SCP-175
Bewertung: 0+x

Objekt-Nr.: SCP-175

Klassifizierung: Sicher

Sicherheitsmaßnahmen: Wenn es nicht gerade Tests unterzogen wird, muss SCP-175 in einem Metalltresor aufbewahrt werden. Der Tresor ist, gemeinsam mit anderen wartungsarmen SCPs, in einem Lagerraum bei Standort-███ sicherzustellen. In Übereinstimmung mit Sicherheitsprotokoll [DATEN GELÖSCHT] wird der Raum jederzeit von zwei Mitgliedern des Sicherheitspersonals bewacht.

Beschreibung: Ist SCP-175 gerade nicht "aktiv", ähnelt es einem vergilbten Stück Pergament, nicht viel größer, als ein normales Blatt Papier. Die Ränder sind eingerissen und insgesamt erscheint es verwittert und spröde. Tatsächlich ist SCP-175 aber ziemlich biegsam und trotz seiner abgenutzten Erscheinung unzerstörbar. Es hat sich allen Versuchen widersetzt, Stücke zu Testzwecken zu entfernen.

Die interessanteren Besonderheiten von SCP-175 werden aufgedeckt, wenn es in relative Nähe zu einem vergrabenen Objekt gebracht wird. Der Abstandsbereich scheint durch unbekannte Parameter zu variieren: SCP-175 wurde "aktiv" in Entfernungen von nur 30 Metern bis hin zu mehreren Kilometern. Im Schnitt liegt die Entfernung jedoch zwischen 100 und 200 Metern.

Sollte SCP-175 "aktiv" werden, verändert sich dessen Erscheinungsbild in eine Karte, eine Reihe von Anweisungen um zu dem vergrabenen Objekt zu gelangen, oder eine Mischung aus beiden. Obwohl die ungefähre Größe und Form von SCP-175 konstant bleibt, kann sich sein Aussehen ändern, um verschiedenen anderen Papier-und Pergamentsorten zu ähneln, und das Schreib-und Zeichengerät, sowie der Stil variieren ebenfalls. Dies scheint auf der Mentalität des Individuums oder der Individuen zu basieren, welche das Objekt vergraben haben. Für eine unvollständige Liste der vergrabenen Objekte, sowie jener Individuen, die sie vergraben haben, siehe Dokument 175-08.

Sollte das vergrabene Objekt an die Oberfläche befördert, oder die Karte aus der Reichweite des Objekts gebracht werden, kehrt SCP-175 in seinen normalen Zustand zurück.

Dokument 175-08: Unvollständige Liste vergrabener Objekte, der Individuen, die diese Objekte vergraben haben, und der Erscheinungsbilder von SCP-175. Sofern nicht anderweitig angegeben, fanden alle Experimente in [DATEN GELÖSCHT] statt.

Dr. ███████ vergrub eine Holzkiste. SCP-175 wurde zu einem Stück Millimeterpapier, sowie einer mit Bleistift gezeichneten Karte des umliegenden Gebiets, komplettiert durch eine Legende am unteren linken Rand. Die Lage des Schatzes war klar markiert. Dr. ███████ merkte an, dass die Handschrift auf SCP-175 der seinen zum Verwechseln ähnlich sah.

████ ██████, ein 5-jähriges, weibliches Kind von Dr. ███████ wurde angewiesen, eine mit einigen ihrer Spielsachen gefüllte Holzkiste zu vergraben. SCP-175 wurde zu einer mit Buntstift gezeichneten Karte des umliegenden Gebiets auf einem weißen Blatt Papier, eindeutig dem Stil eines normalen Kindes in diesem Alter nachempfunden.

███████ ████, ein 10-jähriges, männliches Kind von Agent █████, wurde angewiesen, eine mit seinen Comics gefüllte Kiste zu vergraben. SCP-175 wurde zu einer Liste von Beschreibungen auf liniertem, gelbem Papier, basierend auf mehreren Orientierungspunkten in der Umgebung (Bäume, Felsen, etc.). Die Beschreibungen beinhalteten, wo man anzufangen hatte, und wie viele Schritte zum nächsten Orientierungspunkt zurückzulegen waren, wann man in welche Richtung abbiegen musste, und schließlich, wo man zu graben hatte. Die Beschreibungen waren mit Rechtschreibfehlern gespickt, wie es dem Wissensstand eines Kindes in diesem Alter entspricht.

