SCP-2845
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-2845

Bedrohungsstufe: Schwarz

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: Der Gebrauch von ausgelagerten Eindämmungsressourcen und externen Beratern wurde für die Eindämmung von SCP-2845 genehmigt. Berater sind als Stufe-2-Personal anzusehen und es ist ihnen zu keiner Zeit erlaubt, Standort-100 zu verlassen. Sollte zu irgendeiner Zeit ein externer Berater von der Eindämmung von SCP-2845 entfernt werden müssen, sind Klasse-A-Amnesika vor der Entlassung zu verabreichen.

Ein Minimum von dreißig geschulten Personen und eine ungehinderte Versorgung mit ungeschulten Subjekten sind für die ordnungsgemäße Eindämmung von SCP-2845 erforderlich. Derzeit sind der aktiven Eindämmung von SCP-2845 achtundvierzig geschulte Mitarbeiter zugeteilt, die in acht Gruppen aus sechs eingeteilt sind, mit weiteren vierundzwanzig Personen, die als Ersatz zur Verfügung stehen.

Standort-100 wurde nach folgenden Vorgaben gebaut:

  • Standort-100 besteht aus neun konzentrischen runden Bändern, Ring-A bis Ring-I bezeichnet, mit einer Lücke, die sich zwischen Ring-C und Ring-D befindet, bezeichnet als Lücke-1. Sechs runde Kammern befinden sich bei 0, 60, 120, 180, 240 und 300 Grad innerhalb jedes Rings und jeder Lücke. Die Kammern, die sich bei 0 Grad befinden, sind nach dem geografischen Norden ausgerichtet.
  • Zwei zusätzliche runde Kammern befinden sich außerhalb von Ring-I bei 120 und 140 Grad.
  • Der Boden jeder runden Kammer enthält ein unverbautes Blei-Hexagramm.
  • Die Zentralkammer, die SCP-2845 und 216 Instanzen von SCP-2845-1 enthält, hat eine Atmosphäre von 96,3 % Wasserstoff, 3,25 % Helium und 0,45 % Ammoniak zu enthalten, die bei -110 °C und einem Druck von 2,3 bar gehalten wird.

Die folgenden Prozeduren sind alle in einem wiederholten Zyklus von 63 Stunden und 54 Minuten auszuführen. Jede Prozedur hat 39 Minuten zu dauern, mit 10 Stunden zwischen jeder Prozedur. Jede Prozedur muss von sechs Personen ausgeführt werden. Der Ort jeder Prozedur ist in Klammern angegeben. Am Anfang eines jeden neuen Zyklus werden die Sicherheitsmaßnahmen im nächsten Ring ausgeführt, der der Isolierzelle am nächsten liegt.

Zeremonielle Rezitationen für alle Prozeduren und Beschreibungen aller verschiedenen Kostüme sind in Dokument 2845-C-EXP zu finden.

Prozedur 410-Constantin: (60°) Eindämmungsspezialisten präsentieren sich mit Masken (Freude, Traurigkeit, Wut, Apathie, Angst und Dummheit) und führen Zeremonie Constantin-A aus. Zeremonie Constantin-A ist eine possenhafte Komödie der Irrungen und des Austauschs von Beleidigungen zwischen den sechs Personen, die darin gipfelt, dass Dummheit die Gruppe in einem Rätselspiel überlistet und sich selbst zum König erklärt. Nach Abschluss der Zeremonie Konstantin-A folgt ein Würfelspiel. Der Gewinner des Spiels ist für die Prozedur irrelevant.

Prozedur 420-Perinaldo: (120°) Aufführung eines Musikstücks für Flöte, Oboe, Klarinette, Waldhorn, Pauke und Große Trommel. Das Stück wird von spezifischen somatischen und vokalen Komponenten begleitet, die von den Spielern während der Aufführung ausgeführt werden, Zeremonie Perinaldo-A bezeichnet. Die Aufführung muss live sein; Aufnahmen des Stücks haben keine Wirkung.

Prozedur 430-Epimetheus: (180°) Geschenke werden zwischen den Eindämmungsspezialisten ausgetauscht. Der Inhalt der Geschenke ist für die Prozedur irrelevant, doch jedes Geschenk darf nicht über einem Wert von 4,28 US-Dollar liegen. Jedes Geschenk wird von einer Rezitation der Zeremonie Epimetheus-A in voller Länge und dem Verteilen von Getreide in der Isolierzelle begleitet.

Prozedur 440-Cassiel: (240°) Zeremonie Cassiel-A wird rezitiert, während die Eindämmungsspezialisten ihre Füße mit Wolle zusammenbinden und 0,5 Liter Olivenöl konsumieren. Sie werden dann einen mindestens 200 Kilogramm schweren Stein mit Hämmern auseinanderbrechen. Zeremonie Cassiel-B wird durchgehend rezitiert.

