SCP-319
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-319

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-319 ist an Ort und Stelle im Standort-319 in einer hermetisch verschlossenen Vakuumkammer mit einem Durchmesser von 20 m einzudämmen. Die Kammer, in der SCP-319 untergebracht ist, muss isoliert sein und die Oberflächentemperatur muss so kontrolliert werden, dass ein absolut gleichmäßiger Wärmegradient vorhanden ist. SCP-319 hat auf einer Plattform mit einem aktiven Massendämpfungssystem zu ruhen, und die relative Position des Gehäuses für jedes Exemplar von SCP-319-1 sowie der Durchmesser und die Position von SCP-319-2 sind kontinuierlich mit hochpräzisen Laserentfernungsmessern zu überwachen. Jegliche Abweichung jeder Instanz von SCP-319-1 um mehr als 0,01 % auf einer Achse oder jede Änderung der Größe oder Position jeder Instanz von SCP-319-2 um mehr als 0,001 % gilt als potenzielles Götterdämmerung-Szenario und als Risiko eines ZK-0-Ereignisses. Als Reaktion auf ein solches Ereignis wird die Foundationweite Einleitung des Protokolls Omega-319 angeordnet, bis die Positionen von SCP-319-1 wieder optimal sind und SCP-319-2 sein Wachstum und seine Bewegung eingestellt hat.

Jegliche wissenschaftliche Untersuchung von SCP-319, SCP-319-1 und SCP-319-2 ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung von O5 erlaubt.

Beschreibung: SCP-319 ist eine mechanische Apparatur, die um 1894 konstruiert wurde und in erster Linie aus 12 ineinandergreifenden Ringen besteht, die in einer kugelförmigen Formation mit einem Durchmesser von 8 Metern zusammengesetzt wurden, sodass ein Uhrwerkmechanismus, der von Elektromotoren angetrieben wird, jeden Ring um jede Achse drehen kann. Der Zweck der Anordnung scheint die präzise Platzierung von 12 Instanzen von SCP-319-1 im Verhältnis zueinander zu sein. Die Anordnung ist in ihrer aktuellen Konfiguration seit der Bergung erstarrt, und die aktuellen Bewegungen der Instanzen von SCP-319-1 sind fast ausschließlich auf tektonische Störungen und die thermische Ausdehnung/Kontraktion des Materials zurückzuführen, aus dem SCP-319 besteht.1

SCP-319-1 bezeichnet 12 anomale Mineralproben, die auf SCP-319 montiert sind. Jede Instanz von SCP-319-1 ist fast vollständig in einem Gehäuse aus Messing, Kupfer und Glas eingeschlossen, mit einer 12 mm großen Öffnung, die auf das Zentrum von SCP-319-2 zeigt. Jedes Gehäuse für SCP-319-1 ist mit einer hochbelastbaren, elektrischen Verkabelung verbunden, die in einem geschlossenen Kreislauf jede Instanz miteinander verbindet. Messungen zeigen eine konstante Stromstärke von 50 Ampere in diesem Stromkreis, obwohl keine Verbindung zu einer externen Stromquelle besteht.

SCP-319-2 bezeichnet eine Vakuumblase mit einem Durchmesser von 2,561 Metern, die innerhalb von SCP-319 schwebt. SCP-319-2 scheint sich in einem niedrigeren Energiezustand zu befinden, als das umgebende Universum. Aufgrund der Veränderungen der physikalischen Konstanten innerhalb dieser Blase wird jede Materie und Energie, die in die Blase eindringt, vernichtet, da ihre Quantenstrukturen nicht kompatibel sind. Die aktuelle Theorie sagt voraus, dass die Existenz von SCP-319-2 ein Vakuum-Metastabilitäts-Ereignis katalysieren sollte, was zu einer Ausdehnung der Grenze von SCP-319-2 mit Lichtgeschwindigkeit führt und den Vakuumzustand des umgebenden Universums auf seinen niedrigeren Energiezustand bringt.2 Die Ausdehnung von SCP-319-2 scheint durch die genaue Positionierung von SCP-319-1 um es herum unter Kontrolle gehalten zu werden. Dies wird durch die Tatsache unterstützt, dass jede aufgezeichnete Bewegung von SCP-319-1 es SCP-319-2 erlaubt, um unterschiedliche Beträge zu wachsen. In den letzten 50 Jahren haben Vibrationen und thermische Ausdehnung SCP-319-1 genug bewegt, um SCP-319-2 eine Vergrößerung des Durchmessers um 0,██ Meter zu ermöglichen, was bedeutet, dass bei der derzeitigen Expansionsrate in ███ die Eindämmung versagen wird, wenn die äußere Grenze von SCP-319-2 den innersten Ring von SCP-319 überschneidet.