████ ████████, ein hoch angesehener, professioneller Landschaftskünstler, wurde angewiesen, eine leere Holzkiste zu vergraben. SCP-175 wurde zu einer Malerleinwand mit einer detailgetreu gemalten Draufsicht des umliegenden Bereichs, mit einem "x", welches den Punkt beschrieb, wo die Kiste begraben worden war.

█████████ ███████, ein professioneller Ersteller von Puzzles und Kreuzworträtseln, wurde angewiesen, eine Holzkiste zu vergraben. SCP-175 wurde zu einem Stück Millimeterpapier mit mehreren eingefärbten Kreuzwort- und verschiedenen anderen Worträtseln, nebst Meta-Puzzle. Die kleineren Puzzles zu lösen war notwendig, um die Buchstaben zur Lösung des Meta-Puzzle zu finden, welches eine Liste von Beschreibungen darstellte, wo das vergrabene Objekt zu finden war.

Agent █████, welcher sich an eine Kiste mit mehreren Objekten darin erinnern konnte, die er im Alter von 8 in seinem Hinterhof vergraben hatte, reiste mit einem Forscherteam nach [DATEN GELÖSCHT]. SCP-175 wurde zu einer mit Bleistift gezeichneten Karte des umliegenden Bereichs, nebst Etiketten, die nicht seiner damaligen Handschrift entsprachen, wohl aber mit seiner Handschrift auf den Briefen und die er in jenem Alter geschrieben hatte und die von seinen Eltern aufbewahrt worden waren. Am bemerkenswertesten ist aber, dass die Karte mehrere Bäume beinhaltete, welche in den Jahren, seitdem die Kiste begraben wurde, gefällt worden waren.

Ein Mitglied der Klasse D, welches vor seiner Verurteilung als Serienkiller ein professioneller Architekt gewesen war, wurde angewiesen, eine Holzkiste zu vergraben. [DATEN GELÖSCHT]. Für alle Details seien jene mit ausreichender Freigabe auf Anhang 175-13 verwiesen.

Während des Transports von SCP-175, gemeinsam mit mehreren anderen als sicher klassifizierten SCPs, nach [DATEN GELÖSCHT], berichtete einer der Wachen im Truck von einem schrillen Heulen aus jener Kiste, die SCP-175 enthielt. Dem Protokoll folgend wurde der Truck angehalten und evakuiert, und die nächste Task Force, Mobile Task Force Omega-7 (Pandoras Box, z. dt. Pandoras Büchse) wurde zur Untersuchung entsandt, nachdem sie über den Inhalt der Kiste informiert worden waren. Der Nachbesprechung konnte entnommen werden, dass sie ein Stück Metall fanden, den Urheber des Heulens, und der Ton nahm an Tonhöhe und Lautstärke zu, als sie sich einem bestimmten Ort näherten. Grabungen in diesem Bereich legten SCP-███ frei; an diesem Punkt kehrte das Metallstück den "inaktiven" Zustand von SCP-175 zurück.

Anhang 175-13: Am ███████ wurde ein Mitglied der Klasse D, der vor seiner Verurteilung als Serienkiller ein professioneller Architekt gewesen war, angewiesen, eine Holzkiste zu vergraben; der voraussichtliche Zweck dieses Experiments war, herauszufinden, wie SCP-175 aussehen würde, wenn ein Architekt etwas vergraben hätte. Als Dr. ██████ SCP-175 betrachtete, als die Kiste vergraben war, fing er sofort an zu schreien, fiel auf die Knie, umklammerte seinen Kopf mit beiden Händen und ließ SCP-175 auf den Boden fallen, glücklicherweise mit der Oberseite nach unten. Agent ████, der während des Experiments an der Seite von Dr. ██████ stand, berichtete von einer flackernden Farbmasse und einem Gefühl extremer Übelkeit, als er einen kurzen Blick auf SCP-175 erhaschte, bevor es auf den Boden glitt. Er grub die Kiste schnell aus, um SCP-175 wieder in die Ausgangslage zu bringen. Dr. ██████ fiel nach diesem Zwischenfall ins Koma und intensives psychologisches Screening der des Subjekts der Klasse D offenbarte eine gut versteckte Schizophrenie und Soziopathie. Seit diesem Experiment wurde ein strenges Protokoll eingeführt, um die psychische Gesundheit der Forscher zu wahren.

Sofern nicht anders angegeben, steht der Inhalt dieser Seite unter Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License