SCP-4240
Bewertung: +3+x

Objekt-Nr.: SCP-4240

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Web-Crawler der Foundation haben jedes SCP-4240-erwähnende Material aufzuspüren, welches im Internet erscheint.Alle Individuen, die dabei entdeckt wurden, solches Material zu veröffentlichen, sind in Gewahrsam zu nehmen, zu befragen und ihnen sind angemessene Amnesika zu verabreichen.

Jegliche Experimente mit SCP-4240 müssen von mindestens einem Mitglied des Stufe-4-Personals genehmigt werden.

Beschreibung: SCP-4240 ist eine Reihe von Anweisungen, welche als ‘The Roundabout Game’ (z. dt. etwa ‘das Kreisverkehr-Spiel’) bezeichnet werden und einen individuellen Zugang zu einem extradimensionalen Raum gewähren, sollten sie befolgt werden. Diese Anleitung, welche ursprünglich Ende 2015 auf parawatch.net veröffentlicht wurde, lautet wie folgt:

THE ROUNDABOUT GAME
Suchst du nach interessanten Erfahrungen? Dann folge dieser Anleitung.
EINS: Such dir mindestens vier Türen in deinem Haus. Höchstens acht.
ZWEI: (BENUTZ KREIDE!) Nummeriere die Türen und stelle sicher, dass du die Zahlen sehr deutlich aufschreibst – das wird später sehr wichtig sein. Stelle sicher, dass du durch jede Tür in der richtigen Reihenfolge passieren kannst!
DREI: Sobald die Uhr Mitternacht zeigt, beginne im Kreis zu gehen! Sobald du die letzte Tür passiert hast, gehe nun wieder durch die erste hindurch! Nach zehn Runden oder so wirst du sehen, was das ganze Theater soll… ;)
DENK DRAN: Verlasse deinen Weg nicht, bis du gewonnen hast! Gehe durch keine Tür zurück, die du eben passiert hast! Mache solange weiter, bis du die Treppe erreicht hast — und dann wird alles wieder gut sein (nun rede ich mit dir).

Sobald eine mit diesen Regeln vertraute Person die Schritte ausführlich befolgt, wird sie bei der Ausführung der dritten der beschriebenen Runden aus der Sicht verschwinden. Befragungen von überlebenden Subjekten zeigen, dass diese an diesem Punkt einen extradimensionalen Raum (hiernach als SCP-4240-1 bezeichnet), zunächst identisch mit ihrem vorherigen Standort, betreten. Sollten sie jedoch weitere Runden innerhalb von SCP-4240-1 vollführen, wird die Umgebung bemerkbar dunkler und neue Räume werden zwischen den nummerierten Türen erscheinen, wodurch die Länge und Schwierigkeit der Runde erhöht wird.

Individuen, die gegen die Regeln von SCP-4240 verstoßen, indem sie zurück durch eine Tür gehen, welche sie bereits passiert hatten, werden zu ihrem ursprünglichen Standort mit einem Grad von Verletzungen, proportional zu bereits von ihnen vollführten Runden, zurückgebracht. Vor fünfundzwanzig Runden überleben die Subjekte gewöhnlich mit starken Blutergüssen im Gesicht und an den Gliedmaßen, jedoch Subjekte, welche nach fünfundzwanzig Runden versuchten hinauszugehen, wurden durch schwere stumpfe Krafteinwirkung getötet. Der genaue Mechanismus, durch den diese Verletzungen verursacht werden, ist unbekannt, da Subjekte keine Erinnerungen aus dem Zeitraum des Übergangs zwischen SCP-4240-1 und der realen Welt behalten.

Nach fünfundzwanzig Runden haben Aufnahmen aufgezeigt, wie Subjekte vom Gefühl beobachtet und verfolgt und von einer unsichtbaren, aber physischen Präsenz berührt zu werden. Die Natur dieser Entität ist derzeit unbekannt.

Soweit hat keine Person SCP-4240 wie beschrieben ‘gewonnen’. (Siehe Erkundungslog 4240-1.)


Erkundungslog 4240-1:

Am 15.02.2018 wurde D-28392 angewiesen, SCP-4240-1 zu betreten und so viele Runden wie möglich zu laufen. Subjekt wurde mit einem Aufnahmegerät ausgestattet und angewiesen, seine Erfahrungen bei den Durchgängen mitzuteilen.


Uhm? Hallo? Ist das Ding an? (Pause) Sie sagen, naja, dass es an ist. Nun, sie haben diese vier scheinbaren Räume vorbereitet, die wie aus Kunststoff oder so einem Scheiß sind. Ganz ehrlich, sie sehen … wirklich dünn aus. Als wenn ich einfach ein Loch dadurch schlagen könnte. Seid ihr sicher, dass es so in Ordnung ist? (Pause) Sie sagen, es sei in Ordnung.

