SCP-3396
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: 3396
Level 5
Eindämmungsklasse:
esoterisch
Sekundärklasse:
tiamat
Störungsklasse:
amida
Risikoklasse:
kritisch


valley.jpeg

Death Valley, nahe der Grenze zu Sperrgebiet-3396. Zu beachten ist die Entfärbung, ausgelöst durch die Verteilung von SCP-3396-Flüssigkeiten in der lokalen Umwelt.

Strategische Handlungsprotokolle: Aufgrund des Ausmaßes der physischen und metaphysischen Übertragbarkeit von SCP-3396 ist eine vollständige Eindämmung derzeit nicht möglich.

Um Sperrgebiet-3396, in der sich der zentrale Nexus von SCP-3396 befindet, ist derzeit durch mehrere Organisationen umkämpft (einschließlich der Global Occult Coalition, der Serpent's Hand und der Unusual Incidents Unit der Vereinigten Staaten) und wurde daher in gegenseitigem Einvernehmen zu einer neutralen, entmilitarisierten Zone erklärt, um einen globalen Krieg und ein Gelüfteteter-Schleier-Szenario zu verhindern.

Die Ergreifung aller SCP-3396-01-Entitäten ist als übergeordnete Priorität zu betrachten, um die Öffentlichkeit nicht zu gefährden und eine weitere SCP-3396-Kontamination der Weltbevölkerung zu verhindern. Jedes gefangene Exemplar muss in einer Eindämmungszelle der Klasse 4 für gefährliche Bioformen untergebracht werden, die mit einem Anti-Thaumaturgie-Runenfeld nach Atlas-Muster verstärkt ist.

Für den Fall, dass 15% der Erdbevölkerung verseucht werden, siehe Dokument 3396-ALABASTER für Spezifikationen bezüglich des Rückzugs des Personals, der Lage der regionalen Quarantäneeinrichtungen und der nachfolgenden Änderungen der Hauptdirektive der Foundation.

Beschreibung: SCP-3396 ist eine extradimensionale Entität der Kategorie 4, die als ein Zusammenschluss von physisch und metaphysisch mutagen wirkenden Symbionten existiert, die derzeit etwa 6% der Weltbevölkerung befallen und beeinflussen.

SCP-3396s zentraler Nexus befindet sich etwa 75 Kilometer südöstlich von Death Valley in der Mojave-Wüste. Es manifestiert sich visuell als eine riesige, größtenteils biologische Struktur mit sowohl baumartigen als auch insektoiden Eigenschaften, 27 Meter hoch und 23 Meter breit zwischen den Enden seiner größten Äste. Die Färbung dieser primären Metaform ist typischerweise ein schillerndes Blaugrün, auch wenn beobachtet wurde, dass sie sich verändert, bis zu dem Punkt, dass sie für verschiedene Beobachter gleichzeitig verschiedene Farbmuster aufweist. Dieser zentrale Nexus setzt aus einer Reihe von Öffnungen in seinen primären Stämmen und Ästen eine leuchtende, blaugrüne Flüssigkeit frei, die sich in einem flachen Reservoir an der Basis von SCP-3396 sammelt. SCP-3396 in seiner Gesamtheit ist selektiv greifbar und versagt dabei, normal mit physischen Objekten oder elektromagnetischer Strahlung interagieren. Dies hat konventionelle, nicht-thaumaturgische Tests und Untersuchungen unmöglich gemacht.

Der physische Kontakt mit SCP-3396 oder seinem Sekret führt zu extremen Veränderungen der physikalischen und metaphysischen Eigenschaften biologischer Organismen. Diese Auswirkungen sind unvorhersehbar und unterscheiden sich stark voneinander, obwohl es in allen Fällen eine kleine Anzahl an Gemeinsamkeiten gibt.

Biologische Organismen, die von SCP-3396 (bezeichnet als SCP-3396-01) befallen werden, entwickeln zusätzliche Organe und Gewebe mit unbekanntem Zweck, die schnell in den Körperhöhlen metastasieren. Diese Gewebe leuchten, sind blau-grün gefärbt und interagieren nicht mit physikalischer Materie oder Energie, wie es für eine konventionelle Substanz angemessen wäre, was auf eine primär thaumaturgische oder nichtbaryonische Zusammensetzung schließen lässt. SCP-3396 Wucherungen gelegentlich von außen gesehen werden, manifestieren sich aber immer im Inneren. Es hat sich als unmöglich herausgestellt, Organe, Tumore, Bläschen und Stränge von SCP-3396s internen Wucherungen chirurgisch aus einem Wirtskörper zu extrahieren, da sie durchweg nicht mit chirurgischen Instrumenten oder Techniken physisch interagieren.

