SCP-2510
Bewertung: +1+x

Objekt-Nr.: SCP-2510

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: Der bewaffnete dimensionale Eindämmungsstandort-08 wurde erfolgreich um den Eingang zu SCP-2510s Innerem herum aufgebaut. Kein Personal darf SCP-2510-1 ohne die Autorisierung der Standortleitung betreten. In SCP-2510-1 sind Chemikalienschutzanzüge, sowie deren Dekontamination beim Verlassen zwingend vorgeschrieben. Bewaffnete Wachleute müssen jederzeit in Stellung sein, um unautorisierten Zugang zu der Einrichtung zu unterbinden. Im Falle einer Sicherheitsverletzung durch Zivilisten oder feindseligen Entitäten ist tödliche Gewalt autorisiert - im Falle einer Sicherheitsverletzung mit dem Ursprung in SCP-2510-1 wird der vor Ort befindliche Nuklearsprengkopf detoniert. Der bewaffnete dimensionale Eindämmungsstandort-08 hat die Fassade einer französischen Satellitenüberwachungsstation aufrechtzuerhalten.

Das Forschungspersonal muss Individuen beinhalten, die in Linearschrift B1, antiker Automation, Pythagoreismus und früher Church-of-the-Broken-God-Geschichte und -Doktrinen bewandert sind. Weiterhin fälscht eine Desinformationskampagne wissenschaftliche Berichte um den Glauben zu erhalten, SCP-2510 sei nur eine Landmasse, die durch eine Serie großer Vulkaneruptionen vor 110 Millionen Jahren geformt wurde.

Es ist spezielle Vorsicht walten zu lassen, wenn SCP-2510s Inneres erkundet wird. Einige Sektionen enthalten gefährliche Mengen an ionisierender Strahlung (> ~0.1 Gy). Da SCP-2510 wegen seiner kolossalen Größe nicht vollständig eingedämmt werden kann, sind Sicherheitsmaßnahmen um größere Besichtigungen von SCP-2510 und den Zugang zu seinem Inneren zu unterbinden in Kraft.

tumblr_mn456pRKVq1ro4dx2o1_500.jpg

Eingang zum Inneren von SCP-2510.

Beschreibung: SCP-2510 ist eine Maschine, die größtenteils in Tiefenwasser versunken liegt und ist geografisch als Kerguelenplateau bekannt. Sein momentaner Zustand ist das Ergebnis des Zusammenwirkens von Rost, Sedimentation, vulkanischer Aktivität und großer struktureller Deformation der Lithosphäre. SCP-2510 ist nicht funktionsfähig, was größtenteils an seiner Beschädigung liegt und sein Verwendungszweck ist unbekannt. Auf isolierte Teile von SCP-2510 konnte Reverse-Engineering angewendet werden, was mehrere positive Ergebnisse zur Folge hatte2. Das Innere besteht größtenteils aus einem tiefschwarzen Material, bei dem es sich um kubisches Bornitrid mit einer Wurtzitkristallstruktur handelt. Rohre und Drähte sind zwischen der Metallplattierung sichtbar, die ein trübes, grünes Licht abstrahlen. 95% von SCP-2510s Innerem stehen unter Wasser oder sind zu beschädigt um direkt betreten werden zu können.

SCP-2510-1 ist ein kreisförmiges, transdimensionales Tor, das aus wiederverwendeten SCP-2510-Teilen gefertigt wurde. Der Innenring besitzt ein blumenartiges Muster mit der symmetrischen Struktur eines Hexagons.3 In den äußeren Ring sind die Symbole Α (Alpha), Β (Beta), Γ (Gamma), Δ (Delta) und Ε (Epsilon) im Uhrzeigersinn eingraviert. SCP-2510-1 öffnet sich, wenn es aktiviert wird und wird zu einem Portal zu einem von mehreren möglichen Welten. SCP-2510-1 bezieht seine Energie aus einer noch immer unerreichbaren Energiequelle in SCP-2510. SCP-2510-1 kann durch SCP-2510-2 bedient werden.

