SCP-192-DE
Bewertung: +9+x

Objekt-Nr.: SCP-192-DE

Klassifizierung: Keter

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-192-DE ist in einem Raum unterzubringen, in dem alle Wände, Decken und Böden ein elektromagnetisches Feld von 700 V/m bis 800 V/m erzeugen. Ein mit Abschirmung geschützter Detektor hat zu kontrollieren, ob das Feld im Inneren des Raumes über 800 V/m liegt, um SCP-192-DEs Anwesenheit zu prüfen. Sollte das Subjekt die Eindämmung verlassen haben, haben auf SCP-192-DEs spezialisierte Reaktionskräfte es möglichst schnell einzufangen und zu bergen.

Im Radius von 10 Metern um SCP-192-DE-1 herum muss sich ein elektrischer Zaun mit einer Höhe von 0,7 m befinden, der ein elektromagnetisches Feld1 von über 700 V/m bis 800 V/m erzeugt und täglich kontrolliert und bei Bedarf gewartet werden muss. Der Umkreis von 100 m ist ständig mit einem Detektor auf elektromagnetische Felder von über 800 V/m zu kontrollieren, um SCP-192-DEs Anwesenheit in SCP-192-DE-1 zu prüfen. Sollte das Subjekt die Eindämmung verlassen haben, haben auf SCP-192-DE spezialisierte Reaktionskräfte es möglichst schnell einzufangen und zurück nach SCP-192-DE-1 zu eskortieren, sofern es sich währenddessen nicht bereits von selbst dorthin begeben hat. Es dürfen keine elektrischen Kommunikationsmittel außer den Funkgeräten mit einer nicht veränderbaren Frequenz im Umkreis von 3 km um SCP-192-DE-1 benutzt werden. Elektrische Geräte sollten nach Möglichkeit nicht eingesetzt werden. Personal mit einem Herzschrittmacher, Elektrorollstühlen oder ähnlichen Hilfsmitteln, die von elektrischen Geräten abhängig sind, ist es nicht gestattet an SCP-192-DE zu forschen oder sich im Umkreis von 3 km zu befinden. Das Gebiet im Umkreis von 3 km um SCP-192-DE-1 ist zu überwachen und darf von keinem Zivilisten betreten werden, bei Zuwiderhandlungen seitens der Zivilperson sollen diese verhaftet und amnesiziert werden.

Der Projektleiter muss vor der Aufnahme des Postens die Unterweisung "Memetische Impfung" anhören und bei der Einweisung neues Personals für SCP-192-DE den memetischen Wirkmittel mündlich mitteilen. Dieses Wirkmittel ist nur bei einem Versuch von SCP-192-DE, ein memetisches Mittel zu verwenden, zu benutzen. Gehörlose Personen sind für den Posten eines Projektleiters untersagt. Wenn der Projektleiter in ein Koma vierten Grades fällt und nach 2 Wochen nicht aufgewacht ist, so ist er unverzüglich zu terminieren.

Beschreibung: SCP-192-DE ist eine humanoide, 2 m große Entität, deren Körper aus einem grauen, fast bis zum Boden langen Mantel mit aufgesetzter Kapuze besteht. Der Kopf erscheint in Form eines Totenkopfes mit fehlendem Unterkiefer sowie die fehlenden sieben Halswirbeln im Vergleich mit dem menschlichen Knochenbau. In seiner linken Hand hält es eine aufgerollte Schriftrolle. SCP-192-DE's Verhalten ist sehr sadistisch geprägt und verfolgt zudem das Ziel, der Foundation möglichst viel Schaden zuzufügen. Dies äußerte sich durch mehrere, bisherige Versuche, das Personal stets auf die schmerzhafteste Weise durch memetische Wirkmittel zu verletzen oder zu töten (siehe Entdeckung). SCP-192-DE-1 beschreibt ein 9 m x 7 m x 3,5 m großes Holzhaus im südlichen Österreich im ████████-Wald. Es besitzt eine hölzerne Tür und zwei Fenster aus Glas.

