SCP-306
Bewertung: 0+x

Link To Guide
Objekt-Nr.:306
Freigabestufe: 3 Clearance
Eindämmungsklasse: keter
keter-icon.svg
Sekundärklasse: {$secondary-class}
{$secondary-icon}
Störungsklasse: #/ekhi
ekhi-icon.svg
Risikoklasse: #/gefahr
gefahr-icon.svg
toad.jpg

Eine Instanz von SCP-306-1, ehemals Dr. Stan ████.

Sicherheitsmaßnahmen: Gefrorene Proben von SCP-306 sind an Bioforschungsstandort-101 gelagert. Die Forschung an SCP-306 ist unter Stufe-4-Biosicherheitsprotokollen durchzuführen.

Mit SCP-306 infizierte Subjekte sind unverzüglich unter Quarantäne zu stellen. Alle Objekte, die physischen Kontakt mit infizierten Subjekten oder SCP-306-Rückständen haben, sind zu verbrennen. Personal, das mit infizierten Subjekten agiert, hat immer vollständige Schutzanzüge zu tragen. Personal, das mit infizierten Subjekten oder SCP-306-Rückständen interagiert, hat unter obligatorischer Quarantäne zu bleiben und sich für einen Zeitraum von zwei (2) Wochen nach der Interaktion zweimal täglich einer Untersuchung zu unterziehen.

Eindämmungsbrüche in kontrollierten Umgebungen führen zur Sperrung des betroffenen Bereichs. Personal innerhalb des betroffenen Bereichs hat bis zur Freilassung nach der Räumung an Ort und Stelle zu bleiben. Gefahrstoff-Teams haben Personal zu entfernen und auf Anzeichen einer Infektion zu untersuchen. Infiziertes Personal ist unter Quarantäne zu stellen. Der betroffene Bereich ist dann zu sterilisieren.

Ein 1-km-Radius um alle Gebiete, in denen ein Ausbruch von SCP-306 auftritt, ist unter Quarantäne zu stellen. In den Gebieten sind alle Wasser- und Abwassersysteme zu versiegeln. Gefahrgut-Teams sind in das Gebiet zu entsenden und alle Personen in der Quarantänezone sind zu evakuieren und auf eine Infektion zu untersuchen. Nicht infizierte Personen sind freizulassen, wobei den Nicht-Foundation-Mitarbeitern Klasse-B-Amnesika zu verabreichen sind. Infizierte Personen sind zu terminieren. Nach der abgeschlossenen Evakuierung sind geschlossene Bereiche mit Ethylenoxid zu sterilisieren. In nicht geschlossenen Bereichen ist eine kontrollierte Verbrennung mit anschließender Reinigung durchzuführen. Feuchtgebiete mit SCP-306 sind abzusperren, zu füllen und mit Beton zu versiegeln. Es ist Alpha-Klasse-Priorität, zu verhindern, dass SCP-306 große Gewässer infiziert.

Beschreibung: SCP-306 ist ein Pilz der Gattung Trichophyton. SCP-306 kann Menschen durch Inhalation von Sporen oder durch Haut-zu-Haut-Kontakt infizieren. Zu den ersten Symptomen einer Infektion können Husten und Niesen sowie Hautläsionen gehören. Durch SCP-306 verursachte Läsionen zeigen eine Morphologie ähnlich gutartiger Papillome (Warzen) und erreichen ihre volle Größe nach ungefähr zwei (2) Tagen. Läsionen neigen zum Ablösen, wonach sich darunter eine weitere Läsion bildet. Läsionen, die sich vom Körper infizierter Subjekte ablösen, sind leicht genug, um vom Wind getragen zu werden, und können SCP-306 jahrelang verbreiten. Unbehandelt können durch SCP-306 verursachte Läsionen den Körper innerhalb von zwei (2) Wochen bedecken. SCP-306 scheint hauptsächlich Menschen zu infizieren; jedoch laufen Tests, um weitere Träger zu bestimmen. Es hat sich gezeigt, dass SCP-306 in fast allen biologischen Materialien wächst.

Die primäre anomale Eigenschaft von SCP-306 wird sich nur manifestieren, wenn es auf menschlichem Gewebe wächst. Bei der Infektion eines Menschen sondert SCP-306 mehrere bisher unbekannte Enzyme ab. Diese Enzyme katalysieren einen unbekannten Prozess, der die Zellstruktur drastisch verändert, was zur Bildung mehrerer zusätzlicher Organellen mit unbestimmter Funktion führt.