Anhang: Ausgewählte Auszüge aus dem Tagebuch von Sir Bandon Lawhead-Smythe, das mit SCP-319 geborgen wurde

12. August 1983: Ich war heute angenehm überrascht, als die Nachricht von einer Lieferung aus England eintraf. Es scheint, dass mein Rivale sein Wort gehalten hat und die Bedingungen unserer Wette erfüllt hat. Es scheint, als hätte Lord █████████ an jenem Tag vor sechs Monaten im Explorer's Club nicht mit seinen Entdeckungen geprahlt. Nun, wenn ich nicht als Lügner dastehen will, muss ich meine eigenen Behauptungen einlösen.

15. August 1893: Die Exemplare sind exquisit, wenn man solche entnervenden Schnitzereien mit Recht so bezeichnen könnte. Zehn, die zu den beiden passen, die ich bereits erworben hatte. Wenn Lord █████████ die Hälfte der Mühen hatte, diese zu erwerben, wie ich meine eigenen, schulde ich dem Mann eine Entschuldigung - auch wenn sie bis nach Abschluss meiner Expedition aufgeschoben werden muss.

8. September 1893: Erfolg! Das lange Studium dieser abscheulichen Kulte hat tatsächlich süße Früchte getragen. Wie ich vermutete, sind diese Steine viel mehr als primitive Fetischobjekte für die Anbetung von Wilden. Die Geschichten über ihre Herkunft von den Sternen und die exotische Natur des Materials sagten mit, dass sie viel mehr als das sind. Irgendetwas in mir findet es fast blasphemisch, dass irgendeine uralte Hand es für angebracht hielt, solch einzigartiges Material zu entweihen, indem sie es in solch unreine Geometrien formte.

12. November 1893: Die Lösung war die ganze Zeit in meiner Reichweite. Die Steine, wenn beleuchtet, zeigen ein negatives Potenzial, und wenn schattiert, positiv. Ein einfaches Kupfergehäuse, an einem Ende mit einer Quecksilberröhre bestückt, kann einen Strom in den Stein induzieren, mehr als genug, um sich selbst und den umgebenden Mechanismus zu betreiben.

10. Januar 1894: Die Arbeiter haben alle die Kaverne verlassen. Die Maschine ist Komplett. Ich werde die Steine heute montieren. Bald werden meine Füße über das hinausschreiten, wovon jeder im Explorer's Club, sogar Lord █████████, jemals zu träumen wagte.

30. Januar 1984: Heute habe ich eine Tür jenseits unseres Universums geöffnet! Mein Studium von einem Dutzend perverser Kulte erlaubte es mir, die genaue Positionierung der Steine zu erahnen. Wilde haben diese jenseitigen Relikte in ein unscharfes Abbild ihrer Götter gehauen, während ich, Sir Bandon Lawhead-Smythe, über die Schwelle treten werde, um sie zu begrüßen. Sobald ich diesen Eintrag fertig geschrieben habe, werde ich meinen Schutzanzug anziehen und durch die Schleusen in das luftlose Innere des Gewölbes gehen, wo die schwarze Tür auf mich wartet. Wenn ich das nächste Mal in dieses Tagebuch schreibe, werde ich weiter gereist sein als jeder Mensch auf der Erde. Inklusive dem guten Lord █████████.
[Letzter Eintrag. Tagebuch endet]

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License