SCP-488
Bewertung: +1+x

Objektnummer: SCP-488

Objektklasse: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Aufgrund der geringen Größe der Objekte, die SCP-488-1 verlassen, ist das Verhindern des öffentlichen Bekanntwerdens von SCP-488 auf absehbare Zeit als Eindämmung völlig ausreichend.

SCP-488-2 ist in einem verstärkten Bunker in einer Tiefe von 50 Metern nahe eines militärischen Testgeländes bei [GELÖSCHT] untergebracht. Dreifach-redundante seismische Sensoren wurden vor Ort aufgestellt, um Meteoriteneinschläge in der Nähe zu dokumentieren, und müssen jeden Tag auf ihre Funktionalität überprüft werden.

Im Falle des Einschlags eines Meteoriten von mehr als 0,5 Metern Durchmesser muss die strukturelle Integrität des Bunkers geprüft werden, und SCP-488-2 muss per Untergrundtunnel zu einem 500 Meter südlich gelegenen Backup-Bunker gebracht werden, sofern es Reparaturbedarf gibt.

Beschreibung: SCP-488-1 ist ein Ort nahe dem Lagrange-Punkt L4 der Erde. Obwohl die direkte Überwachung des Ortes bis jetzt nichts Ortsgebundenes hat erfassen können, erscheinen dort spontan Objekte mit einem Durchmesser zwischen 0,5 bis 12 Metern, die unverzüglich in Richtung der Erde beschleunigen. Die Zusammensetzung variiert von Objekt zu Objekt leicht, diese stimmen aber mit Felsen außerirdischen Ursprungs überein und scheinen nicht künstlich zu sein. Die meisten dieser Objekte zerfallen und verglühen in der Atmosphäre, aber ein Meteor mit ausreichender Masse, um die Oberfläche zu erreichen, schlägt alle sechs (6) bis zwölf (12) Stunden ein.

SCP-488-2 ist ein 26-jähriger kaukasischer Mann, der als ████ ███████ identifiziert wurde, einem Einwohner von █████, ██ vor seiner freiwilligen Eindämmung durch die Foundation. SCP-448-2 ist physiologisch gesehen in allen Belangen normal, abgesehen von starker Narbenbildung, zurückzuführen auf seine anomalen Eigenschaften. Bis jetzt wurde dokumentiert, dass alle Objekte, welche als von SCP-448-1 ausgehend identifiziert werden konnten, innerhalb von 100 Metern um SCP-488-2 einschlugen. Dies konnte durch umfangreiche Experimente bestimmt werden, einschließlich dem Hin-und Herbewegen von SCP-448-2 zwischen sicheren Foundation-Standorten.

SCP-448-2 hat keine spezielle Fähigkeit gezeigt, die ihn vor etwaigem Schaden durch diese Einschläge schützen würde. Tatsächlich wurde die Foundation zuerst auf ihn aufmerksam, als er am █.██.200█ ins Krankenhaus eingeliefert wurde, nachdem ein 0,47 Meter großer Meteorit sein Haus zerstörte, und dabei seine Frau und seinen kleinen Sohn tötete. SCP-448-2 ließ sich kurz darauf freiwillig eindämmen und befindet seitdem in Gewahrsam der Foundation. SCP-488-2 ist in Unkenntnis darüber, wie sich diese Eigenschaft manifestierte, oder wann genau alles begann, aber er stellte einen anormalen Einschlag zum ersten Mal ungefähr sechs (6) Monate vor dem Zwischenfall am █.██.0█ fest. Seitdem stiegen diese in Regelmäßigkeit und Schweregrad an, bis sich ebenbeschriebener Zwischenfall ereignete.

SCP-488-2 ist normalerweise sehr kooperativ im Umgang mit Foundation-Forschern, leidet aber an schweren Depressionen und Paranoia im Bezug auf seinen Zustand. Es ist notwendig, dass SCP-488-2 sich einer regelmäßigen psychiatrischen Behandlung unterzieht, und ihm regelmäßig Antidepressiva und Sedativa verabreicht werden.

Es wurden Notfallpläne entwickelt, für den Fall, dass die von SCP-488-1 ausgehenden Objekte weiter an Größe zunehmen, bis sie eine Bedrohung für die Eindämmung und die Geheimhaltung vor der Öffentlichkeit darstellen. Diese Notfallpläne schließen die Möglichkeit einer Euthanasie von SCP-448-2 ein, beschränken sich aber nicht darauf.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License