SCP-251
Bewertung: +3+x

Objekt-Nr.: SCP-251

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-251 ist dauerhaft in einem verschlossenen Container aufzubewahren. Niemandem ist es erlaubt, den Container allein zu betreten. Sollte es jemanden geben, der, über welchen Zeitraum auch immer, ohne Begleitung innerhalb dieses Behälters aufgefunden wird, ist dieser als außerordentlich feindselig zu behandeln und mit großer Sorgfalt zu terminieren.

Der Container muss zu jeder Zeit von bewaffnetem Personal bewacht werden. Diese Wachen dürfen es niemandem, unabhängig der Freigabestufe, erlauben, das Artefakt zu bewegen oder sich ihm ohne Begleitung zu nähern.

Schreie, Schüsse und Feuer sind aus dem Inneren des Containers zu hören. Dies ist aber vollkommen normal.

Beschreibung: Der Ursprung ist unbekannt. SCP-251 scheint fortwährend die Gestalt einer kleinen Schneekugel zu besitzen. Beigefügt ist eine Reihe von Fotografien, die im Laufe der Zeit von dem Artefakt aufgenommen wurden. Diese deuten darauf hin, dass die Schneekugel ein teilweises Eigenleben besitzt. Wenn sie jedoch direkt von mehreren Personen betrachtet wird, weist sie keinerlei sichtbare Bewegungen auf, abgesehen von einem unaufhörlichen „Schneesturm“. Seit seiner Ankunft in Standort-19 wurde SCP-251 nicht bewegt, aber seine „Schneeflocken“ haben niemals aufgehört, herunterzurieseln.

Die Darstellungen innerhalb von SCP-251 sind ohne Ausnahme äußerst gewalttätig und morbide, und stellen gelegentlich auch sehr skurrile, meistens jedoch eher realistische Formen der Brutalität dar.

All diejenigen, die über einen längeren Zeitraum mit SCP-251 allein waren, wiesen später ein hohes Maß an Gewaltbereitschaft, Fremdenfeindlichkeit und emotionaler Belastung auf.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License