SCP-435
Bewertung: +1+x

meteor.jpg

SCP-435-1

Objekt-Nr.: SCP-435

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-435-1 ist in einer sicheren Lagerhalle zu lagern, welche SCP-435-1 eine ständig Beleuchtung von mindestens 1000 Lux bietet. Die Beleuchtung muss durch redundante Lampen erfolgen, die mit mindestens drei parallelen und unabhängigen Stromversorgungen arbeiten, die Generator- und Batterie-Backups bereitstellen. Tests für die Integrität des Beleuchtungssystems, werden auf täglicher Basis durchgeführt. Zusätzlich müssen zwei mobile Einheiten, die SCP-435-1 transportieren können, im Eventualfall 435-XK-Alpha in Bereitschaft bleiben. Es sind keine weiteren besonderen Schutzmaßnahmen erforderlich, um SCP-435-1 zu untersuchen oder zu testen, aber Forschungen dürfen nur an SCP-435-1 mit schriftlicher O5-Zulassung durchgeführt werden.

In Bodennähe ist ein Sicherheitsperimeter von 50 km aufrechtzuerhalten um SCP-435-2 herum einzuhalten. Im Luftraum um SCP-435-2 ist eine Flugverbotszone von 125 km einzuhalten. Mindestens zwei Foundation-Flugzeuge und eine mobile Bodenstation sollen die Größe und Position von SCP-435-2 jederzeit überwachen. Sollte die Überwachung ein Wachstum von SCP-435-2 oder eine Bewegung von SCP-435-2 relativ zu SCP-435-1 über einen Zeitraum von mehr als 90 Sekunden feststellen, müssen die Beobachtungsteams die Kontingenz 435-XK-Alpha initiieren. Kein Personal darf sich SCP-435-2 auf mehr als 100 m nähern, und die Sicherheitsteams der Foundation sind berechtigt, Maßnahmen zu ergreifen, um einen solchen Kontakt zu verhindern. Ohne expliziten O5-Befehl sind an SCP-435-2 keine Forschungen oder Tests autorisiert.

Beschreibung: SCP-435-1 ist ein Eisenmeteorit des Typs III mit einem Gewicht von etwa ██,███ kg, der signifikante Verwitterung zeigt. Die spektroskopische und chemische Analyse zeigt eine Zusammensetzung von über 99% Eisen, die bei normalen Dichten nur ██% des gemessenen Gewichts ausmachen kann. Das Alter ist unbestimmt, aber die Analyse der Verwitterung deutet darauf hin, dass es seit mindestens ██,███ Jahren der Atmosphäre ausgesetzt war.

SCP-435-2 ist ein unregelmäßig geformtes Objekt, das derzeit ungefähre Abmessungen von 15 m x 12 m x 48 m hat. SCP-435-2 erscheint im sichtbaren Spektrum etwas verschwommen, aber computerverstärkte Bilder in verschiedenen Spektren haben eine komplexe Struktur gezeigt, die eine dreifache Symmetrie entlang der Längsachse zeigt. Von der Achse aus erstrecken sich lange röhrenartige Strukturen, die sich sowohl mit biologischen Organismen (insbesondere Kopffüßern der Ordnung Teuthida) als auch mit mathematischen Modellen höherwertiger Fraktale charakterisieren. Diese Strukturen zeigen wellenförmige Bewegungen, auch wenn SCP-435-2 stationär ist. SCP-435-2 scheint keine Masse oder Trägheit aufzuweisen und scheint nur aufgrund der Brechung von Licht, das durch es hindurchgeht, und aufgrund von [DATEN GELÖSCHT] sichtbar zu sein, was zu Cherenkov-Strahlung unterschiedlicher Intensität führt. Jedes physische Objekt mit Masse, das mit SCP-435-2 in Berührung kommt, erfährt eine plötzliche Änderung der Geschwindigkeit und Richtung weg von SCP-435-2 ohne Energieverlust. Dies wird offensichtlich dadurch verursacht, dass es durch eine räumliche Dimension höherer Ordnung reflektiert wird. Wenn sich die betroffene Masse in einer festen Phase befindet, bewirkt diese Reflexion eine Änderung der Topologie, die entweder zu einer Inversion (Umdrehen nach innen), einer Reflexion (Spiegelung der gesamten oder eines Teils der physikalischen Struktur) oder zu einem [DATEN GELÖSCHT] und hohe Niveaus der Gammastrahlung führen kann.

Aufgrund dieser Eigenschaften ist es derzeit unmöglich, SCP-435-2 mit allen der Foundation zur Verfügung stehenden Mitteln direkt zu beeinflussen. Es kann jedoch indirekt verschoben werden, indem SCP-435-1 bewegt wird. SCP-435-2 behält eine feste Position relativ zu SCP-435-1 bei, solange SCP-435-1 ausreichend beleuchtet ist. (Die aktuelle Position von SCP-435-2 ist ███ km nordwestlich von SCP 435-1 auf einem Vektor ██° über dem Horizont; ungefähr ████ m über dem Meeresspiegel.) Bewegungen von SCP-435-1 haben bewirkt, dass sich SCP-435-2 um einen proportionalen Betrag bewegt hat, wobei eine feste Distanz und Peilung beibehalten wurde.

Wenn SCP-435-1 für einen Zeitraum von mehr als 8,3 μs nicht mehr ausreichend beleuchtet ist, ändert sich das Verhalten von SCP-435-2. SCP-435-2 tritt in einen aktiven Zustand ein und beginnt zufällige unregelmäßige Bewegungen, die den Standort von SCP-435-1 umkreisen. Die durchschnittliche Entfernung von SCP-435-1 wird zunehmen und das scheinbare Volumen von SCP-435-2 wird ebenfalls zunehmen. Die Zunahme von sowohl die Entfernung als auch die Größe scheint im Laufe der Zeit eine geometrische Progression zu durchlaufen, und es wurde auch nicht beobachtet, dass diese abnimmt. Dieses Verhalten wird aufhören, sobald SCP-435-1 wieder ausreichend beleuchtet wird, an welchem Punkt SCP-435-2 die Bewegung an jenem Ort, an dem es sich in diesem Moment befindet beendet und dort in Bezug auf SCP-435-1 fixiert bleibt. Der Schwellenwert für diesen Effekt scheint derzeit zwischen 500 und 650 Lux zu liegen, und es scheint, dass dieser Schwellenwert um ungefähr ██% zunehmen kann, wenn SCP-435-2 in einen aktiven Zustand übergeht.

Aufgrund der Interaktion von SCP-435-2 mit normaler Materie wird ein aktiver Zustand als extrem gefährlich angesehen. Das Passieren großer Luftmengen mit Geschwindigkeiten von mehr als 500 m / s erhöht die Strahlungsintensität dramatisch, und wenn SCP-435-2 Wasser oder eine Landmasse kreuzt [DATEN GELÖSCHT]. Jeder aktive Zustand, der länger als 90 Sekunden dauert, stellt ein mögliches XK-Klasse-Ende-der-Welt-Szenario dar und erfordert die Einleitung des Notfallprotokolls 435-XK-Alpha.

Anhang 1: Entdeckungsprotokoll SCP-435

Anhang 2: Interview mit einem Dorfältesten, der im Februar 195█ von der US Army Corps of Engineers von █████ evakuiert wurde.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License