SCP-1851-EX
Bewertung: +1+x

Das Folgende wurde als Code Rot eingestuft – Durch die Administration der Aufnahmen und Informationssicherheit nicht zugänglich. Zugriff ist auf Stufe-5-Personal beschränkt. Dieses Dokument wurde durch die Overwatch-Direktive 001 aufgehoben, als sich diese Organisation (die American Secure Containment Initiative1 ) mit mehreren anderen am 1. Januar 1916 zur modernen Foundation zusammenschloss. Diese Aufzeichnung wird nur zu Archivierungszwecken aufbewahrt.

Objekt-Nummer: 1851-023

Klassifikationstyp: Bedrohlich

ASCI-Protokolle zur Eindämmung: Von diesem Phänomen betroffene Neger sind mit so vielen der Folgenden Maßnahmen zu behandeln, wie es der Eigentümer oder Pächter für erforderlich hält: Erstens die körperliche Bestrafung in Form von Auspeitschen von bis zu einhundert am Tag (fünfundsiebzig für Frauenzimmer, höchstens fünfzig für Pickaninnies2; Zweitens sind betroffene Arbeiter durch biblische Lehren in der angemessenen Ehrerbietung zu unterweisen, die den göttlich geweihten Herren zu erweisen ist; Drittens sind die großen Zehen jedes Fußes zu entfernen. Unheilbare Bedienstete sind wie in diesem Bericht beschrieben in das Programm für Unverbesserliche aufzunehmen.

Beschreibung: Phänomen 1851-023 ist eine Geisteserkrankung, die ausschließlich der Negerrasse vorbehalten ist, insbesondere den Segmenten der Negerrasse, die unter der Vormundschaft des weißen Herrn angemessen in der Dienstarbeit eingesetzt werden.3 Das primäre Symptom dieses Phänomens ist der Wunsch der betroffenen Bediensteten, ihre von Gott zugeteilten Aufgaben und Lande aufzugeben und in Gebiete auszuwandern, die ihrer Situation wohlwollend sind. Kürzlich wurde aufgezeichnet, dass es schwierig geworden ist, eine Reihe an Negerdienern4 an ihrem Platz zu halten; dies wurde sowohl innerhalb der von der Containment Initiative kontrollierten Besitztümer als auch in solchen Gebieten festgestellt, die von den Besitzern dieser Diener bewohnt werden. Forschungsleiter S. Catwright von der Initiative hat in seinem Labor die Existenz eines Phänomens nachgewiesen, das er selbst Drapetomanie nennt, aber fortan in der Dokumentation der Initiative als Phänomen 1851-032 bekannt ist.

Die Ursache dieses Leidens wird nicht vollständig verstanden; wie derzeit bekannt ist, gibt es keine erkennbare Form von Miasma5, die möglicherweise für diese Störung verantwortlich ist. Es wurde jedoch ein Zusammenhang zwischen der Präsentation dieses Ungehorsams und einer besonderen Beziehung zwischen Herr und Diener gefunden. Genauer gesagt, solche Gelegenheiten, wenn Herren ihre Diener so zu behandeln beginnen, als ob sie der weißen Rasse angehörten, und sie als Gleichgestellte zu behandeln beginnen, sind Gelegenheiten, die scheinbar am meisten zu diesem Phänomen führen können. Es kann nicht genug betont werden, dass in Gefangenschaft gehaltene Neger regelmäßig an ihren minderwertigen Status erinnert werden müssen und es ihnen nicht erlaubt werden darf, zu hoch von sich selbst zu denken. Zu den zu vermeidenden Besonderheiten gehören: den Dienern den Erwerb von Lese- und Rechenkenntnissen zu ermöglichen; den Dienern die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Partner zu wählen, wodurch die gewissenhafte Planung der Herren gestört wird, stärkere Blutlinien zu erhalten; und das freie Praktizieren des Negerchristentums, was dazu tendiert, die Lehren der Abhängigkeit zu untergraben, die weiße Kirchen dem Neger beigebracht haben.

Dieser Bericht wurde am 17. Juli 1851 gemäß den Protokollen der American Secure Containment Initiative erstellt.

