SCP-421

scp-heritage-v3.png
Bewertung: 0+x
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-421

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-421 ist in der Nähe von Sektor-28 durch ein stählernes Anti-U-Boot-Netz geschützt, das über die Mündung der Bucht bei █████████°N, ██████████°W gespannt ist. Das Netz ist wöchentlich vom Personal des Sektors-28 auf Schäden zu untersuchen oder sofort, wenn ein abnormales Verhalten von SCP-421 beobachtet wird. Die zivile Schifffahrt sollte daran gehindert werden, in die Bucht einzufahren; die Seekarten wurden geändert, um auf das Vorhandensein von unterseeischen Felsen hinzuweisen, die für Schiffe in diesem Gebiet gefährlich sind.

Die Bucht, in der sich SCP-421 befindet, wurde von Schiffen der Foundation ausgebaggert, um eine Tiefseeumgebung zu simulieren, von der angenommen wird, dass sie SCP-421 dazu bringt, gefügig zu bleiben. SCP-421 sollte alle zwei Monate „gefüttert“ werden; die Standardfütterung besteht aus einem hölzernen Fischkutter von mindestens 15 Metern Länge, der sich vorzugsweise in einem baufälligen Zustand befindet. Das Futterschiff sollte in die Mitte der SCP-421-Bucht getrieben werden, bevor es versenkt wird. Es sei darauf hingewiesen, dass SCP-421 theoretisch wesentlich mehr Material verbrauchen könnte, als ihm derzeit zur Verfügung gestellt wird; die derzeitigen Fütterungsprotokolle sind darauf ausgelegt, die Gesamtmasse von SCP-421 auf dem derzeitigen Stand zu halten.

Beschreibung: SCP-421 ist ein Organismus, der vollständig aus Treibholz und anderen ozeanischen Abfällen besteht. Die genaue Konfiguration des Organismus scheint sich ständig zu ändern, besteht aber in der Regel aus einem zentralen Körper aus relativ dicht gepacktem Treibholz, der von einem Schwarm kleinerer Organismen umgeben ist, die im Aussehen und Verhalten Fischen ähneln. Einzelne Mitglieder des Schwarms werden regelmäßig aus dem Hauptkörper herausgelöst und haben keine Fähigkeit gezeigt, sich zu rekonfigurieren, wenn sie von der Masse von SCP-421 getrennt sind. Es wird vermutet, dass SCP-421 über eine Bienenstockintelligenz verfügt, die der von sozialen Insekten ähnelt. Die Mitglieder des SCP-421-Schwarms können sich unabhängig bis zu ██ km weit fortbewegen, danach verlieren sie ihre Integrität und werden zu einfachem Treibholz ohne bekannte anomale Eigenschaften.

Obwohl SCP-421 in der Regel harmlos ist, benötigt es eine regelmäßige Versorgung mit frischem Holz, um seine Masse aufrechtzuerhalten; die Rolle des Schwarms scheint darin zu bestehen, geeignetes Material zu finden und es zum Hauptkörper zu transportieren, in dem es schnell von der größeren Masse an Treibholz ununterscheidbar wird. SCP-421 wurde dabei beobachtet, wie es Holz von Schiffswracks erntete und Material sammelte, das an der Meeresoberfläche trieb. SCP-421 wurde auch bei Angriffen auf Schiffe beobachtet, wobei der Schwarm in der Regel gegen einen einzigen Punkt unterhalb der Wasserlinie rammt, bis das Ziel kentert, bevor es das Schiff von allen Holzteilen in Reichweite befreit.

SCP-421 wurde zum ersten Mal 197█ nach der unerklärlichen Zerstörung einer Jacht im Besitz von [DATEN GELÖSCHT] entdeckt. Überlebende berichteten, dass sie durch eine unerwartete Treibholzmasse segelten, die sich gegen die vorherrschende Strömung zu bewegen schien; kurz nach dem ersten Kontakt mit der Masse wurde die Jacht durchlöchert und begann rasch zu sinken. Berichte, wonach das Treibholz Teile der Jacht unter die Wasser Oberfläche zu ziehen schien, wurden von den öffentlichen Ermittlern abgetan, erregten aber die Aufmerksamkeit der Foundation, die die Verantwortung für den Fall übernahm. Bei einer umfassenden Unterwasseruntersuchung wurden schließlich einige Spuren des Wracks der Jacht gefunden; schätzungsweise 80 % der Holzstruktur des Schiffes fehlten.

In den folgenden zwei Jahrzehnten gab es immer wieder sporadische Berichte über ähnliche Vorfälle, und es wird angenommen, dass SCP-421 für den Verlust von █-██ Schiffen pro Jahr verantwortlich war. SCP-421 wurde 199█ eingefangen und an seinen derzeitigen Eindämmungsort gebracht. Seit diesem Zeitpunkt wurden █ Berichte über ähnliche Ereignisse wie seine Angriffe aufgezeichnet. Es wird vermutet, dass noch mindestens ein weiterer wilder Schwarm existiert.

Anhang 421-A: Während der geplanten Fütterung am ██.██.20██ wurde ein anomales Verhalten von SCP-421 festgestellt. Der Schwarm, der das bereitgestellte Wrack erntete, war schätzungsweise 50 % größer als normal, was zu einer wesentlichen schnelleren Aufnahme von Material in den Hauptkörper des SCP führte. Bei der anschließenden Beobachtung von SCP-421 wurde festgestellt, dass sich die zentrale Masse zu einer dichteren Konfiguration als normal verdichtet hatte und dass sich der Schwarm, der das Wrack erntete, nicht wieder mit ihm vereinigte, sondern in unmittelbarer Nähe als Wolke um den Hauptkörper herum verblieb.

Zwei Tage nach der ersten Beobachtung des anomalen Verhaltens wurde festgestellt, dass sich die zentrale Masse von SCP-421 in der Nähe des Meeresbodens niederließ. Es wurde beobachtet, dass ein Teil des Schwarms die Wolke verließ und anfing, sich in dem Gebiet herumzubewegen, was als ein Erkundungsmuster beschrieben wurde, offenbar in dem Bestreben, Material zu bergen, das noch nicht in SCP-421 enthalten war. Obwohl die Dichte seit der Fütterung abgenommen hatte, schien die Ultraschallüberwachung des Hauptkörpers auf die Bildung einer festen Struktur in ihm hinzudeuten, die sich von der Standardmasse von SCP-421 dadurch unterscheidet, dass sie nicht in ständiger Bewegung ist. Auf dieser Grundlage wurde der Einsatz eines ROV genehmigt, um das Innere der zentralen Masse zu untersuchen.

Nach dem Aussetzen von ROV ██-█ schien SCP-421 unruhig zu werden. ROV ██-█ konnte erfolgreich in die äußere Wolke eindringen, die den Hauptkörper von SCP-421 umgab; kurz darauf brach der Kontakt ab. Das Wrack des ROV wurde anschließend in die zentrale Masse von SCP-421 hineingezogen; es wird angenommen, dass dies das erste Mal ist, dass SCP-421 ein nicht aus Holz bestehendes Schiff beschädigt hat.

Die Untersuchungen dauern an.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License