SCP-3213
Bewertung: +1+x

SCP-3213_Affected_Animal.jpg

Ein Testversuch mit einem wilden südlichen Seeelefanten. Das Subjekt rief "Verpiss dich, Carl!", bevor SCP-3213 aus dem Gebiet entfernt wurde.

Objekt-Nr.: SCP-3213

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-3213 muss in einer humanoiden Standard-Eindämmungszelle auf Etage 20 von Standort-88 untergebracht werden. SCP-3213 darf unter keinen Umständen unbeaufsichtigte Interaktion mit einem Mitglied der Robben-Art gestattet werden (zu der Robben-Familien gehören unter anderem, Walrosse, Robben und Seelöwen). Tests zu den Auswirkungen von SCP-3213 sollen in der aquatischen Einrichtungen im Stockwerk 21 von Standort 88 durchgeführt werden.

Beschreibung: SCP-3213 ist ein 44 Jahre alter Mann namens Carl Prosser. Wenn sich SCP-3213 in der direkten Sichtlinie eines Angehörigen einer beliebigen Robben-Art befindet, wird das Tier intelligent und fähig, zu sprechen. Von SCP-3213 betroffene Tiere nutzen dann diese Fähigkeit, um SCP-3213 verbal zu Beschimpfungen.

Betroffene Tiere scheinen unterschiedliche Persönlichkeiten und Verhaltensweisen zu besitzen, obwohl alle eine gemeinsame Abneigung gegen SCP-3213 besitzen. Betroffene Tiere verstehen entweder keine verbalen Anfragen von Personen, die nicht SCP-3213 sind, oder sie reagieren nicht darauf. Wiederholte Interaktionen zwischen SCP-3213 und betroffenen Tieren haben keine nachprüfbaren Informationen über die Ursache der Anomalie ergeben.

Bei Anwesenheit von Robben ist SCP-3213 ständig der Gefahr eines körperlichen Angriffs ausgesetzt. Betroffene Tiere werden versuchen, SCP-3213 so viel körperliche Schmerzen wie möglich zuzufügen, obwohl mehrere Tests in kontrollierten Umgebungen ergeben haben, dass diese Angriffe aufhören, wenn das Leben von SCP-3213 in Gefahr ist. Alle angreifenden Tiere setzen dann die direkte verbale Beschimpfung von SCP-3213 fort, bis sie von SCP-3213 entfernt werden.

Von SCP-3213 betroffene Tiere scheinen ihren Verstand oder Fähigkeit zu sprechen nicht zu behalten, wenn sie sich einmal aus der direkten Sichtlinie von SCP-3213 befinden. Die Untersuchung lebender, aktiv betroffener Exemplare war aufgrund ihrer Aggressivität erfolglos. SCP-3213 war jedoch kooperativ bei der fortgesetzten Untersuchung der Anomalie.

Test 3:

Ziel: Visuelle Demonstration der beschriebenen Anomalie.

Datum: 30.10.17

Methode: SCP-3213 wurde mit einer Videokamera ausgestattet und aufgefordert, einen Raum mit einem Tank zu betreten, in dem sich zwei erwachsene Hundsrobbe befinden.

Ergebnis: Es wurde eine Videodatei erstellt, in der die Anomalie demonstriert wird.

Es wird vermutet, dass die relativ fügsame Art der Interaktion ein Versuch war, SCP-3213 ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln. Sechs Sekunden nach Ende des Videoausschnitts wurden zwei getrennte Versuch unternommen, SCP-3213 ins Wasser zu ziehen.

Test 5:

Ziel: Versuche von Dr. Paul Clifford, mit betroffenen Tieren zu kommunizieren, während SCP-3213 anwesend war.

Datum: 08.11.17

Methode: SCP-3213 mit der Anweisung, einen Raum mit einem Tank zu betreten, in dem sich zwei ohrlose Seehunde befinden. Dr. Clifford war bereits anwesend.

Interaktions Log:

Robbe 1: Fick dich selbst, Carl!

Robbe 2: Ja, fick dich selbst. Lang und hart, du verdammter Bastard.

Dr. Clifford: Entschuldigung, könnt ihr mich verstehen?

Robbe 2: Carl, wie fühlt es sich an, wenn man weiß, dass man, auch wenn man eine Glatze bekommt, nicht hässlicher werden kann?

Dr. Clifford: Könnt ihr mich hören?

Robbe 1: Was ist los, Carl? Zu sehr Pussy, um uns zu antworten?

Test 16:

Ziel: Versuche, mehr über den Grund für die Existenz der Anomalie herauszufinden.

Datum: 24.1.18

Methode: SCP-3213 wurde angewiesen, einen Raum mit einem Tank zu betreten, in dem sich zwei ohrlose Robben befinden, und sich nach dem Grund für das anomale Verhalten zu erkundigen.

Interaktions Log:

Robbe 1: Hätte mir denken können, dass du zurückkommst, ich wette, du magst den Geschmack von Scheiße.

SCP-3213: Was habe ich getan, dass ihr mich so hasst?

Robbe 2: Oh ho! Dieses Stück Scheiße will wissen, was er getan hat.

Robbe 1: Du weißt verdammt genau, was du getan hast, Carl.

SCP-3213: Ich weiß nie, wovon Ihr verdammt noch mal redet.

Robbe 2: Du bist ein verdammtes Arschloch. Wir erinnern uns verdammt nochmal daran, weil wir gesehen haben, wie du diese Scheiße gemacht hast, Carl.

Robbe 1: Du hast all diese Leute getäuscht. Du glaubst, niemand hat gesehen, was du an diesem dunklen und verregneten Abend am Strand gemacht hast?

SCP-3213: Jesus fucking Christus.

Robbe 2: Jetzt kommt es wieder zurück, oder, Arschloch? Warum springst du nicht hier rein und ich gebe dir einen Vorgeschmack, wie es sich angefühlt hat.

Robbe 1: Keine Sorge, wir werden dich nicht töten. Ich verspreche es.

SCP-3213: Wieso?

Robbe 2: Weil wir dir dann nicht mehr wehtun könnten, Carl.

Nach dieser Interaktion weigerte sich SCP-3213, den von den betroffenen Tieren beschriebenen Vorfall näher zu erläutern. Es ist auch nicht bekannt, warum alle Angehörigen der Robben von diesem auslösenden Vorfall wissen.

Die Untersuchung der Vergangenheit von SCP-3213 hat nichts ergeben, was den beschriebenen Details entspricht. Die Tests von SCP-3213 sind derzeit ausgesetzt, und es sind tägliche Befragungen vorgesehen, um festzustellen, welche Ereignisse diese Anomalie verursacht haben.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License