SCP-204
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-204

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-204-1 und SCP-204-2 sind in einem 10 m mal 10 m großen, befestigten Lagerbereich bei Standort-██ untergebracht. Der Lagerbereich muss aus gepanzertem Stahl und extra verstärktem Beton bestehen. Der Lagerbereich muss außerdem hermetisch versiegelt sein, sowie innerhalb einer Außenhülle mit einem höheren Luftdruck gesichert sein, der zu jeder Zeit mindestens 2 PSi über dem momentanen Luftdruck im Lagerbereich gehalten werden muss. Zu jeder Zeit muss mindestens ein ganzes Sicherheitsteam auf Abruf bereit stehen.

Mitarbeitern der Klasse D ist es nur während der festgelegten Fütterungszeiten von SCP-204-1 erlaubt, die Lagerhalle zu Wartungszwecken zu betreten. Die typische Nahrung besteht aus jedweder Art von Fleisch, vorzugsweise von lebenden Subjekten. Solche Mahlzeiten setzen sich oft aus aggressiven Tieren, wie Wildhunden, Bullen oder anderen Tieren zusammen, die aufgrund von Aggressionen eingeschläfert werden müssen. Wenn derartige Nahrungsquellen nicht zur Verfügung stehen, reichen Mitarbeiter der Klasse D jedoch auch aus. Die Nahrung von SCP-204-2 unterscheidet sich nicht von menschlicher Nahrung. Hierfür sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich. SCP-204-2 darf besondere Wünsche äußern, derartige Wünsche benötigen aber eine O5-Genehmigung. Jedwedes Personal, welches dabei erwischt wird, wie es versucht, SCP-204-2 absichtlich zu provozieren, ist unverzüglich zu terminieren.

Das Sicherheitspersonal ist dazu angehalten, die Versuche von SCP-204-2, eine Reaktion bei ihnen hervorzurufen, vollständig zu ignorieren, sollte nicht das klare und präsente Risiko eines Eindämmungsbruchs bestehen. Zuwiderhandlungen ziehen harsche Verwaltungsstrafen nach sich.

Sollte SCP-204-2 irgendwann kurz vor seinem vierzehnten Lebensjahr stehen, muss die Foundation Eindämmungsprotokoll 204 einleiten. Weitere Informationen können in den Anforderungen von Eindämmungsprotokoll 204 eingesehen werden.

Im Falle eines Eindämmungsbruchs müssen unverzüglich die EMP-Generatoren aktiviert werden, damit SCP-204-1 weiterhin unter Kontrolle gehalten werden kann. Sobald die EMP-Generatoren aktiviert wurden, haben die Sicherheitsteams ungefähr dreißig Sekunden Zeit, um SCP-204-2 zu neutralisieren, bevor SCP-204-1 sich anpassen und sich wieder zusammensetzen kann. Sollte eine Eindämmung innerhalb dieser Zeit nicht möglich sein, muss SCP-204-1 mit herkömmlichen Mitteln eingedämmt werden. Sicherheitsteams und Agenten sind dazu autorisiert, alle ihnen zur Verfügung stehenden konventionellen Waffen einzusetzen, um SCP-204-1 und SCP-204-2 einzudämmen. Sollte SCP-204-2 während des Eindämmungsversuchs terminiert werden, muss Eindämmungsprotokoll 204 unverzüglich in Kraft treten.

Beschreibung: SCP-204-1 ist eine halb-organische Nanomaschinenkolonie, welche SCP-204-2 als eine Art Beschützer folgt. SCP-204-1 verbringt die meiste Zeit in einer zerstreuten Wolke, in der es für einen normalen Menschen mit normalen menschlichen Sinnen kaum wahrzunehmen ist. Sollte sich SCP-204-2 jedoch in Gefahr befinden, oder sollte SCP-204-2 es befehlen, nimmt SCP-204-1 unverzüglich eine feste, physische Form an. Die genaue Gestalt und Beschaffenheit dieser Form ist subjektiv und vollständig von der Sichtweise, dem Geisteszustand und der Vorstellungskraft von SCP-204-2 abhängig. Trotz seiner veränderlichen Natur weist SCP-204-1 eine Vielzahl an charakteristischen Merkmalen auf. Diese beinhalten: enorme Kraft, beachtliche Größe, eine gewisse Grundintelligenz, vollkommenen Gehorsam SCP-204-2 gegenüber, sowie die Fähigkeit, sich nach der Aufnahme lebendigen Fleisches selbst zu erneuern. SCP-204-1 ist herkömmlichen Waffen gegenüber anfällig und kann vorübergehend in den zerstreuten Zustand gezwungen werden, sofern ihm genügend Schaden zugefügt wurde.

SCP-204-2 ist immer ein Kind zwischen vier und vierzehn Jahren. Aus physischer Sicht hat SCP-204-2 nichts Außergewöhnliches an sich, abgesehen von seiner Fähigkeit SCP-204-1 herbeizurufen. Alle Instanzen von SCP-204-2 weisen charakteristische Merkmale auf. Alle hatten in der Vergangenheit Kontakt mit Missbrauch und Gefährdung, was zu akuten psychischen Störungen führte. Dies macht es schwer, Instanzen von SCP-204-2 auf traditionelle Weise einzudämmen, da große Sorgfalt darauf verwendet werden muss, sie in einem stabilen Zustand zu halten. SCP-204-1 scheint von solchen Kindern angezogen zu werden, warum das so ist und wie es zu ihnen findet, ist jedoch bisher ungeklärt. Wenn SCP-204-2 terminiert wird, oder das vierzehnte Lebensjahr erreicht, löst SCP-204-1 sich von ihm und sucht nach einem neuen Kind, auf das es "geprägt" wird. Als eine Form der Selbsterhaltung nimmt SCP-204-1, sollte es nicht in der Lage sein, ein passendes Kind zu finden, feste Form an und läuft Amok, wobei es alles angreift, was ihm vor die Augen kommt.