Menschen, die durch eine SCP-3396-Infektion mutiert sind, zeigen typischerweise signifikante Veränderungen in ihrer Physiologie, wie bei jedem anderen betroffenen Organismus auch, allerdings nur selten psychologische Veränderungen, da sie anscheinend ihre Persönlichkeit und ihre Erinnerungen beibehalten, während die mentalen Fähigkeiten des Subjekts entweder erhalten bleiben oder in einigen Fällen verstärkt werden. Dies in Kombination mit den anomalen Fähigkeiten, die durch SCP-3396-Infektion verliehen werden, macht menschliche SCP-3396-01 äußerst gefährlich.

Anhang 3396-01 - Beispiele für die Auswirkungen der SCP-3396-Exposition und -Infektion.

Subjekt Methode der Exposition Ergebnisse
Ein Pogona barbata-(Östliche Bartagame)-Exemplar, männlich Ein Tropfen SCP-3396-Flüssigkeit wird auf den Kopf geträufelt Innerhalb von 3 Stunden hat das Objekt dramatisch an Größe und Masse zugenommen und kommt auf eine Länge von 25 Metern und ein Gewicht von ca. 5000 Kilogramm. Das Exemplar weist signifikante strukturelle Veränderungen auf, darunter verbreiterte Gliedmaßen, eine gesprenkelte und poröse Oberflächenstruktur und eine Vielzahl großer dorsaler Öffnungen, aus denen kontinuierlich ein Gemisch aus Sporen und verschiedenen toxischen Gasen austritt. Das Exemplar wird gefügig, bis hin zur Lethargie und reagiert nicht auf eine körperliche Untersuchung. Hautproben liefern genetische Ergebnisse, die extrem ähnlich, aber nicht identisch mit einer Vielzahl von Pilzarten sind, insbesondere mit Amanita bisporigera (Destroying Angel), Amanita phalloides (Grüner Knollenblätterpilz) und Claviceps purpurea (Purpurbrauner Mutterkornpilz).
Ein Canis lupus familiaris-(Hund)-Exemplar, Golden Retriever, männlich Injektion von 4 Kubikzentimetern SCP-3396-Flüssigkeit Im Laufe von ca. 2 Stunden verliert das Subjekt sein Fell und entwickelt unregelmäßige, hornartige Strukturen am ganzen Körper. Die Vivisektion offenbart das Vorhandensein von SCP-3396-Organen und -Geweben im gesamten Körper der Testperson. Die Vivisektion versagt dabei, das Subjekt zu terminieren, da alle Schäden, die durch die Prozedur entstanden sind, rapide regeneriert werden. Das Verhalten des Subjekts ist nicht verändert.
Eine menschliche Frau, 28 SCP-3396-Flüssigkeit wird auf die Haut des Oberarms geträufelt. Die Haut des Subjekts nimmt die Flüssigkeit schnell auf. Keine unmittelbaren körperlichen Veränderungen. Auf die Frage, ob das Subjekt eine Veränderung der Stimmung oder des Empfindens bemerkt hat, antwortete es: "Ich verstehe Feuerkraft." Daraufhin erschien eine extrem große Variation einer Rotationskanone in den Händen des Subjekts, mit der es auf das Personal der Foundation feuerte und die Eindämmung durchbrach. Als die Sicherheitskräfte der Foundation das Feuer erwiderten, zersplitterte der Körper des Subjekts und verursachte heftige Explosionen, die dem Subjekt zwar keinen Schaden zufügten, aber eine merkliche Zerstörung der Testanlage verursachte und die Flucht der Testperson ermöglichten. Der Körper des Exemplars fragmentierte, explodierte und regenerierte sich weiter, wenn er beschädigt wurde, wobei die Teile in der Nähe des Zentralkörpers des Exemplars schwebten und sich in weitere hochleistungsfähige Projektilwaffen verwandelten. 37 Todesopfer wurden registriert. Nachfolgende Testkammern wurden verstärkt.
Ein menschlicher Mann, 42 Subjekt wurde angewiesen, die Dämpfe zu inhalieren, die von der SCP-3396-Flüssigkeit erzeugt werden. Keine sofort sichtbaren Auswirkungen für ca. 3 Stunden. Vier exakte Kopien des Subjekts erschienen in der Testkammer. Alle fünf sagten dann gleichzeitig: "Nur Narren wie ihr würden den Segen der Magie als Fluch ansehen." Die fünf Wesenheiten reichten sich die Hände und verschmolzen dann körperlich zu einem riesigen nicht-menschlichen Organismus mit zehn Armen unterschiedlicher Größe, einem zentralen Körper aus undifferenziertem Fleisch und Dutzenden schwebenden Gebilden, die abgetrennten Händen ähnelten, jede mit einem Auge in der Handfläche. Eine große Menge Wasser manifestierte sich in der Kammer und wirbelte energisch umher, so dass die Bioform nicht mehr sichtbar war. Die Flüssigkeit fiel dann auf den Boden der Kammer und stellte sich nach der Untersuchung als nicht-anomales Meerwasser heraus. Der Verbleib dieses Exemplars ist derzeit unbekannt.

