SCP-3023
Bewertung: 0+x

germany2.png

Orte bekannter SCP-3023-Vorfälle sind rot hervorgehoben.

Objekt-Nr.: SCP-3023

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Telefonate und Internetverkehr sind in der aktiven Region von SCP-3023 genau auf Erwähnungen von Ereignissen zu überwachen, die mit SCP-3023s Aktivität zusammenhängen. Sollte SCP-3023-Aktivität bestätigt werden, wird Mobile Task Force Alpha-21, "Julia's Angels" (z. dt. "Julias Engel") sofort an den Ort des Geschehens geschickt.

MTF Alpha-21 hat die Aufgabe, die aktive SCP-3023-A-Instanz zu lokalisieren, die geeignete Methode der Stilllegung des Objekts zu bestimmen und die Stilllegung des Objekts durchzuführen. Da die sicherste Methode zur Beseitigung einer Instanz von SCP-3023 normalerweise durch ein Sprengmittel erfolgt, sind im Voraus Vertuschungsgeschichten für dadurch entstehende Schäden und Todesfälle vorzubereiten. MTF Alpha-21 arbeitet mit der Deutschen Luftwaffe zusammen, die Unterstützung für den Fall bietet, dass sich herkömmliche Taktiken als unzureichend erweisen.

SCP-3023-B wird in einer verstärkten Humanoiden-Eindämmungseinheit an Standort-02-2 gehalten. Es sit jederzeit auf Anzeichen von anomaler Aktivität zu überwachen. Das gesamte Überwachungsmaterial in SCP-3023s aktivem Bereich wird auf Aktivitäten überprüft, die den beobachteten anomalen Eigenschaften von SCP-3023-B entsprechen.

Beschreibung: SCP-3023 ist ein Phänomen, bei welchem ein Objekt in Anwesenheit von Menschen plötzlich eine arachnoide Form entwickelt und Beweglichkeit erlangt. SCP-3023 ist bis jetzt ausschließlich in einer genau definierten Region Mitteldeutschlands aufgetreten (siehe Karte). Dies geschieht unregelmäßig mit einem Durchschnitt von zwei Monaten zwischen den Vorkommnissen. Objekte, die von SCP-3023 betroffen sind, werden gemeinsam als SCP-3023-A bezeichnet.

SCP-3023-A verhalten sich unberechenbar, bewegen sich allgemein zufällig in ihrer Umgebung und nutzen ihre Beine und Zangen, um alles anzugreifen, mit dem sie in Kontakt kommen. SCP-3023-A zeigen Schnelligkeit, Langlebigkeit und physische Stärke, die weit über das hinausgehen, was für ihre Struktur und Zusammensetzung zulässig ist. Die Zerstörung oder Zerstückelung der Objekte reicht aus, um anomale Eigenschaften zum Aufhören zu bringen.

Der Mechanismus, durch den SCP-3023 auftritt, ist unklar.