Sobald SCP-204-1 einen passenden Kandidaten zum Beschützen gefunden hat, "prägt" es sich sofort auf SCP-204-2 ein und folgt ihm, bis SCP-204-2 stirbt oder SCP-204-1 beschließt, das Kind von sich aus zu verlassen. Am Anfang scheint SCP-204-1 harmlos zu sein und beschützt SCP-204-2 vor erkennbaren Gefahren. Durch akribische Studien und Beobachtungen konnte jedoch festgestellt werden, dass alle Instanzen von SCP-204-2 beginnen, ein viel aggressiveres, waghalsigeres Verhalten an den Tag zu legen, ohne dabei Rücksicht auf das Leben anderer Menschen zu nehmen. Es wurde die Theorie aufgestellt, dass SCP-204-1 dazu fähig ist, die Denkprozesse von SCP-204-2 zu beeinflussen, damit sich dieses so verhält, dass SCP-204-1 davon profitiert. Man geht davon aus, dass, da SCP-204-1 das Fleisch von lebenden Wesen für seine Ernährung benötigt, SCP-204-2 in Gefahr sein muss, um sein Eingreifen zu "rechtfertigen". Siehe Anhang 1 für weitere Details.

Anhang 1: Es gibt zahlreiche aufgezeichnete Vorfälle, bei denen davon ausgegangen wird, dass SCP-204-1 beteiligt gewesen ist. Der erste dieser aufgezeichneten Vorfälle ereignete sich, als ein Auto, welches vollständig in seine Einzelteile zerlegt und mit teilweise verzehrten menschlichen Überresten bedeckt war, in einer Wohnstraße gefunden wurde. Ähnliche Vorfälle ereigneten sich, bis es Agenten gelang, die Spur von SCP-204-1 bis nach ████████, ███████████ zurückzuverfolgen, wo sie auf die erste dokumentierte Inkarnation von SCP-204-2 trafen. Es brauchte drei weitere Versuche, sowie eine Vielzahl an Verlusten, bis SCP-204-1 und SCP-204-2 erfolgreich eingedämmt werden konnten. Interviews mit SCP-204-2 ergaben, dass es ein Verlangen nach gefährlichen Erfahrungen zu haben scheint, wie zum Beispiel sich auf eine stark frequentierte Straße zu stellen, oder in anderen Menschen aggressive Gefühle auszulösen. Auf die Frage, warum es dies tue, gab SCP-204-2 lediglich die Antwort, dass SCP-204-1 "es [ihm] erlaubt".

Eindämmungsprotokoll 204: Um SCP-204-1 erfolgreich unter Kontrolle zu halten, ist es notwendig, dauerhaft einen Vorrat an Kandidaten in der Hinterhand zu haben, welche SCP-204-2 ersetzen können, sollte das derzeitige Kind terminiert oder von SCP-204-1 verlassen werden. Idealerweise sollten alle Kandidaten Weisen unter zehn Jahren sein, die in ihrer Vergangenheit bereits Opfer von Missbrauch geworden sind. In Zeiten der Not kann jedoch Artikel XII des Eindämmungsprotokolls 204 in Kraft treten, welcher es erlaubt, Kandidaten zuzulassen, die bestimmte Anforderungen nicht erfüllen. Diese werden dann der Aufsicht von "Betreuern" unterstellt, welche aus Mitarbeitern der Klasse D bestehen, die wegen Gewaltdelikten, Kindesmissbrauch und Pädophilie mit anwesenden Mitarbeitern der Foundation verurteilt wurden. Damit wird eine unbeabsichtigte Terminierung der Kandidaten verhindert.1

Sollte es SCP-204-2 gelingen, die Altersgrenze von vierzehn Jahren zu erreichen und von SCP-204-1 verlassen zu werden, muss sich das nun ehemalige SCP-204-2 einer strengen amnestischen Behandlung, sowie einer gründlichen psychologischen Untersuchung unterziehen, bevor es durch ein Förderprogramm der Regierung wieder in die Gesellschaft integriert wird. Wenn davon auszugehen ist, dass das frühere SCP-204-2 nicht erfolgreich reintegriert werden kann, muss das Subjekt unverzüglich terminiert werden.

Anhang 2: Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts hat die Foundation bereits dreizehn Instanzen von SCP-204-2 eingedämmt. Elf Instanzen wiesen das feindselige und gewalttätige Verhalten auf, das für alle Instanzen von SCP-204-2 typisch ist. 2 Instanzen von SCP-204-2 wiesen jedoch eine deutliche Verbesserung in Bezug auf psychische Gesundheit und Stabilität auf und hatten die geringste Anzahl an Versuchen, einen Eindämmungsbruch auszulösen. Es ist derzeit noch unbekannt, welche spezifischen Faktoren diese Verhaltensabweichungen auslösen, ebenso wie der genaue Mechanismus, den SCP-204-1 verwendet, um seinen Wirt zu manipulieren.

Anhang 3: Obwohl es Hinweise darauf gibt, dass SCP-204-1 empfindungsfähig oder möglicherweise sogar intelligent sein könnte, blieben bisher alle Versuche, direkt mit SCP-204-1 zu kommunizieren, erfolglos. Derzeit ist die einzige Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit SCP-204-1 das Fungieren von SCP-204-2 als Mittelsperson. Unglücklicherweise machen die gewalttätigen Tendenzen und das feindselige Verhalten, welches so gut wie allen Instanzen von SCP-204-2 eigen ist, sowie deren bedenkliche psychische Stabilität diesen Ansatz äußerst unzuverlässig.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License