SCP-2140
Bewertung (rating): 0+x
Glyph3PetrogradFixed.png

SCP-2140.

Objekt-Nr.: SCP-2140

Klassifizierung: Thaumiel (SCP-2140-1-D wird als Neutralisiert angesehen)

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-2140 stellt für Foundationmitarbeiter keine Bedrohung dar. Der Einsatz gegen feindliche SCP-2140-1-Instanzen ist nach den Vorgaben von Anhang A gestattet. Der ausgedehnte Einsatz gegen andere Bedrohungen muss vom O5-Rat und dem Ethik-Komitee mit einer Einzelfallbewertung gestattet werden.

Es müssen alle möglichen Anstrengungen unternommen werden um die Kreation oder Entdeckung zusätzlicher Instanzen zu verhindern. Jede Person die signifikanten Informationen (wie in Anhang C definiert) zu jedweden SCP-2140-Instanzen ausgesetzt war oder diese besitzt, ist zu terminieren, amnestisieren oder SCP-2140 auszusetzen. Die Entscheidung darüber obliegt dem Offizier für strategische Bedrohungen.

Die Fragmente der einzigen bekannten Kopie von SCP-2140-1-D sind bei den in Anhang E aufgelisteten Einrichtungen in einem gesicherten Tiefenlager permanent versiegelt.

Svalbard_seed_vault_IMG_8887.jpg

Tiefenlager von Areal-313.

Beschreibung: SCP-2140 ist ein Bild, das durch Projekt Kallinikos von SCP-2140-1-D abgeleitet wurde. SCP-2140-1-Instanzen sind alternative Versionen des Bildes. Alle Instanzen zeigen Glyphen der [ZENSIERT]-Schrift.

Es ist zwar für Personen mit jedwedem Hintergrund möglich isolierte Teile anzusehen, aber 100% der Personen die SCP-2140 als Ganzes betrachten (unabhängig vom Medium), sind loyales Personal der Foundation mit der Sicherheitsfreigabe 2/2140 oder höher. Diese Personen haben immer stark bekräftigende Lebensgeschichten (mit mehreren Augenzeugen, bekannten Kollegen in der Foundation und Dokumenten) die mit diesem Profil übereinstimmen. Die Präsenz der bekräftigenden physischen Beweismaterialien unterstützt die Hypothese, dass dies eine retroaktive Veränderung der Lebensgeschichte in einer solchen Form ist, dass aus der Person ein schon immer loyales Mitglied der Foundation mit angemessenen Freigaben gemacht wird. Es wird angenommen, dass diese Anomalie einem "Weg des geringsten Widerstands" folgt und nur die minimal nötige Anzahl an Ereignissen (Anhang B) verändert. Es existieren keine Aufzeichnungen über experimentelle Testpersonen (wie etwa Klasse-D-Personal) oder andere Mitarbeiter mit unangemessenem Hintergrund, die das komplette Bild gesehen haben.

SCP-2140-1-D befand sich anfangs in der [ZENSIERT]-Ausgrabungsstätte ███ km westlich von [ZENSIERT], Usbekistan. Unregelmäßigkeiten wurden in den Berichten des Ausgrabungsteams festgestellt und man vermutete aufgrund der Natur der Ausgrabungsstätte eine memetische Gefahr. MTF Eta-10 "See No Evil" (z. dt. Sieh Nichts Böses) wurde entsandt und sah sich heftigem Widerstand durch das Ausgrabungsteam gegenüber. Es stellte sich später heraus, dass die Forscher und das Sicherheitspersonal einer versteckten Zelle innerhalb der Foundation angehörten, die sich der Retrokreation von [ZENSIERT] verschrieben hatte. Sie wurden aufgrund ihres Widerstands gegen die Gefangennahme terminiert.1.

Nach der Bergung wurde Projekt Kallinikos durchgeführt. Die separaten Teams des Projekts analysierten Teile von SCP-2140-1-D in Isolation. Ihre Ergebnisse wurden an das unterteilte Implementierungsteam weitergeleitet welches dann fähig war einen Prototypen von SCP-2140 zu entwerfen, ohne dem Original ausgesetzt zu sein. Alle Mitglieder des Projekts (inklusive Personal das vorangegangenen Prototypen ausgesetzt worden war) wurden anschließend SCP-2140 ausgesetzt und amnestisiert.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License