen Tommy, Steve, Bruto, Guy, Houdini und Grabnok der Zerstörer.

SCP-507 wurde ursprünglich aus der ████ ██ Anstalt geborgen, als die Standardüberwachung seine Fähigkeiten nach wiederholten erfolgreichen Fluchtversuchen ans Licht brachte. Alle Aufzeichnungen dieses Vorfalls wurden konfisziert und SCP-507 wurde unter dem Vorwand in Gewahrsam genommen, es in eine sicherere Einrichtung zu verlegen.

Die ursprüngliche Theorie war, dass SCP-507 irgendeine Form von Teleportationsfähigkeit besaß, so dass es plötzlich verschwinden und an einem anderen Ort wieder auftauchen würde. Anschließende Befragungen mit dem Subjekt bestätigten, dass seine Fähigkeit auf diese Weise genutzt werden konnte, aber dass es lediglich ein Nebeneffekt seines Hauptleidens war. SCP-507 ist der Ansicht, dass es während seines Zeitraums des "Verschwindens" tatsächlich in eine zufällige alternative Realität verlagert wird; die Landschaft bleibt generell dieselbe, doch die Einwohner und das Klima der Parallelwelt bleiben es häufig nicht. SCP-507 besteht auch darauf, dass es keine Kontrolle über die Zeit und Länge dieser Verlagerungen hat; dies wurde mehr oder weniger dadurch bestätigt, dass das Subjekt dafür bekannt ist, sich zu ungünstigen Zeiten zu "verlagern", wie in der Mitte eines Satzes, während des Schlafs oder sogar während der Nutzung öffentlicher Einrichtungen am Standort. Wenn sich SCP-507 in der alternativen Welt bewegt, wird es durch die eventuelle Rückverlagerung an die entsprechende Stelle in unserer Realität platziert. Eine Beispielliste mit SCP-507s Beschreibung alternativer Realitäten sind in Dokument 507-00 zu finden.

Mental zeigt SCP-507 keine großen Abweichungen vom psychologischen Profil einer normalen Person. Es hat zugegeben, immer großes Interesse am Paranormalen und Mythologischen gehabt zu haben, was direkt zu seiner Erlaubnis geführt hat, mit relativ harmlosen SCPs zu interagierten. SCP-507 genießt es besonders, sich mit anderen empfindungsfähigen SCPs zu treffen, was sogar einmal so weit ging, dass es einen kurzen "Urlaub" beantragte, um SCP-082 zu besuchen. Der Antrag wurde schließlich nach beharrlichem Bitten von SCP-507 bewilligt und das Treffen verlief glücklicherweise ereignislos.

Dokument Nr. 507-00: Eine Beispielliste vermutlicher Reisen von SCP-507, zusammen mit allen Forderungen, die es nach seiner Rückkehr gestellt hat.

Das Subjekt kam in völliger Dunkelheit an, was es zu der Annahme führte, dass der derzeitige Aufenthaltsort in einem Gebäude oder unterirdisch war. Nachdem es nach einem möglichen Ausweg tastete, hörte das Subjekt ein Geräusch, das einem gedämpften Atmen in seiner Nähe ähnelte. Das Subjekt entschied sich dann, sich in der nächsten Ecke zusammenzukauern und "abzuwarten", anstatt eine blinde Konfrontation mit einem unbekannten Wesen zu riskieren.

  • Anfrage: Eine Standard-Taschenlampe, die es nun immer bei sich trägt.

Das Subjekt erschien in einer Nachbildung der Einrichtung, obwohl diese offensichtlich nicht mehr genutzt wurde. Eine weitere Erkundung führte zur Entdeckung verschiedener Leichen, die über das Areal verstreut, stark verrottet und mit einer seltsamen Art von Schimmel bedeckt waren. Nachdem das Subjekt feststellte, dass sich die "Leichen" rhythmisch auszudehnen und zusammenzuziehen schienen, als ob sie noch atmeten, versuchte es, die Einrichtung zu verlassen. Diese Idee wurde schnell verworfen, als es einen Ausgang öffnete und herausfand, dass die Außenwelt anscheinend mit demselben merkwürdigen Bewuchs bedeckt war.

  • Anfrage: Hohe Dosen von Voriconazol und ein Pilzexperte, um die Art des Schimmelpilzes festzustellen. Es wurde keine exakte Übereinstimmung mit der beschriebenen Art gefunden, es wurde jedoch festgestellt, dass viele Attribute mit bestimmten Arten von Cordyceps-Pilzen gemeinsam sind. [Siehe Anhang 507-02]

Nach dem Wiedererscheinen wurde berichtet, dass das Subjekt murmelte: "So viele Spinnen." Das Subjekt weigerte sich, dies zu erläutern.

  • Anfrage: Eine Handfeuerwaffe jeglicher Art. Die Anfrage wurde mit der Auflage bewilligt, dass die Waffe speziell dazu gemacht ist, nur Gummigeschosse abzufeuern.

Das Subjekt erschien wieder an einem völlig dunklen Ort mit Atmen in der Nähe. Nach dem Einschalten der Taschenlampe wurde das Subjekt von einem Mann überrascht, der einen schwarzen Anzug und eine Sonnenbrille trug und ein unglaublich weites Lächeln hatte. Dieser "Lächelnde Mann" beugte sich anscheinend zu SCP-507, als es das Licht einschaltete, mit dem Endergebnis, dass sich ihre Gesichter fast berührten. Der Lächelnde Mann merkte dann an: "So früh wieder zurück", bevor das Subjekt das Licht wieder ausmachte, alle Kugeln aus seiner Waffe in die Nähe des Mannes abfeuerte und sich wieder in die nächste Ecke kauerte, bis es wieder in unsere Realität zurückkehrte.

  • Anfrage: Keine.

Diejenigen mit der Sicherheitsfreigabe Stufe 2 können eine vollständige Liste lesen, indem sie auf Dokument 507-3B zugreifen.

Diejenigen mit der Sicherheitsfreigabe Stufe 2/507 sollten für Beweise einer besonders bemerkenswerten Verlagerung auch die Befragung 507-G lesen.

Anhang 507-00: Agent ████ verschwand gleichzeitig mit SCP-507 am [ZENSIERT]. Eine vollständige Suche wurde gestartet, um einen der beiden zu finden, doch eine Woche später erschien nur SCP-507. Bei der Befragung sagte es, dass sich ████ an seiner Schulter festhielt, als es sich verlagerte, wodurch beide in einer alternativen Dimension auftauchten, als [ZENSIERT]. Während des folgenden Chaos verlor SCP-507 den Kontakt zu ████ und konnte ihn nicht wiederfinden, bevor es sich wieder in die "Standard"-Realität verlagerte. Vor diesem Hintergrund wurde ein neues Protokoll erstellt – innerhalb von zwei Wochen nach seiner Verlagerung hat niemand physischen Kontakt mit SCP-507 aufzunehmen. Die Neubewertung früherer Vorfälle hat gezeigt, dass zwischen jedem Vorfall immer mindestens zwei Wochen lagen. Daher ist diese Zeitspanne der einzig "sichere" Zeitpunkt, um SCP-507 bis auf weiteres zu berühren.

Anhang 507-01: Es ist mir egal, wie sehr er darüber murrt; SCP-507 ist es nicht zu erlauben, SCP-076-2 für fünfzig Runden Tic-Tac-Toe herauszufordern. Einfach … nein. -Dr.███

Anhang 507-02: Der Pilz, dem SCP-507 begegnete, scheint dem zu ähneln, der aus Experimenten mit SCP-407 resultiert.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License