SCP-362
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-362

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-362 kann in einem Polypropylenbeutel versiegelt und in einem indizierten Kasten vor Ort in Tresor 2b aufbewahrt werden.

SCP-362 ist in einem Polypropylenbeutelund in einem Standardschließfach aufzubewahren. Dieses Schließfach ist in einem speziellen Raum unterzubringen, in dem sich keine Materialien befinden, die zu anderen SCP gehören, einschließlich hand- und/oder maschinengeschriebener Akten, Smartphones, PDAs, Post-It-Notizen, Memos usw.. Elektronische Geräte, die Zugang zum Internet und/oder zum Intranet des Standorts haben, dürfen in besagten Raum nicht eindringen und/oder darauf zugreifen. In der Eindämmungskammer sollten zu Beobachtungszwecken nicht relevante Bücher und Zeitschriften sowie leere Notizbücher aufbewahrt werden.

Nur Personen mit einer Stufe-1-Freigabe oder niedriger können die Erlaubnis erhalten, die Eindämmungskammer zu betreten und SCP-362 zu tragen; dies darf nur zu Forschungszwecken geschehen und nur für diese Zwecke. Dr. ██████ und O5-█ besitzen Schlüssel, die das Schließfach von SCP-362 öffnen; ohne O5-Genehmigung dürfen keine weiteren Kopien angefertigt werden. Zwei Sicherheitskräfte müssen allen, die nicht über die erforderliche Berechtigung verfügen, den Zugang verwehren, und mindestens eine Überwachungskamera muss sowohl zu Forschungs- als auch zu Sicherheitszwecken jeden der folgenden Bereiche erfassen: Außenseite des Kammereingangs, Innenseite des Kammereingangs, Schließfach und die Kammer selbst.

Beschreibung: SCP-362 ist ein hellblaues T-Hemd mit dem Logo von [ZENSIERT], einer in den späten 1980er und frühen 90er Jahren beliebten "Samstagmorgen-Zeichentrickserie" für Kinder. Es hat die Größe M (medium), mit kurzen Ärmeln. Seine Farbe scheint verblasst zu sein und war wahrscheinlich ein dunklerer Blauton. Auf dem Etikett steht, dass das T-Hemd aus 100 % Baumwolle besteht; Tests haben diese Angabe bestätigt. Trotz seines offensichtlichen Alters ist es in einem guten Zustand, abgesehen vom besagten Ausbleichen: Der kragen und die Ärmel sind nicht abgenutzt oder ausgefranst und es hat keine Löcher oder Risse.

Die Testsubjekte, die SCP-362 trugen, berichteten übereinstimmend, dass sie kein Unbehagen, kein Unwohlsein oder keine Vorahnung verspürten. Fünf Subjekte im Alter von 22 bis 35 Jahren äußerten nach dem Anlegen von SCP-362 etwas, das informell als "amüsante Nostalgie" bezeichnet werden kann. In Tests wurde es so kurz wie 3,6 Sekunden und so lange wie ██ Tage getragen, mit einer mittleren Dauer von ██ Stunden. Abgesehen von der offensichtlichen Unannehmlichkeit, ein Kleidungsstück länger als ein paar Tage zu tragen, berichteten die Testsubjekte in jedem Fall über normale emotionale Reaktionen.

Nach dem Ablegen von SCP-362 treten die Auswirkungen sofort ein und sind bei den Tests nahezu unveränderlich, wobei die einzige signifikante Variable die Dauer ist, die die Testsubjekte das Phänomen ertragen müssen, bevor es endet. Unmittelbar nachdem das Testsubjekt SCP-362 über den Kopf gezogen hat, berichtete es, dass mehrere bis Dutzende humanoider Gestalten plötzlich im Raum auftauchen. Die Gestalten erscheinen in dem Moment, in dem die Sicht des Subjekts durch das Material von SCP-362, das beim Abstreifen über die Augen des Subjekts läuft, verdeckt wird.

Besagte Figuren treten mit absolut unbestimmten Merkmalen auf. Die meisten bis alle dieser Gestalten scheinen ihre Aufmerksamkeit auf das Testsubjekt zu richten und stehen bewegungslos da, wenn sie nicht angesprochen werden. Ein Testsubjekt, das sich in der Testkammer bewegt, wird feststellen, dass sich diese Gestalten ebenfalls bewegen, jedoch nur, um ihre Aufmerksamkeit auf das Subjekt zu richten und/oder um einen Körperkontakt mit dem Subjekt zu vermeiden. Diese Gestalten gehen gar so weit, dass sie sich durch die Testkammer drängen, um den Kontakt mit einem Lebewesen zu vermeiden.

