SCP-282
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP- 282

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-282 soll in einem Eindämmungsschließfach, das mit einem Standardaufgebot an explosiven, chemischen, biologischen und memetischen High-Level-Verteidigungsmitteln ausgestattet ist, aufbewahrt werden. Personal, das die Eindämmung von SCP-282 betritt, muss mit einem Retinalscanner verifiziert werden und es sind keine Experimentiersessions erlaubt, die länger als 3 Stunden andauern.

Beschreibung: SCP-282 ist ein Kinderspielzeug, das von dem Truk Atoll in Mikronesien geborgen wurde. SCP-282 hat die Form eines Sets aus Devil- oder Jonglierstöcken, das scheinbar aus lokal verfügbaren Materialien gemacht ist. Historische/kulturelle Quellen zeigen, dass SCP-282 ursprünglich von Ureinwohnern von dessen Ursprungsinsel als ein Bestandteil eines aufwendigen, alljährlichen Rituals genutzt wurde (bekannt als █████ ██████, was übersetzt so viel heißt wie „Er bewegt sich“), um Glück für das kommende Jahr zu bringen. Zahlreiche Anomalien auf der Insel alarmierten die Foundation über die Anwesenheit von SCP-282, inklusive außergewöhnlich langer Erntezeiten, mehrere ungewöhnliche, lokal wachsender Fruchtarten und Berichte über seltsame Lichter und Geräusche und Rudel von scheinbar identischen Kindern. Vollkommene Erforschung der Eigenschaften von SCP-282 steht aus.

Anhang 282-A
Aufräumoperationen in dem Truk Atoll haben große Mengen an Informationen ergeben, inklusive eines fast kompletten Sets von Bedienungsanleitungen für SCP-282. Operationen im Atoll werden reduziert und trotz der Befürchtungen der Teams, die bei der Bergung von SCP-282 helfen, werden die Tests, ob die anomalen Eigenschaften wiederhergestellt werden können, fortgesetzt.

Anhang 282-B
Personal der Stufe 4 oder darüber dürfen sich Vorfallbericht 282-CB ansehen. Mit Stand vom ██.██.████ sind alle Versuche, die Effekte von SCP-282 zu kreieren, mit Terminierung zu bestrafen. Alle übrigen Informationen sind geheimzuhalten.
[DATEN GELÖSCHT]

Anhang 282-C
Materialien, die aus einer Residenz auf dem Truk Atoll beschlagnahmt wurden, stellen eine nicht vollständige Kopie von SCP-282 dar. Als die Kopie (scheinbar im Prozess der Erschaffung) keine anomalen Eigenschaften demonstriert hat, wurde es in die Eindämmung von SCP-282 hinzugefügt, bis zu einem Zeitpunkt, an dem wir dessen Natur ermitteln können. Foundation-gesteuerter Zwang offenbarte wenig Informationen darüber, wie oder warum es erschaffen wurde, aber es zeigt, dass mehr Zivilisten in dem Gebiet der Bergung wissen, wie man ähnliche Kopien erschafft oder sind daran interessiert. Ob die geborgene Kopie identisch mit SCP-282 ist, ist unbekannt.


Vorfallbericht 282-CB

Persönliches Protokoll von Dr. J██████ Garrison, ██.██.████
Versuche, das Ritual wie in Dokumenten 282-14 bis 17 beschrieben, wiederherzustellen, gehen langsam voran, meistens wegen der anstrengenden Voraussetzungen, SCP-282 zu benutzen. Zu aller erst brauchten wir eine Woche, um jemanden am Standort zu finden, der überhaupt Jonglierstöcke benutzen konnte.

[Als Referenz: Forscher M████ Munoz, ein medizinisch-technischer Analyst, wurde dann ultimativ als Versuchsperson erwählt.]

Zweitens, SCP-282 sind scheinbar, verglichen mit üblichen Jonglierstöcken, schwierig zu benutzen, also musste er ein paar Wochen damit verbringen, daran zu arbeiten.

Drittens, und am hartnäckigsten und ärgerlichsten, verlangen die uns vorliegenden Anweisungen, dass die Versuchsperson 36 Stunden lang ständig mit SCP-282 jongliert, mit einer geringen Fehlerquote und ohne den Stock fallen zu lassen. Und das ist der Grund, dass es bis jetzt zwei Monate gedauert hat. Sie können über Engagement, Projektfinanzierung und Ergebnisse reden, aber die benötigte Ausdauer ist fast verdammt übermenschlich. Es wird vorgeschlagen, dass wir einen intravenösen Tropf mit Koffein und Elektrolyten anlegen, um die Wachsamkeit aufrechtzuerhalten, und ich bin bereit, das zu versuchen.

