SCP-277
Bewertung: +2+x

Objekt-Nr.: SCP-277

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Aufgrund der Schwierigkeiten, die die Eindämmung von SCP-277 mit sich bringt, wurde eine Stufe-█-Abriegelung veranlasst. Die Aktivitäten der Bewohner von SCP-277 sind von mindestens ██ dort integrierter Agenten zu überwachen und die Bewohner sind sich der Anwesenheit und des Einflusses der Foundation nicht bewusst. Jegliche Versuche, von Zivilisten außerhalb von SCP-277, Personen innerhalb von SCP-277 zu kontaktieren, sind zu untersuchen. Das Personal hat sich einer psychologischen Untersuchung zu unterziehen, bevor es SCP-277 zugewiesen wird.

Beschreibung: SCP-277 ist eine mäßig bevölkerte Stadt in ████, █████. Die Hauptanomalie in SCP-277 sind Erscheinungen, die in der gesamten Region zu finden sind und scheinen Bilder zu sein, die aus den Gedanken oder der Vorstellung von Kindern projiziert werden. Diese werden zusammen als SCP-277-1 bezeichnet. Vorfälle von SCP-277-1 erscheinen als Figuren, die in weißen Umrissen 'gezeichnet' sind und keine eigene körperliche Wirklichkeit besitzen. Die Größe und der 'Stil', in dem sie 'gezeichnet' sind und die Komplexität der Projektionen variieren von Kind zu Kind.

Präpubertäre Kinder sind die einzigen Individuen, die dazu fähig sind, solche Vorkommnisse zu erzeugen und der Prozess der Projektion scheint zum Großteil unbewusst und unfreiwillig zu sein. Ein Durchschnitt von ███ Vorkommnissen von SCP-277-1 ist jederzeit innerhalb der Region vorhanden; ein weitgehend umfassender Katalog der Präpubertären und die Bezeichnung ihrer Projektionen kann in Dokument 277-██ eingesehen werden. Obwohl die Agenten vor Ort aufgefordert sind, potenziell nicht kategorisierte Kinder ihren Vorgesetzten zur Untersuchung zu melden, wird dies aufgrund der Größe von SCP-277, der dortigen präpubertären Bevölkerung und von Sicherheitskomplikationen als mitunter undurchführbar angesehen.

Vorkommnisse von SCP-277-1 sind der Interaktion untereinander fähig, dafür gehen physische Objekte durch sie hindurch, wobei keine der Parteien Schaden nimmt. Die Kinder spielen regelmäßig mit ihren Projektionen und die Existenz von SCP-277-1 wird von den Bewohnern der Stadt als normal angesehen.

Zivilpersonen in SCP-277 sagen aus, dass die Projektionen seit Besiedlung der Stadt anwesend sind. Diese Aussage ist höchst zweifelhaft, da es keine Aufzeichnungen über die Existenz der Region vor dem Jahr 2███ gibt und die Städte, die sich unmittelbar in der Umgebung befinden, bestreiten jegliche Kenntnis der Stadt. Tests mit Zugehörigen innerhalb von SCP-277 ergaben, dass ihre zahnmedizinischen Unterlagen, Fingerabdrücke und DNA mit keiner erfassten Bevölkerungsdatenbank übereinstimmen. Unter Befragung bestreiten Zivilisten sich daran zu erinnern, irgendwo anders als innerhalb von SCP-277 gelebt zu haben oder gereist zu sein.

