SCP-340
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-340

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-340-1, -2, -3, -4 und -5 sind in einem 10 m x 10 m x 2,5 m großen Becken gemeinsam unterzubringen, wobei die Wassertemperatur zwischen 25 °C und 30 °C gehalten werden muss. Antidepressiva und Breitspektrum-Antibiotika sind alle zwölf Stunden intravenös zu verabreichen. Der Standard-Nahrungspaste dürfen ohne Genehmigung keine medizinischen Präparate zugesetzt werden. Alle Abfallprodukte müssen ordnungsgemäß sterilisiert werden. Personal, das Wasser aus dem Auffangbehälter ansaugt, muss sich sofort beim medizinischen Personal melden.

Beschreibung: SCP-340 wird von einem human spezifischen Virus produziert, das bevorzugt die Nasenhöhlen besiedelt. Das Virus kann nicht nach dem Baltimore-Klassifikationsschema identifiziert werden, was die Forscher der Foundation zu der Annahme veranlasst, dass es von noch nicht identifizierten Parteien entwickelt wurde. Das Vorhandensein von Genen sowohl von HIV als auch vom SARS-Coronavirus unterstützt diese Hypothese.

Nach der ersten Exposition mit dem Virus tritt eine Inkubationszeit mit einer mittleren Dauer von drei (3) Tagen auf. Danach entwickeln sich grippeähnliche Symptome, die im Durchschnitt sieben (7) Tage anhalten, bevor sie abklingen. In allen bekannten Fällen wurde eine erhöhte Schleimproduktion beobachtet, die auch nach dem Abklingen anderer Symptome anhält. Die Virulenz ist in den ersten fünf (5) Tagen der Infektion am höchsten, aber in Foundation-Studien wurden Viruspartikel bis zu einem Monat nach der Exposition nachgewiesen.

Jederzeit nach der Infektion löst eine hohe Konzentration von Kohlendioxid (CO2) im Blut die Produktion von SCP-340 aus. Bei der anfänglichen Produktion ist SCP-340 ein geleeartiger Schleim, der austritt und die untere Gesichtshälfte einschließlich Nase und Mund bedeckt. SCP-340 in Schleimform unterliegt einer katalytischen Reaktion, wenn es in Wasser getaucht wird, und verfestigt sich zu einer bioplastischen Membran die chemische Zusammensetzung des Biokunststoffs erleichtert den [DATEN GELÖSCHT] Prozess; obwohl SCP-340 dadurch abgebaut wird, ermöglicht der Prozess dem Wirt das Atmen unter Wasser. Die Membran ist flexibel und schränkt die Gesichtsbewegungen des Wirts nicht ein. Risse oder Löcher, die durch mechanische Beanspruchung oder SCP-340-Abbau entstehen, werden durch die konstante Produktion von SCP-340 innerhalb von dreißig (30) Sekunden regeneriert. Die Virulenz ist in diesem Stadium drastisch reduziert, aber es wurden Viruspartikel in mit SCP-340 kontaminierten Wasserproben nachgewiesen; durch Umweltkontakt kann die Infektion immer noch verbreitet werden.

Wenn SCP-340 der Luft ausgesetzt wird, trocknet es zu einer chitinhaltigen Substanz, ähnlich wie bei Krustentierpanzern. Der Wasserdampf, der in einem SCP-340-versiegelten Atmungssystem eingeschlossen ist, reicht aus, um eine vorzeitige Aushärtung zu verhindern. Der Aushärtungsprozess zerstört auch seine Fähigkeit, [DATEN GELÖSCHT], und der Funktionsverlust ist nach zwei (2) Minuten an der Lift irreversibel. Sobald SCP-340 vollständig ausgehärtet ist, kann es nicht mehr entfernt werden, ohne größere Gewebeschäden zu verursachen. Es ist härter als jede allgemein bekannte organische Substanz; ein Standard-Wolframcarbid-Bohrer benötigte mehr als fünfzehn (15) Minuten Dauereinsatz, um ein Loch durch fünf (5) mm getrocknetes SCP-340 zu bohren. Es wird an Methoden für die in vitro Kultur und Ernte von SCP-340 für den Einsatz in industriellen Anwendungen geforscht.

