SCP-315
Bewertung: 0+x

scp-315.jpg

Zwei von SCP-315 DVDs, die die Etiketten- und Datenseite zeigen. Glyphen und Markierungen wurden absichtlich verdeckt.

Objekt-Nr.: SCP-315

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Objekt benötigt keine speziellen Lagerungsvorkehrungen. Momentan wird es in einem undurchsichtigen Pappkarton fern von starkem Licht oder Hitzequellen gehalten, in der Annahme, dass dies den natürlichen Zerfall jeglicher darauf gespeicherten Daten verlangsamen wird.

Beschreibung: Objekt besteht aus einem Set von fünfundneunzig (95) gewöhnlichen 8,5 GB beschreibbaren DVD-Rohlingen, welche auf einen schwarzen Kunststoffspindel gestapelt wurden. Die Untersuchung der Etiketten aller DVDs enthüllt keinen Hersteller. Auf jedem Etikett befindet sich der Titel “PoC 1/1”. Unter diesem trägt jede DVD ein einzigartiges Symbol oder Glyphen. Kein Symbol ist mehrfach vorhanden.

Bei der Untersuchung der Dateiinformationen der DVDs kann gelesen werden, dass jede DVD bereits mit Daten beschrieben wurde. Das Platzieren der DVD in einen Computer oder DVD-Player offenbart, dass diese eine DVD mit Standardcodierung ist. Das Abspielen resultiert in einem von zwei Effekten, was davon abhängt, ob diese DVD bereits abgespielt oder noch nicht gesehen wurde.

Wenn eine noch nicht gesehene DVD in einem DVD-Player abgespielt wird, startet das Video. Die Szene zeigt ein gut eingerichtetes Wohnzimmer mit einem Stuhl in der Mitte. Auf dem Stuhl sitzt ein hellhäutiger Mann (SCP-315-1), der um die vierzig Jahre alt zu sein scheint. SCP-315-1 wird dann die Fähigkeit demonstrieren, auf jeden, der die Videosequenz anschaut, reagieren und sich mit ihm unterhalten zu können. SCP-315-1 wird auf jede ihm gestellte Frage antworten und scheint die Umgebung außerhalb des Bildschirms sehen zu können, und scheint Diskussionen sowie Debatten mit dem “Zuschauer” zu genießen.

Wenn eine bereits angesehene DVD wieder angesehen wird, wird die DVD die Aufnahme wiederholen, die beim ersten Mal gesehen wurde. SCP-315-1 wird weder auf die Zuschauer reagieren, noch von der vorherigen Aufnahme abweichen. Wurde eine DVD abgespielt, wird sie immer dieselbe Aufnahme beinhalten, egal, wer sich diese anschaut. Der einzige Weg mit SCP-315-1 zu kommunizieren, ist eine DVD einzulegen, die noch nie gesehen wurde. Da es 95 DVDs gibt, wovon jede drei Stunden Videomaterial beinhaltet, folgt daraus, dass SCP-315-1 über eine tatsächliche Lebensdauer von 285 Stunden, oder 11,8 Tagen, verfügt, bereits gesehene Aufnahmen nicht eingeschlossen. Es sollte angemerkt werden, dass SCP-315 kein kompletter Set DVDs ist. Es ist bekannt, dass fünf weitere existieren. Ebenfalls ist es bekannt, dass alle fehlenden DVDs bereits gänzlich angesehen wurden.

SCP-315-1 ist der Natur seiner Existenz bewusst. Wird er gefragt, ist ihm bewusst, dass er auf einem Fernseher oder Monitor abgespielt wird und kann zuverlässig die Art, Größe und Farbe des Gerätes, auf dem er angeschaut wird, bestimmen. Wird er direkt nach seiner spezifischen Natur gefragt, gibt SCP-315-1 jedoch keine eindeutige Antwort, und bevorzugt den Zuschauer in eine Diskussion oder Debatte einzuwickeln. Es ist nicht klar, ob SCP-315-1 die Information über seinen Ursprung zurückhält oder sich selbst nicht sicher darüber ist. Er behauptet, die verfrühte Erklärung würde “das Spiel verderben”. Er zeigt noch äußert weder Unzufriedenheit hinsichtlich seiner Situation noch seiner kurzen Lebensspanne.

SCP-315-1 behält seine Erinnerungen zwischen den DVDs. Falls ein Zuschauer mit einer ungesehen DVD interagiert und dann zur nächsten wechselt, wird SCP-315-1 diesen wiedererkennen und zu einem vorherigen Gespräch zurückkehren. SCP-315-1 hat sogar Anzeichen gezeigt, eine Beziehung und Freundschaft mit den Forschern, die viel Zeit damit verbracht haben mit ihm zu reden, zu entwickeln.


Angehängt: Dokument 315-a — Eine Sammlung relevanter Auszüge aus Interviews mit SCP-315-1. Empfohlen zu lesen bei Einarbeitung mit dem Subjekt.


Anhang 315-01:
Experiment, um zu sehen, wie SCP-315-1 auf grundlegende DVD-Wiedergabefunktionen reagiert.

