SCP-354

Objekt-Nr.: SCP-354

redpool.png

SCP-354 bei der Entdeckung

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Weil SCP-354 nicht bewegt werden kann, wurde rund um SCP-354 der Bereich-354 errichtet. Bereich-354 beherbergt Streitkräfte und Personal der D-Klasse, das auf die von SCP-354 ausgehenden Bedrohungen vorbereitet ist, sowie Forscher, die SCP-354 und seine Eigenschaften untersuchen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit darf sich kein Personal vor Ort zu irgendeinem Zeitpunkt der SCP-354 nähern. Direkter Kontakt mit SCP-354 ist nur erlaubt, um zu erforschen, wie SCP-354 zerstört werden kann und bedarf der Genehmigung durch O5-Personal.

Bereich-354 wurde konstruiert, um alle weiteren Bedrohungen, die aus SCP-354 hervortreten, einzudämmen und zu neutralisieren. Im Zentrum von Bereich-354 wurde um SCP-354 herum eine sechs (6) Meter hohe Wand aus Beton errichtet, die mit [Daten gelöscht] verstärkt ist, um zu verhindern, dass aufkommende Entitäten in den gesamten Bereich gelangen. Hochgeschwindigkeitskameras mit Bewegungssensoren überwachen vom oberen Bereich der Wand aus das Becken und bewaffnete Sicherheitsbeamte können von Brücken, die über dem Becken konstruiert wurden, in den eingemauerten Bereich schießen.

Beschreibung: SCP-354 ist ein Becken aus roter Flüssigkeit, das im Norden Kanadas entdeckt wurde. Die Flüssigkeit hat eine Konsistenz ähnlich der menschlichen Blutes (daher die umgangssprachliche Bezeichnung Blutteich), ist aber nicht biologischen Ursprungs. Die Flüssigkeit lässt sich nicht genau von ihrer Umgebung abgrenzen, vielmehr vermischt sie sich mit der umliegenden Erde bis zu einem Punkt, an dem das Material weitgehend fest ist. Tiefer im Becken wird die Substanz dickflüssiger; ein Boden konnte bisher nicht festgestellt werden.

Regelmäßig treten Entitäten aus dem Becken hervor und versuchen, aus dem gesicherten Bereich zu entkommen. Bisher waren fast alle Kreaturen, die aus SCP-354 hervorgetreten sind, in hohem Maße feindselig und gefährlich.

Es wird vermutet, dass SCP-354 erstmals von Überlebenden eines Flugzeugabsturzes in ████ entdeckt wurde. Gerüchte über SCP-354 wurden zu einer lokalen Legende, lange bevor Personal der Foundation eingetroffen ist, um sich der Bedrohung anzunehmen.

Nachdem SCP-354 lokalisiert wurde, erfolgte der Aufbau von Wachposten Epsilon-38 um das Becken zu überwachen und Reisende davon abzuhalten, darauf zu stoßen. Bis seine Eigenschaften bekannt wurden, war SCP-354 als Euclid klassifiziert.

Nach 1403 Stunden am ████ trat eine unbekannte Entität aus SCP-354 hervor. Der Kontakt zum Wachposten Epsilon-38 brach ab und die Mobile Task Force ████ wurde entsandt. Die Entität wurde erfolgreich bekämpft. Das gesamte Personal des Wachposten Epsilon-38 wurde tot aufgefunden, woraufhin der Bereich-354 konstruiert wurde, um SCP-354 einzudämmen.


Dokument 354-1-a: Unvollständiges Protokoll über die Entitäten, die vor dem Ereignis 354-20 aus SCP-354 hervorgetreten sind.

SCP-354-1: Ursprüngliche Entität, die Wachposten Epsilon-38 zerstört hat. Ähnelte einer riesigen Fledermaus. Wurde von Mobile Task Force ████ neutralisiert.

SCP-354-2: Säugetier in der Größe eines Bären, bedeckt mit rasiermesserscharfen Dornen. Ähnelte einem Ameisenigel. War praktisch kugelsicher, aber nicht in der Lage die Konstruktion um das Becken zu überwinden. Wurde mit Napalm neutralisiert.