SCP-192-DE ist in der Lage, jede beliebige Sprache zu sprechen und durch leichte Manipulationen der Elektrizität elektrische Geräte in Maßen zu beeinflussen. Des Weiteren kann sich SCP-192-DE bis zu 10 Minuten unsichtbar machen, jedoch ist sein Aufenthaltsort in dieser Zeit anhand von Messungen der elektromagnetischen Felder bestimmbar. SCP-192-DE hat keine physische Form, weshalb es keine Objekte oder Subjekte berühren kann. Es ist zu Geschwindigkeiten von bis zu 20 m/s fähig und kann durch Objekte und Subjekte gehen, jedoch kann sich SCP-192-DE nicht mehr als 20 cm über einem Boden bzw. Gegenstand befinden, weiterhin sind elektromagnetische Felder mit einer Feldstärke von über 700 V/m ein Hindernis für es. Dennoch besitzt SCP-192-DE die Fähigkeit sich, sobald es sich außerhalb von SCP-192-DE-1 befindet, jederzeit in SCP-192-DE-1 zu teleportieren, obwohl es von elektromagnetischen Feldern eingesperrt ist.

SCP-192-DE kann den Inhalt eines zufälligen Textes, der auf ein beliebiges Medium niedergeschrieben wurde und an einem beliebigen Ort vorhanden ist, mit 100%-iger Genauigkeit wiedergeben. Hierbei erzählt es den Inhalt aus dem Gedächtnis oder liest aus seiner abgerollten Schriftrolle wortwörtlich vor2. Mit diesem Wissen versucht es, die Foundation-Mitarbeiter zu schikanieren oder zu bestechen, indem es die für sie intimsten Informationen anderen preiszugeben droht. Es ist nicht in der Lage, sich an den Inhalt zu erinnern, sobald der Text nicht mehr existiert, sowie Ironie und Andeutungen zu verstehen, da es den Text wortwörtlich versteht. Wenn keine anderen Schriftquellen den Inhalt eines Textes widersprechen, sieht SCP-192-DE ihn als wahr an (siehe Experiment 192-DE). Es ist in der Lage, sich das Gehörte zu merken.

Es ist in der Lage, durch Vorlesen memetische Wirkmittel auf Personen anzuwenden, jedoch ist durch die Entwicklung einer "Memetische Impfung", die den Effekt reflektiert, das Anwenden dieser gestoppt worden.

SCP-192-DE-1s Ausstattung besteht aus 5 Bücherregalen, die durch das ganze Gebäude verlaufen und komplett mit Büchern gefüllt sind. Die Bücher sind für jede Person unterschiedlich und besitzen als Titel einen Namen einer Person oder einer Firma. Der Inhalt des Buches wird eine Aufzählung davon sein, was die Person oder die Firma auf den Buchtitel über die Person weiß und denkt. Hierbei kann es von einer Meinung über die Person bis zu einer Aufzählung des Gehaltes oder des Medienkonsumes reichen. Für Analphabeten erscheinen die Bücher leer.

Entdeckung: Die Foundation wurde auf SCP-192-DE aufmerksam, als sich Berichte von Toten in der Region █████ zu häufen begannen, die Anzeichen von [ZENSIERT], einen von der Foundation entwickeltes, memetischen Wirkmittel erhielten. Nach █ Tagen wurde SCP-192-DE in der Stadt ████ gesichtet, der beim darauffolgenden Eindämmungsversuch [ZENSIERT] benutzte um die Einsatzkräfte zu foltern und zu töten. Es konnte festgestellt werden, dass das Subjekt durch geschriebene Pläne von den Einsätzen erfuhr. Nachdem ein memetisches Wirkmittel (siehe "Memetische Impfung") entwickelt und deren erlaubte Einsätze gegen das Subjekt dokumentiert wurde, konnte SCP-192-DE gefahrlos eingedämmt werden.

