SCP-1867
Bewertung (rating): 0+x
Nudibranch_Nembrotha_kubaryana.jpg

SCP-1867 in Sicherheitsverwahrung.

Objekt-Nr.: SCP-1867

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: SCP-1867 muss in einem 40x70x30cm großen aquatischen Probebehälter gehalten werden. Es sind keine weiteren Sicherheitsmaßnahmen notwendig. Die Umgebung von SCP-1867 und die Pflege ist identisch mit nicht abnormalen Ablegern seiner Spezies.

Geborgene Gegenstände, die SCP-1867 angehören müssen in der unterirdischen Lagereinheit 16 verwahrt werden- Zugang zu diesen Gegenständen und SCP-1867 wird Stufe 2 Personal mit Genehmigung erteilt.

██.██.2012 - SCP-1867 hat um Zugang zu einer Auswahl von Romanen und Naturmagazinen gebeten. Die Bitte wurde abgelehnt.

Beschreibung: SCP-1867 ist eine Nudibranchia der Spezies Nembrotha kubaryana (Neonsternschnecke), die 11,7cm (4.6 Zoll) in der Länge misst. Es gibt keine physischen Unterschiede zwischen SCP-1867 und anderen Mitglieder seiner Spezies.

SCP-1867 ist intelligent und fähig mit Individuen in einer Reichweite von fünf Metern telepathisch zu kommunizieren. Es bezeichnet sich selbst als "Lord Theodore Thomas Blackwood", einem britischen Forscher und Naturkundler (Es finden sich keine Aufzeichnungen zu dieser Person in irgendwelchen städtischen Aufzeichnungen). SCP-1867 spricht mit der Terminologie und Stil, die dem späten neunzehnten Jahrhundert Englands entspricht und zu den Wissenschaftlern generell freundlich und kooperationsbereit.

SCP-1867 macht wiederholende Behauptungen über vergangenen Heldentaten und Errungenschaften, einschließlich seinem Dienstes im zweiten Opiumkrieg, Expeditionen in entlegenen Regionen der Welt und Begegnungen mit verschiedenen seltenen Kreaturen und Völkern. Trotz der fragwürdigen Echtheit vieler Behauptungen von SCP-1867, hat dieser eingehende Kenntnisse in der Geographie, Zoologie, Botanik, Archäologie, Anthropologie und Linguistik in Bezug auf seine behaupteten Erkundungsreisen bewiesen wie auch weitere in esoterischen Feldern wie obskure Mythologie, Mystik und Kryptozoologie. Allerdings scheint SCP-1867 keine Ereignisse oder Informationen nach ungefähren Jahr 1910 zu erfassen zu können oder ignoriert diese willentlich.

Wenn man SCP-1867 nach Beweisen seiner Entdeckungen fragt, gibt dieser eine Adresse nahe █████████, England an und behauptet, dass es "mehr als freudig ist seine Sammlung zu spenden". Die Untersuchung führte zu einer Hütte, die einer Ms. █████ ███████████ gehört und welche behauptete "das Haus für Lord Blackwood zu pflegen." Weitere Befragungen ergaben keine weiteren Angaben zu SCP-1867s Natur oder Ursprung außer den Informationen, welche SCP-1867 bereits mitgeteilt hat. Ms. ███████████ starb an einem Herzfehler nach fünf Tagen als die Agenten der Foundation ihre Untersuchungen begangen.

Die Untersuchungen der Hütte offenbarte einen verstärkten Keller, welcher über dreitausend Artefakte, zoologische und botanische Muster und eine Bibliothek die über fünftausend Gegenstände und ein funktionierendes, aber veraltetes Laboratorium beinhaltete. Alle Materialien der Sammlung wurden entfernt und in einem Zeitraum von drei Wochen von der Foundation verlagert.