SCP-354-3: Schwarze metallische Kugel, die zur Levitation fähig ist. Emittierte konzentrierte Strahlungsmengen in genau gerichteten Strahlen, die ausreichen, um sofort zu verkrüppeln und später zum Tod zu führen. Der Standortleiter, Dr. ██████, schlug mit einem Vorschlaghammer auf SCP-354-3 ein und konnte die Entität dadurch ausschalten, woraufhin SCP-354-3 explodiert ist. Dabei entstanden leichte strukturelle Schäden an der Eindämmung und Dr. ██████ wurde schwer verletzt. Dr. ██████ hat sich vollständig erholt und wurde für seine Tapferkeit befördert.

SCP-354-4: Humanoides Reptil, etwa 4,6m groß. Konnte die Wand überwinden und entkam aus Bereich-354. Schusswaffen verursachten nur geringen Schaden. Die Mobile Task Force Omega-7 "Pandora's Box" wurde ausgesandt und konnte die Kreatur erfolgreich neutralisieren.

SCP-354-5: [Daten gelöscht]

SCP-354-6: Sah aus wie ein Mann indischer Herkunft. Weil die Eindämmung um das Becken noch beschädigt war, wurde SCP-354-6 sofort erschossen bevor es eine Chance hatte, zu entkommen. Standortleiter Dr. ██████ drückte sein Bedauern aus, nachdem kein Unterschied zu einem durchschnittlichen Menschen festgestellt werden konnte.

<Daten beschädigt>

SCP-354-14: Der größte Teil des Körpers der Kreatur verweilte tief unter der Oberfläche des Beckens. Fünf (5) Oktopus-ähnliche Tentakel stiegen aus dem Becken empor und reichten bis über die Mauer. Mehrere Klasse-D-Mitarbeiter wurden von diesen Tentakeln gepackt und in das Becken gezogen. Nach schwerem Beschuss zog sich SCP-354-14 in das Becken zurück und verschwand. Das Personal, das von der Kreatur gepackt wurde, konnte nicht geborgen werden.

SCP-354-15: Eine katzenartige Kreatur, bestehend aus einer bläulichen, kristallinen Struktur, die sich später als Eis herausstellte. War in der Lage, über die Mauer zu springen und schnell genug, um dem meisten Beschuss auszuweichen. Die Kreatur verhielt sich feindselig und zerfleischte jedes Personal, das versuchte, sie aufzuhalten. Die Kreatur griff SCP-354-16 an, als es aus dem Becken hervortrat und wurde im Kampf terminiert.

SCP-354-16: Eine katzenartige Kreatur, bestehend aus dunkelrot-schwarzen Stein. Das Material stellte sich später als teilweise erhärtetes Magma heraus. Beschuss konnte sein Fell kaum durchdringen. Verhielt sich nicht feindselig gegenüber Personal und versuchte nicht, die Mauer zu überwinden, bis es von SCP-354-15 angegriffen wurde. SCP-354-16 konnte SCP-354-15 erfolgreich terminieren und seine Bewegungsfähigkeit wurde durch die allmähliche Abkühlung eingeschränkt. Nachdem es sich vollständig verhärtet hatte und seitdem bewegungslos geblieben war, wurde es im Büro von Dr. ██████ aus ästhetischen Gründen aufgestellt.

SCP-354-18: Metallische, humanoide Maschine, die von mehreren Klasse-D-Mitarbeitern als "Terminator" beschrieben wurde. Es besaß ein Tarngerät, das es für das menschliche Auge unsichtbar machte. Das Subjekt schien Kampferfahrung zu haben und tötete fast 90% der Sicherheitsbeamten des Bereich-354, während es durch die Einrichtung wütete. Etwa sechzig (60) Minuten nachdem es aus dem Becken hervortrat, stellte es die Funktion ein und schaltete sich ab. Das Subjekt wurde zerlegt und seine Energiezelle entsorgt. Die Überreste werden weiter untersucht.

Anmerkung von Bereichsleiter Dr. ██████: Das ist bereits das dritte Mal, dass wir auf die Büchse der Pandora zurückgreifen müssen, um mit dem umzugehen, was aus SCP-354 herauskommt. Able kann sich allerdings nicht beschweren, es ist leicht zu sehen, dass er den Kampf gegen SCP-354-11 genossen hat. Vielleicht sollten wir eine Art "Hotline" zur MTF Ω-7 einrichten?