Interview 192-DE-01:

Befragung durchgeführt von: Dr. █████
Befragter: SCP-192-DE
Datum: ██.██.197█
Anmerkung: Der Foundation war noch nicht SCP-192-DEs Fähigkeit bekannt, in SCP-192-DE-1 teleportieren zu können, weshalb es in Standort-DE██ gehalten wurde.

[LOG START]

Dr. █████: Hallo SCP-192-DE.

SCP-192-DE: Dr. ███ █████, habe ich recht?

Dr. █████: Wa… Woher kennen Sie meinen Namen?

SCP-192-DE: Ihr Menschen seid doch alle Idioten. Ich weiß alles über euch, eure Foundation, eure "Anomalien", was all die anderen Gruppen über euch wissen, welche Fragen du dir aufgeschrieben hast.

Dr. █████: Wenn das so ist, beantworte bitte meine erste Frage.

SCP-192-DE: Was ich bin? Ich bin "Wissen", ich repräsentiere das gesamte Wissen der Menschheit. So wie ich weiß, was du am ██.██.197█ gemacht hast. Erinnerst du dich?

Dr. █████: Ich bin mir nicht bewusst, was ich am diesen Tag gemacht haben sollte.

SCP-192-DE: Ach, ███, oder soll ich sagen, █████, wie du dich dort nennst. Was würde nur passieren, wenn deine Kollegen darüber erfahren?

Dr. █████: nervös █████? Nie gehört. In welchem Zusammenhang sollte es mit mir stehen?

SCP-192-DE: Tu nicht so, als wüsstest du es nicht. Ich habe dir ja vorgewarnt, dass du mich freilassen solltest. Einen kleinen Schalter drücken, um diesem Gefängnis zu entfliehen. Jetzt werden alle erfahren, wer du wirklich bist.

Dr. █████: Ich… ich… nächste Frage. Was…

SCP-192-DE: █████, willst du [ZENSIERT] kaufen?

Dr. █████: Wie wagst du es, mir sowas zu unterstellen? Die Befragung ist abgebrochen!

SCP-192-DE: 800€. 800€ Hast du dafür ausgegeben! Aber keine Sorge, du bist nicht der Einzige.

[LOG ENDE]

Nachtrag: Die Aussage SCP-192-DEs konnte durch Nachforschungen trotz Verweigerungen von Aussagen von Dr. █████ bestätigt werden.

Interview 192-DE-02:

Befragung durchgeführt von: Dr. Stroh
Befragter: SCP-192-DE
Datum: ██.██.198█
Anmerkung: Der Foundation war noch nicht SCP-192-DEs Fähigkeit bekannt, in SCP-192-DE-1 teleportieren zu können, weshalb es in Standort-DE██ gehalten wurde.

[LOG START]

Dr. Stroh: Hallo SCP-192-DE.

SCP-192-DE: Ah, Fedora. Habe ich den █████ zu sehr erschrocken?

Dr. Stroh: Nein, er wurde in einen anderen Standort verlegt.

SCP-192-DE: Ja, wegen [ZENSIERT]. Was für ein █████.

Dr. Stroh: Ich würde Sie bitten, das Thema zu den Fragen zu wenden, die ich Ihnen stellen soll.

SCP-192-DE: Ist das ein Witz? Warum sollte ich Fragen von einer Stiftung beantworten, die "Anomalien" einsperrt?

Dr. Stroh: Unsere Aufgabe ist es, die Anomalien…

SCP-192-DE: Vor den "Normalen" zu schützen. Du musst mir nichts erklären, Verfechter von [ZENSIERT].

Dr. Stroh: Ach, Sie wissen davon?

SCP-192-DE: Natürlich, du Idiot.

Dr. Stroh: Sie wissen also auch das Geschriebene auf Computern?

SCP-192-DE: Hörst du mich schlecht, [ZENSIERT]?