Uhm, dritte Runde, glaube ich. Uhm, alle sind weg – Eben konnte ich sie sehen, durch den Kunststoff, aber jetzt sehe ich nichts. Plus, etwas fühlt sich seltsam an, etwas mit dem Boden? Weiß nicht, ich kann es nicht sicher sagen. (Schlucken) So, ich denke, ich werde wieder durch Tür Eins durchgehen.

Fünfte Runde. Es hat sich nichts wirklich verändert. Vielleicht ist es draußen etwas dunkler, aber das könnte auch nur Einbildung sein.

Uhm, sechste Runde! Da ist ein neuer verdammter Raum zwischen Drei und Vier! Er ist nicht aus Kunststoff oder so etwas gemacht, rs ist, uhm, er besteht aus Ziegelsteinen soweit ich es sagen kann. Und es stinkt, da ist etwas, uhm, da verwest definitiv etwas in den Tüten. Es ist…
(etwas raschelt)
Hühnchen. Gott sei Dank.

Siebte Runde. Ja, der Fleischraum ist immer noch hier. Da ist jetzt auch eine Art, uhm, eine Art Veranda zwischen Vier und Eins. Uhm, ihr sagtet doch, ich solle von meinen Erfahrungen berichten, daher sollte ich das wohl erwähnen - Zuvor sagte ich, ich könne ein Loch in die Wand schlagen, dass die Wände scheißdünn seien. Nun ja, das kann ich nicht mehr. Da rührt sich kein Stück. Das ist doch was, denke ich.

Achte Runde. Ich werde langsam müde. Gibt es hierfür eine Zeitbegrenzung? Das hätte ich wohl fragen sollen, bevor wir angefangen haben.

Sechzehnte Runde. Ein Korridor folgt jetzt direkt nach dem Fleischraum, so wird der Weg von Drei zu Vier zu einer kleinen Wanderung. Plus, es wird dunkel. Ich habe die Taschenlampe benutzt, aber sie lässt auch nach. Es ist, als ob man mit verminderter Helligkeit fernsehen würde.

Zwanzigste Runde. Ich habe jetzt einen verdammt langen Weg von Drei zu Vier. Fleischraum, dann Korridor, dann wieder der Fleischraum. Bin auch schon öfters über meine eigenen Füße gestolpert. Das einzige Ding, das ich richtig sehen kann, sind die Zahlen an den, uhm, den Türen. Das haben wir also.

Fünfundzwanzigste Runde. Da ist etwas hinter mir. Ich … (Bewegungsgeräusche) kann es nur nicht sehen, aber ich weiß, dass es verdammt noch mal da ist, ich meine, hört mal.
(Geräusch schneller Schritte)
Wartet darauf.
(Geräusch schneller Schritte)
Seht ihr?! Das bin ich nicht! Etwas folgt direkt hinter mir! Oh, ist das beschissen. Wieder der Fleischraum.

Runde Fünf…unddreißig? Er ist direkt hinter mir, drückt sich gegen mich, sobald ich stehen bleibe. Kalt, aber er wird wärmer. Ich … Mann, ich weiß nicht … Ich möchte nicht umdrehen.

Zweiundvierzig. Er ist auf meinem Rücken, er hat seine Arme um meinen Hals. (schluckt) Ich muss meinen - meinen Kopf komisch halten, sonst graben sich seine Ellenbogen in mein Hals. Er … er hat Ellenbogen, das ist eine wichtige Information. Ist das eine wichtige Information? Uhm.

Schwer.

Sechzehn Fleischräume. Siebzehn. Hin und wieder mein Kinderzimmer, hin und wieder der Keller aus meiner Kindheit, hin und wieder meine Gefängniszellen, hin und wieder meine aktuelle Unterkunft. Beine tun weh. Ich kann … sie nur schlecht sehen - die Räume, nicht meine Beine, uhm - wenn ich meine Augen schließe, aber die Zahlen … er atmet auf meine Wange.
(Stöhnen)
Das war ich nicht.

Er nagt an meinen Ohr. Hat ein Stück abgebissen, aber ich konnte es nicht fühlen. Ein Teil von mir, uhm, fehl - fehlt. Wenn ich - Wenn ich nach hinten lange, kann ich sein Gesicht fühlen, wie in dem Film über den Elefantenmann … Dumbo …?

Ich habe versucht sein Gesicht anzufassen, u-um es zu vergleichen, aber ich habe das nicht mehr. Was? Aber ich, ich habe herausgefunden, warum ich so komisch stehe, was ist nur los mit … mit dem Flur. Er ist nach unten gekippt, nur - nur ein bisschen.
(Husten)
Das ist kein Kreis - es ist eine Spirale.