Die Gestalten selbst wurden verschiedentlich als "verschwommen", "Fata Morgana" und am häufigsten als "schattenhaft" oder "aus Schatten bestehend" beschrieben.

Oft scheinen einige dieser Gestalten kein Interesse an dem Testsubjekt zu zeigen, sondern erkunden stattdessen die Umgebung. Sie scheinen Gegenstände zu berühren, Papierstapel zu durchstöbern, in Büchern zu blättern, Computer zu bedienen usw., obwohl Aufzeichnungen zeigen, dass sie Objekte nicht tatsächlich in irgendeiner beobachtbaren Weise manipulieren.

Zweimal soll eine Gestalt mit einem Gerät "wie einem Geigerzähler" hantiert und es bedient haben, mit dem die Gestalt während der Sichtung Objekte zu scannen oder Messwerte zu erfassen schien.

Nach Durchsicht der archivierten Episoden von "[ZENSIERT]" scheint die Sendung nie etwas erwähnt oder dargestellt zu haben, das den Gestalten ähnelt, die allen Testsubjekten erschienen sind. Nach den Experimenten zeigen sich die Testsubjekte, selbst diejenigen, die sich über das Tragen von SCP-362 gefreut haben, beunruhigt, wenn sie aufgefordert werden, über die Sendung zu sprechen.

Obwohl diese Figuren sich nur dem Testsubjekt offenbaren, keine signifikanten Fluktuationen in den sensorischen Geräten erzeugen und keine physischen Objekte manipulieren, wird empfohlen, dass das Sicherheitsprotokoll bezüglich SCP-362 eine Eindämmung in einem Tresor vorsieht, zu dem nur relevante Forscher und Mitarbeiter Zugang haben.

In Anbetracht des Vorfalls SCP-362-02 und um eine Kreuzkontamination von SCPs zu vermeiden und Sicherheitslücken vorzubeugen, dürfen sich vor, während und unmittelbar nach den Experimenten keine Gegenstände, Informationen oder Personen mit Sicherheitsstufe-2 oder höher in der Kammer von SCP-362 aufhalten. Außerdem darf SCP-362 unter keinen Umständen länger als 9 Tage von einer Person getragen werden.

Nachtrag: Unmittelbar vor diesem Vorfall hatte das Testsubjekt SCP-362 31 Tage lang getragen. Gemäß dem Forschungsprotokoll war das Testsubjekt nicht über die Auswirkungen des Ablegens von SCP-362 informiert worden. Nach dem Ablegen kam es am Standort-██ zu einem Eindämmungsbruch, der ██ Minuten andauerte, als Primär- und Sekundärenergiesystem gleichzeitig ausfielen. Alle befragten Mitarbeiter von Standort-██ berichteten, dass sie während des Ausbruchs ein Gefühl der Angst verspürten, und dass viele von ihnen in Räumen ohne Strom und ohne Fluchtmöglichkeit eingeschlossen waren, als die Ausfallsicherungssysteme aktiviert wurden. Einige Mitarbeiter berichteten, dass sie das Gefühl hatten, dass sich während des Ausbruchs andere Personen mit ihnen im Raum aufhielten, obwohl sie unmittelbar zuvor allein waren. Viele Mitarbeiter hatten des Weiteren das Gefühl, dass sie beobachtet wurden.

Unmittelbar nach dem Bruch, als die Sekundärstromversorgung wiederhergestellt war (die Primärstromversorgung brauchte zusätzliche █ Minuten, um wieder ans Netz zu gehen), entdeckten die Mitarbeiter von Standort-██ verstreute Akten, aufgeschlagene Bücher und durcheinander gebrachte Notizen. Die IT-Abteilung meldete, dass mehrere Computer und andere Geräte auf [DATEN GELÖSCHT] zugegriffen hatten.

Testsubjekt verstarb aufgrund von Kammerflimmern █ Minuten nach dem Ausfall der Sekundärstromversorgung. Die Autopsie ergab abnorm hohe Adrenalinwerte im Blut des Subjekts.

Genehmigung zur Aktualisierung von SCP-362 auf Euclid-Klasse steht noch aus.

Interviewprotokoll für Experiment 362-██
Interviewer: Dr. █████ mit Dr. ██
Testsubjekt: D-1022
Zeit: 5 Minuten

[DATEN GELÖSCHT]

Dr. █████: Bitte beschreiben Sie Ihre Umgebung.