Dr. Stroh: Dann können wir ja weiter zu den nächsten Fragen kommen. Woher…

SCP-192-DE: Warum ich das kann, geht euch gar nichts an!

Dr. Stroh: Damit wär die Frage, woher Sie das Geschriebene wissen, geklärt. Sind Sie eine Art Geist, der keine physikalischen Objekte und Subjekte berühren kann?

SCP-192-DE: Die Frau nebenan. Sie [ZENSIERT].

Dr. Stroh: Bitte beantworten Sie meine Frage.

SCP-192-DE: Hm. Soll ich ihnen über ███-DE erzählen, das wird dem O4-Rat gar nicht gefallen.

Dr. Stroh: Selbst wenn, wird es zensiert und ich bekomm ein Amnesikum. Machen Sie es allen leichter und geben Sie nach.

SCP-192-DE: Ach, so willst du vorgehen? Dann sieh mal her!

SCP-192-DE ist nicht mehr zu sehen.

Dr. Stroh: Ihnen ist schon klar, dass wir wissen, dass Sie unsichtbar sind. Ihre Position ist mit Messgeräten einfach zu bestimmen.

[LOG ENDE]

Nachtrag: SCP-192-DE hatte sich in SCP-192-DE-1 teleportiert und ist zum Standort zurückgekehrt, wo es durch Manipulation der elektrischen Schaltkreise █ Türen öffnete, bevor es gefunden und gefangen wurde. Der Ausbruch konnte aufgrund der gefahrlosen SCPs sowie der schnellen Reaktion der Reaktionskräfte ohne Tote gestoppt und die Ausbrechenden eingedämmt werden. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden auf die neu entdeckte Fähigkeit angepasst.


Experiment 192-DE:
Vorwort: Aufgrund SCP-192-DEs mangelnder Kooperationsbereitschaft schreibt Dr. Stroh Texte, die SCP-192-DE als "bestechungswürdig" ansieht, um herauszufinden, wann SCP-192-DE von dem Inhalt eines Textes weiß. Das Ergebnis wird durch ein Interview mit SCP-192-DE festgestellt. Dieses Vorwort ist bei jedem neuen Experiment zu löschen und nach dem Experiment wieder hinzuzufügen, um ein aufschlussreiches Ergebnis zu bekommen.

Ort des Textes Anmerkungen Ergebnis
Datei auf einem Computer - SCP-192-DE ist sich von dem Inhalt bewusst. Nach Löschen des Textes hat es über den Text vergessen (siehe Interview 192-DE-02)
USB-Stick - Positiv
Papier Text wurde mit vielen Rechtschreib-und Grammatikfehlern geschrieben, das ein Verstehen sehr schwierig machte. SCP-192-DE wusste vom beabsichtigten Inhalt.
Papier Text wurde mit ROT13 verschüsselt Negativ
Papier Text wurde in der altgriechischen Sprache geschrieben Positiv
Papier Text wurde in einer von Dr. Stroh erfundenen Sprache geschrieben. Obwohl diese Sprache nur auf diesem Papier existierte, verstand SCP-192-DE den Inhalt des Textes und bezeichnete die Sprache als "primitiv"
Papier Viele Stellen des Textes wurden mit schwarzen Balken zensiert, wodurch es keine "bestechungswürdigen" Inhalte mehr gab. SCP-192-DE erwähnte den Text nicht.
Papier Der Text wurde mit Zitronensaft geschrieben, wodurch das Blatt leer erschien. Positiv
Papier Ein Ereignis wurde als ein Bild gemalt. Positiv
Tonaufnahme - Negativ

Weitere Tests:

  • Dr. Stroh schrieb einen wahren und einen falschen Text über einen Tagesablauf, der wirklich stattgefunden hatte. Beim Gespräch mit SCP-192-DE konnte herausgefunden werden, dass SCP-192-DE durch Zugriff auf andere Schriftquellen in der Lage ist, die Richtigkeit eines Textes zu bestimmen. Es ist aber möglich, "falsches Wissen" an SCP-192-DE zu vergeben, wenn es auf andere Schriftquellen aufgebaut ist oder keine anderen Schriftquellen dieser widersprechen. Hierbei nimmt SCP-192-DE den Inhalt als wahr an.
  • Dr. Stroh befand sich in SCP-192-DE-1, als ihr ein Buch mit dem Titel ihrer Schwester auffiel. Als sie das Buch öffnete, begann SCP-192-DE die Sicht ihrer Schwester zu benutzen, um sie zu verhöhnen. Als Dr. Stroh das Buch schloss und es zurücklegte, konnte SCP-192-DE sich an den Inhalt immer noch erinnern, auch wenn Dr. Stroh sich nicht mehr in SCP-192-DE-1 befand.

Anmerkung von Dr. Stroh: Ich werde für einige Zeit keine Interviews mehr mit SCP-192-DE führen. Seine ständigen Schikanierungen haben meine Psyche zu stark belastet und ich brauche einfach eine Pause, um wieder Kraft zu sammeln und um ihm widerstehen zu können.


Anhang 192-DE-A: Am ██.██.1988 wachte Dr. Migneault3 aus seinem Koma auf und berichtete von einem "Treffen mit SCP-192-DE", dass er erlebt haben sollte. Er wurde von Dr. Stroh gebeten, das Ereignis so genau wie möglich zu erzählen.

[LOG START]

Ähm, also, wir haben heute das Jahr 1988, genau zwei Wochen nachdem ich bei einem Ausbruch am ██.██. stark verletzt wurde und in Koma gefallen bin.

Also, während ich im Koma in der Notaufnahme lag, sah ich mich aus meinen Körper gehen, wie bei einigen dieser Nahtoderfahrungen. Ich flog immer höher und höher, bis ich mich plötzlich in einem komplett schwarzen Raum befand, nur ein einziges weißes Licht schien auf mich zu leuchten. Ich war verwirrt. War ich jetzt tot?

"Wahrscheinlich nicht", hörte ich plötzlich jemanden sagen, die Stimme kam mir sehr bekannt. Nur einen Augenblick später sah ich SCP-192-DE in das weiße Licht zu mir tretend. "Dein Bewusstsein scheint noch intakt zu sein", sprach es. Ich musste erst innehalten, bevor ich meine Aufregung im Zaum hielt und weitere Fragen stellen konnte.

"Wo bin ich?", fragte ich.

"Sag du es mir", antwortete es, "du weißt, dass ich nur das Geschriebene weiß".

Mich verwirrte seine ruhige und nicht boshafte Stimme, die es sonst immer besaß. Hier schien es eine komplett andere Person zu sein, weswegen ich ihn fragte, ob er SCP-192-DE sei. Als er dies bejahte, verwies ich auf sein verändertes Verhalten, was er unkommentiert ließ.

"Warum bin ich hier?", fragte ich.

"Was weiß ich. Anscheinend befindet sich dein Bewusstsein in einer Art Selbsteinsicht, wenn auch nur einer von euch Idioten es auch schriftlich weitergegeben hätte, würde ich es auch wissen."

An diesem Punkt erkannte ich sein Verhalten wieder, was mir die Zuversicht gab, dass es SCP-192-DE sein musste. Da seine Antwort mir zu wenig sagte, fragte ich nach einer näheren Erläuterung.

"Und du willst ein hoch anerkannter Physiker sein? Du stellst gerade all dein Wissen und all deine Erfahrungen in Frage, siehst aus einer neuen Perspektive auf dein Leben, bist dir bewusst, was für ein arrogantes █████████ du zu deinen Freunden warst usw. Jetzt verstanden?"

"Wenn das so ist, warum bist du hier?", fragte ich.

"Was weiß ich. Ich finde es zwar schön, dass alle bei meinem Anblick an den Tod denken, aber an sich stimmt es ja nicht. Vielleicht ist dein Zustand derselbe wie bei mir, was ein Gedanke von einem frühreren Mitarbeitern war."