Anhang 340-1 - Umstände der Bergung: Am ██.██.20██ begannen zwölf Schüler eines Internats in [ZENSIERT], Vereinigte Staaten, während eines Schwimmwettbewerbs SCP-340 zu produzieren. Nein starben, bevor ein Eindämmungsteam der Foundation zum Ort des Geschehens entsandt werden konnte - fünf erstickten, als Versuche, die Atemwege von gehärtetem SCP-340 zu befreien, fehlschlugen, zwei erstickten, nachdem Versuche, alternative Atemwege zu öffnen, zu einer Verhärtung von in der Luft befindlichem SCP-340 in der Luftröhre führten, und zwei starben an Dehydrierung. Nach der Ankunft stellte das Eindämmungsteam der Foundation die Schule unter Quarantäne, bis die Ausbreitung der Infektion festgestellt werden konnte. Es wurden vier weitere Fälle entdeckt, die noch kein SCP-340 produzierten; alle sieben wurden in Gewahrsam der Foundation genommen. Das Team verteilte dann Klasse-A-Amnesika und folgte der Vertuschungsprozedur Gimel-2 (das "tragische Feuer"-Szenario). Für eine kurze Zusammenfassung der sieben SCP-340 Träger, die nun als SCP-340-1 bis -7 bezeichnet werden, siehe Dokument 340-1.

Anhang 340-2: SCP-340 tötet die oralen Bakterien der Wirte ab, und die Antibiotika können die Infektion nicht für immer abwehren. Die chirurgische Entfernung der Zähne der Wirte ist langfristig sicherer als der Versuch, mit Abszessen, Knocheninfektionen und Sepsis umzugehen. Haben wir einen laparoskopischen Chirurgen im Team?
- Dr. Cairns

Dokument 340-1 -Bestandsaufnahme, SCP-340-1 bis -7:

SCP-340-1: Kaukasischer Mann
Alter bei Bergung: Zwölf
SCP-340-Produktion bei der Bergung: Positiv
Anmerkungen: Untergebracht im Standort-██

SCP-340-2: Afroamerikanischer Mann
Alter bei Bergung: Zwölf
SCP-340-Produktion bei Bergung: Positiv
Anmerkungen: Verstorben ██.██.20██, Komplikationen beim chirurgischen Einsetzen der Ernährungssonde

SCP-340-3: Kaukasischer Mann
Alter bei Bergung: Elf
SCP-340-Produktion bei Bergung: Positiv
Anmerkungen: Untergebracht im Standort-██

SCP-340-4: Männlicher Hispanoamerikaner
Alter bei Bergung: Zwölf
SCP-340-Produktion bei Bergung: Negativ
Anmerkungen: Unterzog sich einer experimentellen Behandlung, ██.██.20██; Behandlung fehlgeschlagen, SCP-340-Produktion induziert; untergebracht im Standort-██

SCP-340-5: Kaukasischer Mann
Alter bei Bergung: Siebenundzwanzig
SCP-340-Produktion bei Bergung: Negativ
Anmerkungen: Verweigerte experimentelle Behandlung; freiwillig induzierte SCP-340-Produktion, ██.██.20██; untergebracht im Standort-██

SCP-340-6: Kaukasischer Mann
Alter bei Bergung: Zwölf
SCP-340-Produktion bei Bergung: Negativ
Anmerkungen: Unterzog sich experimenteller Behandlung, ██.██.20██; Behandlung fehlgeschlagen, SCP-340-Produktion induziert; verstorben ██.██.20██, freiwillige Selbst-terminierung.

SCP-340-7: Kaukasischer Mann
Alter bei Bergung: Dreizehn
SCP-340-Produktion bei Bergung: Negativ
Anmerkungen: Unterzog sich experimenteller Behandlung, ██.██.20██; Behandlung zunächst erfolgreich geglaubt, verstorben ██.██.20██, Erstickung durch unerwartete SCP-340-Produktion

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License