Dokument 354-3-a: Protokoll Erkundungsmission 354-Alpha

Siehe Protokoll für Details.


Anmerkung von Bereichsleiter Dr. ██████: Es sind schon 22 Monate vergangen, seit die letzte Entität aus dem Becken gekommen ist. Davor betrug die längste Zeit zwischen zwei Erscheinungen acht Monate. Ich habe zwei mögliche Erklärungen. Entweder, das rote Becken ist "gestorben", hat sich "abgeschaltet" oder wie auch immer wir das nennen sollten, oder es "lädt sich auf" - für etwas Großes. O5 glaubt, dass Ersteres der Fall ist, und hat 30% des Personals abgezogen und 25% unserer Mittel gekürzt. Ich kann nur hoffen, dass sie Recht behalten, denn falls nicht, werden wir uns bald einem furchtbaren Monster stellen müssen, und wir werden nichtmal ansatzweise die Ressourcen haben, um das zu überstehen. Ich fürchte um unser aller Sicherheit.


Dokument 354-4: Ereignisprotokoll 354-20
Am Morgen des [Daten gelöscht] hat das gesamte Personal des Bereich-354 die Einrichtung verlassen. Der Strom wurde abgeschaltet und einige Fahrzeuge und Vorräte wurden mitgenommen, was darauf hindeutet, dass die Evakuierung nicht wegen eines Notfalls durchgeführt wurde. Mobile Task Force Theta-12 wurde entsandt, um den Grund der Evakuierung zu untersuchen und, falls möglich, mit dem Personal Kontakt aufzunehmen. Bevor MTF Θ-12 eintreffen konnte, wurde jedoch der Sprengkopf der Einrichtung gezündet, was zur Zerstörung der gesamten Einrichtung führte, sowie zum Tod von [Daten gelöscht].

MTF Θ-12 25% unserer Mittel gekürzt, Kontakt mit dem verschwundenen Personal aufzunehmen sowie die Freigabe, im Fall von Feindseligkeit unkooperatives Personal zu terminieren. Eine großer Konvoi von Fahrzeugen aus Bereich-354 wurde mit hoher Geschwindigkeit auf dem Weg nach Süden gesichtet. Die letzten Tonaufzeichnungen von MTF Θ-12 deuten darauf hin, dass das gesamte Personal mit diesen Fahrzeugen unterwegs war und die Kommandokette vollkommen zusammengebrochen ist. Berichtet wurde von bewaffnetem Klasse-D-Personal und von Forschern, die auf MTF Θ-12 geschossen haben. MTF Θ-12 wurde vernichtet und es wurde seitdem kein Kontakt mit dem ehemaligen Personal von Bereich-354 aufgenommen.


Dokument 354-5:

Nach der Zerstörung von Bereich-354 wurde der Eindämmungsstandort des roten Beckens an seinem jetzigen Platz errichtet. Grundlegende Karten der neuen Einrichtung sind in ████████-███-█ und ███-████-█████████ hinterlegt. Während die ehemalige Einrichtung die Aufgabe hatte, Entitäten die aus SCP-354 hervortreten zu erforschen und zu neutralisieren, widmet sich die neue Einrichtung gänzlich der Eindämmung von SCP-354, den Entitäten die daraus hervortreten und allen unvorhergesehenen Kräften, die SCP-354 erschaffen könnte. Der neue Bereichsleiter [Daten gelöscht] glaubt, dass die Ereignisse aus Protokoll 354-20 das Resultat eines psychischen oder mentalen Angriffes sind, der direkt von SCP-354 selbst ausgeht, und hat sich für diese neue Zielsetzung eingesetzt.


Dokument 354-6: Befragung bezüglich [Daten gelöscht]

Dr. ██████████: Ist es in Ordnung, wenn ich dieses Gespräch aufzeichne?

Agent ████: Ja, fahren sie fort.

Dr. ██████████: Gut, gut. (Pause) So, fangen wir am Anfang an. Was passierte am Eindämmungsstandort des roten Beckens?

Agent ████: Im Nachhinein betrachtet… wirkt es merkwürdig, dass niemand je vorgeschlagen hat, das Becken auspumpen zu lassen. Als Dr. ████ diese Idee hatte… es hat damals wie ein guter Vorschlag gewirkt.