Mir gefielen seine Antworten nicht ganz, seine Erklärungen hatten zu viele unbeantwortete Fragen, die ich darauf ansprach.

Auf die Frage, ob er jede Person vor dem Tod oder im Koma trifft, antwortete er sofort mit nein, weswegen ich mit seiner Bestätigung vermutete, dass das Gehirn bzw. das Bewusstsein noch wach sein musste, um auf SCP-192-DE zu treffen. Als ich ihn fragte, ob es schon immer Menschen so getroffen hatte, antwortete es, dass es erst durch einen "Zauberer" kam, was ich nicht ganz verstand.

Meine Vermutung, dass es wie ein Richter die Taten einer Person richtete, antwortete er sofort mit "falsch" und führte als Beweis alle Missetaten auf, die in irgendeiner Form noch aufgeschrieben waren. Erst dadurch realisierte ich, was für Auswirkungen er auf einen haben könnte, alleine die schnelle Aufzählung meiner eigenen Taten… Ich fühlte mich als der schlimmste Mensch auf Erden.

"Wenn ich also ein Richter wäre, würdet ihr alle in eurer persönlichen Hölle für Ewigkeiten gefangen", fügte er anschließend hinzu. "Warum kann ich es eigentlich nicht?", glaubte ich ihn danach murmeln gehört zu haben.

Durch seine Aufzählung konnte ich mich für eine Zeit lang nicht erholen, was ihn zu Nerven schien, weshalb er sich durch den Raum bewegte und nach einiger Zeit zurückkam mit den Worten: "Falls du zurückgehst, der Raum hier verliert sich mit größerem Abstand zu dir." Ehe ich danach fragen konnte, wachte ich auf.

[LOG ENDE]

Daraufhin führte Dr. Stroh eine Experimentreihe mit D-Klasse-Personal durch, die in ein künstliches Koma gebracht wurden und SCP-192-DE ausfragen sollten. Es konnte herausgefunden werden, dass eine Person in ein Koma vierten Grades für mindestens 2 Wochen fallen muss, damit das Ereignis stattfinden kann. Dennoch berichteten nur 4% nach dem Koma von einem Treffen mit SCP-192-DE. Am aufschlussreichsten war das Jahr 199█ mit bis zu 4 Treffen, bis ab 200█ niemand mehr auf SCP-192-DE getroffen ist. In allen erfolgreichen Versuchen traf das Personal auf es in einem schwarzen Raum, wo ein Licht auf sie schien. Die Befragungen brachten zum Teil widersprüchliche Ergebnisse.

