SCP-336
Bewertung: +1+x

Objekt-Nr.: SCP-336

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-336 ist ein Wohnquartier mit den Abmaßen 6 m x 6 m zur Verfügung zu stellen das regelmäßig gereinigt werden muss. Diese Reinigung, wie auch alle anderen Tätigkeiten die direkten Körperkontakt mit SCP-336 erfordern, sind ausschließlich von weiblichem Personal durchzuführen. SCP-336 darf Anfragen für Einrichtungsgegenstände stellen, allerdings ist deren Bewilligung von SCP-336's Kooperation mit Personal und der Entscheidung des leitenden Forschers des Projekts abhängig. Anfragen welche den Zugriff auf anomale oder gefährliche Gegenstände zum Ziel haben sind abzulehnen.

Ein am Mund von SCP-336 angebrachtes Stimmverzerrungsgerät ist wöchentlich von Personal der Stufe 0 zu überprüfen und zu warten. Der Verzerrer kann mit einer sechsstelligen Kombination, die Personal der Stufe 2 oder höher vorgelegt wird, entsperrt werden um SCP-336 Tests zu unterziehen. Sollte das Gerät versagen oder sich unbeabsichtigt deaktivieren, sind lokale Abrieglungsmaßnahmen vorzunehmen bis SCP-336 isoliert wurde.

Beschreibung: SCP-336 scheint eine blasshäutige, menschliche Frau Ende zwanzig zu sein, die dennoch arabischer oder orientalischer Abstammung ist. SCP-336 ist 1,73 m (5 ft, 8 in) groß und wog bei der letzten Untersuchung 68 kg (150 lbs). Das Subjekt benötigt weder Schlaf noch Ernährung und scheint gegen jedwede Form des Alterns und der Erkrankung immun zu sein. Anatomisch ist das Subjekt menschlich, mit Ausnahme von dermalen Unregelmäßigkeiten an der Hüfte und den Waden, die in ihrer Struktur Reptilienschuppen ähneln.

SCP-336 ist gegenüber menschlichen Wesen teilnahmslos und distanziert und zeigt ein stark introvertiertes Verhalten. Das Subjekt ist hochintelligent und analytisch und hat in den meisten Intelligenztests 95% oder mehr erzielt. Wenn SCP-336 einen Spiegel benutzt kann eine starke Verbesserung der Grundhaltung beobachtet werden, da das Subjekt sehr narzisstisch ist und dazu neigt sich für lange Zeiträume im Spiegel zu bewundern.

Menschliche Subjekte, die den ungedämpften Lautäußerungen von SCP-336 direkt ausgesetzt sind, erfahren einen von zwei Effekten, abhängig davon ob in ihrem Genom ein Y-Chromosom vorhanden ist. Subjekte ohne Y-Chromosom und mit einem anderweitig gesunden Fortpflanzungssystem werden auf unerklärliche Weise unfruchtbar. Die Dauer dieser Unfruchtbarkeit variiert, ist aber direkt proportional zur Länge der Einwirkungsdauer.

Subjekte mit Y-Chromosom erfahren eine andere Anomalie, die sich 2-3 Stunden nach der Einwirkung von SCP-336's Stimme zeigt. Während des nächsten regulären Schlafzyklus eines betroffenen Subjektes fällt es stattdessen in ein 6-8 Stunden andauerndes Koma anstatt normal zu schlafen. Während dieses Komas lösen sich ca. 100 Gramm nicht-essentiellen Gewebes ohne Spuren zu hinterlassen vom Subjekt (typischerweise vom Brustkorb des Subjekts), erhöhen auf ungeklärte Weise ihre Masse und verwandeln sich in eine ausgewachsene Instanz von SCP-336-1 bevor das Subjekt erwacht.

Instanzen von SCP-336-1 sind verschiedene weibliche Organismen, die aus verschiedenen anatomischen Elementen von zwei oder mehr scheinbar zufällig ausgewählten Wirbeltieren bestehen. 90% der Instanzen besitzen Elemente von zwei oder mehr der folgenden Spezies: Homo sapiens, Aquila fasciata (Habichtsadler), Vipera ammodytes (Europäische Hornotter), Panthera leo persica (Asiatischer Löwe), Bos primigenius (Auerochse - ausgestorben), Equus ferus przewalskii (Przewalski-Pferd) und einen nichtidentifizierte Subspezies von Capra aegagrus (Wildziege). Die momentanen Befunde lassen vermuten dass die genetische Konstitution direkt mit der Zusammensetzung der betreffenden Instanz korreliert, Forschungen dazu laufen noch. Die Mehrzahl dieser Hybriden ist anatomisch nicht lebensfähig und verendet normalerweise innerhalb von zwei Wochen. Überlebende Instanzen sind irrational gewalttätig und zeigen keine Anzeichen höherer Intelligenz.

SCP-336 hat gegenüber Instanzen von SCP-336-1 leichte Verachtung gezeigt und redet nur widerwillig über die Organismen und ihre Entstehungsweise. Da SCP-336 mit Foundationpersonal anderweitig kooperiert, ist der Grund für dieses Verhalten unbekannt.

Nachtrag 336-01: Die letzten Experimente haben eine Unregelmäßigkeit aufgezeigt, die bei der Einwirkung der Effekte des Objekts auf Subjekte mit einem Y-Chromosom mit Cohen Modal Haplotype auftritt. Instanzen von SCP-336-01 die aus solchen Subjekten geformt werden sind ausschließlich Homo sapiens ohne hybridisierte Anatomie. Weiterhin zeigen diese Instanzen Intelligenz und begrenztes, angeborenes Wissen, welches das flüssige Sprechen der Muttersprache des Subjekts beinhaltet. Zwei dieser Instanzen wurden zum Langzeitstudium einbehalten.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License