Als ich ein Kind war und meine Mum verärgert habe, hat sie mir immer von meinem Zwilling erzählt, den ich in der Gebärmutter getötet hatte. Was für ein guter Sohn er gewesen wäre und wie er sie immer respektieren würde. Dass er ihr nie so wehtun würde wie ich es getan habe, wie ich es immer getan hatte. Dann würde sie mich schlagen oder runter in mein Zimmer schicken oder wonach es ihr gerade gewesen ist.
Ich habe mich jedes Mal wie ein Monster gefühlt, wenn sie mir sagte, was ich getan hatte. Es gibt immer jemanden, der nicht am Leben ist, weil du es bist. Ist das nicht schrecklich? Aber … (Wimmern) ich fühle mich … fühle mich, als ob ich ein bisschen erlöst worden bin. Geräusche reißendes Fleisches)

(Geräusche des Leckens)
(Lachen)
(gedämpft) Okay!

Ich liebe dich, Kumpel. Neunundneunzigste Runde.

Treppen.


Der letzten Aufnahme folgend, insgesamt fünfundzwanzig Stunden und dreiundfünfzig Minuten, nachdem er zum ersten Mal den extradimensionalen Raum betreten hatte, tauchte D-28392 am Standort-36 wieder auf und kollabierte aufgrund völliger Erschöpfung. Nach einer darauffolgenden kurzen Erholungspause wurde D-28392 für eine Befragung zurückgebracht.


<Beginn des Logs>
Dr. Land: Willkommen zurück. Wie geht es Ihnen?
(Keine Antwort. D-28392 schaut breit grinsend auf seine Hände.)
Dr. Land: D-28392?
D-28392: (schaut hoch) Oh, ähm, sorry Doc. Nur, fünfundzwanzig Stunden in pechschwarzer Dunkelheit lassen einen vergessen, wie die eigenen Hände aussehen, weißt du. Was hast du gesagt?
Dr. Land: Ich habe nur gefragt, wie es Ihnen geht.
D-28392: (lacht) Nicht schlecht. Und selbst?
(Pause.)
Dr. Land: Wir haben uns Ihre Aufnahmen angehört.
D-28392: Okay.
Dr. Land: Etwa ab der Hälfte fangen Sie an, diese Präsenz, die Sie begleitet, zu erwähnen. Können Sie das genauer erläutern? Sie haben sich auf der Aufnahme nicht klar genug ausgedrückt.
D-28392: Oh, uhm, ‘Tschuldigung. (lacht) Nun ja, dort war eines von diesen unsichtbaren Dingern mit mir und es hing an meinen Rücken. War das so etwas wie ein Geist oder sowas?
Dr. Land: Das kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Was ist damit geschehen?
D-28392: (lacht) Was weiß ich denn. Ich bin einfach nur froh, dass es weg ist, weißt du? Es hat sich von mir losgelöst, als ich die Treppe erreicht habe.
Dr. Land: Sie sagen, es habe “sich losgelöst”. Gehen Sie davon aus, dass es tot ist?
D-28392: (lächelt) Ja, das glaube ich.
<Ende des Logs>

D-28392 wurde einen Monat lang unter Beobachtung gehalten und sorgfältig auf jegliche Abnormalitäten, welche durch seine Benutzung von SCP-4240 und seine Erfahrungen innerhalb des extradimensionalen Raumes auftreten könnten, getestet. Nachdem Tests bestätigt haben, dass er sich im selben Zustand befand, in dem er sich befunden hatte, als er zum ersten Mal den besagten Raum betreten hatte, ohne anomale Eigenschaften, wurde er am 01.04.2018, gemäß der üblichen Beschäftigungsrichtlinien der D-Klasse, entlassen.


Vorfall 4240-1:

Um mehr Informationen über jegliche Entitäten, welche möglicherweise innerhalb von SCP-4240-1 wohnen, zu gewinnen, wurde weitere Erkundung angeordnet. D-39212, ausgerüstet mit einem Aufnahmegerät zum selben Zweck wie D-28392, wurde angewiesen in SCP-4240-1 voranzuschreiten und präzise Beobachtungen in Bezug auf jegliche Entitäten, welche er treffen könnte, anzustellen.

Sechs Stunden später tauchte die verprügelte Leiche von D-39212 auf dem Testgelände auf. Die Analyse seiner Aufnahmen zeigte auf, dass er durch einen Haufen menschlicher Eingeweide, welche auf einer seiner Runden erschienen war, verängstigt wurde und er somit versuchte aus SCP-4240-1 zu fliehen, indem er seine Schritte zurückverfolgt hatte. Aufgrund der Anzahl der Runden, welche er bereits zurückgelegt hatte, führte dies zu seinem Tod durch stumpfe Krafteinwirkung.

Die Analyse der Spuren der Eingeweide von D-39212s Schuhen zeigte, dass diese genetisch mit D-28392 identisch sind.

Die am 01.04.2018 vom Standort-36 freigelassene Entität ist noch ausfindig zu machen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License