SCP-235
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-235

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Gegenwärtig wurden vier (4) Instanzen von SCP-235 geborgen. Alle Instanzen sind in einem sicheren Lagerschrank innerhalb des Reliquienforschungs- und Eindämmungsstandorts 76 aufzubewahren. Für die Entfernung einer Instanz von SCP-235 aus dem Lager zu Forschungs- und Testzwecken ist die Genehmigung von zwei (2) Mitarbeitern der Freigabestufe 2 erforderlich.

Beschreibung: Bei SCP-235 handelt es sich um Schellackplatten, wie sie in den späten 1920er Jahren üblicherweise hergestellt wurden. Jede Instanz von SCP-235 hat ein weißes Etikett, auf welchem der Titel in schwarzer Schrift steht. Jede Schallplatte enthält ein anderes Lied. Sie lauten wie folgt:

Instanz Titel Künstler und Jahr Anzahl der Sprünge pro Spiel
SCP-235-1 "Nachdem du bekommen hast, was du wolltest, willst du es nicht mehr" Van & Schenck, 1920 Vier
SCP-235-2 "Finster war die Nacht" Blind Willie Johnson, 1927 Fünf
SCP-235-3 "Wem tut es jetzt leid?" Marion Harris, 1923 Sieben
SCP-235-4 Unbekannt Unbekannt Fünfzehn

SCP-235-4 hat keine Beschriftung und enthält ein Lied, das nicht identifiziert werden konnte. Die Melodie hat keinen Text und ist ein langsames, trauriges Klagelied.

Jede Instanz von SCP-235 erzeugt dasselbe Phänomen, wenn sie bei einer Geschwindigkeit zwischen 77 und 79 Umdrehungen pro Minute abgespielt werden: Alle Objekte in einem bestimmten Radius zur Aufnahme (welcher direkt zur Lautstärke korreliert) scheinen einzufrieren, wenn die Aufnahme "springt" oder ein Teil der Aufnahme nicht abgespielt werden kann. Dieses "Einfrieren" hält eine festgelegte Zeit an, etwa das 1█-fache der übersprungenen Zeit. Die Betroffenen nehmen das Einfrieren nicht wahr und werden so weitermachen, wie vor dem Auftreten des Sprungs, es sei denn, es werden von außen Impulse gegeben, die sie auf die Zeitlücke aufmerksam machen. Während des Einfrierens stoppen alle Bewegungen im betroffenen Areal vollständig: Geworfene oder fallende Gegenstände bleiben in der Luft stehen, die Betroffenen atmen nicht und blinzeln nicht, und selbst chemische Reaktionen wie Feuer stoppten einfach, ähnlich wie beim Anhalten eines Films.

Während dieses Zeitraums kann jedes Individuum außerhalb des Wirkungsbereichs, im Folgenden als Beobachter bezeichnet, in das Gebiet eindringen und mit den betroffenen Objekten interagieren. Jedes Objekt oder Individuum, das von einem Beobachter absichtlich (entweder direkt oder über ein anderes Objekt) beeinflusst wird, nimmt sein normales Verhalten wieder an, das heißt, schwebende Objekte fallen herunter, Personen beginnen sich wieder zu bewegen, zu atmen und zu denken, und chemische Reaktionen laufen wieder normal ab. Alle anderen Objekte bleiben wie zuvor eingefroren, bis sie entweder von einem Beobachter berührt werden oder die Wirkung der Aufnahme endet. Dieser "Auftaueffekt" scheint völlig subjektiv zu sein; nur vom Beobachter absichtlich berührte oder beeinflusste Objekte nehmen ihre normale Aktivität wieder auf. Häufige Phänomene wie Regen und Wind haben keinen Einfluss auf das betroffene Areal und verhalten sich, als ob alle Objekte und Personen im Gebiet starr und nicht absorbierend wären.

Mit Instanzen von SCP-235 und den Abspielgeräten kann während eines Einfrierens nicht interagiert werden. Alle Versuche der Einwirkung auf sie, bis hin zur Anwendung von Plastiksprengstoffen, sind gescheitert.

Weder Kopien noch Aufzeichnungen von SCP-235 weisen die anomalen Effekte auf. Es wird angenommen, dass die Auswirkungen von SCP-235 auf eine anomale Eigenschaft der Schallplatten selbst, und nicht auf deren Inhalt zurückzuführen ist.

SCP-235-1 wurde 194█ gefunden. Sie wurde auf einem Plattenspieler entdeckt, der am Tatort des Mordes an [ZENSIERT], dem damaligen Präsidenten der [ZENSIERT] Corporation, gefunden wurde. SCP-235-2 wurde sich immer noch drehend auf einer Hochzeit zwischen [DATEN GELÖSCHT] gefunden. Sowohl Braut als auch Bräutigam wurden jeweils durch einen gezielten Kopfschuss ermordet, ohne dass es Zeugen gab, obwohl beide auf der Tanzfläche am Empfang tot aufgefunden worden sind. SCP-235-3 wurde nach Berichten über eine "Zeitreise-Melodie" gefunden, die sich zu dem Zeitpunkt in den Händen einer Gruppe von College-Studenten befand (welchen Amnesika der Klasse B verabreicht und die freigelassen wurden). SCP-235-4 wurde aus erster Hand von Agenten der Foundation bei Ermittlungen gegen █████ ██████ entdeckt, von dem angenommen wurde, ein Mitglied von [ZENSIERT] zu sein. Die Agenten entdeckten ihn tot an einer offenbar selbst zugefügten Schusswunde. Auf seinem Schreibtisch lag SCP-235-4 mit einer Notiz, auf der stand: "Dieser hat uns gut gedient, ist aber fast voll. Sie wissen, was zu tun ist."

Anhang 235-001: Eine weitere anomale Eigenschaft wurde entdeckt, während Dr. ██████ die Eigenschaften der Wirkung von SCP-235 untersuchte. Dr. ██████ ordnete an, einen unter dem Einfluss von SCP-235 stehenden D-Klasse-Mitarbeiter aus der Entfernung zu erschießen. Während dieser Versuch an sich wenig brauchbare Daten lieferte, wurde beim nächsten Durchspielen festgestellt, dass die Platte plötzlich an einer Stelle sprang, an der sie zuvor problemlos abgespielt worden war. Weitere Tests bestätigten, dass jedes Mal, wenn eine Person unter dem Einfluss von SCP-235 stirbt, die Instanz, die den Effekt hervorgerufen hat, leicht beschädigt wird, was einen weiteren Abschnitt des Liedes hervorruft, der wahrscheinlich übersprungen wird. Mehrere Tode während eines einzigen Übersprungs scheinen mit der Dauer des neuen Sprungs zu korrelieren, aber es ist noch kein einheitliches Muster aufgetreten.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License