SCP-280
Loudspeaker_big.png
Bewertung: +1+x
280

SCP-280 beim Verlust der physischen Kohäsion während der ersten Gefangennahme.

Objekt-Nr.: SCP-280

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-280 muss in einer 5 x 5 Meter großen Zelle gehalten werden und es dürfen sich keine Gegenstände in der Zelle befinden, solange kein Personal anwesend ist. Der Eindämmungsbereich muss ständig in völliger Dunkelheit liegen. Alle Gegenstände, die in die Sicherheitszelle mitgenommen wurden, müssen nach Testende wieder vom Personal entfernt werden und das Personal, welches die Zelle betritt, muss eine Infrarot-Brille tragen und mit einem Infrarot-ID-Stroboskop und einer stark leuchtenden Taschenlampe ausgestattet sein.

Falls es zu einem Angriff von SCP-280 kommt, muss das gesamte Personal ihre Taschenlampen anschalten und das angegriffene Subjekt damit beleuchten. Personal darf keine aggressiven Maßnahmen gegen SCP-280 ergreifen und das Personal muss immer einen Meter Abstand von SCP-280 halten.

Beschreibung: SCP-280 ist eine schwarze, menschenförmige Masse mit zwei weißen Augen am Kopf und zwei Händen mit sehr langen und dünnen Fingern. Es sind keine Füße oder Beine sichtbar, da der untere Teil des Körpers mehrere Zentimeter über dem Boden zu verschwinden scheint. SCP-280 scheint völlig aus Materie zu bestehen, die ihre physische Form gewinnen und verlieren kann. Diese Materie ist sehr schwarz, nur die Augen zeigen eine andere Farbe und wenn es zu einer nicht physischen Form wechselt, ähnelt es sehr Rauch.

Die Augen sind nichtfunktional und erscheinen, sobald sich SCP-280 zurückzieht; sie scheinen als Augenflecken zu dienen wie bei einigen Insekten. SCP-280 ist sehr stark und wurde beobachtet, wie es Stahl mit seinen Händen auseinander gezogen hat, ohne Anzeichen von Anstrengung zu zeigen. SCP-280 bewegt sich mit gleitenden Bewegungen und mit ausgestreckten Händen, was von Beobachtern als "Schlafwandlerpose" beschrieben wird.

SCP-280 bewegt sich mit langsamer Geschwindigkeit auf jedweden Menschen zu und versucht diesen anzugreifen. SCP-280 scheint menschliches Leben spüren zu können; es wurde noch keine Grenze dieser Fähigkeit gefunden. SCP-280 nähert sich einer Person auf vierzehn Zentimeter, danach verwendet es seine Hände, um an dem Subjekt zu zerren und zu reißen, was zu einem schweren körperlichen Trauma führt. Der Angriff von SCP-280 kann von einer bis zu fünf Minuten dauern, welchen es bis zum Tod des Subjekts fortsetzt, ab welchem Punkt SCP-280 seine Augen zeigt, seine Körpermasse verliert und zum nächsten Menschen übergeht. Wenn keine Person in der Nähe anwesend ist, bewegt sich SCP-280 zu einer Wand oder andere Struktur, ballt sich dort zusammen und wartet, bis sich eine Person in der Nähe befindet.

SCP-280 zieht sich langsam von Licht zurück und lässt seine Augen in Richtung des Lichts oder jedweder in der Nähe befindlichen Menschen erscheinen. Dies wurde von den Personen, die angestarrt wurden, als sehr beunruhigend beschrieben. Wenn der Bereich, in dem sich SCP-280 befindet, komplett ausgeleuchtet wird oder ein sehr heller Lichtblitz auftritt, verschwindet SCP-280 aus diesem Bereich und taucht in einem anderem wieder auf. Dies scheint eine reine defensive Reaktion auf Licht zu sein und wird nicht verwendet, um Opfer zu verfolgen oder anzugreifen.

SCP-280 scheint nicht essen, atmen oder schlafen zu müssen. Es verzehrt kein Gewebe während eines Angriffs, sondern lässt es einfach fallen, um neues Gewebe ausreißen zu können. Aufgrund der Fähigkeit, nach Belieben körperlos zu werden, und der hohen Aggressivität konnten keine Proben von SCP-280 entnommen werden.

Nachtrag: Anmerkungen zu der Bergung

SCP-280 wurde in ██████████, Mississippi, nach mehreren Berichten über Morde in abgeschlossenen Räumen und Kindertoden geborgen. Alle wurden als extrem grausam gemeldet und die Opfer waren „schrecklich zerfetzt”. Die Foundation wurde involviert, nachdem eine fünfköpfige Familie in ihrem Haus getötet wurde. Ein Überlebender wurde im Keller gefunden, der 9-jährige David ██████, der dort zum Übernachten hergekommen ist. Er wurde im fortgeschrittenen Schockzustand mit einer Taschenlampe in der Hand gefunden und reagierte nicht auf äußere Reize. Bei einer Untersuchung des Kellers wurde ein Polizist angegriffen und schwer verstümmelt. Seine Aussagen weckten das Interesse der Agenten der Foundation.

Während der Bergung wurde SCP-280 für kurze Zeit aufgrund seiner Fähigkeit, sich zu teleportieren, wenn es hohen Lichtgraden ausgesetzt ist, verloren. Es wurde auch dabei beobachtet, dass SCP-280 häufig als Schatten im Dunkeln abgetan wird oder als Kleidung, Haare oder ein anderes Objekt, wenn es im Dunkeln berührt wird. Beim Jagen einer Person bleibt SCP-280 bis zum Angriff unkörperlich, weshalb die Person SCP-280 sehr nahe kommen oder auch durch ihn hindurchlaufen könnte. Die Subjekte berichten von einem Gefühl von Angst und Unbehagen, wenn sie sich in SCP-280 befinden. Normalerweise reagiert SCP-280 darauf nicht, doch manchmal zeigt es seine Augen und tritt in seine zurückweichende Haltung ein, wenn es durchlaufen wird. Für dieses Verhalten konnte kein Muster gefunden werden.

Nachtrag: Notizen nach den Tests

Während eine Serie von umfangreichen Tests an SCP-280s Rückzugsreflex mit mehreren Lichtquellen durchgeführt wurde ist, brach SCP-280 aus der Eindämmung aus. SCP-280 wurde dabei beobachtet, wie es durch den ganzen beleuchteten Standort wiederholt auftauchte und sich wieder auflöste, in die Untergeschosse gelangte und schließlich in SCP-1591s Eindämmungszelle erschien. Nachdem es SCP-1591 ausgesetzt war, zeigte es seine Augen, jedoch zog es sich nicht zurück. Die Entität blieb stehen und kniete mehrere Minuten, bevor es sich demanifestierte. SCP-280 erschien nach einigen Stunden ohne jegliche Zwischenfälle in seiner Zelle.



Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License