SCP-250
Bewertung: +2+x

SCP-250.jpg

SCP-250, vor der Eindämmung aufgenommen.

Objekt-Nr.: SCP-250

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-250 ist in einem 50 Meter mal 50 Meter großen Gehege zu halten, das eine Prärieumgebung simuliert, mit gepolsterten Stahlwänden von 15 Meter Höhe und 1 Meter Dicke. Die Temperatur muss am Tag zwischen 20 und 28 Grad Celsius und nachts zwischen 10 und 14 Grad Celsius betragen, mit einer durchschnittlichen Luftfeuchtigkeit von weniger als 8%. Dies dient dem doppelten Zweck, sicherzustellen, dass das Verhalten von SCP-250 im Großen und Ganzen prognostizierbar bleibt, sowie der physischen Integrität der Bestandteile. Die Vegetation innerhalb des Haltungsbereichs ist wöchentlich zu pflegen; für Details siehe Dokument 250-MB48.

Obwohl der Körper von SCP-250 keine Nahrung benötigt, muss es alle zwei (2) Tage mit einem lebendigen, ausgewachsenen Schwein gefüttert werden, um seine Aggressivität und seinen Jagdtrieb zu regulieren. Die Reste der Mahlzeit sind mindestens eine (1) Stunde nach Beginn der nächtlichen Ruhephase aus dem Gehege zu entfernen; dies schließt auch das Entfernen von biologischem Restmaterial aus den körperlichen Bestandteilen von SCP-250 mit Druckluft und Besen ein. Zu keinem Zeitpunkt während der Säuberung dürfen irgendwelche körperlichen Bestandteile von SCP-250 mehr als einen Meter in irgendeine Richtung bewegt werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Ruhephase von SCP-250 gestört wird. Die Ruhephase endet innerhalb von fünf Minuten nach Sonnenaufgang. Der Zugang zum Eindämmungsbereich von SCP-250 ist während der aktiven Phase untersagt.

Beschreibung: SCP-250 ist das lebendige fossile Skelett eines Allosaurus (ursprünglich Allosaurus fragilis; ein unvollständiger wissenschaftlicher Artikel, der bei den persönlichen Sachen des Paläontologen Dr. █████████ gefunden wurde, dass diese Klassifizierung möglicherweise fehlerhaft war). Es besteht aus 153 separaten Knochen, sowie 14 Nachbildungen aus Gips und Glasfaserstoff, die von einer unbekannten Kraft zusammengehalten und bewegt werden. Untersuchungen dieser Kraft werden durch das aggressive Verhalten von SCP-250 behindert, das nach Einschätzung des Paläozoologen der Foundation innerhalb der theoretischen Normen für einen Allosaurus liegt.

SCP-250 imitiert wahrscheinlich die für einen lebenden Allosaurus typischen täglichen Standardaktivitäten: Es wandert bei Tag durch das Gehege, verfällt bei Nacht in einen Ruhezustand und versucht alles zu töten und zu verschlingen, was es als geeignete Beute ansieht, einschließlich Menschen. Das Fehlen von Organen scheint sein Verhalten in keiner Weise zu beeinflussen, abgesehen davon, dass die Überreste jedweder Beute, welche es verschlingt, unweigerlich aus den Lücken in Schädel, Hals und Brustkorb fallen. Ab diesem Zeitpunkt schenkt es diesen keinerlei Beachtung mehr.

SCP-250 wurde erstmals als zu 80% vollständiges Skelett in [ZENSIERT], 19██ ausgegraben; Aufzeichnungen von der Ausgrabung enthalten keinerlei Berichte über Anomalien. Im Jahr 19██ wurde es in das ████████████ Museum für ██████████ in [ZENSIERT] überstellt, wo es zusammengebaut, montiert und ausgestellt wurde.

In der Nacht des ██.██.20██ fasste und tötete SCP-250 einen Eindringling im Museum. Obwohl die Schäden an den Überresten des Eindringlings so groß gewesen waren, dass eine forensische Identifizierung nicht möglich war, wurde eindeutig nachgewiesen, dass es sich nicht um den Paläontologen Dr. █████████ handelte, dessen Büro im Museum in dieser Nacht verwüstet wurde und der seither nicht mehr gesehen wurde. Foundation Personal, das sich unter den Museumsmitarbeitern befunden hatte, meldeten den Vorfall und SCP-250 wurde in Gewahrsam genommen.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License