SCP-310
Bewertung: +1+x

Objekt-Nr.: SCP-310

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Wenn SCP-310 nicht für Experimente verwendet wird, ist es in einem 0,3 m x 0,3 m x 0,3 m großen versiegelten Vakuumgehäuse aus flammhemmendem Material aufzubewahren. Die Forschungskammer, die das Vakuumgehäuse umgibt, muss in ähnlicher Weise flammhemmend sein und mit Kohlendioxid, Stickstoff oder einem anderen Feuerlöschmittel gesättigt gehalten werden, wenn keine Tests durchgeführt werden. Die Standardprotokolle der Foundation zur Verhinderung von unbefugtem Zugriff sollten beibehalten werden.

Innerhalb der Forschungskammer sind keine brennbaren oder leicht entzündlichen Stoffe erlaubt, ausgenommen kleine Mengen für Forschungszwecke. Für Tests an lebenden oder anderweitig selbst bewegenden Subjekten ist eine Genehmigung erforderlich. Die Kammer ist während der Tests abgedichtet zu halten und das Notvakuumsystem muss aktiv bleiben. Dem gesamten personal ist es verboten, in der Kammer lose Kleidung zu tragen. Lange Haare müssen hochgebunden sein. Es werden flammhemmende Anzüge empfohlen.

Memo Nr. 310-aa: Zum letzten Mal: Lockere Kleidung schließt Krawatten ein! Unabhängig von der normalen Kleiderordnung, die vor Ort empfohlen wird, wollen wir weitere Fälle wie Dr. F██████ vermeiden. Es sollten keine Gegenstände getragen werden, die einen versehentlichen Kontakt mit SCP-310 ermöglichen könnten. - Dr. Jon Drake

Jeder Gegenstand, der SCP-310 berührt, muss in der Kammer verbleiben, bis er vollständig aufgezehrt ist. Jeder Gegenstand oder jedes Kleidungsstück, der/das mit SCP-310 in Berührung kommt, muss so schnell wie möglich entfernt werden, um weiteren Kontakt zu verhindern. Alle Gliedmaßen oder Extremitäten, die mit SCP-310 in Berührung kommen, müssen sofort entfernt werden. Chirurgisches Werkzeug, einschließlich Knochensägen, ist für diesen Fall bereitzuhalten, ebenso wie Bolzenschneider und Motorsägen für den Fall, dass eine kontrollierte Amputation aus Zeitgründen nicht durchgeführt werden kann. Jegliches D-Klasse-Personal, das mit SCP-310 in Kontakt kommt, ist augenblicklich zu terminieren. Wenn die Exposition von SCP-310 gegenüber D-Klasse-Personal Teil des Testverfahrens ist, wird empfohlen, das Subjekt vor der Exposition zu fixieren, um weiteren, versehentlichen Kontakt zu verhindern.

Die Forschungskammer ist versiegelt zu halten, bis alle Objekte, die SCP-310 ausgesetzt sind, vollständig aufgezehrt wurden. Daher wird empfohlen, die Größe der Subjekte zu begrenzen, um langwierige Abriegelungen der Forschungskammer zu vermeiden.

Beschreibung: SCP-310 ist eine 157 mm hohe, weiße Kerze, die scheinbar aus Standard-Talg besteht. SCP-310 ist ein unbeschrifteter Zylinder mit 33 mm Durchmesser und verjüngter Spitze, aus der ein 7 mm langer Docht herausragt. Wenn er nicht in ein sauerstofffreies Medium eingetaucht ist, erzeugt der Docht eine gleichmäßige, 24 mm hohe Flamme. Diese Flamme kann durch die meisten konventionellen Mittel gelöscht werden: Entfernen des Sauerstoffs, Eintauchen in eine nicht brennbare Flüssigkeit, Anwendung eines plötzlichen, intensiven Luftstroms. Beim Entfernen des hemmenden Faktors erscheint die Flamme jedoch sofort wieder, ähnlich wie bei einer herkömmlichen "Trickkerze".

Nur eine geringe Menge Talg verflüssigt sich an der Basis des Dochts und wird nicht von der Flamme verzehrt. Selbst während der längsten Zeit, in der SCP-310 aus der Eindämmung entfernt war (██ Tage, von ██.██.████ bis ██.██.████ als Folge der Ereignisse von [DATEN GELÖSCHT]), wurde zu keinem Zeitpunkt während dieser Wochen eine Abnahme des Talgspiegels oder der Gesamthöhe von SCP-310 beobachtet.