Anhang-01: Eine komplette Liste an Gegenständen die von SCP-1867s Sammlung wiederbeschafft wurde und in Dokument 1867-VL gefunden werden kann. Gegenstände von besonderer Bedeutung:

  • 116 unbekannte Arten von Pflanzen
  • 107 unbekannte Arten von Insekten
  • 28 unbekannte Arten von Eidechsen
  • 23 unbekannte Arten von Fischen
  • 14 unbekannte Arten von Amphibien
  • 12 unbekannte Arten von Säugetieren
  • Fossilien, die auf 8 unbekannte Arten von Dinosaurier hinweisen
  • Fossilien, die auf 12 unbekannte Arten von prähistorischen Säugetieren hinweisen
  • Artefakte, die 29 unbekannten indigenen Völkern angehören
  • 35 handgeschriebene Tagebücher, die die von SCP-1867 beschriebenen Ereignisse beinhaltet: Die Aufzeichnung sind in der Regel identisch, haben einige leichte Abweichungen und Übertreibungen seitens SCP-1867s Nacherzählungen und wurden auf die entsprechende Zeitspanne der beschriebenen Ereignisse datiert.
  • 20 Kilogramm verarbeitetes Opium
  • Sammlung von Schusswaffen, welche in Art und Modell keinem bekannten Hersteller entspricht, einschließlich drei Wide-Bore-Musketen, die mit "Dr. B. T. Moths Effektiver Partikeldestabilisierer" gekennzeichnet sind.
  • Detaillierte Globen von Merkur, Venus, Mars und den Galileischen Monden, denen Notizen über mögliche Wege der Oberflächenerkundung beiliegen.
  • Eine stark modifizierte Kutsche, die Instrumente mit unbekannten Zweck beinhaltet. An der Tür ist eine Notiz angebracht, in welcher steht "Ist kaputt. Sprich mit Henry". Die Handschrift entspricht die der Tagebücher.
  • [Daten gelöscht] – Vier Agenten wurden nach der Aktivierung getötet bevor das Objekt zerstört worden ist. Als SCP-1867 nach dem Gegenstand befragt worden ist, antworte dieser, "Ich habe euch gewarnt, dass ihr vorsichtig bei meiner Sammlung sein sollt. Das verdammte Ding hat fast meinen Kopf abgetrennt als ich an Siebenneunzig arbeitete wenn ich es fand."

Anhang-02:

Das folgende Interview wurde am ██.██.2012 um 08:45 Uhr aufgezeichnet.

Dr. ███████: Guten Morgen, 1867.

SCP-1867: Ah, guten Morgen, Doktor! Schön Sie zu sehen. Kommen Sie herein, kommen Sie herein und setzen Sie sich. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich Ihnen das letzte Mal als Sie hier waren über die Zeit gesprochen als ich vom Ubula-Stamm im Kongo gefangen genommen worden bin…

Dr. ███████: In der Tat hätte ich einige Fragen zu Ihrer Geschichte. Sie verstehen, dass es so einen Stamm nicht gibt.

SCP-1867: Natürlich nicht! Es waren keine Ubula mehr übrig, nach dem das Dorf von dem Mokèlé-mbèmbé angegriffen wurde. Ich bereue immer noch zutief, dass nicht fähig war das Monster zu erlegen als ich die Chance dazu hatte. Es ist eine fortwährende schwer definierbare Kreatur…

Dr. ███████: 1867, wir haben keinen wirklichen Beweis dafür, dass Ihre Erzählung nicht einfach eine ausgefeilte Fiktion ist. Die Artefakte und Aufzeichnungen in Ihrem Keller können auch einfach Fälschungen sein.

SCP-1867: Schwachsinn! Ich würde niemals etwas von meiner Arbeit fingieren. Warum? Weil es gegen das Herz und des Seins eines jeden Naturkundlers geht! Obwohl ich immer wieder von Ihrer Institution begeistert bin, scheint Ihnen etwas Forschungsgeist zu fehlen. Als ich den Himalaya auf der Suche nach den Mönchen und dem goldenen Berg erklimmte, habe ich mir darüber Sorgen gemacht, was andere darüber dachten? Natürlich nicht! Ich ging los und fand es selbst heraus!

Dr. ███████: [Kurze Pause] Aber Sie realisieren, dass Sie eine Meeresschnecke sind, oder?

SCP-1867: Um Himmels willen, Junge, was haben Sie getrunken? Das ist vollkommen lächerlich. Wenn Sie keine Mühe machen können taktvoll zu sein, habe ich keinen Grund mit Ihnen zu sprechen. Besorgen Sie sich eine schöne Tasse Tee und werden Sie wieder nüchtern.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License