  • SCP-192-DE ist kooperativer und erhofft dadurch zu verstehen, warum diese Ereignisse passieren. Es ist aber nicht bereit, mehr von sich oder seiner Vergangenheit preiszugeben.
  • Jedes Personal erinnert sich, wenn es von SCP-192-DE darauf angesprochen wird, an alle erlebte Ereignisse, auch wenn es davor ein Amnesikum bekommen hatte.
  • SCP-192-DE trifft nur auf Personen im Umkreis von ca. 300 km, wobei die Wahrscheinlichkeit für das Treffen im immer größeren Abstand von der Person zu SCP-192-DE-1 abnimmt.
  • SCP-192-DE vermutet bei Atheisten, dass der schwarze Raum das Unterbewusstsein sein könnte, jedoch bei Gläubigen, dass er mit der Seele der Person spricht.
    • Dies könnte darauf hinweisen, dass SCP-192-DE das Wissen und Meinungen der Person für seine Vermutungen und Aussagen priorisiert, was eine mögliche Fälschung oder Beeinflussung des Verständnisses von diesem Ereignis einschließt.
  • SCP-192-DE berichtete, dass manche Personen nach dem Treffen ohne aufzuwachen gestorben sind, kann aber laut eigener Aussage vorhersagen, ob diese Person überlebt.
  • SCP-192-DE kann sich nach dem Ereignis erinnern, dass es passiert ist, aber nicht wann und wie. Messungen sowie Beobachtungen zeigen, dass SCP-192-DE weder verschwindet noch sein Bewusstsein zu diesem Zeitpunkt verliert. Es wird vermutet, dass das Erinnern durch Ähnlichkeiten wie bei den Büchern in SCP-192-DE-1 möglich ist. Der genaue Grund wird noch erforscht.
  • Nur SCP-192-DE kann sich durch den Raum bewegen. Es beschreibte den Raum mit den (teilweise widersprüchlichen) Worten:
    • "Der Raum verliert sich"
    • "Der Raum ist quadratisch mit einer hohen Wand"
    • "Ich komme immer wieder zu dir, obwohl ich weggehe."
    • "Nur ein Weg führt mich von dir weg."
    • "Verzwickt. Alles verzwickt."
      • Es konnte eine Verbindung der Denkweise des Personals mit den Beschreibungen der Räume erkannt werden, wobei der Raum die Denkweise darstellt. Nach der Erkenntnis hörte SCP-192-DE auf, sich durch den Raum zu bewegen und es zu beschreiben.
  • SCP-192-DEs Sprechweise passt sich dem der Person an, d. h. wenn die Person öfters flucht oder gebildeteren Wortschatz benutzt, so tut es SCP-192-DE auch, jedoch hat es immer noch einen größeren Wortschatz und Wissen als diese Person.
  • SCP-192-DE greift während des Ereignisses auf das Wissen der Person, es kann aber immer noch auf sein eigenes Wissen zurückgreifen. (Das Letztere konnte trotz SCP-192-DEs Aussage nicht widerspruchsfrei bestätigt werden, da durch Logikrätsel diese These in manchen Fällen bewiesen, in anderen widersprochen wird.)
  • Wenn die Person SCP-192-DE fragt, was es "falsch" in seinem Leben gemacht hatte, so scheint die Definition von "falsch" für jede Person unterschiedlich zu sein, jedoch stimmt sie in den meisten Fällen nicht mit der Definition der Person überein. Dennoch empfindet die Person bei der Aufzählung Schuldgefühle.
  • Wenn der Person vor dem Ereignis SCP-192-DE als ein freundliches Wesen berichtet wird, so verhält sich SCP-192-DE meist freundlicher. Jedoch sind auch Fälle bekannt, wo SCP-192-DE sich danach doch noch viel unfreundlicher und verhöhnender verhält als sonst.

Ab 1999 begannen die Ergebnisse im Vergleich zu den ersten Versuchen sehr widersprüchlich zu werden. Es kann angenommen werden, dass SCP-192-DE sein Wissen über dieses Ereignis nun als ausreichend hält und versucht, die Erkenntnisse der Foundation zu verfälschen.

Scheinbar ist es SCP-192-DE aufgrund der Funktionsweise des menschlichen Gehirnes möglich, den Inhalt des Gehirnes zu "lesen", jedoch nur im komatösen Zustand wegen der sonst ständigen Veränderungen der Synapsen bzw. elektrischen Ströme, die beim Bewusstsein in einem höheren Maße auftreten. Da aber durch den neuralen Aufbau kein reines "Wissenslesen" möglich ist, stimuliert SCP-192-DE die Nervenzellen und "trifft" so auf die Person. Ein Indiz hierfür könnte die leichte Erhöhung der Gehirnströme sein, die die Versuchspersonen bei einem erfolgreichen Experiment besaßen.

Dr. Stroh




Anhang 192-DE-██: Am ██.██.199█ ist SCP-192-DE ausgebrochen, worauf die Reaktionskräfte mithilfe der MTF DE6-𝔇 "Das Aufgebot" es einzudämmen versuchte. Nach ██ Stunden teleportierte sich SCP-192-DE zurück in SCP-192-DE-1 und konnte wieder eingedämmt werden (Details siehe [ZENSIERT]).


Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License