Das Folgende ist eine gekürzte Liste von SCP-3023-1-Instanzen.
Bezeichnung Beschreibung Geschichte Anmerkungen
A1 Ein Baseball, der auseinandergerissen wurde, um acht spitze Beine zu erzeugen, die eine zentrale Masse umgeben. Berichten zufolge wurde SCP-3023-A1 während der Hälfte des Schlags lebendig; beim Aufprall gegen den Baseballhandschuh griff SCP-3023-A1 den Fänger tödlich an und blieb die folgenden 84 Minuten auf dem Feld, bevor es von Zivilisten zerstört wurde. Erste aufgezeichnete Instanz von SCP-3023-A. Ursprünglich als extranormales Ereignis eingestuft.
A4 Ein Klappstuhl aus Metall. Die Beine und andere röhrenförmige Teile fungierten als Beine, wobei Sitz und Rücken als zentrale Masse dienten. Wurde in einem verlassenen Bürogebäude in Anwesenheit mehrerer Stadtforscher lebendig. Erster Fall von SCP-3023-A, der von einer Kamera aufgezeichnet wurde.
A6 Ein Telefon. Genaue Konfiguration unbekannt. Keine lebenden Zeugen konnten eine detaillierte Beschreibung des Objekts liefern. MTF-Alpha-21 zerstörte SCP-3023-A6 nach vier Stunden und zwei Foundation-Verlusten per Sprengstoff aus der Ferne. Siehe Anhang 3023-A.
A13 Eine Gelatinekapsel mit Ibuprofen. Das Objekt schien einfach eine arachnoide Form entwickelt zu haben, während die strukturelle Unversehrtheit erhalten blieb. Kleinste aufgezeichnete Instanz von SCP-3023-A; längste Zeit zwischen Animation und Zerstörung. Die Schädigung des einzigen Opfers von SCP-3023-A13 deutet darauf hin, dass es im Hals des Opfers lebendig wurde und durch das Rückenmark austrat, was zum Tod führte. Da das Subjekt zu dieser Zeit allein war, wurde SCP-3023-A13 erst vier Stunden später entdeckt.
A15 Ein Mercedes-Benz GLS550 SUV. Die Vorder- und Rückseite des Fahrzeugs formten sich zu einem ausgeprägten Cephalothorax und Bauch, während die Gliedmaßen aus deformierten Autoteilen geformt wurden. SCP-3023-15 wurde während einer Fahrt mit 72 km/h lebendig; es zeigte, dass es diese Geschwindigkeit nach der Transformation beibehalten konnte. Die Insassen des Fahrzeugs starben vermutlich während dieser Transformation. Zwischen den Handlungen von SCP-3023-A15 und den daraus resultierenden Unfällen wurden einundvierzig Opfer gemeldet. Größte Instanz von SCP-3023-A bis jetzt; geringster Abstand zu einer Foundation-Einrichtung (250 m) bei der Manifestation von SCP-3023-A. SCP-3023-A15 wurde durch einen Luftangriff zerstört, als offensichtlich wurde, dass MTF Alpha-21 nicht die Fähigkeit besaß, es ordnungsgemäß einzudämmen.
A19 Ein menschlicher Leichnam. Das Skelett wurde radikal umgebildet, so dass vier zusätzliche "Gliedmaßen" aus Knochen aus dem Bauch austraten. SCP-3023-A19 wurde während der ersten Untersuchung durch das örtliche Polizeirevier lebendig, nachdem es an einer Straßenseite gefunden wurde, was sechs Opfer forderte. Ein Zivilist war fähig SCP-3023-A19 vorübergehend zu deaktivieren, indem er es mit einem Krankenwagen überfuhr. Erste Instanz von SCP-3023, die einen lebenden oder sonstigen Organismus betrifft. Besagter Leichnam wurde vor der Animation nicht identifiziert; es wurde keine Übereinstimmung für das genetische Material gefunden. Es war keine Todesursache zu erkennen.

Anhang 3023-A: Sicherheitsaufnahmen vom Tag vor der Aktivierung von SCP-3023-A6 zeigten, wie eine Person ein Fenster zerbrach, um die Geschäftsräume eines Büros zu betreten, in dem sich SCP-3023-A6 befand. Als sie das besagte Telefon erlangte, weitete sich ihr Kiefer und öffnete sich horizontal; vier dunkle, zungenartige Gliedmaßen ragten aus ihrem Mund und rieben das Telefon 36 Sekunden lang, bevor sie sich zurückzog. Nachdem sie ihren Mund geschlossen hatte, brachte die Person das Telefon an seinen richtigen Ort zurück und verließ die Geschäftsräume.

Forensische Beweise haben ████ Sauer, einen lokalen Restaurantbesitzer, als die Person aus den Aufnahmen identifiziert; bei einer genaueren Untersuchung des Körpers von Mr. Sauer konnten jedoch keine anatomischen Anomalien festgestellt werden, die für die in den Überwachungsaufnahmen gezeigten Ereignisse verantwortlich sein könnten. Mr. Sauer hat jegliche Erinnerung an das Ereignis und die Kenntnis von SCP-3023 oder seiner beobachteten Eigenschaften abgestritten.

Es gibt keinen Beweis, dass Mr. Sauer Kontakt mit irgendeiner Instanz von SCP-3023-A hatte, und er hat keine anomalen Eigenschaften seit seiner Inhaftierung gezeigt. Mr. Sauer wurde vorläufig als SCP-3023-B klassifiziert.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License