SCP-2510-2 ist eine Hydraulis4, die direkt gegenüber von SCP-2510-1 aufgebaut wurde. Genau wie bei SCP-2510-1 wird auch hier angenommen, dass es sich nicht um einen originalen Teil von SCP-2510 handelt. An seiner Basis ist eine Tetrade eingraviert, eine dreiecksförmige Figur, die aus zehn Punkten besteht, die in vier Reihen angeordnet sind: eins, zwei, drei und vier Punkte sind in jeder Reihe, was eine geometrische Repräsentation der vierten Dreieckszahl darstellt. Die Tetrade war ein heiliges Symbol der Pythagoreer. Jede Reihe kennzeichnet die Sphärenharmonie5. Es wird angenommen, dass sich die Tetraktys auf das pythagoreische Musiksystem bezieht. Die Reihen können in die Anteile 4:3, 3:2 und 2:1 unterteilt werden. Musikalisch decken sich diese Anteile mit der perfekten Quarte, der perfekten Quinte und der perfekten Oktave, die Grundelemente der pythagoreischen Tonleitern.

SCP-2510 wurde erstmals am 12. Februar 1772 vom bretonisch französischen Navigator Yves-Joseph de Kerguelen-Trémarec entdeckt, welcher die Insel für die Französische Krone beanspruchte. Die Foundation wurde am 20. August 1949 auf die wahre Natur von SCP-2510 aufmerksam, nachdem im besetzten West-Deutschland ein Militärbericht entdeckt worden war. Dieser beschrieb einen Vorfall im späten Dezember 1940, in den der deutsche Hilfskreuzer Atlantis verwickelt gewesen war. Das Schiff hatte an SCP-2510 angelegt, während die Mannschaft Wartungen durchführte und ihre Wasservorräte auffüllte. Beim Abbau von Eis stieß die Mannschaft auf etwas mit dem Aussehen einer künstlichen Konstruktion. Zuerst wurde angenommen, es sei ein antikes Schiffswrack, weshalb die Matrosen versuchten es auszugraben, anscheinend in der Hoffnung "Schätze" zu finden. 19 kehrten zur Atlantis zurück, wahnsinnig und an akuter Strahlenversuchung leidend. Überlebende berichteten nach der Genesung, sie hätten eine "Maschinenstadt" gefunden.

Die Foundation errichtete mit der Erlaubnis der französischen Regierung einen Stützpunkt auf den Kerguelen. Nach umfangreicher Erforschung wurde später das gesamte Kerguelenplateau als SCP-2510 klassifiziert. Der Bau vom bewaffneten dimensionalen Eindämmungsstandort-08 wurde am 20. Oktober 1951 abgeschlossen.

Für weitere Aufzeichnungen bezüglichen dem bewaffneten dimensionalen Eindämmungsstandort-08 wenden Sie sich an den Standortleiter.

Mobile Task Force Alpha-5 "Paranaughts" wurde zusammengestellt um SCP-2510-1 zu erforschen, nachdem seine anomalen Eigenschaften festgestellt worden waren.

Mannschaftsaufstellung von Mobile Task Force Alpha-5 "Paranaughts":

Captain William Hadley - Leitender Offizier
Doktor Albert Cronenberg - Zoologist/Genetiker/Mikrobiologe
Doktor Joseph Maxwell - Ingenieur/Mathematiker
Doktor Judith Low - Archäologin/Historikerin/Anthropologin
Doktor Jacob Armitage - Astrophysiker
Doktor Laura Baker - Geologin/Geographin

Capt. Hadley, Dr. Maxwell und Dr. Armitage waren Veteranen des Zweiten Weltkriegs, aufgrund ihrer beachtlichen militärischen Ausbildung und Erfahrung waren sie als Sicherheitsmaßnahme mit einfachen Handfeuerwaffen ausgestattet worden.

Nachtrag: Doktor Laura Baker erlag später ihrer Infektion, von der angenommen wird, dass es sich bei ihr um die erste aufgezeichnete Instanz von SCP-███ handelt. Die beiden Doktoren Jacob Armitage und Joseph Maxwell verschwanden unter ungeklärten Umständen. Jakob wurde das letzte Mal gesehen als er von einer "Fünften Welt" und "Schwarzen Sternen" redete. Joseph Maxwell verletzte mehrere Angestellte als er Objekt 2309 stahl. Keiner der beiden wurde seit 1958 gesehen. Siehe Vorfallsbericht 136B für Details.

Bis zum 1. Oktober 2014 konnte keiner der beiden gefasst werden. Sie werden als wahrscheinlich verstorben betrachtet.


.
.
.
.
.
FEHLER

.
.
.
.
.
Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License