Es wurde kein erkennbares Muster für die von SCP-3396 verursachten Veränderungen identifiziert und diese Veränderungen führen im Allgemeinen zu anomalen Eigenschaften und Fähigkeiten von beträchtlicher Zerstörungskraft. Diese Faktoren haben dazu geführt, dass SCP-3396-01 trotz kontinuierlicher Verstärkung der Eindämmungszellen immer wieder die Eindämmung durchbrochen haben.

Auch wenn sich eine physische Untersuchung von SCP-3396 als unmöglich erwiesen hat, erbrachte thaumisches Scannen ein einziges konkretes Ergebnis. Anstatt die Standardwerte für konzeptionelle Energie und thaumisches Potential zu liefern, ändern die prototypischen thaumischen Scanner der Foundation ihre Methode der Datenrückgabe, um bei jedem Scan das Wort "GEDEIHT" in einer zufälligen Sprache zu liefern. Die Bedeutung hiervon ist unbekannt.

Es wurde weder eine Methode zur Kommunikation mit SCP-3396 entwickelt, noch wurde bisher eine Methode zur Beseitigung seines Einflusses entdeckt.

Status der Handhabung: SCP-3396 wurde zufällig bei einer archäologischen Ausgrabung gefunden. Jedes Mitglied der anwesenden Forschungsgruppe wurde zu einer Instanz von SCP-3396-01 und arbeitete daran, SCP-3396 innerhalb weniger Tage vollständig freizulegen. Die Einrichtungen der Foundation wurden nicht rechtzeitig benachrichtigt, um zu verhindern, dass diese Infizierten in die großen Bevölkerungszentren zurückkehren. Als Ergebnis breitete sich der Einfluss von SCP-3396 unkontrolliert aus. Die Bemühungen der Foundation zur Eindämmung des SCP-3396 konzentrieren sich nun darauf, alle SCP-3396-01-Instanzen im Geheimen ausfindig zu machen und festzunehmen sowie die Kontrolle über den zentralen SCP-3396-Standort zu erlangen, der von einer Reihe von Organisationen und globalen Mächten aktiv angefochten wird.

Das Auftauchen von SCP-3396 hat trotz der Desinformationsinitiativen der Foundation begonnen, beispiellose Veränderungen auf die globale Gesellschaft auszuüben. SCP-3396-01 Instanzen, die nicht unter Eindämmung stehen, haben ihre neu entdeckten anomalen Fähigkeiten bisher für eine Vielzahl von Zwecken genutzt, einschließlich Mord, gewaltlose Kriminalität, Massenausrottung bestimmter Krankheiten und Initiativen für das öffentliche Wohl. Während die Foundation einen Schein der Kontrolle über die globalen Medien aufrechterhalten hat und bisher in der Lage war, das öffentliche Wissen über SCP-3396-01-Instanzen zu begrenzen, geht die Kontamination von SCP-3396 weiter. Infolgedessen haben sich SCP-3396-01 über die Grenzen des Einflusses der Foundation hinaus ausgebreitet. Mehrere Interessengruppen, darunter die Global Occult Coalition, die Serpent's Hand und andere, haben sich SCP-3396-01-Instanzen gesichert und beginnen, sie für ihre eigenen Zwecke zu nutzen, während sie absichtlich eine weitere Infektion in ihren Reihen ermöglichen.

Falls SCP-3396 der Kontrolle der Foundation vollständig entgleitet und ein TPK-Klasse-Thaumaturgische-Profilierung-Szenario auslöst, wird Notfallplan 3396-ALABASTER in Kraft treten und die Foundation wird die notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit der verbliebenen Menschheit zu gewährleisten.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License