SCP-313
Loudspeaker_big.png
Bewertung: +1+x
dryer.jpg

SCP-313 in seinem bewaffneten Zustand in [ZENSIERT]

Objekt Nr.: SCP-313

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-313 muss demontiert und unbefestigt sein, wenn es nicht getestet wird. Der Zugang ist streng untersagt, außer durch eine spezielle Erlaubnis eines Stufe 4 Mitarbeiters. Unter keinen Umständen ist es Personal erlaubt, den Knopf zu drücken,
außer bei offiziell zugestimmten Tests unter streng kontrollierten Bedingungen. Sehen Sie bitte Nachtrag 313-a.

Beschreibung: SCP-313 ist von seinem Aussehen und seinen Markierungen her identisch mit dem World Dryer Corp Modell A elektrischen Händetrockner. Das Objekt misst 25 cm x 24 cm x 21 cm. Seine Verkleidung ist weiß gestrichener Stahl mit polierten Stahldüsen und -knöpfen. Die Interna sind konsistent mit den Modell A Spezifikationen. Jedoch verfügt SCP-313 abgesehen von der normalen Fassade über zwei signifikante anomale Qualitäten – als Erstes und vor allem ist es vollkommen unzerstörbar und undurchlässig für alle Kräfte, die uns zur Verfügung stehen, und zweitens ist es allem Anschein nach mit Absicht außerordentlich destruktiv. Berichte zu Zerstörungstests sind auf Anfrage für Personen mit einer Sicherheitsfreigabe der Stufe 2 oder höher verfügbar.

Die zweite anomale Eigenschaft wird als “bewaffnet” bezeichnet, wenn SCP-313 an einer Wand befestigt und an einer dedizierten 20 A Stromversorgung angeschlossen ist. Unter diesen Umständen repräsentiert jeder Druck auf den Knopf eine Chance von 1,5%, dass dich diese Eigenschaft aktiviert. Wenn dies eintrifft, beginnt SCP-313 damit, einen Strahl aus extrem erhitztem Plasma zu emittieren, welches irgendwo innerhalb des Objektes entsteht und durch die Düsen in senkrechter Richtung zur Oberfläche, an der das Objekt befestigt ist, austritt. Die Kraft des Strahls und dessen Temperatur steigen exponentiell, bis das Objekt sich von der Befestigung löst und/oder sich selbst durch die Oberfläche, an der es befestigt ist, treibt. Temperaturen von über 25.000 K und Kräfte, die bis 650 kN gehen, wurden aufgezeichnet, obwohl eine Schubkraft dieses Ausmaßes niemals unter normalen Umständen erreicht werden könnte.

Der Plasmafluss wird bis zu dreißig Sekunden, nachdem das Objekt sich befreit hat (d.h., für die normale Zeit des Luftstroms eines Standard Modells A), was normalerweise genug ist, um das Objekt eine enorme Distanz überbrücken zu lassen, sofern nichts im Weg steht, oder es bei hoher Geschwindigkeit innerhalb eines Bauwerkes, in welchem es eingesperrt ist, abprallen zu lassen und dieses damit potentiell zu demolieren. Diese Zerstörung wird durch die Effekte extrem hoher Temperaturen verschlimmert.

Sowohl die zivilen Opfer, als auch die Schadenseigenschaften, die SCP-313 zugeordnet werden, sind erschütternd. Es hat bereits eine Vielzahl an Feuern und andere Katastrophen über die Jahre ausgelöst. Normalerweise geschieht dies in einem vorhersehbaren Muster, indem es verkauft und installiert wird, sich durch das halbe Land schleudert und anschließend gefunden und neu verkauft wird. Das Objekt gelangte in die Hände der Foundation, als es in der Nähe von Standort-05 einschlug und für einen Meteoriten gehalten wurde.

Nachtrag 313-a: //Einige der Mitarbeiter mit niedrigerer Stufe haben mir bezüglich der Sicherheitsvorkehrungen bei der Benutzung von SCP-313 keine Ruhe gelassen. Für die von euch, die die Oberstufenphysik vergessen zu haben scheinen: 25.000 K sind viermal heißer als die Oberfläche der Sonne und 650 kN entsprechen ungefähr einer Kraft die ausreicht, einen M1 Abrams Kampfpanzer hochzuheben. Nun stelle man sich vor, dass diese Kraft hinter einem Objekt steckt, dass weniger als 10 kg wiegt (Erinnerung, F = ma) und unzerstörbar ist.
– Dr. Sundstrom, Aufseher 3-401, Standort-19



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License