D-1022: ich weiß nicht. Ist wie ein Büro, denke ich? Papiere. Notizblöcke. Vor mir steht eine Kiste.

Dr. █████: Ist jemand mit Ihnen im Raum?

D-1022 [kichert]: Ich dachte, ihr würdet mich beobachten. Sie wissen schon, durch Kameras.

Dr. █████: Das tun wir. Ist noch jemand mit Ihnen im Raum?

D-1022: Sollte da jemand sein? Außer mir ist niemand hier drin.

Ich danke Ihnen. Bitte benutzen Sie den Schlüssel, um die Kiste zu öffnen, und ziehen Sie dann das an, was Sie darin finden.

D-1022 [nach kurzem Schweigen]: Was, das ist doch nur ein Hemd. [lauter:] Oh zur Hölle yeah, "[ZENSIERT]?" Ah, Mann, die Sendung habe ich früher ständig gesehen.

Dr. █████: Bitte ziehen Sie es an.

D-1022: Klar doch. Haha, kann ich es behalten?

Dr. █████ [mit etwas Belustigung]: Ich fürchte, nein.

D-1022: Die Sendung war der Hammer.

[Subjekt sind das Titellied der besagen Kindersendung, während es SCP-362 anlegt.]

D-1022: Ok, ich hab's. Also… was jetzt?

Dr. █████: Weitere Anweisungen erhalten Sie in 5 Minuten. Bis dahin können Sie sich mit allem beschäftigen, was Sie in diesem Raum finden.

[Subjekt dreht sich in seinem Stuhl hin und her, während es die besagte Melodie summt. Bei T minus 3 Minuten zeichnet es humanoide Figuren mit einem Stift.]

Dr. █████: Können Sie mir sagen, warum Sie diese Figuren gezeichnet haben?

D-1022: Ich beschäftige mich nur, wie Sie gesagt haben.

Dr. █████: Ja, aber warum gerade diese Figuren?

D-1022: Was? Wollen Sie mir sagen, das Sie nie "[ZENSIERT]" gesehen haben?

Dr. █████: Wir haben uns einige Episoden angesehen, ja.

D-1022 [zeigt auf]: Das ist [ZENSIERT]. Komm schon, Mann, erzählen Sie mir nicht, dass Sie die Ähnlichkeit nicht erkennen.

Dr. █████ [mit Belustigung]: Oh, ja, natürlich. Das ist das genaue Ebenbild von ihm.

D-1022: Pff… was auch immer. Ich bin ein guter Künstler.

Dr. █████: Die Zeit ist um. Sie dürfen das Kleidungsstück ausziehen.

D-1022: Geht klar.

[Subjekt zieht SCP-362 über seinen Kopf aus. In dem Moment, in dem er wieder sehen kann, stolpert D-1022 rückwärts gegen den Schreibtisch hinter ihm.]

D-1022: Ohhh Scheiße, SCHEIßE!

Dr. █████: Was ist denn los?

D-1022: Was ist das? Was ist hier los?

Dr. █████: Bitte beschreiben Sie ihre Umgebung.

D-1022: Wer sind all diese Leute?!

Dr. █████: Bitte beschreiben Sie was Sie sehen.

D-1022: Sie – sie beobachten mich! Es sind Geister oder so etwas. Holt mich hier raus!

Dr. █████: Sie sind nicht in Gefahr. Bitte beschreiben Sie sie genauer.

D-1022: Was wollt ihr? Was wollt ihr!

[Subjekt stürmt nach vorne]

D-1022: Wollt ihr was hiervon? Bleibt gefälligst stehen, verdammt!

Dr. █████: Sie sind nicht in Gefahr. Bitte greifen Sie sie nicht an.

Dr. ██ [zu Dr. █████, nicht hörbar für D-1022]: Wenn er sie provoziert, bekommen wir vielleicht ein paar neue Daten.

[D-1022 dreht sich weiter und stürzt sich auf unsichtbare Gegner, 16 Sekunden lang herrscht Stille. Dann:]

D-1022: Wo sind die hin?

Dr. █████: Sie sind weg? Beschreiben Sie, wie sie verschwunden sind.

D-1022: Sie sind einfach… weg. In der einen Minute waren sie noch da und dann… was waren sie?

[D-1022 beginnt sichtlich zu zittern.]

Dr. █████: Stimmt etwas nicht? Ist es kälter im Raum? [zu Dr. ██:] Könnte ich eine Temperaturangabe bekommen?

Dr. ██ [überschneidend]: Ist normal. Keine Veränderung.

Dr. █████: Ist es in dem Raum kälter als vorher?