Stunde 0
Die Versuchsperson steht in einer 10 m x 10 m Strahlkammer, die nach den geborgenen Anleitungen vorbereitet wurde. Neben anderen Vorbereitungen steht die Versuchsperson im Zentrum eines Kreises mit einem Durchmesser von 1,5 m, der mit heimischen Blumen markiert wurde und mit einem Ziegenkopf an der vorderen Spitze. Diesen Kreis umgibt ein 3 m Kreis mit einer Mischung aus Ziegen- und Hühnerinnereien, die von Hand mit Holzwerkzeugen zermatscht wurden. Außerhalb davon ist ein finaler 3,5 m Kreis, markiert mit Hühnerfedern, Hühner- und Ziegenfußabdrücken in Asche und einem Wickel aus mehreren Kräutern und menschlichem Blut. Ein Hühnerskelett und ein Ziegenskelett wurden im Raum verteilt, außerhalb der Grenze des finalen Kreises. Die Versuchsperson, medizinischer Techniker M███ Munoz, verbunden mit einem intravenösen Tropf, steht mit SCP-282 im Zentrum. Subjekt beginnt, SCP-282 zu benutzen.

Stunde 1
Die Versuchsperson fährt ohne größere Fehler oder Meldungen von Anomalien fort. Vitalwerte sind alle normal.

6 Stunden schon. Er ist noch nicht umgefallen. Ich bin sehr hoffnungsvoll, dass es dieses Mal soweit sein wird. Ich sehe durch die Glasplatte, werde jedes Mal nervös, wenn er patzt. Jedes Mal. Es ist lächerlich geworden. Ich sorge mich, dass es vielleicht ein Effekt des SCPs sein könnte, also erzählte ich es dem Wachposten, aber ich denke, es ist eher Stress als mentale Anziehung. Werde einen zweiten Überwacher holen und auf dem Feldbett hier schlafen.

Bin aufgewacht, er ist immer noch dran.

Hinweis: Die Instrumente in der Testkammer zeigten, dass sich die Pulsfrequenz der Versuchsperson bis zu diesem Zeitpunkt minimal erhöht hat.

Stunde 18
Die Versuchsperson bemerkt Geräusche von Gelächter im Inneren der Testkammer; die Beobachter von außen bemerken nichts Abnormales.

Stunde 23
Die Versuchsperson wird zunehmend paranoid, behauptet, dass das Experiment nicht funktionier und fragt, ob er aufhören könne. Man ermutigt ihn, mit dem Jonglieren weiter zu machen, und zu keinem Zeitpunkt lässt die Versuchsperson die Stöcke fallen. Es wird angenommen, dass es eine Stressreaktion ist.

Stunde 26
Die Versuchsperson behauptet, eine Brise in der Kammer zu spüren. Zeichen von starken Winden sind deutlich, als die Tierskelette außerhalb der Kreise sich bewegten, als ob sie angeblasen würden; jedoch werden weder die Blumen im ersten Kreis gestört noch das Spiel der Versuchsperson beeinträchtigt.

Stunde 27
Alle Lichter in der Kammer dimmen sich abrupt. Zusätzlich scheint der äußere Kreis plötzlich und vollständig aus dem Blickfeld zu verschwinden. Die Zeichen von Wind haben, trotz der Einschließung und unterirdischen Natur der Druckkammer, zugenommen. Die Versuchsperson wird dazu ermutigt, weiter zu jonglieren.

Hinweis: Spätere Aufnahmen zeigen keine elektrischen Probleme mit den Kammerlichtern. Es wird angenommen, dass es ein Effekt des SCPs ist.

Stunde 30
Die Versuchsperson berichtet davon, sich kalt zu fühlen, Sensoren bekräftigen, dass die Temperatur im Inneren der Kammer um 20 Grad gefallen ist. Jonglieren wird fortgesetzt.

Ich kann es fast nicht glauben, dass er es so lange am Laufen gehalten hat. Offensichtlich wurde erwartet, dass die Fehlersequenz ansteigt, wenn die Zeit voranschreitet, aber er hat es nicht einmal fallen gelassen und die Fehlerrate scheint gefallen zu sein, als ob es in Fleisch und Blut übergegangen ist. Hier kommt die Abschlussstrecke. Er sieht müde aus, ich werfe ihm nichts vor.

Stunde 32
Der zweite Kreis bewegt sich, als ob er nach innen geblasen wird, dann verschwindet er komplett. Die Versuchsperson scheint das nicht zu bemerken.

Nach zehn Minuten stehen die Tierskelette innerhalb der Grenzen der Kammer auf, trotz des Mangels an Muskel- oder Bindegewebe. Die Versuchsperson wird nicht ansprechbar und murmelt still.