OPERATION 277-██████ ERSTES UPDATE: Versuch Nr. █, SCP-277 zu evakuieren, wurde am 15.6.██ eingeleitet. Geringe Änderungen wurden zuvor an den detaillierten Evakuierungsmethoden vorgenommen, und zwar [GELÖSCHT], um hoffentlich das zu vermeiden, was zu vorangegangenen Fehlschlägen geführt hat. Dokumente, die vergangene Versuche beschreiben, Zivilisten aus SCP-277 zu entfernen, sind zu finden unter [DATEN GELÖSCHT]. Die Bewohner bestreiten weiterhin jede Erinnerung an vorangegangene Evakuierungsversuche. Beteiligte Mitarbeiter, die an früheren Einsätzen insbesondere zur Ausschaltung von SCP-277-1 und SCP-277-1-█R beteiligt waren, waren scheinbar [GELÖSCHT] und mehr geschultes Personal und D-Klasse-Subjekte werden im Falle eines weiteren Vorfalls dieser Art zusammen mit der erforderlichen medizinischen Ausrüstung angefordert.
OPERATION 277-██████ ZWEITES UPDATE: Mit Stand vom 23.6.██ hat sich Operation 277-██████ aufgrund von [DATEN BESCHÄDIGT] als erfolglos erwiesen. SCP-277-1-█R demonstrierte die Fähigkeit, mentalen Schaden nicht nur präpubertären Kindern, sondern auch körperlich erwachsenen Agenten zuzufügen. Es werden keine weiteren Evakuierungsversuche unternommen. Eine Stufe-█-Abriegelung wird empfohlen.
-Dr. R█████

Mitarbeiter der Foundation konnten die Quelle der Datei Operation 277-██████ nicht aufspüren. Foundation-Datenbanken konnten keine ungelöschte Kopie der Datei erzeugen. Keine Mitarbeiter oder Zivilisten in der Gegend sind in der Lage, sich an irgendwelche Evakuierungsversuche zu erinnern, und die Echtheit der Datei wurde mehrmals in Frage gestellt. Gemäß allgemeiner Übereinstimmung sind jedoch keine weiteren Evakuierungsbemühungen geplant. Außerdem wurde festgestellt, dass wenn ein Bewohner von SCP-277 die Gegend für mehr als ██ Minuten verlässt, er gewaltsam [ZENSIERT] und anschließend innerhalb des Areals ohne Erinnerung an das Verlassen des Gebiets aufgefunden werden kann.

Nachtrag 277-A: Am 14.9.██ wurde ein nicht belegbares SCP-277-1 in der örtlichen Bibliothek von einem Foundation-Agenten fotografiert. Niemand in der Nähe gab an, für die Projektion verantwortlich zu sein. Da die Erscheinung und die Aktionen der Vorfälle von SCP-277-1 häufig auf das psychologische Profil eines Kindes zurückzuführen sind, werden Anstrengungen unternommen, den Eigentümer dieser Projektionen, SCP-277-1-R█ genannt, zu ermitteln. Projektionen, die dem Bild des 'Zeichnungs'-Stils oder -Verhaltens entsprechen, sind sofort zu melden.

Nachtrag 277-B: Sichtungen von Projektionen, die SCP-277-R█ ähneln, haben sich seit dem 23.9.██ in ihrer Häufigkeit verdreifacht. Am 5.10.██ gab es nach Projektionen durch Kinder ██ Kindesunfälle, die von Mitgliedern von SCP-277-R█ verursacht wurden. Für Details siehe Interview 277-A.
UPDATE: Drei Monate nach diesem Vorfall sind die Mitglieder von SCP-277-R█ aus dem Gebiet verschwunden. Es ist noch unbekannt, ob es Projektionen eines Kindes oder eine in SCP-277 einheimische Manifestation selbst waren.

Nachtrag 277-C:

Anfragen an Zivilisten bezüglich des Vorfalls am 5.10.██ haben gemischte Ergebnisse gebracht. Einige Bewohner behaupten, dass sie vorher nie Zeuge eines solchen Vorfalls waren und drückten den Wunsch aus, dass Beamte der Foundation den Täter schnell identifizieren und strafrechtlich verfolgen. Andere sagen aus, dass ähnliche Ereignisse regelmäßig alle █ Jahre stattfinden.
Das in SCP-277 eingesetzte Personal hat ein Unbehagen beim Umgang mit Bewohnern der Stadt ausgedrückt. Sie lächeln zu breit, als ob der gesamte Ort nur ein Märchen sei und dieses Massaker nur ein Teil ihres Happy Ends war.
-Agent J███

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License