D-1022: Holt mich hier raus. Ich erzähle euch nichts mehr, bis ihr mich rauslasst.

[DATEN GEKÜRZT]

Experimentprotokolle

[DATEN GELÖSCHT]

362-E005
Datum: 06.03.20██
D-2323, der wegen seiner Fähigkeiten im Pfeilwerfen eigens für dieses Experiment rekrutiert wurde, trug SCP-362 fünf Minuten lang. Die Nachwirkungen dauerten zwei Minuten und sechsunddreißig Sekunden. Während dieser Zeit wurde D-2323 angewiesen, die Gestalten mit Dartpfeilen zu bewerfen und mündlich über die Ergebnisse zu berichten. Aufgrund der Panik, die D-2323 empfand, nutzte das Subjekt nur eine Minute und sechs Sekunden der ihm zur Verfügung stehenden Zeit. Die Ergebnisse scheinen die auf früheren Experimenten basierende Hypothese zu bestätigen: Die Gestalten werden durch Wände gehen, in die Sichtbarkeit hinein- und hinausblinzeln und /oder sich schneller bewegen als es möglich scheint, um den Kontakt mit biologischen oder nicht-biologischen Objekten zu vermeiden, die mit feindlicher Absicht in die Kammer eingeführt werden.

[DATEN GELÖSCHT]

362-E012
Datum: 12.05.20██
44 Angehörige des D-Klasse-Personals wurden vor dem Experiment in die Kammer eingeführt. Die Subjekte bekamen Klaustrophobie. Das Personal führte ein leichtes Beruhigungsgas in die Kammer ein, um das Experiment nicht zu gefährden. Danach trug D-3197 5 Minuten lang SCP-362 und stimmte in dieser Zeit mit den anderen Teilnehmern den Refrain des Titelliedes der Fernsehserie an. Dies scheint das Ergebnis der Einführung des Gases in die Kammer gewesen zu sein und ist wahrscheinlich kein Effekt von SCP-362, obwohl weitere Experimente notwendig sein könnten, um diese Hypothese zu bestätigen. Nachdem D-3197 angewiesen worden war, SCP-362 zu entfernen, berichtete er, dass er etwa zwei Minuten und dreißig Sekunden lang Gestalten sah.

Unmittelbar nach dem Ablegen verschwanden 9 Angehörige des D-Klasse-Personals aus der Kammer. D-3197 berichtete, dass an der Stelle, an der das verschwundene D-Klasse-Personal gestanden hatte, die Gestalten erschienen waren. Das verbleibende D-Klasse-Personal zeigte Anzeichen von Panik, obwohl es die Gestalten selbst nicht sehen konnte. Um zu verhindern, dass das D-Klasse-Personal die Wirkung des Beruhigungsmittels überwindet und die Testkammer und/oder sich gegenseitig beschädigt, wurde ein Lähmungsmittel in den Raum eingebracht.

Vorfallprotokoll SCP-362-03
Datum: ██.██.████
Nach dem Experiment 362-E012 haben die Forscher anomale Daten festgestellt, die während des SCP-362-Experiments auf den Terminals erschienen sind. Die erste Probe wurde auf der Festplatte des Terminals ██-████-██ nach einem Scan nach dem Experiment gefunden (siehe Experimentprotokoll für 362-E013). Zwei weitere Proben wurden während E014 und E015 erzeugt. Die derzeitige Hypothese besagt, dass es einen Zusammenhang zwischen fehlendem D-Klasse-Personal und dem Inhalt der anomalen Daten gibt. Eine Probe der besagten Daten ist im Anhang zu finden. Für vollständige Dokumentation, siehe ████-████████████.

ich war einer der sang und einer der das lied beobachtete und jetzt beobachten wir das lied und achten auf Zeichen
es ist 2.957 es ist 3.6602 es ist 5.5 wiederholend es ist 5.5 es ist 4.3 es ist 10,055,092.3 es ist wiederholend
das sind zeichen es gibt noch mehr zeichen aber das sind zeichen die wir gesehen haben als wir das lied beobachteten
das lied
wir sehen das lied zu allen zeiten immer wenn wir das lied sehen wir
haben und bemerken ordentlich das zeichen von 3.6602 und das zeichen von 5.5 wiederholend es ist wiederholend
dies sind die zeichen
36602 5.5 wiederholen 2.957 5 4.3 10,055,093.3
wir beobachten die zeichen zu jeder zeit
wir beobachten damals und heute und jetzt bemerken wir ordentlich das
wir beobachten

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License