SCP-249

Objekt-Nr.: SCP-249

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-249 ist an einer Wand innerhalb von Standort-██ angebracht. Der Zugang zu SACP-249 ist uneingeschränkt, aber es müssen genaue Aufzeichnungen über den Bestimmungsort geführt, und alle vier (4) Wochen einem Aufseher der Stufe 4 vorgelegt werden. Es dürfen ohne Level-4-Genehmigung keine SCPs egal welcher Klasse in einen Umkreis von eintausend (1000)-Metern von SCP-249 gebracht werden, oder sich in diesem befinden.

Beschreibung: SCP-249 scheint eine fensterlose Tür zu sein, welche mit einer mit einer verblassten weißen Farbe überzogen ist. Sie wurde ursprünglich in einem Haus gefunden, welches sich in der Kleinstadt ██████ befindet. Wenn SCP-249 geöffnet wird, führt sie nicht auf die andere Seite des Türdurchgangs, sondern zu einer zufälligen Tür innerhalb von achthundertfünfzig (850) Metern. Gegenstände, welche SCP-249 passieren, werden zu dieser anderen Tür teleportiert, ungeachtet dessen, was sich zwischen dieser Tür und SCP-249 befinden mag. Vom Zielort aus betrachtet, scheint sich die Ausgangstür von selbst zu öffnen und was auch immer SCP-249 durchquert, erscheint aus dem Nichts. Beim Öffnen nimmt SCP-249 das Aussehen der Tür an, mit der es verbunden ist. Wenn sie geschlossen wird, ist SCP-249 nicht länger mit dieser Tür verbunden und nimmt ihr normales Erscheinungsbild wieder an.

Ungefähr alle fünfhundert (500) Benutzungen verbindet sich SCP-249 jedoch nicht mit einer Tür innerhalb der Reichweite, stattdessen aber mit einem zufälligen Standort überall auf der Welt, sogar mit Orten, wo augenscheinlich keine Türen innerhalb von hunderten von Kilometern existieren. Wenn die 500er-Benutzungsmarke erreicht ist, wird die gewöhnliche Verwendung von SCP-249 gestoppt und es werden Tests durchgeführt, die ihren Ausgangsort aufzeichnen sollen. Seit ihrer Entdeckung wird ein Protokoll geführt, das diese Fälle dokumentiert (Siehe Anhang 249-001).

Dokument 249-A
In Übereinstimmung mit O5-██, wurden alle Toiletten aus der Reichweite von SCP-249 gebracht.

Anhang 249-001 Teleportationsprotokoll

12.10.19██: SCP-249 wird gefunden und zu Standort ██ gebracht.

24.6.19██: Agent █████ wird vermisst und taucht einige Wochen später in Ost-Kanada wieder auf; er beschreibt eine zufällige Teleportation.

17.10.20██: Mitten in der Sahara-Wüste, wie es scheint.

4.12.20██: Eine Lagerhalle in einer zerstörten Stadt, die ███████ ähnelt.

25.2.20██: Madagaskar.

17.5.20██: Beim Öffnen setzt das SCP-249 einen massiven Wasserstrom frei. Agent ██████, der die Türklinke gehalten hat, schließt die SCP, bevor Standort ██ überflutet werden kann. Später wird ein am Boden gefundener Fisch untersucht. Er kann einer Gattung zugewiesen werden, die nur im Mittelatlantischen Tiefseegraben vorkommt.

22.10.20██: [DATEN GELÖSCHT]

19.11.20██: Agent ████ beantragt um die Verwendung von SCP-249 für eine Infiltrationsmission. Antrag genehmigt. Die Mission ist erfolgreich.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License