Prozedur 450-Cairo: (300°) Ein D-Klasse-Subjekt wird mit einem Symbol (Ring, der einen Punkt umgibt, mit einem Pfeil, der hoch auf den 90-Grad-Punkt zeigt) vorbereitet, das mit einer Lösung auf Platin-Basis auf den Bauch gemalt wird, und in einem blauen Umhang und mit Krone und Zepter präsentiert. Das D-Klasse-Subjekt wird dann an einen Stuhl gefesselt und Zeremonie Cairo-A wird rezitiert. Nach der Rezitation von Zeremonie Cairo-A ist das D-Klasse-Subjekt von einem Eindämmungsspezialisten mit einer Handsichel zu kastrieren. Die Hoden sind dann in einer Schüssel mit Salzwasser zu entsorgen, während Zeremonie Cairo-B rezitiert wird.

Prozedur 460-Omphalos: (0°) Zeremonie Omphalos-A ist zu rezitieren, bevor ein Kind geröstet wird, das nicht älter als 3 Monate ist. Zeremonie Omphalos-A ist vor dem Verzehr zu rezitieren. Dach dem Verzehr des Kindes ist Zeremonie Omphalos-C über den Gastrolithen zu rezitieren, die dann geschluckt werden. Erbrechen wird dann ausgelöst und Zeremonie Omphalos-D wird rezitiert, was den Beginn eines neuen Zyklus signalisiert.

Im Falle eines Eindämmungsbruchs ist der nukleare Sprengkopf von Standort-100 zu zünden, gefolgt von einer Abriegelung aller Foundation-Einrichtungen und der Aktivierung von Protokoll 2845-XK1 "Schlag den Mond nieder".

Beschreibung: SCP-2845 ist eine vierbeinige Entität mit einer Schulterhöhe von 2,9 Metern und einem Gewicht von 815 Kilogramm. Ein geschwungener Hals, der gewöhnlich in aufrechter Position gehalten wird, erstreckt sich auf weitere 0,5 Meter und endet in einem Kopf mit humanoiden Gesichtszügen. SCP-2845 besitzt ein Geweih mit einem Durchmesser von 4,8 Metern: Das Geweih ist weiß mit schwarzer Marmorierung und es wurde nicht beobachtet, dass es abgestoßen wird. SCP-2845 ist von Haar mit einer durchschnittlichen Länge von 10 cm bedeckt, mit Ausnahme des Gesichts, welches haarlos ist. Die Färbung von SCP-2845 ist hauptsächlich ein Pastellgrün mit einem cremefarbenen Streifen auf der Unterseite von Hals und Bauch.

Ein Ring aus Eispartikeln schwebt 15 cm hinter dem Schädel von SCP-2845, mit einem Durchmesser von 1,7 Metern und einer Ringdicke von 35 cm. Dieser Ring wird in regelmäßigen Abständen von sieben Sphären aus metallischem Wasserstoff und metallischem Helium von jeweils 15 cm Durchmesser unterbrochen. Der Ring und die Sphären drehen sich mit einer Geschwindigkeit von 1,6 U/min im Uhrzeigersinn. Die Kraft, die die Bewegung des Rings aufrechterhält, der physische Zustand der Kugeln und die Art, wie SCP-2845 seinen Kopf unter dem Gewicht seines Geweihs stützen kann, sind unbekannt.

SCP-2845 ist zur sofortigen Umwandlung und Rekonstruktion von Materie fähig. Während dieses Prozesses wird keine Materie erzeugt oder zerstört. Diese Fähigkeit wird nach Belieben manifestiert, mit einer beobachteten Reichweite, die sich auf Ziele in seiner Sichtweite erstreckt: Die maximale Reichweite dieser Fähigkeit ist unbekannt. Umgewandelte Materie bleibt trotz des Fehlens anderer Faktoren stabil: Zum Beispiel sind metallisches Wasserstoff und Helium häufige Ergebnisse, die trotz der Umgebungstemperatur entweder in fester oder flüssiger Form bleiben. Die veränderte Atmosphäre wird sich nicht mit unveränderten Regionen vermischen, was eine chemische Konsistenz aufrechterhält. Die häufigsten Umwandlungsergebnisse sind die festen oder flüssigen Formen von Wasserstoff und Helium, die Umwandlung der Atmosphäre in eine Mischung aus Wasserstoff/Helium/Ammoniak und die Umwandlung von Pflanzen in Organismen auf Metallbasis. SCP-2845 wird sich normalerweise zu jeder Zeit mit einem umgewandelten Bereich mit einem Radius von etwa fünf Metern umgeben. SCP-2845 hat sich als vollkommen resistent gegenüber physischem Schaden erwiesen.

