SCP-234
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-234

Klassifizierung: Euclid

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-234 wird in Eindämmungsareal 06-234 untersucht, welches die rote Zone mit einem Radius von 300 Metern um SCP-234 herum umfasst. Das Hauptlaborgebäude innerhalb der roten Zone wurde als "Freiluftgebäude" konzipiert und besitzt weder Türen noch geschlossene Fenster. Keine wie auch immer gearteten geschlossenen Behälter oder Räume sind innerhalb der roten Zone von SCP-234 erlaubt. Jeglicher Raum, welcher versehentlich innerhalb der roten Zone geschlossen wird, ist als eine Klasse II Dimensional-/Implosionsgefahr zu erklären und muss nach der vorgeschriebenen Evakuierung des Laborbereichs vor Ort aus der Ferne zerstört werden. Innerhalb eines geschlossenen Raums gefangenes Personal ist als verloren zu betrachten.

Experimente mit SCP-234 dürfen nur mit ausdrücklicher vorheriger Genehmigung durch mindestens zwei (2) Mitarbeiter der Stufe 4 durchgeführt werden. Experimente, welche geschlossene Räume in der roten Zone von SCP-234 entstehen lassen, dürfen 1 l Volumen nicht überschreiten und müssen zu einer Klasse III Dimensional-/Implosionsgefahr erklärt werden.

Beschreibung: SCP-234 ist eine Art von Organismus mit vermutlich extra-dimensionalem Ursprung, welcher einem Fisch ähnelt und eine Länge von ungefähr 25 mm besitzt. SCP-234 scheint keinerlei Augen oder sonstige lichtempfindliche Organe zu besitzen, navigiert jedoch mittels eines hochentwickelten Echolot-Sinnes. Es erhält Auftrieb mittels eines mit Gas gefüllten Organs, welches einer Schwimmblase ähnelt, wodurch es in der Luft schweben kann. Es weist außerdem Verhaltensweisen auf, welche denen eines allesfressenden Aasfressers entspricht, obwohl bis zu diesem Zeitpunkt nicht beobachtet wurde, dass es irgendeine irdische organische Substanz aufgenommen hat.

SCP-234 scheint nur innerhalb eines abgeschlossenen, mit Luft gefüllten Raums existieren zu können und erwacht spontan zum Leben, wenn ein solcher abgeschlossener Raum gegeben ist oder es in eine rote Zone gebracht wird, ein Gebiet mit einem Radius von ungefähr 300 Metern in einem entlegenen Gebiet in den Bergen in der Nähe von [ZENSIERT]. Wenn ein Exemplar von SCP-234 erschreckt, getötet, aus der roten Zone gebracht oder der abgeschlossene Raum, welcher das Exemplar enthält, durchbrochen wird, wird die gesamte Materie innerhalb des geschlossenen Raums (Luft miteingeschlossen) augenblicklich mit einer Kraft aus dieser Dimension evakuiert, welche ausreicht, um innerhalb der umliegenden Gebiets eine katastrophale Implosion zu verursachen.

SCP-234 wurde nach einer Reihe von Vorfallsmeldungen und Verschwinden von Wanderern im Hinterland in der Nähe von [ZENSIERT] entdeckt. Eine Gutachtergruppe der Foundation, welches in das Gebiet geschickt wurde, erschuf versehentlich einen abgeschlossenen Raum mittels eines für schlechte Witterung gedachten, standardmäßigen Campingzelts. Die nachfolgende Implosion führte zum Verschwinden eines (1) Forschungsmitarbeiters und zu schweren Verletzungen von zwei (2) weiteren Agenten.

Die Fähigkeit von SCP-234, sich extradimensional fortbewegen zu können, wird noch erforscht. Experimente werden durch die Unmöglichkeit, SCP-234 außerhalb von abgeschlossenen Räumen zu untersuchen, verhindert und Versuche, evakuierte Objekte mit Hilfe von Peilsendern zu verfolgen, haben zu keinen Ergebnissen geführt; bis heute sind Objekte, welche von Exemplaren von SCP-234 evakuiert wurden, nie wieder aufgefunden worden.

Anhang 234-01: Ereignisprotokoll 234-031

Am ██.█.██ brachte Dr. ███████ versehentlich einen abgeschlossenen Raum in Form einer versiegelten Kaffeethermoskanne in die rote Zone von SCP-234. Beim Öffnen des Behälters erschreckte die daraus resultierende Implosion vier (4) zusätzliche Instanzen von SCP-234 innerhalb des Testbereichs, was zu einer Kettenreaktion führte, welche das Labor schwer beschädigte und sechs (6) Forschungsmitarbeiter verletzte. Fotos der Überreste von Dr. ███████ nach dem Vorfall werden hinsichtlich der Folgen von Unachtsamkeit während der Experimente für das SCP-234 zugewiesene Forschungspersonal als Warnung aufbewahrt.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License