SCP-423
Bewertung: +1+x

Objekt-Nr.: SCP-423

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-423 wird in einem 5 m mal 5 m großen Raum aufbewahrt, welcher drei (3) 2 mal 3 Meter große Bücherregale beinhaltet. Ein Verbrennungsofen befindet sich nebenan. Sämtliches Personal, welches den Raum betritt oder verlässt, ist auf Schriftgut zu durchsuchen. Sämtliches Schriftgut muss auf Hinweise auf SCP-423 untersucht und dann, sollten keine gefunden werden, verbrannt werden.

In der Nacht hat SCP-423 in einem gewöhnlichen kleinen Tagebuch mit der Aufschrift 423 zu verbleiben. Sollte es zu den festgelegten Zeiten nicht im Tagebuch verweilen, zieht dies den Entzug von Lesematerial außerhalb von geplanten Experimenten nach sich.

Beschreibung: SCP-423 besitzt keine physische Form. Es scheint ausschließlich innerhalb von textlichen Erzählungen zu existieren. Entdeckt wurde es in einem Antiquariat in ████████, Texas am ██. ████ 19██ in einem Exemplar von Tom Sawyer. Das Buch wurde von Agent ██████, welcher während einer Routineuntersuchung darauf gestoßen war, gekauft.

Agent ██████ brachte das Buch wie angeordnet zurück nach Sektor 28. Das Buch schien vollkommen normal zu sein, mit Ausnahme des Auftauchens einer Figur namens "Fred", welche in keiner anderen bekannten Version der Geschichte vorkommt. Jedoch wurden die anomalen Eigenschaften von SCP-423 erst deutlich, als es Zugang zu einem Exemplar von Moby Dick erhielt.

SCP-423 ist imstande, Teil von textlichen Erzählungen zu werden, wobei es sich selbst als Nebenfigur einfügt. Die Charakterdetails variieren von Geschichte zu Geschichte, aber immer ist sein Name "Fred" oder ähnliches und seine Rolle in der Geschichte ist für gewöhnlich klein. Schilderungen über das Erscheinungsbild der Figur sind selten, aber es wird normalerweise als ein menschlicher Mann von durchschnittlicher Größe in mittlerem Alter beschrieben. Dies kann sich jedoch je nach Art der Erzählung ändern. In Geschichten, in denen es um Kinder geht, ist er als Schüler (und damit vermutlich in einem entsprechenden Alter), in Geschichten, in denen wenig bis gar keine Menschen vorkommen, sogar als Nichtmensch aufgetreten. Zu keinem Zeitpunkt wird sein Aussehen von anderen Charakteren als ungewöhnlich bezeichnet.

SCP-423 kann aus freiem Willen von einer Geschichte zur nächsten wechseln, sofern sich die beiden Werke innerhalb eines (1) Meters voneinander befinden. Der Prozess dauert, abhängig vom Umfang der neuen Geschichte, bis zu drei Minuten. Die gesamte Geschichte verändert sich gleichzeitig, das Geschriebene scheint sich auf allen Seiten zu bewegen. Gelegentlich verändert sich die Länge der Geschichte; in diesen Fällen vergrößert oder verkleinert sich die Schrift, um der Seitenanzahl des Buches zu entsprechen. Es kann nur in textlichen Erzählungen erscheinen, welche in physischer Form existieren. Es kann nicht in elektronische Speicher gelangen oder rein visuelle Erzählungen beeinflussen. Wenn es in der Nähe einer Graphic Novel oder einer anderen Form der Sequenziellen Kunst platziert wird, verändert es die Textboxen und die Sprechblasen, beeinflusst aber nicht die Bilder. In ähnlicher Weise verändern sich die Illustrationen in textlichen Erzählungen nicht, selbst wenn sie nicht mehr mit der von SCP-423 beeinflussten Geschichte übereinstimmen.

Es bevorzugt fiktionale Geschichten, ist aber in der Lage, jede Geschichte zu betreten, in der Charaktere vorkommen, einschließlich Anekdoten, Biografien und Forschungsaufzeichnungen (siehe Anhang 423-1).

Es kann eine Geschichte, die es bereits verlassen hat, erneut betreten. Sollte es dies tun, unterscheidet sich die neue Geschichte üblicherweise von jener, die entstand, als SCP-423 die Geschichte das letzte Mal betrat. Es hat jedoch eine Vorliebe für Geschichten gezeigt, in denen es noch nicht gewesen ist.

Trotz größter Bemühungen der Forscher ist derzeit unbekannt, welche Auswirkungen es auf SCP-423 haben würde, sollte es in einer Geschichte sterben. SCP-423 verfügt über ein ausgeprägtes Gespür für erzählerische Prinzipien und ist normalerweise in der Lage, unter den gegebenen Umständen die beste Entscheidung zu treffen, um sich selbst nicht zu gefährden. Es hat jedoch kleinere Verletzungen davongetragen, welche jedoch anscheinend verschwanden, sobald es eine neue Geschichte betrat.

Mit SCP-423 kann kommuniziert werden, indem man es überredet, sich in ein Tagebuch zu begeben. Es reagiert auf Fragen, die dort hineingeschrieben werden, wobei die Antworten von SCP-423 unterhalb der Fragen erscheinen. Sobald es sich in eine andere Geschichte transferiert, verschwinden seine Antworten aus dem Tagebuch.

Seit seiner Eindämmung hat es sich größtenteils kooperativ gezeigt. Seine einzigen Wünsche waren bisher jene nach neuen Geschichten. Es bekundete eine Vorliebe für Geschichten mit einer großen Anzahl an Hintergrundfiguren, da es ihm dies erleichtert, sich einzufügen und sich "die guten Sachen" anzusehen. Es wurde empfohlen, SCP-423, sollte es unkooperativ werden, in das Tagebuch einzusperren, bis es für Personalanfragen zugänglicher wird.

Wissenschaftler, welche mehr Informationen über SCP-423 wünschen, sollten Versuchsprotokoll 423 A lesen.

Anhang 423-1: Wissenschaftler werden daran erinnert, dass jegliches Material, welches in geschriebener Form physisch existiert, einen potenziellen Lebensraum für 423 darstellt und dass alle Aufzeichnungen daher elektronisch festzuhalten sind. Wenn aus irgendeinem Grund schriftliche Aufzeichnungen gemacht werden müssen, kontrollieren Sie diese unbedingt auf Ergänzungen durch "Gastforscher Fred".

Anhang 423-2: Die Verwendung von SCP-583 wurde vorgeschlagen, um SCP-423 zu zerstören. Obwohl eine Zerstörung des SCPs derzeit nicht geplant ist, wurde dies vermerkt, für den Fall, dass die Umstände sich ändern.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License