Die häufigsten von SCP-2845 verwendeten Formen der offensiven Umwandlung sind eine Säule mit einem Durchmesser von fünf bis sieben Metern und einer Höhe von sechzig bis achtzig Metern oder ein horizontaler Kegel mit einer Länge zwischen einhundert und einhundertfünfzig Metern und einer Breite von zehn bis dreißig Metern am entferntesten Ende. Es wurde jedoch beobachtet, dass SCP-2845 einzelne Ziele in Entfernungen von bis zu 10 Kilometern angreift. Frühe Beobachtungen von SCP-2845 bei der Bergung deuten darauf hin, dass es allgemein Nicht-Kämpfer ignoriert und sich auf Vergeltungsmaßnahmen gegen Angreifer konzentriert. Es wurde jedoch nicht beobachtet, dass SCP-2845 irgendwelche Versuche unternahm, Nichtkämpfer innerhalb seines Wirkungsbereichs der Umwandlungen zu verschonen, und spätere Bergungsberichte deuten auf Präventivangriffe gegen sowohl militärische als auch zivile Ziele hin.

SCP-2845-1 bezeichnet Menschen, die von SCP-2845 modifiziert wurden. Instanzen von SCP-2845-1 sind sechseckige Säulen von 2,40 Metern Höhe mit gummiartiger gelbgrüner Haut. SCP-2845-1-Instanzen haben keine äußeren Sinnesorgane und eine Autopsie hat ergeben, dass innere Organe ebenfalls nicht vorhanden sind, mit Ausnahme des Gehirns, das nun die gesamte Säule einnimmt und aus der neu geformten Masse der inneren Organe und einiger zusätzlicher Außenmaterialien besteht. Es ist unbekannt, wie SCP-2845-1-Instanzen Nährstoffe erhalten oder ob Nahrung benötigt wird.

Bilder vom zentralen Nervensystems von SCP-2845-1-Exemplaren haben gezeigt, dass sich das Gehirn in einem konstanten Zustand hoher Aktivität befindet. Die Analyse mehrerer Exemplare deutet auf Ruf- und Antwortmuster hin, daher wird eine Form der Fernkommunikation zwischen SCP-2845-1-Instanzen vermutet.

Es wurde von bewegliche Varianten von SCP-2845-1 berichtet, sie konnten jedoch der Gefangennahme oder Untersuchung ausweichen.

Anhang-01: Eine verkürzte Zeitleiste von SCP-2845 von der ersten Entdeckung bis zur Eindämmung sieht wie folgt aus:

27. November 2011: Erste Sichtung von Komet C/2011 W3.

1. Dezember 2011: Komet C/2011 W3 vom Observatorium der Mount John Universität bestätigt.

2. Dezember 2011: Komet C/2011 W3 vom Minor Planet Center bestätigt und benannt.

16. Dezember 2011: Komet C/2011 W3 erreicht das Perihel. Das Solar Dynamics Observatory zeichnet Bilder eines Fragments auf, das vom Hauptkörper des Kometen abbricht und eine Geschwindigkeit von 0,0018 c beibehält.

17. Dezember 2011: Es wird bestätigt, dass die Flugbahn des Fragments in einer Kollision mit der Erde endet, mit einem geschätzten Einschlag am 21. Dezember. Abschreckungsprozeduren der Toth Station schlagen fehl, den Kurs des Fragments zu ändern. Die Vereinten Nationen geben eine öffentliche Mitteilung heraus. Evakuierungen beginnen.

21. Dezember 2011: Das Fragment schlägt im Pazifik ein, 124 Kilometer vor der westamerikanischen Küste.

24. Dezember 2011: Es wird angenommen, dass SCP-2845 an diesem Tag die Küste erreicht.

25. Dezember 2011: Erste Beobachtung von SCP-2845 durch zivile Videoaufnahmen. Drohnenkontakt hergestellt. SCP-2845 als feindlich bestätigt. Foundation-Agenten innerhalb des US-Militärs beginnen mit der Leitung der Bergungs- und Sicherheitsmaßnahmen mit Unterstützung von Vertretern der Global Occult Coalition. Foundation-Eindämmungsstandorte in der Region werden abgeriegelt.

26.–29. Dezember 2011: Artilleriebeschuss von SCP-2845 beginnt zusammen mit einer ersten Reihe von Tests. Der Kontakt mit externen Eindämmungsspezialisten wird zu diesem Zeitpunkt nach der Beobachtung der Fähigkeiten von SCP-2845 hergestellt.

30. Dezember 30th: [DATEN GELÖSCHT]. SCP-2845 ist sechzehn Stunden lang ungehindert.

31. Dezember 2011: Die Bombardierung wird wieder aufgenommen.

1.–14. Januar 2012: SCP-2845 wird über die Berge der Sierra Nevada geleitet, während es unter schwerem Bombardement steht. ██████ ████████ entwickelt erste Sicherheitsmaßnahmen.

15. Januar 2012: SCP-2845 erreicht den vorher festgelegten Eindämmungsbereich. Die ersten Sicherheitsmaßnahmen werden ausgeführt.

18. Januar 2012: Die ersten Eindämmungsmaßnahmen enden mit Erfolg.

20. Januar 2012: Der Bau von Standort-100 beginnt.

3. Februar 2012: Verbesserung der Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt.

19. Februar 2012: SCP-2845 als eingedämmt erklärt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License