Abgesehen von seiner Wechselwirkung mit der Flamme von SCP-310 ist der Talg selbst in keiner Hinsicht ungewöhnlich. (Von SCP-310 entfernter Talg wird als SCP-310-1 bezeichnet und als sicher eingestuft.) Er lässt sich leicht schneiden und ist so formbar, wie es zu erwarten ist. Der Talg schmilzt und brennt völlig normal, wenn er einer gewöhnlichen Flamme ausgesetzt wird. Jeglicher Talg, der von SCP-310 entfernt wird, wird langsam auf unbekannte Weise ersetzt. Wenn SCP-310 kurzgeschnitten wird, wächst der Talg aus dem angezündeten Abschnitt nach, bis die ursprüngliche Höhe von 157 mm und ein makelloses Aussehen wiederhergestellt sind. In einem Experiment wurde SCP-310 in einer Wärmekammer platziert, wobei das gesamte Volumen des Talgs geschmolzen wurde, sodass nur noch der Docht übrig blieb. Die Flamme blieb auch ohne Brennstoff entzündet und strömte allmählich Talg aus, bis der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt war.

Jede entflammbare oder halb entflammbare Substanz, die mit SCP-310 in Kontakt kommt, entzündet sich mit einem sich langsam ausbreitenden Feuer. Im Gegensatz zur Flamme von SCP-310 kann dieses Feuer durch kein bekanntes Mittel gelöscht werden, außer durch Erschöpfung seines Brennvorrats. Experimente haben gezeigt, dass das Feuer sogar weiterbrennt:

  • In einem Vakuum
  • Unter Wasser
  • In einer stickstoffgesättigten Umgebung
  • Unter starker Luftströmung
  • In einer gekühlten Umgebung
  • In einer feuerhemmenden Umgebung

oder eine beliebige Kombination der oben genannten Punkte. Nur der vollständige Verbrauch aller brennbaren Materialien, die mit den Flammen in Berührung kommen, führt zum Erlöschen der Flammen. (Jedes Objekt, das durch SCP-310 entzündet wurde, wird als SCP-310-02 bezeichnet und als Euclid klassifiziert, bis es vollständig verbraucht ist, woraufhin es in die Klassifizierung Sicher wieder herabgestuft wird.) Daher ist im Falle einer versehentlichen Entzündung, insbesondere von Personal, die schnellstmögliche Trennung des entflammten Teils vom Rest des Objekts die einzige Möglichkeit, den Rest des exponierten Objekts zu erhalten.

SCP-310-02-Objekte sind ebenfalls in der Lage, sich auf andere entflammbare oder halb entflammbare Objekte auszubreiten, was zu weiteren Objekten vom Typ SCP-310-02 führt. Die Implikationen einer solchen Möglichkeit einer Kettenreaktion sind beunruhigend.

Tests haben ergeben, dass der Körperkontakt mit SCP-310 ähnlich einer normalen Immolation ist – ergo sehr schmerzhaft und schädigend. Die Schäden sind etwas umfangreicher als die normaler Flammen, wahrscheinlich aufgrund der Unmöglichkeit sie zu löschen und der ungewöhnlich langsamen Ausbreitungsgeschwindigkeit von SCP-310-02. Es wurden keine ungewöhnlichen psychischen oder memetischen Eigenschaften beobachtet.

Durch welche Umstände SCP-310-02-Objekte trotz aller Löschversuche weiterbrennen können, ist unbekannt. Es ist ebenfalls unbekannt, warum SCP-310 selbst so leicht zu löschen ist, wenn auch nur vorübergehend.

Bergung: SCP-310 wurde aus den verkohlten Überresten von █████-██-█████ geborgen, einem Weiler außerhalb von █████, Großbritannien. Die Abgeschiedenheit des Ortes ist wahrscheinlich für die Eindämmung des entstandenen Brandes verantwortlich, den Feuerwehrleute 8 Stunden lang erfolglos bekämpft hatten, bevor sie die Gebäude den Flammen überließen. Bei der anschließenden Untersuchung verstarben 7 Personen, entweder durch Kontakt mit SCP-310 oder durch Querkontakt mit früheren Opfern. Das Ereignis erregte die Aufmerksamkeit der Foundation und SCP-310 wurde dank der Vorsichtmaßnahmen, die Agent T██ aufgrund der vorhandenen Beweise getroffen hatte, ohne Zwischenfälle geborgen.

Eine weitere Untersuchung des Geländes ergab, das es als [DATEN GEKÜRZT] genutzt wurde. Die Beteiligung dieser Organisation könnte erklären, warum sich SCP-310 an diesem Ort befand, wofür es verwendet wurde und wie es den Brand auslöste, der zu seiner Bergung durch die Foundation führte. Die Frage nach der Herkunft von SCP-310 ist jedoch noch offen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License