Ungefähr zwei (2) Wochen nach der Infektion beginnen infizierte Subjekte, größere physiologische Veränderungen zu entwickeln. Im Verlauf der nächsten drei (3) Wochen verlieren die Subjekte schnell an Gewicht, gefolgt von der Entwicklung einer abnormalen Pigmentierung und einer erhöhten Wasserdurchlässigkeit der Haut. Subjekte, die noch sprechen können, beschreiben, dass sie ständig quälende Schmerzen haben. In den nächsten zwei (2) bis fünf (5) Monaten umfassen die Symptome:

  • Schrumpfung von Organsystemen
  • Umformung des Skelettsystems
  • Schnelle Abnahme des Intellekts

Dieser Prozess kann zwischen zwei (2) und fünf (5) Monaten dauern, nach welchen die Subjekte als SCP-306-1 bezeichnet werden.

Instanzen von SCP-306-1 wiegen im Durchschnitt 25–30 kg und sind 0,5 m lang. SCP-306-1 haben ein ähnliches Aussehen wie Amphibien, entsprechen aber keiner bekannten Spezies. Autopsien von verstorbenen SCP-306-1-Exemplaren haben gezeigt, dass die inneren Strukturen nach der Metamorphose morphologisch den menschlichen Organen ähnlich bleiben. Instanzen scheinen die menschliche Anwesenheit zu genießen und versuchen aktiv, Kontakt aufzunehmen, wenn sie in menschlicher Anwesenheit sind. SCP-306-1 bleiben extrem infektiös, wobei jeder direkte physische Kontakt zu einer Infektion durch SCP-306 führt. SCP-306-1 kann sich ähnlich wie Agalychnis callidryas reproduzieren.

SCP-306 wurde in [ZENSIERT], Louisiana, in einem sumpfigen Gebiet entdeckt, als Einheimische eine Kolonie unbekannter amphibischer Kreaturen meldeten, verbunden mit einer Reihe von unerklärlichen Vermisstenfällen. Foundation-Agenten wurden zur Untersuchung des Schauplatzes entsandt, was zur Entdeckung der Objekte führte. Seit diesem Ereignis wurden ██ weitere SCP-306-Ausbrüche im Südosten der USA gefunden.

SCP-306 ist in frühen Stadien mit Polyen- und Triazol-Antimykotika behandelbar resistent gegen fast alle Behandlungen, mit Ausnahme von hoher Hitze. Die Kauterisation von infiziertem Gewebe hat einen bescheidenen Erfolg bei der Behandlung von Hautinfektionen gezeigt, jedoch ist eine Atemwegsinfektion nicht behandelbar. Siehe Anhänge.

Anhang 1: Tests an SCP-306 haben gezeigt, dass der Pilz in fast allen biologischen Materialien wachsen kann, einschließlich der meisten Wirbeltiere. Es wurde jedoch gezeigt, dass nur der Mensch schädliche Wirkungen einer Infektion entwickelt. Aufgrund der Möglichkeit eines größeren Ausbruchs bittet Dr.████ um mehr Finanzmittel für die Erforschung von SCP-306.

Addendum 2: Memo von Standort-██-Direktor ██████, ██.██.198█

Basierend auf Dr.████s Forschungen zu SCP-306 halten wir es nun für äußerst wahrscheinlich, dass große Reservoirs von SCP-306 in freier Wildbahn existieren. Aufgrund sowohl der physischen Gefahr als auch der Gefahr für die Geheimhaltung wird allen Standorten empfohlen, nach wilden SCP-306-Reservoirs Ausschau zu halten. Alle bestätigten Vektoren sind von den zuständigen regionalen Streitkräften zu behandeln.

Anhang 3: Am ██.██.198█ hat Standort-██ über eine verringerte Wirksamkeit von Antimykotika-Sprays berichtet, die zur Bekämpfung von SCP-306 verwendet werden. O5-6 hat weitere Tests genehmigt, um die Ursache dieser Veränderung zu ermitteln.

Anhang 4: Vorfall I-306-3

Am ██.██.198 entkamen alle 12 eingedämmten Instanzen von SCP-306-1 während der Routinefütterung der primären Eindämmung. Forscher Thomson wurde durch eine verirrte Kugel tödlich verletzt, während die Sicherheitskräfte die Exemplare überwältigten.

Das Folgende ist die Abschrift einer Befragung von Forscher Fillis unmittelbar nach dem Bruch.

Anhang 5: Dr. ████ hat herausgefunden, dass die meisten Proben von SCP-306 eine Breitbandresistenz gegen Antimykotika aufweisen Hochstufung zu Keter ausstehend. Hochstufung zu Keter am ██.██.199█.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License