Stunde 33
Der letzte Kreis verschwindet und die Lichter dimmen sich wieder, bis das Areal im Inneren der Kammer völlig dunkel ist. Beobachter bemerken eine Stimme, die ausruft, „er bewegt sich“, bevor Geräusche des Jonglierens enden und ein klapperndes Geräusch zu hören ist. Klasse-2-Lockdown wird befohlen.

Hinweis: Eine weitere Analyse durch die Infrarotkamera zeigt, dass bei Stunde 33:14 die Knie der Versuchsperson einknicken, und nachdem sie vorher laut gemurmelt hat, wird das Filmmaterial durch mehrere helle Blitze unterbrochen, die offenbar nur für Infrarotsensoren sichtbar sind. Während dieser Zeit verschwindet die Versuchsperson vollständig, und SCP-282 fällt zu Boden.

Stunde 34
Geräusche von Jonglieren nehmen im Inneren der Kammer wieder auf.

Hinweis: Infrarotkameras zeigen, dass eine Figur, die nicht mit M███ Munoz übereinstimmt, in der Testkammer erschienen ist, SCP-282 vom Boden aufgehoben und das Jonglieren fortgesetzt hat, während es lacht.

Stunde 35
Mehrere weitere Infrarotblitze treten auf, einige davon übersetzen sich nun zu Blitzen im sichtbaren Spektrum. Die Eindämmungskammer ist sehr dunkel. Bei Stunde 35:28 wird eine Seite der Eindämmungskammer durch eine plötzliche Hitze von über ███ Grad Celsius zerrissen.

Kameraaufzeichnungen zeigen, wie die unbekannte Kraft die Hindernisse auf ihrem Weg zerstört, indem sie sich eine Nottreppe hinaufbewegt (wobei sie die Treppe beschädigt, ohne sie jedoch strukturell zu beeinträchtigen). Im Erdgeschoss bahnt sie sich den Weg durch die Anlage, bis sie die Begrenzung des Standorts-██ erreicht hat, von wo aus sie nicht mehr zu sehen ist. All die oben genannten Geschehnisse ereigneten sich innerhalb von 4,7 Sekunden. Das Personal in der Nähe berichtete, nur ein helles, heißes Licht gesehen zu haben.

Hinweis: Die Kameraaufzeichnungen zeigen, dass die Kraft nach dem Eindringen in die Anlage mehrere Millisekunden lang innehielt und dann verschwand, anstatt die Anlage zu verlassen. Die Infrarotaufnahmen aus der Testkammer zeigen, dass sie zu diesem Zeitpunkt völlig leer ist.

Nach einigen Sekunden kehrt das Licht in der Testkammer in den Normalzustand zurück. Die Versuchsperson ist in die Testkammer zurückgekehrt und liegt zusammengebrochen auf dem Boden, wobei SCP-282 in der Nähe liegt, als wäre es fallen gelassen worden. Außerdem bedeckt eine feine Ascheschicht den Boden der Testkammer. Sanitätsteams eilen herbei.

Die Versuchsperson wird derzeit wegen einer posttraumatischen Belastungsstörung behandelt und wird voraussichtlich in Kürze wieder normal arbeiten können.


Einsatznachbericht
Aus einer Befragung mit Versuchsperson M███ Munoz

Ich jongliere oder? Als hätte ich das für den letzten, verdammt, ganzen Tag getan. Danach nimmt alles Fahrt auf, als würde ich in einem [ZENSIERT] Orkan stehen und ich fühle dieses… Ding… Ich weiß nicht mal, was es ist, aber es war da und ich könnte… Gott. Alles wurde schwarz, und ich wusste, dass ich mich bewegt hatte, dass ich irgendwo anders war, weil ich wusste, dass es dort, wo ich war, keinen Boden oder Decke oder diese gottverdammten Stöcke gab. Nur… Nichts, wirklich, und die Dunkelheit. Und dann war es da. Verdammt noch mal. Ich wusste, dass da noch etwas war, auch wenn ich es weder sehen noch hören oder fühlen konnte, weil es nichts zu sehen oder hören oder fühlen gab. Es wartete einfach dort, hielt mich fest, wartete darauf, dass ich etwas tat… Ich rollte mich zu einem kleinen Ball zusammen, versuchte, dass es mich nicht bemerkte, aber es war die ganze Zeit da und atmete mir in den Nacken. Am Ende habe ich ihm einfach gesagt, dass ich gehen will. Das war es dann.

Zusätzliche Daten:
Es wurden über ██████ in Sachschäden durch Vorfall-282-CB verursacht, und die Eindämmung von 3 separaten SCPs wurde kompromittiert. Aus diesem Grund wurden die aktuellen Sanktionen für Experimente mit SCP-282 in Kraft gesetzt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License