Dr. ██████████: Was genau war an dieser Idee so reizvoll?

Agent ████: Es war ein Ausweg. Dieser SCP-Eintrag… Ich habe ihn gelesen. Er ist ein Witz. Es wird dargestellt, als hätten wir das Becken unter Kontrolle.

Dr. ██████████: Klingt als hätten Sie das nicht?

Agent ████: Es gibt eine halbe Meter lange Platte aus Stahlbeton über dem Becken. Und trotzdem, immer wenn so eine Bestie da durch will, schafft sie es irgendwie ins Gebäude. Menschen sterben, jedes Mal. Ich habe gesehen, wie ein Mann seine eigenen Innereien [Daten gelöscht]. Kannst du dir vorstellen, wie das aussieht, alter Mann?

Dr. ██████████: Also für Sie, und natürlich auch für das restliche Personal des Eindämmungsstandortes, schien das Auspumpen des Beckens eine gute Lösung zu sein, um das Leid, das durch SCP-354 verursacht wurde, zu beenden.

Agent : (Der Stuhl quietscht, während Agent ████ aufsteht) Leiden? Dieses Ding verursacht nicht nur-

Dr. ██████████: Bitte setzen Sie sich wieder. Dieses Gespräch wird aufgezeichnet. (Pause, Agent ████ sitzt wieder) Also, O5 hat zugestimmt, SCP-354 auszupumpen. Was geschah dann?

Agent ████: Sie evakuierten das nicht notwendige Personal an einen Ort, der sich einige Kilometer weit weg befindet. Es blieben nur eine einfache Verteidigungscrew und die Leute, die die Instrumente bedienen sollten. Hauptsächlich Klasse-D-Personal. Außerdem einige Agenten, damit alles nach Plan verläuft.

Dr. ██████████: Und Sie waren einer dieser Agenten.

Agent ████: Ja.

Dr. ██████████: Wie sollte das Vorhaben umgesetzt werden?

Agent ████: Die Techniker haben diese Pumpe hereingebracht, mit all diesen Schläuchen. Wir haben die Betonplatte zurückgezogen, aber… (Pause)

Dr. ██████████:Aber…?

Agent ████: Hatten Sie je einen Traum, der sich ganz real angefühlt hat, obwohl Sie wussten, dass Sie träumen, und Sie hatten das Gefühl aufwachen zu müssen, um dem zu entkommen?

Dr. ██████████: Ich kann nicht behaupten, dass ich schon so einen hatte.

Agent ████: Natürlich hatten Sie einen, wir alle hatten einen. Genauso fühlte es sich an, als sie die Schläuche reingehängt hatten um das Becken auszupumpen. Es hat sich angefühlt, als ob wir ganz schnell weg müssten.

Dr. ██████████: Und Sie waren der Einzige mit diesem Gefühl?

Agent ████: Nein, alle hatten dieses Gefühl gleichzeitig. Es kam aus dem verdammten Becken!

Dr. ██████████: Bitte senken Sie Ihre Stimme. Was ist beim Einschalten der Pumpe passiert?

Agent ████: Das haben wir nie getan. Wir konnten nicht. Es hat uns nicht gelassen.

Dr. ██████████:Was hat Sie nicht gelassen?

Agent ████: Das Becken!

Dr. ██████████: Bitte, ich bat Sie Ihre Stimme zu senken.

Agent ████: Bis dahin hatte es uns nur mit Monstern angegriffen. Es hat gespielt. Aber wir haben es in die Ecke gedrängt und versucht, es zu töten. Jetzt ist es wütend!

Dr. ██████████: Wachen, bitte legen Sie Agent ████ Handschellen an.

Agent ████: Ein Freund hat das Becken vermessen und mit den Fotos der ersten Entdeckung verglichen. Wissen Sie, was er rausgefunden hat? (Agent ████ packt Dr. ██████████)

Dr. ██████████: Wachen!

Agent ████: Es wächst! Das Becken wächst! Jetzt wo wir es wütend gemacht haben, wird es mit jedem Tag größer und stärker! Nehmt eure Hände weg von-

Dr. ██████████: Sedieren Sie ihn. Wir werden das Gespräch morgen früh fortsetzen, falls er da bei klarem Verstand ist.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License