Notabene: Die Häufigkeit von Phänomen 1851-023 unter den Arbeits- und Zuchtbeständen vieler Direktoren der Initiative und ein allgemeines Gefühl der Bürgerpflicht haben die Initiative zum Handeln veranlasst. Von nun an haben die Männer der Initiative Streifenbeamte und die Polizei dazu zu ermutigen, gefangene Negerflüchtlinge in Gewahrsam zu nehmen. Dr. Cartwright hat eine bestimmte Kohorte widerspenstiger Diener zusammengestellt, die ansonsten für konventionelle Negerarbeit ungeeignet sind, die er informell als Drapetomanie-Klasse bezeichnet. Diese haben für die Initiative die strengsten Pflichten zu erfüllen, für die loyale Diener durch Verschleiß verschwendet würden. – Direktor Wilson, vermerkt am 31. März 1857

Notabene: Angesichts der jüngsten politischen Entwicklungen, insbesondere des kürzlichen Ausbruchs des Bürgerkriegs und seiner Auswirkung auf die wahrscheinliche Zukunft der Neger-Knechtschaft, werden alternative Pläne für die Zukunft der Drapetomanie-Klasse erstellt, von welcher unsere Forschung ziemlich abhängig geworden ist. – Direktor Wilson, vermerkt am 4. Oktober 1862

Notabene: Unsere Befürchtungen haben sich mit der jüngsten Proklamation bewahrheitet. Aufgrund unserer offiziellen Unterstützung der Northern Union lautet unser Grundsatz wie folgt: Die Rekrutierung der D-Klasse hat nun in Gefängnissen, Anstalten für Verrückte, unter chronisch Bedürftigen, in Armenhäusern und unter wegen Landstreicherei Verhafteten zu erfolgen. Dieser Grundsatz, den wird das Cartwright-Protokoll nennen, hat den Vorteil, dass er eine bemerkenswert ähnliche Zusammensetzung unserer D-Klasse beibehält und gleichzeitig das derzeitige Regime in der Bundesstadt unterstützt. – Direktor Wilson, vermerkt am 4. Januar 1863

Notabene: Die Kritik an unseren derzeitigen Grundsätzen bezüglich der Rekrutierung der D-Klasse kam von mehreren unserer ausländischen Gegenstücke. Angesichts der aktuellen Grundsätze des Verwaltungsrats hinsichtlich gemeinsamer Bemühungen um eine Allianz oder eines Zusammenschlusses mit Organisationen mit ähnlichen Zielen hat sich die Initiative für die Rekrutierung ihrer D-Klasse ausschließlich auf Gefängnisse und bei extremer Not auf Waisenhäuser zu beschränken. In der Praxis wird dies natürlich wenig an der Rassenzusammensetzung dieser Gruppe ändern. Zusätzlich sind die der D-Klasse im Geheimen zu entsorgen und ihre Nummern außer für die Information der Direktion nicht mehr aufzuzeichnen. – Direktor Morris, vermerkt am 17. März 1914

Anhang 1851-5: Diese Anomalie wurde am 1. Januar 1916 deklassifiziert und entfernt. Forschungsleiter ████ Cartwright hat vorgeschlagen, alle Unterlagen zu SCP-1851 zu lokalisieren und zu zerstören.

Sagt Cartwright, er kann zur Hölle fahren. Wir werden es entfernen, aber wir behalten eine Aufzeichnung über das, was wir getan haben. Seine Familie tat dies und wir haben ihm geholfen; wir übertünchen die Aufzeichnung nicht für ihn. Ich weiß nicht, wie wir das, was wir hier getan haben, jemals wieder gutmachen können, aber das Mindeste, das wir tun können, ist uns zu erinnern. O5-9

Anhang 1851-6: Alle im Rahmen des Cartwright-Protokolls rekrutierten D-Klasse-Mitarbeiter erhielten Amnesika und wurden freigelassen. Die Rekrutierung erfolgt jetzt unter Gefangenen durch ein Doppelblindkomitee ohne Kenntnis von Rasse, Geschlecht oder einem anderen Faktor als dem begangenen Verbrechen. Selektive Wiedergutmachung für bestimmte vom Cartwright-Protokoll betroffene Familien.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License