Pause: Ganze Szene wurde pausiert, einschließlich SCP-315-1. Nach Fortsetzung war SCP-315-1 fähig anzugeben, dass er pausiert wurde. SCP-315-1 demonstrierte dann die Fähigkeit auf Fragen zu antworten, die während der Pause gestellt wurden, nachdem dieser fortgesetzt wurde.
Zurückspulen: Ganze Szene wurde zurückgespult, einschließlich SCP-315-1. Nach Fortsetzung spielte die DVD SCP-315-1s Seite der vorherigen Diskussion ab. SCP-315-1 antwortete auf keine Fragen, bis das Video den am weitesten gesehen Punkt erreicht hatte. Er setzte die üblichen Gespräche fort und bat darum, nicht mehr zurückgespult zu werden.
Vorspulen: Ganze Szene wurde vorgespult, einschließlich SCP-315-1, welcher weiterhin während der verschnellerten Aufnahme gesessen hat. SCP-315-1 hat das Gespräch sofort danach wieder aufgenommen und gebeten, nicht mehr vorgespult zu werden.
Zeitlupe: SCP-315-1 war fähig während der Zeitlupe auf das Gespräch zu reagieren, jedoch verlangsamt. Sobald wieder normal fortgesetzt wurde, erkannte er, dass er in Zeitlupe gewesen ist, bemerkte aber, es mache für ihn keinen wahrnehmbaren Unterschied.

Anhang 315-02:
Versuch, eine ungesehene DVD zu kopieren. Nicht erfolgreich — DVD besitzt eine Art des Kopierschutzes, der offenbar nicht umgangen werden kann. SCP-315-1 schien sich bei nächster Befragung dem Versuch bewusst zu sein, und machte eine Referenz zum “Schummeln”.

Anhang 315-03:
SCP-315-1 machte eine Anspielung, dass die DVDs möglicherweise voraufgezeichnet wurden. Beim Versuch zur Widerlegung wurde eine DVD “out of sequence” abgespielt, d. h. eine DVD wurde aus der Mitte des Stapels, statt vorher genutzter von-oben Reihenfolge, entnommen und abgespielt. Keine ersichtlichen Effekte — SCP-315-1 war weiterhin fähig die aktuelle Echtzeit zu nennen, unterhielt sich gewöhnlich, machte dem Forscher ein Kompliment über seine Arglist.

Anhang 315-04:
Weitere Versuche die Voraufzeichnung-Theorie zu bestätigen oder zu widerlegen. Ein Zufallszahlengenerator wurde benutzt. Die Zahl wurde auf dem Fernsehbildschirm angezeigt. SCP-315-1 konnte die Zahl ablesen. Falls die Aufnahme voraufgezeichnet wurde, ist der Algorithmus, der benutzt wurde, unfassbar genau. Scheint wahrscheinlicher zu sein, dass das Effekt von einem paranormalen Phänomen auf den DVDs selbst kommt, wobei weitere Vorschläge zum Testen und Beweisen einer der Hypothesen willkommen sind.

Dr. █████ ███████s Anmerkung:
Ich mag diese Schlussfolgerung überhaupt nicht. Ohne die Fähigkeit die DVDs kopieren zu können, kann ich mir keinen Weg ausdenken, der die eine oder die andere Hypothese belegt. Es gibt in der Foundation viel wichtigere Dinge, über die man sich Gedanken machen sollte, aber dieses will einfach nicht aus meinem Hinterkopf verschwinden.

Anhang 315-05:
Zwei DVD-Player wurden in verschiedenen Bereichen aufgestellt. Eine zufällig gewählte, ungesehene DVD wurde in jeden Player gelegt. Beide DVDs wurden gleichzeitig zwei verschiedenen Forschern abgespielt. Jede Instanz von SCP-315-1 wurde in separate Gespräche mit jenem Forscher verwickelt. Beide Instanzen zeigten Kenntnis über das andere Gespräch und konnten eine Nachricht von einem Forscher zum anderen überbringen.

Anhang 315-06:
Zwei DVD-Player wurden im selben Raum vorbereitet und zwei nebeneinandersitzenden Forschern abgespielt. Beide Instanzen von SCP-315-1 waren fähig mit beiden Forschern und miteinander zu kommunizieren. Als gefragt wurde, ob es zwei unabhängige Entitäten oder eine Entität, die beide Instanzen kontrolliert, gäbe, konnten oder wollten die SCP-315-1s keine Antwort geben.

Dr. █████ ███████s Anmerkung:
Das führt mich in eine Sackgasse. Ich nehme mir einen Moment frei von diesem Projekt. Keine psychologische Untersuchung nötig, ich fühle mich nur davon gestresst, herauszufinden wie diese verdammten DVDs funktionieren.

Anhang 315-07:
Experiment zur Widerlegung der Hypothese, dass die DVDs basierend auf SCP-Gesprächsaufzeichnungen in der Zukunft produziert wurden, wurde unternommen. Eine nicht gesehene DVD wurde in einem DVD-Player platziert, von Dr. █████ ███████ angesehen und von Forscher █████ ██████████ dokumentiert. Der Forscher wurde gebeten regelmäßig das Gespräch fehlerhaft zu dokumentieren, indem er für beide, Dr. █████ ███████ und SCP-315-1, erfundene Fragen und Antworten aufschreibt. Alle genauen Aufzeichnungen des Gesprächs, einschließlich der DVD selbst, wurden vernichtet und alle Experimentteilnehmer induziert zu vergessen, welche Teile des Gesprächs erfunden worden sind. Die fehlerhaften Aufzeichnungen wurden wie gewöhnlich abgelegt. Ergebnisse: SCP-315-1 setzte das Gespräch mit dem Subjekt normal fort und gab keine erfundenen Antworten oder Angaben an, die dem aktuellen Gespräch unpassend gewesen waren.

Dr. █████ ███████s Anmerkung:
Konnte nicht wegbleiben, aber immerhin hatte ich einen vernünftigen Grund, um wiederzukommen. Das beweist, dass die DVDs keine vorgetäuschten Gespräche zukünftigen Ursprungs sind, die auf unsere Aufzeichnungen zurückschließen. Es ist kein großer Durchbruch, aber Gott bin ich froh, endlich etwas widerlegt zu haben.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License