SCP-275
Bewertung: 0+x

Objekt Nr.: SCP-275

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Das Subjekt ist in zwei unterirdischen Zellen mit den Maßen 6 m x 6 m einzudämmen, welche nur durch einen freistehenden Deckenlift zugänglich sind, jedoch ist ihr ein kurzweiliger Ausflug zu den Kommunalen Einrichtungen gestattet, Bewilligung bei gutem Verhalten, es muss dabei jedoch von zwei Wachmännern begleitet werden, welche mit Gasgranaten bewaffnet sind, die ein Narkosemittel enthalten.

Personal hat das selbstzerstörerische Verhalten von SCP-275 nicht zu unterstützen, bis dies von Stufe-4-Personal autorisiert wurde; diese Verhaltensweisen sind entweder potenziell gefährlich für Nebenstehende oder sinnlos.

Das Subjekt forderte:

  • Einen Gebetsteppich (Genehmigt)
  • Ein Exemplar des Korans (Genehmigt)
  • Halal-zertifiziertes Essen (Genehmigt)
  • Eine Erlaubnis, um eine Pilgerreise nach Mekka anzutreten (Abgelehnt)
  • Tägliche Rationen von Cillischoten, mit mindestens 1,000,000 Scoville (Genehmigt, Kontingent bei gutem Verhalten)
  • Regelmäßige Haarschnitte (Genehmigt)
  • Heiße Kohlen (Abgelehnt)
  • Gepfählt zu werden (Abgelehnt)
  • Erstochen zu werden (Abgelehnt)
  • Geschlagen zu werden (Abgelehnt)
  • Beschossen zu werden (Abgelehnt)
  • Elektrogeschockt zu werden (Abgelehnt)
  • Angezündet zu werden (Abgelehnt)

Beschreibung: SCP-275 ist eine Frau, welcher mit allen der Foundation zur Verfügung stehenden Mitteln keine physikalischen Schäden zugefügt werden kann. Die Herkunft des Subjekts ist dem Anschein nach aus dem Mittleren Osten, sie behauptet, dass sie irgendwo innerhalb des Osmanisches Reichs aufgewachsen aufgewachsen und eine Waise bis zum 10. Lebensjahr gewesen ist. Das Subjekt behauptet zudem, einhundertachtundsechzig Jahre alt zu sein, auch wenn sie nach ihrem Äußeren zu urteilen wie Mitte 30 aussieht. Das Subjekt ist 1,63 m groß und wiegt 190 kg, obwohl sie eine normal gesunde Figur besitzt. Haare und Augen sind braun. Sie spricht die meisten Sprachen des mittleren Ostens flüssig, und Englisch mit einem leichten Akzent.

SCP-275 ist in jener Hinsicht normal da sie atmen, essen und schlafen muss. Jedoch ist das Objekt vollständig resistent gegenüber jeglichen physischen Einwirkungen, verschiedensten Arten von Strahlung und extremen Temperaturen. Nach SCP-275s Erinnerungen hatte ihr Fleisch nie Schäden erlitten und ihre Haut wurde nie durchstochen oder zerkratzt.

Tests haben ergeben, dass SCP-275s Masse aus den Elementen besteht, die alle organischen Lebewesen gemeinsam haben. Jedoch wird momentan angenommen, dass viele strukturelle Verbindungen durch Stoffe substituiert worden sind, welche eine signifikant höhere Haltbarkeit aufweisen. Das Gewebe des Subjektes scheint auch viel höhere Mengen verschiedener Schwermetalle zu enthalten. Forscher der Foundationen waren bisher nicht im Stande, Gewebeproben zu entnehmen.

Es wurde versucht das Subjekt zu röntgen, jedoch waren die Ergebnisse nicht aufschlussreich. eine große Menge an strahlenundurchlässigen Elementen, welche die meisten Versuche verhinderten, die Haut zu durchdringen. Ergebnisse aus durchgeführten Diffraktometrietests mit Zellen, welche aus Urin, Fäkalien, und der Menstruation des Subjekts stammen, deuten auf die Anwesenheit von mehreren neuartigen Polymeren hin. Der Wissenstand um die Anzahl von Polymeren in anderen Körperteilen verbleibt bestenfalls spekulativ.

Die "Undurchdringlichkeit" des Subjekts von dem Subjekt bezieht sich auf die Gesamtheit des Subjektes, Haare und Nägel inbegriffen. Dass Subjekt behauptet, das ihre Nägel und Haare seit ihrem 14. Lebensjahr nicht mehr ordentlich geschnitten worden sind, kurz bevor sich ihr Zustand in ihr manifestierte. In der Gefangenschaft der Foundation soll ihr Haar wöchentlich durch den Einsatz eines ████-Watt Lasers geschnitten werden und ihre Finger- sowie Fußnägel zweiwöchentlich mit einem Winkelschleifer gekürzt werden.

Aufgrund ihrer physischen Struktur und Dichte ist ihr Wachstum stark verlangsamt. Das Subjekt altert mindestens mit einem Viertel der natürlichen Alterungsrate, zusätzlich ist ihr Menstruationszyklus in etwa 6 Monate lang, mit Menstruationen üblich andauernd für 3 bis 4 Wochen.

SCP-275 Geisteszustand wird von Dr. Glass als „bedenklich“ beschrieben. Da ihr anomaler Zustand sie daran hindert, die meisten Formen von Empfindung spüren zu lassen, gibt sie sich einem selbstzerstörerisches Verhalten hin, um ihre Reize zu stimulieren.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License